Tag Archiv: Perinatalzentrum

© Klinikum Bayreuth

Klinikum Bayreuth: Zweimal dreifaches Baby-Glück

Innerhalb von zwei Tagen erblickten am Klinikum Bayreuth zweimal Drillinge das Licht der Welt. Für das erfahrene Team des Perinatalzentrums, welches sich auf Mehrlingsgeburten spezialisiert hat, war die Versorgung von gleich zwei Drillingstrios ein besonderes Erlebnis und auch eine große Herausforderung.

Drei Kinder gewünscht und bekommen

So wurden unter anderem die Drillinge Selina, Florian und Daniel geboren. Sie sind das ganze Glück von Irene (27) und Patrick Völkel (25). „Wir haben uns drei Kinder gewünscht“ sagte Irene Völkel. Mit Drillingen hatte das Paar aber nicht gerechnet. Nach der überraschenden Diagnose freuten sich die zukünftigen Eltern auf ihre drei Kinder.

Mehrlingsschwangerschaften nicht ohne Risiko

Trotz einer gut verlaufenden Schwangerschaft sorgten sich die werdenden Eltern, da Mehrlingsschwangerschaften mit einem erhöhten Risiko verbunden sind. „Drillinge sind immer Frühgeborene und je früher sie zur Welt kommen, desto unreifer sind ihre Organe,“ so die Ärzte am Bayreuther Klinikum. Oft sind Lunge, Darm oder das Immunsystem noch nicht auf die Anforderungen außerhalb des schützenden Mutterleibes vorbereitet. Durch moderne Behandlungstechniken können gesundheitliche Schäden bei Frühgeborenen aber weitestgehend minimiert werden. "Aber es bleibt immer eine Gratwanderung", so die behandelnden Ärzte.

Schwangerschaft und Geburt gut verlaufen

Bei den Bayreuther Drillingen ging alles gut. Selina wurde als Erste am 26. Januar um 8:29 Uhr geboren. Sie maß 41 Zentimeter und wog 1.470 Gramm. Ihr Bruder Florian folgte als Zweiter ebenfalls um 8:29 Uhr. Er brachte 1.875 Gramm auf die Waage und war 46 Zentimeter groß. Daniel wurde als Dritter um 8:31 Uhr geboren, wog 1.600 Gramm und maß 42 Zentimeter. Inzwischen haben die Babys deutlich zugenommen. Selina wiegt jetzt 2.175 Gramm, Florian 2.580 Gramm und Daniel 2.440 Gramm.

Geburt im Bayreuther Klinikum ein besonderes Ereignis

Das Team des Perinatalzentrums im Bayreuther Klinikum ist auf die Betreuung von Mehrlings- bzw. Risikoschwangerschaften sowie Neu- und Frühgeborenen spezialisiert. Dennoch war die Geburt der Drillinge ein besonderes Ereignis für das Haus. Bereits in der 24. Schwangerschaftswoche begannen die Frauenärzte, Kinderärzte, Hebammen und Kinderkrankenschwestern die Geburt zu planen. Ab Dezember hielten sich Ärzte und Pflegekräfte für eine mögliche Geburt in Bereitschaft. Das Team strebte einen möglichst späten Entbindungstermin an, um die Risiken für die Kinder so weit wie möglich zu minimieren. Gleichzeitig wurde auf das Wohl der Mutter geachtet, für die die Drillingsschwangerschaft eine hohe körperliche Belastung darstellte. Dieser Plan ging am Ende auf.

© Klinikum Bayreuth
Irene und Patrick Völkel mit ihren drei gesunden Kindern, die Ende Januar geboren wurden
© Klinikum Bayreuth
Irene Völkel mit Tochter Selina & Patrick Völkel mit den Söhnen Daniel und Florian