Tag Archiv: Playoff

© Mario Wiedel

Eishockey Oberliga: Kein Wunder von Tilburg für Selb

Für die Selber Wölfe ist die Eishockey-Saison 2016/2017 beendet. Die Oberfranken verloren am Donnerstagabend (6. April) ihr Gastspiel bei den Tilburg Trappers. Die Niederländer gewannen das Spiel mit 7:2 (1:0, 2:2, 4:0) und damit abschließend die Playoff-Serie im Viertelfinale der Eishockey Oberliga mit insgesamt 3:1.

Weiterlesen

Eishockey: EHC Bayreuth zieht in das Finale ein

Der EHC Bayreuth hat seine Vereinschronik am Freitagabend (8. April) um ein Highlight erweitert. Vor ausverkaufter Heimkulisse schlugen die Tigers in Spiel 4 des Playoff-Halbfinales den Oberliga-Primus EV Regensburg mit 4:3 (OT). Wieder musste die Overtime herhalten, zum dritten Mal in dieser Serie. Nach 60 Minuten stand es 3:3 (1:2 / 2:1 / 0:0). Held des Abends im Tigerkäfig war Kolypaylo mit seinem Treffer nach 16:29 in der Verlängerung. Die Oberfranken gewannen damit die Runde mit 3:1-Spielen und buchten das Finalticket.

 

  • Ulf Felgenhauer war in Bayreuth mit der Kamera dabei. Seine ausführliche Nachberichterstattung gibt es am Sonntag ab 18:00 Uhr in Oberfranken Aktuell.

 

Im zweiten Halbfinale steht es nach vier Partien 2:2. Am Abend gewann der EC Peiting mit 3:2 gegen die Tilburg Trappers. Der Finalgegner der Bayreuther wird somit im entscheidenden fünften Spiel ermittelt.

Statistik zu Spiel 4
Spielbericht der dritten Partie

Erstes Drittel:
0:1 - Flache - 00:44
1:1 - Kasten - 03:10
1:2 - Stiefenhofer - 15:14

Zweites Drittel:
1:3 - Flache - 05:53
2:3 - Geigenmüller - 08:41
3:3 - Marsall - 15:09

Drittes Drittel:
---

Overtime:
4:3 - Kolupaylo - 16:29

 

Eishockey: EHC Bayreuth fehlen 15 Sekunden zum Playoff-Finale
Spielbericht der zweiten Partie
Spielbericht der ersten Partie
Eishockey: EHC Bayreuth gewinnt erneut gegen Regensburg
Eishockey: EHC Bayreuth schlägt den EV Regensburg

Finale: Brose Baskets Bamberg schlagen Bayern München in Spiel 5

„FreakCity“ außer sich: Die Brose Baskets Bamberg siegten am gestrigen Donnerstagabend vor heimischer Kulisse im Spiel 5 gegen die Bayern aus München mit 85:66. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit mit einem Spielstand von 40:40, setzte sich der amtierende Deutsche Meister am Schluss deutlich gegen den jetzt wohl Ex-Angstgegner aus der Landeshauptstadt durch. Damit gewannen die Baskets die Halbfinalserie mit 3:2 und treffen ab Sonntag auf Oldenburg, die sich gegen Ulm durchsetzten.

Den Spielbericht zur entscheidenden Partie und ein Hintergrundbericht mit Interviews u.a. von Edmund Stoiber, Uli Hoeneß und Bastian Schweinsteiger gibt es ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

 


 

 

Brose Baskets: Bamberg bereit für Spiel 5

Die Spannung steigt! Am Donnerstagabend treffen in Bamberg die Brose Baskets und die Bayern aus München zum entscheidenden fünften Spiel aufeinander. Ab 20.30 Uhr gibt es in dieser Serie ein letztes Mal den Kampf um die Körbe. Wie die Bamberger an diese finale Herausforderung daheim herangehen, um ins Finale gegen Oldenburg oder Ulm einzuziehen, erfahren Sie ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

 



 

 

Brose Baskets Bamberg: Sieg bei den Bayern – Ausgleich in der Serie

Die Brose Baskets Bamberg haben sich in der Playoff-Halbfinalserie gegen Bayern München eindrucksvoll zurückgemeldet. Nach der enttäuschenden Niederlage zu Haus siegten die Bamberger am Sonntagabend im Audi Dome vor den Augen von Bayern-Präsident Uli Hoeneß mit 93:83 und glichen in der Serie zum 1:1 aus. Den Spielbericht gibt es ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„!

 



 

 

Brose Baskets Bamberg: Schlappe im 1. Spiel gegen Bayern München

Der Auftakt der Halbfinale-Serie der Playoffs ging für die Brose Baskets am Mittwochabend in die Hose. Die Bamberger verloren das erste Spiel gegen die Münchener Bayern mit 85:98. Die Entscheidung fiel im vierten Viertel als der Gast mit 37:25 auf und davon zogen. Den Spielbericht gibt es ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

 


 

 

Brose Baskets Bamberg: 1. Playoff-Duell gegen Bayern München

Hochspannung in der Beko BBL: Die Brose Baskets treten am Mittwochabend im ersten Halbfinalspiel um die Deutsche Basketball Meisterschaft gegen Bayern München an. Die Münchener gelten als Angstgegner der Oberfranken. Unter anderem gab es im Pokal eine Niederlage gegen das Team aus der Landeshauptstadt. Unseren Vorbericht zum ersten Spiel der „Best of Five“-Serie sehen Sie ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Brose Baskets: Nach Sieg über Hagen im Playoff-Halbfinale

Die Bamberger Basketballer haben am Mittwochabend mit einem Sieg bei Phoenix Hagen den Einzug ins Playoff-Halbfinale erreicht. Die Baskets gewannen auswärts deutlich mit 92:75 im vierten Spiel der Serie. Im Halbfinale geht es nun gegen die Bayern aus München. Mehr vom gestrigen Spiel ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

 



 

 

VER Selb: Sieg in Bad Nauheim & Matchball am Sonntag

Der VER Selb kämpft weiter um den Finaleinzug und den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Nach zwei Niederlagen in Folge schlugen die Wölfe am Freitagabend auswärts die Roten Teufel von Bad Nauheim mit 5:3.

 

Selb begann fulminant, führte bereits nach acht Minuten mit 2:0 auf fremden Eis durch Lehmann und Piwowarczyk. Nach dem zwischenzeitlichen Anschluss, stellte Geisberger den alten Abstand wieder her. Mit einer 3:1-Führung für Selb ging es in die Drittelpause.

 

Munter kam der Gastgeber aus der Kabine. Nach drei Minuten verkürzten die Roten Teufel auf 2:3 aus ihrer Sicht. Geisberger und im Anschluss Schiener, 15 Sekunden vor dem Ende des zweiten Drittels, stellen das Ergebnis aber wieder deutlich auf Pro-Selb.

 

Mit dem 5:2 für die Wölfe wurden die letzten zwanzig Minuten angegangen. Wiederum war es Bad Nauheim, die spritzger aus der Kabine kamen und ein schnelles Tor vorlegten. Dabei blieb es aber auch.

 

Der VER Selb gewinnt das Spiel mit 5:3 und gleicht in der Halbfinal-Serie aus (2:2). Am Sonntag haben es die Wölfe in der heimischen Autowelt König Arena selbst in der Hand, den Finaleinzug perfekt zu machen. Los geht es am Sonntag um 18.00 Uhr.

VER Selb: Heiß auf´s Halbfinale

Ostern bedeutet für die Selber Eishockey-Fans nur EINES: Halbfinale-Playoff gegen Bad Nauheim. Am Donnerstagabend startet die Serie gegen die Roten Teufel. Die Mittelhessen kommen zum Auftakt nach Oberfranken. Um 20.00 Uhr beginnt das Duell in der Autowelt König Arena. Wir haben letzte Stimmen der Selber vor Beginn der Serie zusammengetragen. Die O-Töne gibt es ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

 

Weitere Spiele des VER Selb gegen Bad Nauheim über Ostern:

 

Ostersamstag, 19.30 Uhr: Bad Nauheim vs. VER Selb
Ostermontag, 18.00 Uhr: VER Selb vs. Bad Nauheim

EHC Bayreuth: „Matchball“ nach Auswärtssieg in Sonthofen!

Der EHC Bayreuth hat am späten Dienstagabend in Sonthofen das dritte Finalspiel um die Bayerische Eishockey-Meisterschaft mit 4:3 (0:1, 2:2, 1:1) gewonnen! Das Spiel fing fast 90 Minuten später an, weil die Schiedsrichter im Stau standen. Den Tigers kann dies nach dem Auswärtssieg und dem 2:1 in der Serie egal sein, Sie haben am Donnerstag im heimischen Tigerkäfig MATCHBALL!!! Am Gründonnerstag haben sie es in Spiel 4 auf heimischen Eis und vor den eigenen Fans ab 20.00 Uhr selbst in der Hand den Pokal in die Wagnerstadt zu holen.

