Tag Archiv: Plankenfels

© News5 / Holzheimer

Unfall bei Plankenfels: Porsche überschlägt sich & landet im Acker

ERSTMELDUNG (11:24 Uhr)

Am Sonntagnachmittag (05. Mai) ereignete sich auf der Staatsstraße St2188 zwischen Hochstahl und Plankenfels im Landkreis Bayreuth ein schwerer Unfall. Ein Porsche kam aus noch unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und überschlug sich in der Wiese. Laut Angaben von News5 waren keine weiteren Autos an dem Unfall beteiligt. Die Feuerwehr war im Einsatz und stabilisierte den völlig demolierten Sportwagen. Der Rettungsdienst versorgte die zwei verletzten Insassen des Porsches vor Ort und brachte sie anschließend in ein Krankenhaus. An dem Sportwagen entstand Totalschaden.

© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Plankenfels: Ehepaar wird Opfer von Gewinnspiel-Betrug!

Ein Ehepaar aus Plankenfels im Landkreis Bayreuth wurden am Dienstag (05. Februar) Opfer von Telefonbetrügern. Den bislang noch unbekannten Tätern gelang es Steam-Codes im Wert von mehreren Hundert Euro zu ergaunern. Die oberfränkische Polizei warnt die Bevölkerung und gibt Verhaltenshinweise.

Ehepaar zahlt über Steam-Karten mehrere Hundert Euro

Am Montagabend (04. Februar) erhielt das Paar einen Anruf, dass sie bei einem Gewinnspiel einen höheren Geldbetrag gewonnen hätten. Den darauffolgenden Tag meldete sich ein vermeintlicher Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma, der angab, dass für den Transport des Geldes und für die nötige Versicherung mehrere Hundert Euro benötigt werden. Das Geld sollte über Steam-Karten gezahlt werden, deren Nummerncodes das Ehepaar an den vermeintlichen Mitarbeiter übermitteln sollte.

Polizei ermittelt gegen die Täter

Nach Eingang der Zahlung wollten die Betrüger noch mehr Geld ergaunern. Das Paar wandte sich daraufhin misstrauisch an die Polizei Bayreuth, die nun wegen Betrug ermittelt.

Polizei warnt die Bürger

Betrugsmaschen dieser Art sind der Polizei bereits bekannt. Den Opfern wird durch die Täter vorgegaukelt, dass sie bei einem Gewinnspiel gewonnen hätten und zur Übergabe des Geldes in Vorkasse gehen müssen. Die oberfränkische Polizei rät deshalb:

  • Machen Sie sich bewusst: Wenn Sie nicht an einer Lotterie teilgenommen haben, können Sie auch nichts gewonnen haben!
  • Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn einzufordern, zahlen Sie keine Gebühren, wählen Sie keine gebührenpflichtigen Sondernummern (z. B. mit der Vorwahl 0900..., 0180..., 0137...).
  • Geben Sie niemals persönliche Informationen weiter: keine Telefonnummern, Adressen, Kontodaten, Kreditkartennummern oder Ähnliches.
  • Fragen Sie den Anrufer nach Namen, Adresse und Telefonnummer, um welche Art von Gewinnspiel es sich handelt und was genau Sie gewonnen haben. Notieren Sie sich Alles.
  • Kontrollieren Sie mindestens einmal im Monat Ihre Kontoauszüge und Ihre Telefonrechnung.
  • Lassen Sie unberechtigte Abbuchungen rückgängig machen. Abbuchungen können Sie innerhalb einer bestimmten Frist problemlos widersprechen. Wenden Sie sich dazu unverzüglich an Ihren Bankberater.
  • Kontaktieren Sie im Zweifel die Polizei.
Aktuell-Beitrag vom Donnerstag (07. Februar 2019)
Oberfranken: Trickbetrügereien nehmen immer mehr zu
© TVO / Symbolbild

Plankenfels: Drei Verletzte nach Kollision!

Eine 32-jährige Pkw-Fahrerin sorgte am gestrigen Mittwochnachmittag (30. Januar), im Einmündungsbereich auf die Staatstraße von Plankenfels in Richtung Hollfeld (Landkreis Bayreuth), einen Zusammenstoß mit einem weiteren Fahrzeug. Hierbei entstand ein Sachschaden im fünfstelligen Bereich. Weiterlesen
© News5 / Holzheimer

Obernsees: Fahranfänger kracht in Straßenlaterne

ERSTMELDUNG (11:11 Uhr):

Am späten Montagabend (17. Dezember)) befuhr ein 18-jähriger Autofahrer die Staatsstraße 2183, von Plankenfels kommend, in Richtung Bayreuth. Auf Höhe Obernsees (Landkreis Bayreuth) kam er laut News5 aus bisher unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab. Er prallte in der Folge gegen mehrere Verkehrszeichen und eine Straßenlaterne. Schließlich kam sein Kleinwagen im Bereich einer Bushaltestelle zum Stillstand. Der junge Fahrer verletzte sich bei dem Unfall leicht.  Zur weiteren Behandlung kam er in ein Krankenhaus. An seinem Fahrzeug entstand ein Totalschaden in Höhe von rund 2.000 Euro.

 

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht noch aus!
Bilder von der Unfallstelle
© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer
© News5 / Merzbach

Plankenfels: Fahranfänger (18) nach Crash gegen Baum schwer verletzt

Am späten Montagnachmittag (14. Mai) kam es auf der Staatsstraße 2186 bei Plankenfels (Landkreis Bayreuth) zu einem schweren Unfall. Ein 18-jähriger Fahranfänger aus dem Landkreis Bayreuth war in Richtung Breitenlesau unterwegs, als er aus bislang unbekannter Ursache auf einem geraden Streckenabschnitt nach links von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum prallte.

