Tag Archiv: Pkw-Brand

© News5 / Holzheimer

Kulmbach: Pkw-Brand in der Tiefgarage am EKU-Platz

UPDATE (16:40 Uhr):

Am Montagmorgen (07. September) kam es in der Kulmbacher Tiefgarage am EKU-Platz zu einem Autobrand. Gegen 9:45 Uhr löste die Brandmeldeanlage den Alarm aus. Drei Personen mussten nach Angaben der Stadtverwaltung vom Rettungsdienst versorgt werden, darunter auch der Halter des brennenden Wagens. Der Brand konnte schnell gelöscht werden, anschließend begannen die Einsatzkräfte mit der Entrauchung der Tiefgarage. Der Zugang zur Tiefgarage war zwischenzeitlich komplett gesperrt. Die Brandursache sowie der Gesamtschaden stehen noch nicht abschließend fest.

Experten überprüfen Statik der Tiefgarage

Zwei Sachverständige waren am Brandort tätig, um die Statik im unmittelbaren Umfeld des Brandes zu prüfen. Hierbei kamen die Experten zum Ergebnis, dass drei Betonreihen der Tiefgarage mit Stahlträgern gestützt werden müssen. Da die Statik auch im weiteren Umfeld noch geprüft werden muss, bleibt der Bereich des EKU-Platzes im vorderen Teil (Ecke Imbiss Buchbindergasse) sowie die gesamte Tiefgarage unterhalb des EKU-Platzes vorerst gesperrt. Die Tiefgarage unterhalb der Dr.-Stammberger-Halle ist weiterhin nutzbar. Lediglich der Tunnel zur Durchfahrt in den anderen Teil der Tiefgarage ist gesperrt. Mittlerweile sind auch alle Straßen wieder befahrbar.

Feuer in Tiefgarage am EKU-Platz Kulmbach: Schwierige Brandbekämpfung!
(Statement von Yves Wächer, Feuerwehr KU)

Oberbürgermeister Ingo Lehmann äußerte am Montagnachmittag zu dem Feuer in der Tiefgarage:

Ein großer Brand im Stadtzentrum hätte verheerende Folgen haben können. Ich bin der Feuerwehr mit Einsatzleiter Markus Babo sowie allen weiteren Einsatzkräften der Rettungsorganisationen und der Polizei sehr dankbar, dass sie unverzüglich und professionell gehandelt haben und die Lage schnell im Griff hatten. Unsere Tiefbauabteilung steht nun im engen Kontakt mit den Architekten und Statikern der Tiefgarage, um schnellstmöglich alle nötigen Untersuchungen und Prüfungen durchführen zu können. Bis die Tiefgarage wieder vollständig genutzt werden kann, wird es aber vermutlich etwas Zeit in Anspruch nehmen. Dennoch können wir froh sein, dass nichts Schlimmeres passiert ist und niemand zu Schaden kam.

 

ERSTMELDUNG (10:45 Uhr):

Wie die Polizei am Montagvormittag (07. September) vermeldete, brannte in der Tiefgarage unter dem Kulmbacher EKU-Platz, ein Pkw. Hierbei kam es zu einer starken Rauchentwicklung. Die Feuerwehr konnte den Brand zügig löschen und belüftet derzeit die Tiefgarage. Die Zufahrten zu der Tiefgarage sind laut Polizeiangaben derzeit gesperrt. Die Feuerwehr ist bereits im Einsatz. Personen soll nach ersten Informationen nicht verletzt worden sein. Die Brandursache ist noch unbekannt.

© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer
© TVO / Symbolbild

Eggolsheim: Garagenbrand verursacht 70.000 Euro Schaden

Ein Schaden von rund 70.000 Euro entstand beim Brand eines Autos in der Garage eines Einfamilienhauses im Eggolsheimer Ortsteil Neuses an der Regnitz (Landkreis Forchheim) am Dienstagmorgen (21. Januar). Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Weiterlesen
© FFW Neudrossenfeld

A70 / Neudrossenfeld: SUV geht in Flammen auf

Zu einem Pkw-Brand wurden die Rettungskräfte am späten Montagnachmittag (13. Januar) zur A70-Anschlussstelle Neudrossenfeld (Landkreis Kulmbach) gerufen. Hier ging ein Pkw in Flammen auf. Die beiden Fahrzeuginsassen blieben glücklicherweise unverletzt.

Feuer breitet sich rasant aus

Als gegen 17:20 Uhr der 24-jährige Fahrer eines Suzukis an der Anschlussstelle Neudrossenfeld von der A70 abfuhr und auf die B85 in Richtung Bayreuth abbiegen wollte, bemerkte er plötzlich starken Qualm aus dem Motorraum. Fluchtartig verließ er, zusammen mit seinem Beifahrer (25) sein Fahrzeug. Zügig breiteten sich die Flammen vom Motorraum auf das ganze Fahrzeug aus.

