Tag Archiv: Polen

© Polizei

A9 / Bayreuth: Mehrere Gramm Drogen in der Unterhose versteckt!

Während einer Verkehrskontrolle auf der Autobahn A9 auf dem Parkplatz Sophienberg bei Bayreuth staunten die Beamten nicht schlecht, nachdem sie mehrere Gramm Drogen in einem Fahrzeug mit polnischer Zulassung fanden. Die drei Männer wurden schließlich von der Polizei festgenommen. Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Münchberg: Polizei stellt Lkw-Sattelauflieger sicher!

Einen gesuchten Sattelauflieger zog am Donnerstagmorgen (15. November) ein 30-jähriger Lastwagenfahrer auf der Autobahn A9 hinter sich her. Beamte der Verkehrspolizei Hof stoppten daraufhin das Gefährt und stellten den Anhänger sicher. Nun ermittelt die Kriminalpolizei in Hof.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayreuth: Polnische Fahrraddiebe müssen ins Gefängnis

Nachdem zwei polnische Fahrraddiebe am frühen Sonntagmorgen (05. August) mit gestohlenen Fahrrädern in Bayreuth festgenommen wurden, fand bereits am gestrigen Montag (06. August) die Hauptverhandlung gegen die Täter statt. Die beiden 28-Jährigen wurden hierbei zu Freiheitsstrafen verurteilt.

Weiterlesen

© Polizei

A72 bei Köditz: Polizei stoppt Promille-Polen

Am Donnerstagnachmittag (14. Juni) erwischte die Polizei auf der Autobahn A72 einen betrunkenen Trucker aus Polen. Der Lastwagen-Fahrer (46) konnte aufgrund seines erheblichen Alkoholpegels den 40-Tonner nicht mehr unter Kontrolle halten, fuhr in den Graben neben der Fahrbahn und zerstörte dabei noch ein Hinweisschild der Autobahnmeisterei.  Weiterlesen

© Bundespolizei

A9 / Berg: Salvadorianischer Führerschein der Klasse „Stark“ ohne Gültigkeit

Dass Unwissenheit nicht vor einer empfindlichen Strafe schützt, diese Erfahrung machten in der Nacht zum Mittwoch (22. November) zwei Autobahnreisende auf der A9 im Bereich von Berg (Landkreis Hof). Beamte des Zolls und der Nailaer Polizeiinspektion kamen einem Autofahrer aus der Schweiz (35) und einem Autofahrer aus Großbritannien (38) auf die Schliche, dass ihre Führerscheine nicht gültig waren. Die Folge waren Geldstrafen und Anzeigen!

Weiterlesen

© Bundespolizei / Archiv / Symbolfoto

Hirschaid: Polizei stellt drei Einbrecher auf der Flucht

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, gelang Fahndern nach einem Wohnungseinbruch in Hirschaid (Landkreis Bamberg) am Dienstagnachmittag (7. November) ein schneller Erfolg. Innerhalb kürzester Zeit konnten die Polizisten nach dem Hinweis einer Zeugin drei Polen festnehmen.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Bayreuth: Juweliereinbrecher auf frischer Tat ertappt

Die Bayreuther Polizei konnte am frühen Montagmorgen (14. August) einen Einbruch in ein Juweliergeschäft in Bayreuth stoppen. Drei Polen waren in das Geschäft eingedrungen und machten sich über die teure Beute, als plötzlich die Polizei eintraf und die Täter dingfest machte. Ein möglicher Komplize könnte sich noch auf der Flucht befinden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth sitzen alle Straftäter inzwischen in Untersuchungshaft.

