Tag Archiv: Pegnitz

Pegnitz: Heimreise endet mit Unfall

Die Heimreise einer polinischen Familie aus dem Urlaub in Italien hat am frühen Samstagmorgen auf der A9 bei Pegnitz im Landkreis Bayreuth eine jähes Ende genommen.

Der 48-jährige Familienvater verlor aufgrund von Aquaplaning die Kontrolle über seinen SUV. Der Toyota krachte gegen die Mittelleitplanke und eine Betonleitwand bevor er entgegen der Fahrtrichtung zum stehen kam. Keiner der vier Insassen wurde verletzt. Am Auto entstand jedoch Totalschaden in Höhe von rund 25.000 Euro. Der Autobahndirektion Nordbayern entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.500 Euro.

Der polnische Fahrer erhielt von den Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth eine Anzeige wegen nicht angepasster Geschwindigkeit bei schlechten Wetterverhältnissen.

A 9/Pegnitz: 15.000 Euro Schaden – Unfall mit Pannenfahrzeug

Aus Unachtsamkeit kam eine 42-jährige Autofahrerin aus Siegburg am Sonntagnachmittag von der Autobahn ab und krachte gegen ein abgesichert auf dem Standstreifen stehendes Pannenfahrzeug. In Höhe der Rastanlage Fränkische Schweiz musste eine 46-jährige Leipzigerin ihr Fahrzeug  mit einem Defekt abstellen. Sofort verließ sie ihr Auto und stellte sich hinter die Schutzplanke, um dort auf den Abschleppdienst zu warten. Dies war ihr Glück. Nach kurzer Zeit kam der Skoda aus Siegburg genau an dieser Stelle nach rechts von der Autobahn ab und streifte das stehende Fahrzeug, wodurch die gesamte Fahrerseite stark beschädigt wurde. Die Unfallverursacherin  musste leichtverletzt ins Krankenhaus nach Pegnitz, an den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von 15.000 Euro.

Pegnitz: 3. Fränkischer Bratwurstgipfel am 12. Mai

Der Fränkische Bratwurstgipfel – organisiert von der Genussregion Oberfranken und der Stadt Pegnitz, – ist bereits Tradition. Dieses Jahr werden zum dritten Mal 20.000 Besucher in der oberfränkischen Stadt Pegnitz den Fränkischen Bratwurstkönig mit ermitteln. Am 12. Mai 2013 treffen sich wieder 16 fränkische Metzgereien zu einem ausgeklügelten Bratwurstwettbewerb, bei dem jede teilnehmende Metzgerei zwei Bratwurstspezialitäten ins Rennen schickt: eine Kreativbratwurst und eine klassische Bratwurst. Erlaubt ist, was schmeckt. Gebraten werden in diesem Jahr in der Kategorie Kreativbratwurst eine Winzerbratwurst mit Silvaner, Bruschettta Bratwurst, eine Bamberger Zwiebelbratwurst, eine vegetarische Bratwurst und vielerlei mehr.

 

In der Kategorie klassische Bratwurst werden unter anderem eine Coburger Bratwurst, traditionell auf Kiefernzapfen gegrillt, angeboten, eine Original Würzburger Bratwurst –  und es gibt zum ersten Mal auch echte Nürnberger Bratwürste! Ebenfalls erstmalig wird beim Bratwurstgipfel ein Nachwuchspreis mit eigenem Pokal ausgelobt, hier geht stellvertretend für die anderen Nachwuchsfleischer die Staatliche Berufsschule Bamberg ins Rennen. Außerdem mit am Grill: der letztjährige Bratwurstkönig und Lokalmatador Klaus Lindner, er tritt in diesem Jahr außer Konkurrenz an und wird bei sich im Zelt auch noch einen Metzger aus Assisi präsentieren. Die Bratwurst ist auch international!

 

Begleitet wird die außergewöhnliche Mischung aus Bratwurstwettbewerb und Genussfest wieder mit einem bunten Rahmenprogramm mit Live-Musik von der „Peterlesboam Revival Band“, dem Kabarettisten „Mäc Härder“ und  Moderation durch Bernd Rasser. Die Tourismusbörse der Metropolregion Nürnberg rundet das Angebot ab.

 



 

Achtung: Polizei warnt vor falschen Handwerkern

Unter dem Vorwand, den Wasserdruck im Haus prüfen zu müssen, verschafften sich am Dienstagnachmittag unbekannte Männer Zugang in die Anwesen von zwei älteren Damen. Als diese abgelenkt waren, durchsuchte vermutlich eine weitere Person die Zimmer nach Wertgegenständen. In mindestens einem Fall stahlen sie Bargeld im vierstelligen Eurobereich und konnten unerkannt entkommen.

Zwischen 15 Uhr und 15.30 Uhr klingelte zunächst ein junger Mann an der Haustüre einer 86-jährigen Dame in Pegnitz und behauptete, dass versehentlich ein Wasserrohr angebohrt worden wäre und er nun den Wasserdruck im Haus überprüfen müsse. Die Bewohnerin ging mit dem vermeintlichen Handwerker in den Keller, wo dieser geschäftig angebliche Überprüfungen vornahm. Als er nach einiger Zeit das Haus wieder verließ, musste die Seniorin feststellen, dass ein Schreibtisch durchwühlt worden war. Offensichtlich war eine weitere Person in die Räume gelangt und unerkannt wieder entkommen. 

Ähnlich gingen die dreisten Unbekannten gegen 16.30 Uhr bei einer 73-Jährigen in Marktschorgast vor. Wieder mit der Masche mit dem angeblichen Wasserrohrbruch, gelang ein junger Mann ins Haus und lenkte die Dame ab. Währenddessen stahl sein Komplize das Bargeld und flüchtete unbemerkt.

Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen aufgenommen und warnt vor dem weiteren Auftreten der unbekannten Männer.

Illegale Einreise: Zwei Afghanen festgesetzt

Fahnder der Verkehrspolizei Bayreuth durchsuchten am Donnerstagnachmittag an der Ausfahrt Pegnitz an der A9 einen Linienbus. Dabei gingen den Beamten zwei jugendliche Afghanen ins Netz, die illegal nach Deutschland einreisten. Beide Jugendlichen verstanden kein Deutsch und hatten keine Ausweise. Mit Hilfe eines Dolmetschers gelang es, die Beiden, einen 15 und einen 17 Jahre alten Afghanen, als illegal Eingeschleuste zu identifizieren. In Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Bayreuth wurde der 15-Jährige in ein Jugendheim, der 17-Jährige in die zentrale Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in Zirndorf verbracht. Bis zu Ihrer Festsetzung an der A9 waren sie acht Monate von Afghanistan bis nach Deutschland unterwegs.

1617181920