Schaden von 10.000 Euro

Trotz des schnellen Einsatzes der örtlichen Feuerwehren brannte das Fahrzeug auf der Kreuzung komplett aus. Die Überreste mussten mit schwerem Gerät beseitigt werden. Der entstandene Sachschaden belief sich nach einer ersten Schätzung auf rund 10.000 Euro. Hinweise auf ein Fremdverschulden ergaben sich nicht. Derzeit wird von einem technischen Defekt ausgegangen.

Bilder vom Brandort
© FFW Neudrossenfeld
© FFW Neudrossenfeld
© TVO / Symbolbild

Hof: Pkw fängt am Mittwochnachmittag Feuer!

Ein Pkw-Brand in der August-Mohl-Straße von Hof führte am gestrigen späten Mittwochnachmittag (14. November) zu einem Einsatz der Feuerwehr. Die 50-jährige Autofahrerin bemerkte während der Fahrt einen Brandgeruch in ihrem Pkw und hielt aus diesem Grund ihr Fahrzeug am Fahrbahnrand an.

Weiterlesen

© nordbayern-aktuell / Symbolbild / Archiv

Lichtenfels: Auto gerät während der Fahrt in Brand

Auf der Fahrt mit seinem Pkw durch die Bamberger Straße von Lichtenfels bemerkte am gestrigen Donnerstag (14. Juni) ein 57-jähriger Fahrzeuglenker, dass aus seinem Auto Rauch aufstieg. Der Audi-Fahrer hielt daraufhin seinen Pkw unmittelbar neben der Hausmauer eines Wohnanwesens an.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Zapfendorf: Benzinumfüllaktion läuft völlig schief!

Bei dem Versuch, Benzin von einem alten Auto in einen anderen Pkw umzufüllen, entzündete sich am Donnerstagnachmittag (07. Dezember) das Brennstoffgemisch. Eine Person wurde bei der missglückten Aktion in Zapfendorf (Landkreis Bamberg) verletzt.

Pkw brennt aus

Am Nachmittag wurde die Feuerwehr in die Zapfendorfer Hellerwiese gerufen. Als die alarmierten Kräfte eintrafen, stand ein BMW bereits lichterloh in Flammen. Zwar konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden, das Fahrzeug war dennoch nicht mehr zu retten.

Eine Person kommt mit Brandverletzungen in ein Krankenhaus

Eine Person verletzte sich bei der Aktion. Laut Nachfrage bei der Polizei erlitt der Mann Brandverletzungen. Zur Behandlung kam er in ein Krankenhaus. Wie die Polizei weiter bestätigte, sollte aus dem betroffenen Wagen Benzin in einen daneben stehenden Pkw umgepumpt werden. Durch eine falsche Handhabung kam es dann zu dem Brand.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© Feuerwehr Ebersdorf bei Coburg / Florian Gräbner

Pkw-Brand in Ebersdorf bei Coburg: 25.000 Euro Schaden

Am späten Montagnachmittag (4. Dezember) kam es in Ebersdorf bei Coburg zu einem Pkw-Brand. Gegen 16:50 Uhr stellte ein Anwohner seinen Wagen in der Garnstadter Straße ab. Kurz darauf stellte er beim Blick aus dem Fenster fest, dass das Auto im Wert von 25.000 Euro in Flammen stand.

Weiterlesen

© nordbayern-aktuell

Berg: Pkw fackelt auf der Autobahn A9 ab

Der Brand eines Pkw sorgte am Mittwochabend (15. März) auf der Autobahn A9 für Verkehrsbehinderungen. Zwischen den Anschlussstellen Naila / Selbitz und Berg / Bad Steben (Landkreis Hof) fackelte in Fahrtrichtung Berlin ein Audi A6 komplett ab und setzte hierbei auch das Gebüsch am Fahrbahnrand in Brand.

Audi brannte komplett aus

Nachdem die Leistung seines Pkw rapide nachließ, brachte der 58-jährige Fahrer aus Brandenburg sein Auto auf dem Standstreifen zum Stehen. Die beiden Insassen konnten gerade noch ihr Gepäck aus dem Pkw retten. Unmittelbar danach ging der Audi A6 vom Motorraum aus in Flammen auf. Das Fahrzeug war bereits beim Eintreffen der Feuerwehrkräfte aus Selbitz und Konradsreuth nicht mehr zu retten. Es brannte komplett aus.

A9 bei Berg: Hier geht ein Auto in Flammen auf!
(Unkommentiertes Video / Quelle: nordbayern-aktuell)
© nordbayern-aktuell© nordbayern-aktuell© nordbayern-aktuell© nordbayern-aktuell© nordbayern-aktuell

Autobahn gesperrt

Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle und konnte ihn ablöschen. Da auf der Fahrbahn noch auslaufende Flüssigkeiten aufflammten, musste die A9 in diesem Bereich während der Löscharbeiten voll gesperrt werden. Durch den Brand wurde die Teerdecke der Fahrbahn im Bereich des Standstreifens in Mitleidenschaft gezogen wurde. Der Schaden an dem älteren Fahrzeug wurde auf circa 3000 Euro geschätzt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

© News5 / Merzbach

BMW brennt ab: Flammendes Inferno auf der A73 bei Buttenheim

Auf der Autobahn A73 kam es am Montagabend (21. November) zu dem Brand eines Pkw. Zwischen den Anschlussstellen Forchheim-Nord und Buttenheim (Landkreis Bamberg) brannte ein BMW X3 vollständig aus. Der 76-jährige Fahrer konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Es entstand ein hoher Sachschaden.