© Patrick Böhnlein
© Patrick Böhnlein
© Patrick Böhnlein

Stille Alarm wird Tätern zum Verhängnis

Gegen 4:00 Uhr ging der stille Alarm von dem Juweliergeschäft in der Maximilianstraße in Bayreuth bei einem Sicherheitsunternehmen ein, worauf die Einsatzzentrale Oberfranken informiert wurde. Innerhalb kürzester Zeit waren mehrere Streifenbesatzungen sowie ein Diensthund bei dem Schmuckwarenhändler vor Ort, umstellten das Gebäude und kontrollierten die umliegenden Straßen. Da die Beamten auch eine Flucht über das Dach nicht ausschließen konnten, forderten sie ein Feuerwehrfahrzeug mit Drehleiter an. Zudem hatte nur wenig später auch die Besatzung eines Polizeihubschraubers von oben alles genau im Blick. Die drei Einbrecher hatten offenbar nicht mit dem schnellen und professionellen Vorgehen der Polizei gerechnet, rasch war ihnen klar, dass jeglicher Fluchtversuch zwecklos ist. Kurz darauf nahmen die Beamten die Tatverdächtigen im Alter von 26 bis 37 noch am Juweliergeschäft fest.

Professionelle Einbrecherbande

Nach bisherigen Erkenntnissen war es den Einbrechern gelungen, das Rolltor mit Gewalt zu öffnen und dann auf professionelle Weise in den Ausstellungsraum vor dem Juweliergeschäft einzudringen. Dabei richteten die Täter einen Sachschaden von zirka 10.000 Euro an. In zurückgelassenen Rucksäcken fanden die Beamten eine große Anzahl Schmuckstücke, vor allem hochwertige Uhren, die nach ersten Schätzungen einen Wert von über einer Million haben.   Spezialisten des Fachkommissariats führten im Laufe der folgenden Stunden umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen bei dem Geschäft durch. 

Möglicher Komplize auf der Flucht

Am Montagnachmittag ergingen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth Haftbefehle gegen alle drei Beschuldigten. Sie sitzen inzwischen in verschiedenen Justizvollzugsanstalten ein. Die Ermittler können nicht ausschließen, dass eine weitere Person bei dem Einbruch beteiligt war, außerhalb des Geschäfts gewartet hat und rechtzeitig flüchten konnte.

Daher bitten sie die Bevölkerung um Mithilfe:

  • Wem ist am Montag, gegen 4:00 Uhr, in der Maximilianstraße oder in der Folgezeit insbesondere in der Innenstadt eine verdächtige Person aufgefallen?
  • Wer hat ein Fahrzeug, möglicherweise mit Kennzeichen aus dem osteuropäischen Raum, ab den Morgenstunden in Bayreuth gesehen?
  • Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen könnten?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bayreuth unter der Telefonnummer 0921/506-0 entgegen.

Bayreuth: Polizei vereitelt Juwelier-Einbruch mit Millionenbeute
© TVO / Symbolbild

Wunsiedel: Autodieb liefert sich wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei

Drei Autodiebe gingen am frühen Donnerstagmorgen (1. Juni) der Polizei bei Wunsiedel ins Netz. Die Männer im Alter von 25, 26 und 37 Jahren wurden auf frischer Tat ertappt und sitzen jetzt bereits in Untersuchungshaft.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Fahndungserfolg in Selb: Polizei schnappt Autodiebe

Am Donnerstagmorgen (20. April) gelang es den Selber Schleierfahndern wieder zwei mutmaßliche Autodiebe zu schnappen und die beiden kurz zuvor im hessischen Eppertshausen gestohlenen Autos sicherzustellen. Nach der Kontrolle des ersten Audi Q5 im Selber Norden (Landkreis Wunsiedel) leiteten die Einsatzkräfte eine Großfahndung nach weiteren entwendeten Fahrzeugen ein und stießen prompt in unmittelbarer Nähe auf einen weiteren Wagen desselben Typs. Kripo und Staatsanwaltschaft Hof ermitteln nun gegen die beiden polnischen Fahrer. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft befinden sich die zwei Männer inzwischen in Untersuchungshaft.

