Tag Archiv: Pkw

© News5 / Holzheimer

A9 / AS Bayreuth-Süd: 78-Jähriger kommt auf Hügel zum Stehen

UPDATE (01. September, 10:36 Uhr)

Ein 78 Jahre alter Mann verlor am Montagabend (31. August) auf der A9, im Bereich der Anschlussstelle Bayreuth-Süd in Richtung Süden, die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Senior landete mit dem Auto auf einem Erdwall. Hierbei entstand ein Schaden von mehreren Tausend Euro.

Ersthelfer befreien den 78-Jährigen aus dem Auto 

Nachdem der 78 Jahre alte Mann mit seinem Mercedes nach rechts von der Fahrbahn abkam, kam das Auto auf einem Erdwall neben der Fahrbahn zum Stehen. Ersthelfer befreiten den Senior, der teilweise nicht mehr ansprechbar war, aus dem Wagen.

10.000 Euro Unfallschaden

Mit welchen Verletzungen der 78-Jährige ins Klinikum Bayreuth eingewiesen wurde, ist bislang unbekannt. Am Pkw und am Wildschutzzaun entstand ein Gesamtschaden von 10.000 Euro.

Bilder von der Unfallstelle:
© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer

EILMELDUNG (31. August, 17:53 Uhr):

Wie die Polizei am Montagabend (31. August) mitteilte, ereignete sich auf der A9 zwischen den beiden Anschlussstellen Bayreuth-Süd und Bayreuth-Nord in Richtung Süd ein schwerer Verkehrsunfall. Ersten Informationen zufolge, soll ein Autofahrer alleinbeteiligt von der Fahrbahn abgekommen sein. Laut Polizei schlitterte das Auto einen Meter eine Betonleitwand hoch. Aktuell kommt es auf der A9 im Bereich der Unfallstelle zwischen der Anschlussstelle Bayreuth-Süd und Bayreuth-Nord zu Verkehrsbehinderungen. Bitte achten Sie auf den Verkehr und bilden Sie eine Rettungsgasse.

  • Weitere Informationen folgen
© News5 / Fricke

A9 / Berg: Reifenplatzer sorgt für weitere Unfälle

UPDATE (28. August, 11:00 Uhr)

Der Reifenplatzer eines Pkw löste am Donnerstag (27. August) auf der A9 bei Berg im Landkreis Hof zwei weitere Unfälle aus. Ein Mitarbeiter der Autobahnmeisterei wurde während der Absicherung der Unfallstelle des ersten Verkehrsunfalles, trotz deutlicher Absperrung, von einem unbekannten Fahrer eines Kleintransporter angefahren. Anschließend kam während den Bergungsarbeiten zu einem Auffahrunfall. Eine Autofahrerin erkannte das Stauende zu spät und verursachte einen Zusammenstoß. Das teilte am Freitag (28. August) die Verkehrspolizei Hof mit. 

Bilder von der Unfallstelle:
© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

ERSTMELDUNG (27. August, 14:15 Uhr)

Ein Reifenplatzer sorgte am Donnerstag (27. August) auf der A9 bei Berg im Landkreis Hof für einen folgeschweren Unfall. Ein Auto geriet ins Schleudern und prallte im Anschluss in eine Leitplanke. Das teilte News5 mit. Zwei Personen sollen verletzt worden sein.

Unfallauto dreht sich mehrfach

Ersten Informationen zufolge verlor ein Autofahrer aufgrund eines Reifenplatzers die Kontrolle über seinen Wagen und prallte in die rechte Leitplanke. Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich der BMW mehrfach und kam einige hundert Meter weiter zum Stehen.

Ehepaar kann Kollision mit dem Unfallwagen verhindern

Ein Ehepaar, das mit einem Wohnwagengespann zum Unfallzeitpunkt neben dem BMW fuhr, konnte durch bremsen eine Kollision mit dem Fahrzeug verhindern. Laut News5 sollen die beiden Insassen des BMW's leicht verletzt worden sein. Das Ehepaar blieb unverletzt. Weitere Informationen sind zum aktuellen Stand (14:15 Uhr) nicht bekannt.

  • Offizielle Polizeimeldung steht derzeit noch aus

 

© PI Coburg

Rote Ampel übersehen: Crash zweier Pkw in Coburg

Zu einem Zusammenstoß zweier Pkw im Kreuzungsbereich kam es am Mittwochmorgen (26. August) in Coburg. Eine 30 Jahre alte Autofahrerin übersah die für sie geltende rote Ampel und verursachte eine Kollision. Der entstandene Schaden lag im fünfstelligen Bereich. 

Beide Fahrzeuge werden total beschädigt

Gegen 8:30 Uhr befuhr die 30-Jährige Coburgerin die Max-Brose-Straße und übersah die rote Ampel. Zeitgleich befuhr der 66 Jahre alte Coburger mit seinem Skoda die Ernst-Faber-Straße bei Grünlicht. Im Kreuzungsbereich stießen beide Autos zusammen, sodass durch den Aufprall beide Fahrzeuge massiv beschädigt wurden. Vor Ort mussten beide Pkw abgeschleppt werden.

Mindestens 20.000 Euro Unfallschaden

Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Die Polizei ermittelt gegen die 30-Jährige wegen einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung. Der Gesamtschaden liegt bei mindestens 20.000 Euro.

© PI Coburg
© News5/Merzbach

A9/Pegnitz: Pkw in Vollbrand – Vater & Kinder schwer verletzt

Am Montagabend (24. August) ereignete sich auf der A9 bei Pegnitz (Landkreis Bayreuth) ein schwerer Verkehrsunfall. Ein Pkw kam ins Schleudern und prallte gegen die Schutzplanke. Der Motorblock wurde aus dem Wagen gerissen und der Pkw fing Feuer. Bei dem Unfall wurde ein Mann und seine zwei kleinen Kinder verletzt.

 

Vermutlich zu schnell mit Notrad unterwegs

Gegen 19:00 Uhr befuhr ein 39-jähriger aus dem Raum Stuttgart mit seinem Mazda die A9 in Fahrtrichtung München. Kurz nach der Ausfahrt Pegnitz kam der Pkw ins Schleudern. Ursache hierfür dürfte sein, dass der Pkw mit einem Notrad viel zu schnell unterwegs war. Der Pkw schleuderte von der linken Fahrspur nach rechts und prallte schließlich in die rechte Schutzplanke, dort drehte sich der Pkw noch mehrfach um die eigene Achse und der Motorblock wurde aus dem Fahrzeug gerissen. Der Block blieb auf der Fahrbahn liegen und wurde von einem Ford aus dem Raum Luckenwalde erfasst. Der Pkw wurde stark beschädigt, die Insassen blieben aber unverletzt.

© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach
© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach

Rettungshubschrauber im Einsatz

Nachdem der Mazda zum Stehen kam, fing dieser Feuer und geriet in Vollbrand. Alle drei Insassen konnten selber oder durch Ersthelfer aus dem Fahrzeug gerettet werden. Das Fahrzeug war mir dem Fahrer und seinen zwei Kindern im Alter von drei und sechs Jahren besetzt. Alle drei Insassen des Pkws wurden schwer verletzt. Aufgrund der Schwere der Verletzungen kamen auch zwei Rettungshubschrauber zum Einsatz. Die beiden Kinder und der Fahrer kamen in drei unterschiedlichen Kliniken und Spezialkliniken.

Zahlreiche Einsatzkräfte vor Ort

Schließlich konnte das Fahrzeug von den Feuerwehren Trockau und Pegnitz gelöscht werden. Zur Unfallaufnahme, Bergung der Fahrzeuge und Reinigung der Unfallstelle wurde die A9 für mehrere Stunden komplett gesperrt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden und dürfte rund 15.000 Euro betragen.

Schwerer Verkehrsunfall auf der A9: Auto von Familienvater geht in Flammen auf
© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach
© News5 /  Merzbach

B505 / Bamberg: Schwerverletzte durch Frontalzusammenstoß mit drei Fahrzeugen

Am Freitagmorgen (21. August) kam es zu zwei Frontalzusammenstößen auf der B505 bei Bamberg. Eine Autofahrerin (41) geriet aus bislang unklarer Ursache auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem Lkw. Ein nachfolgender Autofahrer erkannte die Unfallsituation zu spät und stieß frontal mit der Unfallverursacherin (41) zusammen. Zwei Personen wurden verletzt.

Lkw-Fahrer versucht noch auszuweichen und kann Kollision nicht mehr vermeiden

Die 41 Jahre alte Frau war mit ihrem Peugeot in südliche Fahrtrichtung unterwegs. Aus unerklärlichen Gründen geriet sie nach links in den Gegenverkehr und prallte dort frontal mit einem Lkw zusammen. Trotz Ausweichmanöver konnte der Lkw-Fahrer (52) einen Zusammenstoß mit der 41-Jährigen nicht mehr vermeiden. Durch die Wucht des Aufpralls geriet die 41-Jährige ins Schleudern und blieb auf dem rechten Fahrstreifen, in entgegengesetzter Richtung, stehen.

56-Jähriger prallt gegen Außenschutzplanke und dreht sich mehrfach mit Auto

Der nachfolgende 56-Jährige erkannte die Unfallsituation zu spät und rammte frontal in den Peugeot der 41-Jährigen. Er schleuderte im Anschluss gegen die Außenschutzplanke, drehte sich mehrmals und kam erst nach über 100 Metern entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen.

Beide Autofahrer werden schwer verletzt

Beide Autofahrer erlitten schwere Verletzungen und kamen in die Klinik Bamberg. Alle Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die B505 war über eine Stunde komplett gesperrt. Die Bergungsarbeiten dauerten bis in die frühen Vormittagsstunden.

© News5 /  Merzbach© News5 /  Merzbach© News5 /  Merzbach© News5 /  Merzbach© News5 /  Merzbach
© FF Stockheim

Tragischer Unfall in Stockheim: Autofahrer überschlägt sich und stirbt

UPDATE (09. August, 19:46 Uhr)

Zu einem tödlichen Verkehrsunfall kam es am Sonntagnachmittag (09. August) auf der B85 in Stockheim (Landkreis Kronach). Aus bislang unklarer Ursache geriet der Autofahrer (21) von der Fahrbahn ab, überschlug sich und landete in einem Garten. Trotz Reanimationsversuchen starb der junge Mann noch an der Unfallstelle.

21-Jähriger gerät in den Gegenverkehr, überschlägt sich und rutscht über einen Zaun in einen Garten

Der 21-Jährige aus dem Landkreis Kronach war mit seinem weißen Skoda auf der B85 durch Stockheim in Richtung Pressig unterwegs. Nach derzeitigen Ermittlungen der Polizei, geriet das Fahrzeug kurz vor der Kreuzung zur Orlamünderstraße alleinbeteiligt nach links in den Gegenverkehr. Von dort aus kam es nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Auto überschlug sich und rutschte über einen Zaun in einen angrenzenden Garten. Dort landete das Fahrzeug auf einem Bienenstock.

21-Jähriger wird zunächst bewusstlos aus dem Fahrzeug geborgen und stirbt

Zu einem Zusammenstoß mit einem anderen Fahrzeug kam es nicht. Die Feuerwehr konnte den 21-Jährigen aus seinem Fahrzeug bergen. Ein Notarzt begann umgehend mit der Reanimation des bewusstlosen Fahrers. Trotz aller Bemühungen starb der 21-Jährige noch an der Unfallstelle. Mitarbeiter der Notfallseelsorge betreuten die Eltern des Verunfallten, nachdem diese zwischenzeitlich an die Unfallstelle gekommen waren.

Unfallstelle muss zeitweise gesperrt werden

Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Coburg unterstütze ein Sachverständiger die Beamten der Polizei Coburg bei der Unfallaufnahme und Klärung der Unfallursache. Die Polizisten stellten das Fahrzeug im Auftrag der Staatsanwaltschaft sicher. Die B85 musste für die Bergungsarbeiten zeitweise gesperrt werden.

Bilder von der Einsatzstelle:
© FF Stockheim© FF Stockheim© FF Stockheim

Autofahrer stirbt noch am Unfallort

Wie die Polizei am Sonntagabend (09. August) mitteilte, kam es auf der Kronacher Straße, der B85, in Stockheim (Landkreis Kronach) zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Ersten polizeilichen Informationen zufolge, kam ein Autofahrer alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der Fahrer starb noch am Unfallort.

Unfallauto landet auf dem Dach in einem Garten und zerstört mehrere Bienenstöcke

Wie die Feuerwehr Stockheim mitteilte, sei das verunfallte Auto in einem Gartengrundstück auf dem Dach zum Liegen gekommen. Dort wurden mehrere Bienenkästen zerstört. Ein Notarzt erreichte unverzüglich die Unfallstelle. Er hatte bei seinem Hasslacher Gastgeber den Unfall gehört, eilte zur Einsatzstelle und konnte dort auch durch den Eigentümer der Bienen mit einem Imker-Schutzanzug ausgestattet werden. Die mittlerweile breit ausschwärmenden Bienenvölker konnten von der Feuerwehr mittels zweier Stahlrohre und Sprühstahl schnell vom Fahrzeug abgedrängt werden. Aktuell (Stand: 19:10 Uhr) sind keine weiteren Informationen zum Unfallhergang gegeben.

© News5 / Holzheimer

Oberwarmensteinach: Pkw touchiert Baum und landet im Graben

ERSTMELDUNG (08. August, 18:15 Uhr)

Aus bislang unklarer Ursache kam ein Autofahrer am Samstagvormittag (08. August) auf der Staatsstraße 2181 zwischen Oberwarmensteinach und Fichtelberg (Landkreis Bayreuth) von der Fahrbahn ab. Ersten Informationen zufolge kam das Auto im Graben zum Stehen. Eine Person musste in ein Krankenhaus.