Fahrer stellt Pkw auf den Standstreifen ab

Kurz nach 23:00 Uhr bemerkte der Pkw-Lenker auf seiner Fahrt in Richtung Bamberg, dass sein BMW urplötzlich an Leistung verlor und sich das Motorengeräusch stark veränderte. Kurz vor Buttenheim fuhr der Mann auf den Standstreifen der Autobahn, um sich dieses Problem näher anzusehen. Beim Verlassen des Fahrzeugs stellte er bereits fest, dass Rauch aus der Motorhaube drang.

Feuerwehr kann Flammen bändigen

Der Fahrer alarmierte die Feuerwehr und rettete seine persönlichen Gegenstände aus seinem Auto. Kurze Zeit später stand der BMW vollständig in Flammen. Erst die eintreffende Feuerwehr konnte den Brand ablöschen, hatte aber auch mit immer wieder auflodernden Flammen zu kämpfen.

40.000 Euro Schaden

Laut News5 hatte sich der 76-Jährige Fahrer die Nacht zu seinem Geburtstag sicherlich anders vorgestellt. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Insgesamt entstand durch den Fahrzeugbrand ein Sachschaden in Höhe von rund 40.000 Euro. Beschädigt wurden durch das Feuer auch die Fahrbahndecke und die äußere Schutzplanke. Durch die Löscharbeiten war die A73 in Richtung Bamberg für eine halbe Stunde gesperrt.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© News5 / Fricke

Brunnenthal: BMW fängt während der Fahrt Feuer

Rauchschwaden zogen am frühen Freitagnachmittag (11. November) über den Köditzer Ortsteil Brunnenthal im Landkreis Hof. Auf der Staatsstraße 2792 kam es zum Brand eines Pkw. Der Fahrer des Autos konnte sich in Sicherheit bringen.

 

Autofahrer kann BMW rechtzeitig stoppen

Wie News5 berichtet, war der Fahrer des silbernen BMW aus dem Landkreis Hof auf der Staatsstraße von Joditz (Landkreis Hof) kommend in Richtung Brunnenthal unterwegs. Während der Fahrt qualmte es plötzlich aus dem Motorraum des BMW. Kurz vor dem Ortseingang von Brunnenthal konnte der Fahrer sein Auto noch rechtzeitig am Fahrbahnrand stoppen und sich in Sicherheit bringen.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

Feuerwehr löscht Brand im Motorraum

Kaum abgestellt, schlugen auch schon die Flammen aus dem Motorraum des Wagens. Die alarmierte Feuerwehr von Brunnenthal konnte den Brand zügig unter Kontrolle bringen und löschen. Der BMW wurde allerdings stark in Mitleidenschaft gezogen. Ursächlich für den Brand könnte ein technischer Defekt sein. Dies müssen nun abschließend die Untersuchungen zeigen. Eine Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

© News5 / Fricke

Hof: Pkw brennt nach Unfall auf der A9 komplett aus

Nach einem missglückten Überholmannöver ereignete sich am Sonntagmittag (8. Mai) ein Verkehrsunfall, in dessen Folge ein Pkw komplett ausbrannte. Die Hofer Staatsanwaltschaft schaltete einen Sachverständigen ein, um den Unfallhergang zu prüfen.

Kollision mit der Leitplanke

Gegen 12:00 Uhr überholte ein Mazda-Fahrer aus Polen im Bereich des Autobahndreiecks Bayerisches Vogtland (Landkreis Hof) einen VW Tiguan. Hierbei geriet der Pole zu weit nach links, verriss sein Lenkrad und prallte gegen die Fahrerseite des VW. Beide Fahrzeuge drehten sich und kollidierten mit der Leitplanke.

Mazda brennt aus

Kurz nachdem der 59-jährige Pole sein Fahrzeug auf der linken Spur verlassen hatte, schlugen Flammen aus dem Motorraum. Binnen kurzer Zeit brannte sein Pkw völlig aus.

VW-Insassen kommen verletzt ins Krankenhaus

Die beiden Insassen des VW-Tiguan, der auf der mittlere Spur zum Liegen kam, wurden bei dem Unfall verletzt und im Klinikum Hof ambulant behandelt.

Reifenschaden die Unfallursache?

Da der Mazdafahrer angab, ein Reifenschaden wäre für den Unfall verantwortlich gewesen, schaltete die Staatsanwaltschaft Hof einen Sachverständigten ein. Die Gesamtschadenshöhe beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 55.000 Euro. Für die Dauer der Lösch- und Bergungsarbeiten war die Fahrbahn in Richtung Berlin am Sonntagmittag teilweise komplett gesperrt.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
12