Per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus

Dabei erlitt der 18-Jährige schwerste Verletzungen. Nachdem er an der Unfallstelle durch die Einsatzkräfte erstversorgt wurde, kam er mit einem Rettungshubschrauber in ein nahegelegenes Krankenhaus.  

Baum entwurzelt

Durch den schweren Aufprall wurde ein Baum komplett entwurzelt und kippte über die Fahrbahn. Die örtliche Feuerwehr sorgte für die Beseitigung des Baumes, die Bergung des Fahrzeugs und die Absperrung der Staatsstraße.

Gutachter hinzugezogen

Durch die Staatsanwaltschaft Bayreuth wurde ein Gutachter hinzugezogen, um zusammen mit der Polizei den Unfallhergang zu klären. An dem Auto entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Die Staatsstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

Ortsmitte abgeriegel: SEK-Einsatz in Plankenfels am Freitagnachmittag

UPDATE (Samstag, 11:55 Uhr):

Keine Verdachtsmomente für einen Haftbefehl

Wie die Polizei am Samstagvormittag (16. September) mitteilte, befindet sich der am späten Freitagnachmittag durch Spezialeinheiten vorläufig Festgenommene inzwischen wieder auf freiem Fuß. Derzeit bestehen keine Verdachtsmomente, die einen Haftbefehl rechtfertigen würden, so die Ermittler. Am Freitagnachmittag erhielt die Einsatzzentrale eine durch Verständigungsprobleme geprägte Mitteilung. Demnach musste die Polizei von einer Bedrohung eines 44-Jährigen gegenüber einer Bewohnerin desselben Anwesens ausgehen. Spezialeinheiten wurden herangezogen, da der Mann als Jäger bekannt war und daher die Möglichkeit des Zugriffes auf Waffen bestand. Letztendlich wurde der Verdächtige festgenommen.

Plankenfels: Mann soll Frau mit Waffe bedrohen

Umfangreiche Ermittlungen

Bei den ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei erhärteten sich die Verdachtsmomente hinsichtlich möglicher Straftatbestände nicht in dem Maße, dass eine Vorführung zur Prüfung der Haftfrage gerechtfertigt wäre, so die Polizeimeldung. Der 44-Jährige wurde somit in der Nacht aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Zwischendurch schoss man die kriminalpolizeilichen Maßnahmen rund um das Wohnanwesen ab. Die Ermittlungen dauern an.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

UPDATE (Freitag, 21:20 Uhr):

44-Jähriger festgenommen

Laut dem offiziellen Polizeibericht vom Freitagabend nahmen Beamte eines Spezialeinsatzkommandos am späten Nachmittag in der Ortsmitte von Plankenfels einen 44-jährigen Mann vorläufig fest. Nach einem Notruf und dem Einsatz einer Rettungsdienstbesatzung gegen 14:00 Uhr lagen Informationen vor, dass eine Hausbewohnerin mit einer Schusswaffe bedroht wurde. Da der Tatverdächtige als Jäger Zugriff auf Waffen hat, umstellten zunächst Polizeikräfte das Wohnanwesen und richteten einen Sicherheitsbereich ein.

Festnahme gegen 17:30 Uhr

Darüber hinaus wurden Spezialeinheiten hinzugezogen, die den Mann gegen 17:30 Uhr widerstandslos festnahmen. Nach jetzigem Kenntnisstand gab es bei dem Einsatz keine Verletzten. Zurzeit wird der Tatort von der Staatsanwaltschaft Bayreuth sowie Kripo Bayreuth intensiv auf Spuren untersucht. Die im Haus aufgefundenen Waffen wurden sichergestellt. Nach wie vor sind die genaueren Umstände der Tat unklar und damit Gegenstand der andauernden, umfangreichen Ermittlungen

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

UPDATE (Freitag, 18:20 Uhr):

Vor wenigen Minuten vermeldete das Polizeipräsidium Oberfranken via Twitter, dass inzwischen ein Mann festgenommen worden ist. Die Lage sei mittlerweile unter Kontrolle. Allerdings sind die genauen Umstände des Einsatzes bislang noch völlig unklar. Laut unbestätigten Medienberichten sollen ein Mann und eine Frau das umstellte aus verlassen haben und sich ergeben haben.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (Freitag, 17:30 Uhr):

Großeinsatz seit Freitagnachmittag

Momentan findet in Plankenfels im Landkreis Bayreuth ein SEK-Einsatz statt. Auf Nachfrage von TVO bestätigte Polizeisprecher Heiko Mettke, dass seit dem Freitagnachmittag (gegen 16:00 Uhr) ein Einsatz mit einem Polizei-Großaufgebot durchgeführt wird. Zudem wurden zahlreiche Rettungskräfte alarmiert. Zwischenzeitlich traf ein Spezialeinsatzkommando (SEK) aus Mittelfranken in Plankenfels ein. Im Ortskern wurde ein Wohngebäude umstellt. Eine weiträumige Sicherheitszone wurde eingerichtet, die Ortsmitte abgesperrt. Die Bevölkerung darf derzeit nicht auf die Straße. Die Anwohner müssen in ihren Wohnhäuser bleiben.

Mögliche Geiselnahme

Unbestätigten Informationen zufolge soll es sich um eine Geiselnahme handeln. Dies bestätigte die Polizei bislang nicht. Heiko Mettke: "Derzeit herrscht vor Ort eine unklare Lage". Die Polizei gibt derzeit keine weiteren Informationen nach außen, wie viele Personen sich in dem Gebäude befinden. Es ist nur bekannt, dass ein Dolmetscher angefordert wurde, da eine "Sprachbarriere" besteht, so die Polizei.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach