Tag Archiv: Photovoltaik

© TVO / Symbolbild

Oberhaid: Brand eines Transformatorhäuschens bei Photovoltaikfeld

Ein Sachschaden in Höhe von 150.000 Euro entstand am Samstagmittag (22. Juli) bei einem Brand eines Transformatorhäuschens im Oberhaider Ortsteil Unterhaid (Landkreis Bamberg). Die Kripo Bamberg hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Weiterlesen

Haar / Neustadt b. Coburg: Positive Aussichten bei Gehrlicher Solar

Das Photovoltaikunternehmen Gehrlicher Solar mit Sitz in Haar bei München und einem Standort in Neustadt bei Coburg meldet nach der Insolvenz im Juli 2013 positive Aussichten für die Neuausrichtung des Unternehmens. Grundstock hierfür soll unter anderem die Gründung der Gehrlicher Solar Services GmbH und ein Kapitalerwerb der Bereiche Service und Wartung durch das bisherige Management sein. Durch dieses sogenannte „Management-Buy-Out“ können bestehende Kundenverträge aufrechterhalten werden. Ziel dieser Maßnahmen ist es, die Firma zurück in das internationale Photovoltaikgeschäft zu bringen. Die Gruppe beschäftigt momentan noch rund 30 Mitarbeiter deutschlandweit, davon 10 am Standort Neustadt bei Coburg.

 



 

Bad Staffelstein: IBC Solar kündigt Stellenabbau an

Der Photovoltaik-Spezialist aus dem Landkreis Lichtenfels hat einen Stellenabbau angekündigt. Demnach müssen 83 Mitarbeiter das Unternehmen verlassen. Um die Entlassungen so sozialverträglich wie möglich zu gestalten, wurde eine Transfergesellschaft gegründet. Der Stellenabbau geht einher mit einer Neuausrichtung des Unternehmens. Die Solarfirma will die Entwicklung und Vermarktung von Photovoltaik-Projekten außerhalb Europas vorantreiben. Damit will die Unternehmensleitung auf die Krise in der Branche reagieren. IBC Solar erwirtschaftete 2013 ein operativen Verlust und versucht durch diese Neupositionierung wieder in die Gewinnzone zu gelangen. Mehr ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Bad Staffelstein: IHK tagt zum Thema bezahlbare Solarenergie

„Energie muss bezahlbar bleiben“

Das IHK-Gremium Lichtenfels hat bei der IBC SOLAR AG in Bad Staffelstein getagt. Das Hauptthema der Veranstaltung war die Frage, wie die Herausforderungen der Energiewende insbesondere mit Solarenergie bewältigt werden können, ohne dass der Strompreis weiter steigt. „Als Industrieregion ist Oberfranken besonders von der Energiewende betroffen und auf Lösungen angewiesen“, sagte Wilhelm Wasikowski, IHK-Vizepräsident und Vorsitzender des IHK-Gremiums Lichtenfels.

 

Mitarbeiter informieren über neue Möglichkeiten

Mitarbeiter der IBC SOLAR AG informierten im Zuge dessen über neue Entwicklungen im Bereich Photovoltaik und erläuterten die Möglichkeiten und Vorteile für private Haushalte, per Solarzellen erzeugten Strom selbst zu verbrauchen oder zu speichern. Die Experten rieten aber zu einer kritischen Prüfung jedes Einzelfalls, um festzustellen, ob sich eine Photovoltaikanlage überhaupt lohnt und wenn ja, welche Art. „Wichtige Kriterien sind dabei der Strombedarf im Tagesverlauf, die Anlagengröße sowie die Ausrichtung und der Standort der Anlage“, lautete die Empfehlung.

 

Eigenverbrauch erst seit 2009 möglich

Die prinzipielle Möglichkeit, Strom aus der eigenen Photovoltaikanlage auch selbst zu verbrauchen, hat der Staat privaten Haushalten erst im Jahre 2009 eingeräumt. Vorher musste die erzeugte Elektrizität vollständig ins Stromnetz eingespeist werden.

Wirtschaftlich lohnt sich die Eigennutzung durchaus – bis zu zehn Cent pro Kilowattstunde lassen sich so sparen.

 


 

 

E.ON: Innovation im Bereich Photovoltaik

Sonnenenergie ist eine saubere Sache und sie wird immer beliebter. Allein in Bayern haben sich im vergangenen Jahr 46.000 Menschen für eine Photovoltaikanlage entschieden. Doch bislang haben die Nutzer ihren Sonnenstrom nur zu einem kleinen Teil selbst verbraucht und den Rest ins Netz eingespeist. Da aber duch die Einspeisevergütung weniger Geld verdient wird und die Netze wegen der steigenden Anzahl der Anlagen überlastet werden könnten, prescht jetzt der Energieversorger E.ON nach vorn. Der DAX-Konzern stellt eine Batterie vor, mit der Strom aus Photovoltaik bequem gespeichert werden kann. Mehr dazu ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.