Wölfe stürmen ins Halbfinale

Der VER Selb gewinnt mit 2:1 gegen die Füchse Duisburg und zieht damit ins Playoff-Halbfinale ein.

4ooo Zuschauer sorgen für Gänsehautstimmung in der Selber Eishalle und sind der passende Rahmen für das alles entscheidende Spiel in der Serie Best of five. Es haben noch nicht einmal alle Zuschauer Platz genommen, da steht es schon 0:1. Die Selber Abwehr ist noch nicht wirklich auf dem Eis, Schmölz trifft unbedrängt zur Führung. Die Wölfe lassen sich vom frühen Rückstand nicht schocken, Spielen Angriff für Angriff auf das Tor der Duisburger. Das Tempo der Partie ist wahnsinnig hoch im ersten Abschnitt, Selb macht ständig Druck, die Duisburger sind vor allem bei Kontern immer wieder gefährlich. Das Anrennen der Hausherren wird schließlich belohnt, Geisberger gleicht das Spiel nach acht Minuten aus. Mit 1:1 geht es in die Pause.

Im zweiten Drittel müssen beide Teams dem hohen Tempo Tribut zollen und lassen es deshalb etwas langsamer angehen. Nach zehn Minuten nimmt das Spiel aber wieder Fahrt auf. Kurz vor Ende des Drittels nutzen die Selber dann eine doppelte Überzahl zu verdienten Führung durch Piwowarcyk.

Im Schlussabschnitt ist beiden Mannschaften die anstrengende Serie anzumerken. Selb verlegt sich aufs Verteidigen, die Duisburger finden aber kein Lücke in der Defensive. Getragen von 4000 singenden Zuschauern, mobilisieren die Wölfe die letzten Reserven und setzen sich am Ende hoch verdient mit 2:1 durch.

Bereits am Donnerstag um 20 Uhr trifft der VER Selb in der Autowelt König Arena im Halbfinale auf EC Bad Nauheim.

Mehr zum Spiel Selb gegen Duisburg ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

VER Selb: Revanche im Ruhrgebiet

Die Wölfe haben zurückgebissen. Der VER Selb gewann am gestrigen Sonntagabend das zweite Playoff-Spiel gegen die Füchse Duisburg in der Scania Arena mit 3:0. Damit revanchierten sich die Oberfranken für die Niederlage am Freitagabend in Selb. Zwei Tore von Mudryk und ein Treffer von Schadewaldt sorgten für den Sieg auf fremden Eis. Am Dienstag können die Wölfe dann erneut ihre Bissigkeit bewiesen. Spiel 3 in der heimischen Autowelt König Arena steht an. Beginn des Duells in der zweiten Playoff-Runde ist 19.30 Uhr. Mehr Eishockey-News ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

 

Den Spielbericht vom Freitag gibt es hier!

VER Selb: Wichtiger Auswärtssieg in Selb

Die Selber Wölfe stehen kurz vor dem Einzug in die nächste Playoff-Runde. Am Dienstagabend besiegten sie auf fremden Eis den EV Füssen mit 3:0. Die Oberfranken setzten sich mit diesem Sieg in der „Best of Seven“-Serie mit 3:1 ab. Bereits am Freitagabend können die Wölfe – dann in der heimischen Arena – mit einem weiteren Sieg gegen die Allgäuer die erste Playoff-Runde in der Eishockey Oberliga Süd erfolgreich abschließen.

Vor über 900 Zuschauern am Kobelhang ging Selb nach einem torlosen ersten Drittel in der 22. Minute durch Piwowarczyk in Führung. 14 Minuten später konnte Piwowarczyk erneut den Puck im Gästetor versenken und die Wölfe mit 2:0 in Führung bringen. Mit diesem Ergebnis gingen die Teams in das Schlussdrittel. Hier versuchte das Heimteam noch einem den Anschluss zu finden. Die Füssener Schüsse waren aber immer eine sichere Beute von VER-Goalie Suvelo. In der letzten Minute setzte Hördler mit dem 3:0 in das leere Tor den Decker auf den Siegestopf an diesem Abend.

Das Weiterkommen ins Viertelfinale haben die Wölfe am Freitag vor den heimischen Fans nun selbst in der Hand.