Weiterlesen

© Bundespolizei / Archiv / Symbolfoto

Selb: Polnische Autodiebe festgenommen

Schleierfahnder aus Selb (Landkreis Wunsiedel) nahmen am Mittwochmorgen (05. April) zwei polnischen Autodiebe fest. Kripo und Staatsanwaltschaft Hof haben die Ermittlungen übernommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erging am späten Nachmittag des selben Tages gegen beide Männer Haftbefehl wegen schweren Bandendiebstahls.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Großeinsatz in Betzenstein: Frau wird Zeugin eines Einbruchs

Zwei Einbrecher konnten Polizeibeamte in der Nacht zum Mittwoch, mit Unterstützung einer Zeugin, im Betzensteiner Ortsteil Schermshöhe (Landkreis Bayreuth) auf dem Gelände eines Autohauses auf frischer Tat festnehmen. Die polnischen Staatsangehörigen müssen sich nun nach Ermittlungen der Kriminalpolizei Bayreuth strafrechtlich verantworten.

Weiterlesen

© Bundespolizei / Archiv / Symbolfoto

Selb: Schleierfahnder verhaften zwei polnische Autodiebe

Zwei polnische Autodiebe, die mit hochwertigen, gestohlenen Autos unterwegs waren, gingen am Mittwochmorgen (01. März) Schleierfahndern aus Selb (Landkreis Wunsiedel) ins Netz. Beide Männer befinden sich nach Ermittlungen der Kripo Hof inzwischen auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Hof: 25-jähriger polnischer Autodieb festgenommen

Beamte der Polizei Hof nahmen bereits Anfang Februar 2017 einen 25-Jährigen beim versuchten Diebstahl eines VW Busses in Hof fest, wie nun berichtet wurde. Mittlerweile sitzt der Tatverdächtige in einer Justizvollzugsanstalt.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Streetfight in Bamberg: Fünf Verletzte nach Parkplatzprügelei

UPDATE (8. Februar):

Nach der Schlägerei am Montagabend (6. Februar) konnte die Kriminalpolizei Bamberg die Umstände der Streitigkeiten ermitteln. Ein 30-Jähriger sitzt seit Dienstagnachmittag (7. Februar) in Untersuchungshaft.

  • Weitere Informationen dazu HIER!

ERSTMELDUNG (7. Februar):

Zu einer Parkplatz-Prügelei unter fünf Männern kam es am Montagnachmittag (6. Februar) auf einem Parkplatz im Bamberger Stadtsteil Gaustadt. Alle Beteiligten kamen nach der handfesten Auseinandersetzung mit Verletzungen ins Krankenhaus.

Anwesender Arzt kümmert sich um die Verletzten

Gegen 16:15 Uhr wurde die Polizei über die Schlägerei auf dem Parkplatz eines Discounters in der Gaustadter Hauptstraße informiert. Den Ermittlungen nach gerieten vor Ort fünf Männer massiv aneinander. Im Verlauf des Streits prallte einer der Beteiligten gegen eine Wand und fiel offenbar bewusstlos zu Boden. Ein zufällig anwesender Arzt übernahm die medizinische Versorgung des Verletzten.

Verletzte kommen in ein Krankenhaus

Alle fünf Beteiligten, die laut Polizei polnische sowie kasachische Staatsangehörige sind, zogen sich Verletzungen zu und mussten ihre Wunden im Krankenhaus behandeln lassen.

Polizei sucht Zeugen

Beamte der Bamberger Stadtinspektion und Kripo arbeiten aktuell an der Aufarbeitung des Falles. Im Zuge der Ermittlungen bittet die Polizei um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0951/9129-491.

© TVO / Symbolbild

Hof / A9: Ukrainischer Schleuser auf frischer Tat ertappt

Die Fahnder der Verkehrspolizei Hof deckten in der Nacht zum Dienstag (19./20. Dezember) auf der A9 bei Hof eine Schleusung auf. Ein Ukrainer wollte sein fünfköpfige Familie unerlaubt ins Land bringen.

Weiterlesen

1 2 3