Tag Archiv: Pflegeheim

© TVO / Symbolbild

Neustadt bei Coburg: Jugendliche finden stark unterkühlten Mann im Fluss

Ein 50-jähriger Mann wurde am frühen Donnerstagmorgen (07. November) aus einem Pflegeheim in der Dr.-Schack-Straße in Neustadt bei Coburg als vermisst gemeldet. Die Polizei startete daraufhin eine große Suchaktion mit mehreren Streifenwagen nach dem Vermissten.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Selbitz: Exhibitionist entblößt sich vor einem Pflegeheim

In der Nacht zum Montag (08. Juli) wurde ein Unbekannter dabei beobachtet, wie er in Selbitz / Wildenberg (Landkreis Hof) seinen Penis öffentlich zur Schau stellte. Die Polizei sucht jetzt den Exhibitionisten und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Weiterlesen

Bayreuth: Vermisster wohlbehalten aufgefunden

UPDATE

Gute Nachrichten aus Bayreuth. Wie die Polizei am heutigen Donnerstag (05. Juli) mitteilte, konnte der vermisste Mann in der Nacht wohlbehalten in Unterfranken aufgefunden werden. Die Polizei bedankt sich für die Mithilfe der Bevölkerung.

ERSTMELDUNG

Die Polizei sucht nach dem 73 Jahre alten Mann. Der Mann aus Bayreuth ist seit Dienstagnachmittag (03. Juli) aus einem Pflegepersonal spurlos verschwunden. Die Beamten bitten deshalb um Mithilfe aus der Bevölkerung.

Weiterlesen

Feilitzsch: 62-Jähriger seit Donnerstag vermisst!

Seit den Abendstunden des Donnerstags (23. Juni) sucht die Polizei Hof auf Hochtouren nach einem 62-Jährigen. Der Mann verschwand gestern Nachmittag aus einem Pflegeheim bei Feilitzsch (Landkreis Hof). Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Gegen 15:30 Uhr am Donnerstag verschwunden

Der Vermisste ist erst seit kurzem in dem Pflegeheim untergebracht und ortsunkundig. Gegen 15:30 Uhr wurde er dort zum letzten Mal gesehen. Er leidet unter Demenz. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass er sich in einer hilflosen Lage befindet.

Großaufgebot an Suchkräften

Nachdem Angehörige zunächst erfolglos suchten, verständigten sie am späten Abend die Polizei. Zahlreiche Beamte suchten bis in die Morgenstunden das weitläufige Gelände des Pflegeheimes sowie die Umgebung ab. Unterstützt wurde die Polizei durch einen Hubschrauber, den Rettungsdienst samt Hunden, sowie die Bergwacht, Feuerwehr und das Technische Hilfswerk. Auch die Polizeidienststellen der benachbarten Bundesländer Sachsen und Thüringen sowie die Bundespolizei wurden um Unterstützung bei der Suche gebeten.

Zeugenhinweis am Freitagmorgen

Nach dem Hinweis einer Zeugin am frühen Freitagmorgen (24. Juni) könnte sich der 62-Jährige inzwischen im Bereich der Gemeinde Triebel (Vogtlandkreis) aufhalten. Trotz weiterer Suchmaßnahmen konnte der Vermisste bislang noch nicht aufgegriffen werden.

Personenbeschreibung

  • 170 Zentimeter groß
  • hagere Gestalt
  • hängende Schultern
  • gebeugter Gang
  • Brillenträger
  • Bekleidet dürfte er mit einem weißen T-Shirt und grau-schwarzer Hose sein.

Personen, die Hinweise auf seinem Aufenthaltsort geben können, melden sich bitte bei der Polizei Hof unter der Telefonnummer 09281/704-0.

© TVO

Landgericht Bamberg: Mutter umgebracht – Sohn muss in Psychiatrie

Das Landgericht Bamberg entschied am Donnerstagmittag (6. August), dass ein 45 Jahre alter Unterfranke dauerhaft in die Psychiatrie muss. Der Mann hatte im Januar 2015 seine demenzkranke Mutter aus einem Bamberger Pflegeheim abgeholt und sie anschließend in einem Waldstück mit Schlägen gegen den Kopf umgebracht.

Weiterlesen

Walsdorf (Lkr. Bamberg): Ermittlungen gegen Seniorenpflegeheim

Gegen ein Seniorenpflegeheim in Walsdorf bei Bamberg ermittelt die zuständige Staatsanwaltschaft. Verschiedene Vorwürfe stehen im Raum. Zum einen besteht der Verdacht der Freiheitsberaubung. In der geschlossenen Abteilung, in der etwa Demenzkranke untergebracht sind, sollen Zimmer abgesperrt worden sein. Derzeit überprüfen Ermittler der Polizeiinspektion Bamberg- Land, ob diese Maßnahmen gerechtfertigt waren, oder ob es sich hierbei um Freiheitsberaubung handelt. Zum anderen laufen Ermittlungen wegen Urkundenfälschung. Hierbei sollen Pflegeberichte falsch ausgefüllt worden sein, beispielsweise Pflegeleistungen abgezeichnet, die nicht geleistet wurden. Die Staatsanwaltschaft weist darauf hin, dass es sich noch um Verdachtsmomente handelt. Sie geht davon aus, dass die Ermittlungen noch circa vier Monate andauern.

Die Heimleitung lässt von ihrem Anwalt unter anderem mitteilen:

„Die Heimleitung/Geschäftsführung unterstützt mit allen Kräften die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft, um von Drittpersonen angezeigte Verdachtsmomente so schnell wie möglich aufzuklären bzw. zu beseitigen.

Man ist der festen Überzeugung, dass es am Ende der von der Staatsanwaltschaft geführten Ermittlungen nur eine Verfahrenseinstellung geben kann.“ […]