Autofahrer touchiert Baum

Der Autofahrer war in Richtung Fichtelberg unterwegs, als er nach rechts von der Straße abkam. Er touchierte mit der rechten Fahrzeugseite zunächst ein Baum und kam im Straßengraben zum Stehen. Laut News5 musste der Fahrer per Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Wie schwer seine Verletzungen sind, ist bislang nicht bekannt. Weitere Informationen sind derzeit nicht gegeben.

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht noch aus
© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer

B470 / Weilersbach: Pkw kollidiert mit Lkw!

UPDATE (08. August, 11:38 Uhr):

Ein Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Lkw ereignete sich am Freitagmittag (07. August) auf der B470 bei Weilersbach (Landkreis Forchheim). Ein Autofahrer (63) erkannte einen vor ihm abbremsenden Lastwagen zu spät. Eine Person wurde verletzt.

63-Jähriger prallt ins Heck des Lkw 

Der 50-jährige Lkw-Fahrer bremste an der Weilersbacher Kreuzung ab, da die Ampel rot zeigte. Der nachfolgende 62-Jährige, der in Richtung Ebermannstadt unterwegs war, erkannte dies zu spät und fuhr mit seinem Wagen ins Heck des Lkw rein.

Unfallstelle wird komplett gesperrt

Durch die Wucht des Aufpralls zog sich der 62 Jahre alte Mann leichte Verletzungen zu und wurde per Rettungsdienst in das Krankenhaus Forchheim gebracht. Während den Bergungsarbeiten wurde die Unfallstelle komplett gesperrt. Der Unfallschaden beläuft sich auf 15.000 Euro. 

EILMELDUNG (14:21 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, kam es am Freitagnachmittag (07. August) auf der B470 bei Weilersbach im Landkreis Forchheim zu einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Lkw. Ersten Informationen zufolge, soll eine Person schwer verletzt sein. Aktuell (Stand: 14:21 Uhr) ist die B470 komplett gesperrt. Zahlreiche Rettungskräfte sind aktuell vor Ort. Bitte achten Sie hier auf den Verkehr und bilden Sie eine Rettungsgasse.

  • Weitere Informationen folgen
© Bundespolizei

Oberfranken: Mehrere Verkehrsunfälle auf den Autobahnen am Sonntag

Mehrere Verkehrsunfälle ereigneten sich am Sonntag (02. August) auf den Autobahnen in Oberfranken. Die Ursache für die Unfälle waren nach Polizeiangaben Sekundenschlaf, nicht angepasste Geschwindigkeit bei Gewitterschauer und Unachtsamkeit. Hierbei entstand ein Schaden von mehreren Zehntausend Euro. Weiterlesen

Schlüsselfeld: Zwei Verletzte nach Crash zwischen Pkw und Motorrad

Ein Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Motorrad ereignete sich am Sonntagnachmittag (19. Juli) in Schlüsselfeld im Landkreis Bamberg. Zwei Personen wurden bei dem Unfall verletzt. Weiterlesen

Selbitz: Kollision sorgt für Verletzte und hohen Schaden

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen kam es am Sonntagmittag (19. Juli) auf der B173, auf Höhe der Anschlussstelle Selbitz / Naila, im Landkreis Hof. Ein 22-Jähriger, der auf die A9 abbiegen wollte, übersah einen entgegenkommenden Pkw. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Bamberg: Kollision zwischen Pkw und Lkw sorgt für eine Verletzte

Zu einem Unfall zwischen einem Lkw und einem Pkw kam es am Dienstagmittag (14. Juli) auf dem Berliner Ring in Bamberg. Ein Lkw-Fahrer erkannte eine Autofahrerin zu spät und touchierte den Wagen. Eine Person wurde verletzt. Weiterlesen
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Münchberg: Crash zwischen Pkw & Motorrad fordert zwei Verletzte

Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und Motorrad kam es am Sonntagnachmittag (12. Juli) zwischen Helmbrechts und Münchberg im Landkreis Hof. Ein Autofahrer übersah beim Abbiegen auf die Autobahn in Richtung München einen entgegenkommenden Motorradfahrer mit seiner Sozia. Zwei Personen erlitten Verletzungen. Weiterlesen

Zu schnell gefahren: 39-Jähriger überschlägt sich bei Trogen mit Pkw

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Sonntagabend (12. Juli) auf der Kreisstraße 13 zwischen Trogen und Haidt im Landkreis Hof. Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit kam ein 39-Jähriger mit seinem Pkw von der Straße ab und überschlug sich. Der Fahrer, der nicht angeschnallt war, musste später im Krankenhaus operiert werden. Weiterlesen
12345