Tag Archiv: Porsche

© News5 / Merzbach

A3 / Schlüsselfeld: 26-Jährige schrottet 65.000 Euro Porsche!

Am Mittwochabend (7. August) kam es auf der Autobahn A3, nahe der Anschlussstelle Schlüsselfeld (Landkreis Bamberg), zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem Sportwagen. Eine 26-jährige Nürnbergerin verlor die Kontrolle über das Fahrzeug, kam ins Schleudern und überschlug sich mehrfach. Am Auto entstand ein Totalschaden.

Kontrollverlust durch Aquaplaning

Gegen 19:20 Uhr war die 26-Jährige, die den Porsche Cayman GTS nach Passau überführen wollte, bei Starkregen auf der A3 unterwegs. Bisherige Ermittlungen der Polizei ergaben, dass die junge Frau in einer Linkskurve aufgrund von Aquaplaning die Kontrolle über das PS-starke Fahrzeug verlor und nach rechts in die Böschung geriet.

Schaden liegt bei circa 65.000 Euro

Dort überschlug sich der Porsche mehrfach und kam neben der Fahrbahn zum Liegen. Nach der medizinischen Erstversorgung vor Ort wurde die Unfallverursacherin durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 65.000 Euro.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© Verkehrspolizeiinspektion Hof

A9 / Münchberg: Mann (43) legt neu gekauften Porsche aufs Dach

Am Montagnachmittag (29. Juli) geriet ein Porsche auf der Autobahn A9 bei Münchberg (Landkreis Hof) ins Schleudern, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Besonders bitter: Der 43-Jährige Fahrer hatte den Sportwagen erst wenige Stunden zuvor gekauft. Münchener verliert die Kontrolle über den Wagen Der 43 Jahre alte Mann aus München war in Fahrtrichtung Süden unterwegs, als er von der linken Spur nachts rechts von der Autobahn abkam. Laut Angaben der Polizei war kein anderes Fahrzeug an dem Unfall beteiligt. Als Ursache gehen die Beamten von einer nicht angepassten Geschwindigkeit in Verbindung mit Starkregen aus. 43-Jähriger wird bei dem Crash leicht verletzt Der Porsche überschlug sich im Graben und blieb schließlich auf dem Dach liegen. Der Fahrer konnte sich leicht verletzt mit einer Kopfplatzwunde aus dem Fahrzeug befreien. Er wurde ins Krankenhaus nach Münchberg gebracht. An dem Wagen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Besonders bitter für den Unfallverursacher: Er hatte den Sportwagen erst am selbigen Tag gekauft. Dazu wurden ein Leitpfosten und ein Verkehrsschild umgefahren. Der Gesamtschaden liegt bei rund 40.300 Euro.
© News5 / Holzheimer

Unfall bei Plankenfels: Porsche überschlägt sich & landet im Acker

ERSTMELDUNG (11:24 Uhr)

Am Sonntagnachmittag (05. Mai) ereignete sich auf der Staatsstraße St2188 zwischen Hochstahl und Plankenfels im Landkreis Bayreuth ein schwerer Unfall. Ein Porsche kam aus noch unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und überschlug sich in der Wiese. Laut Angaben von News5 waren keine weiteren Autos an dem Unfall beteiligt. Die Feuerwehr war im Einsatz und stabilisierte den völlig demolierten Sportwagen. Der Rettungsdienst versorgte die zwei verletzten Insassen des Porsches vor Ort und brachte sie anschließend in ein Krankenhaus. An dem Sportwagen entstand Totalschaden.

© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer

A9 / Plech: Polo fährt auf Lkw auf & prallt gegen Porsche

Am Dienstag (05. Februar) kam es auf der A9 bei Plech in Fahrtrichtung München zu einem Auffahrunfall. Ein Auto prallte dabei in einen Sattelzug. Der Schaden beläuft sich auf etwa 20.000 Euro. Autofahrer kann nicht rechtzeitig bremsen Gegen 18:45 Uhr war ein 27-jähriger Pole mit seiner gleichaltrigen Verlobten als Beifahrerin in einem Polo unterwegs. Der Mann bemerkte zu spät einen vor ihm fahrenden, langsameren Lkw mit slowenischer Zulassung. Er konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, fuhr auf den Sattelanhänger auf und schleuderte nach links. Dann stieß der Kleinwagen noch mit einer 49-jährigen Porsche-Fahrerin zusammen. Die beiden Pkw blieben mitten auf der Fahrbahn stehen. 20.000 Euro Sachschaden nach Unfall Der junge Pole blieb unverletzt, seine Beifahrerin wurde leicht verletzt und auch die Porsche-Fahrerin aus Nürnberg erlitt einen Schock. Später musste die Polin zur Behandlung ins Krankenhaus Pegnitz gebracht werden. Es entstand insgesamt ein Sachschaden von ca. 20.000 Euro.  Die Autobahn war kurzzeitig bis zur Bergung der Fahrzeuge total gesperrt.
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Rastanlage Frankenwald: Polizei stoppt dänischen Zechpreller

Ein Porsche-Fahrer betankte am 29. Dezember seinen Macan Turbo mit über 70 Litern Super an der Tankstelle der Rastanlage Frankenwald. Ohne seine Rechnung in Höhe von 120 Euro zu begleichen, brauste der Fahrer mit seinem SUV anschließend in Richtung Süden davon. Wir berichteten! Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Rastanlage Frankenwald: Mit teurem Sportwagen unterwegs, aber kein Geld für Benzin

Ein Zechpreller machte am gestrigen Samstag (29. Dezember) auf der A9-Rastanlage Frankenwald auf sich aufmerksam. Hier fuhr der Fahrer eines Sportwagens mit seinem Porsche Macan Turbo an der Tankstelle vor. Der Fahrer stieg aus und tankte im Anschluss 70 Liter Superbenzin. Weiterlesen
© Bundespolizei

Verfolgungs-Jagd in Bayreuth: Porsche-Fahrer flüchtet vor der Polizei!

UPDATE (16:45 Uhr)

Der seit Montagmorgen (29. Oktober) gesuchte Porsche Cayenne konnte am Nachmittag im Bayreuther Stadtteil Laineck aufgefunden und sichergestellt werden. Das Fahrzeug wird von der Kriminalpolizei Bayreuth spurentechnisch untersucht. Das Fahrzeug wurde wohl in Österreich gestohlen.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Redwitz: Unfall beim Überholen – 20.000 Euro Schaden

Rund 20.000 Euro Schaden entstanden bei einem Unfall am gestrigen Montagmorgen (09. April) auf der Bundesstraße B173 bei Redwitz an der Rodach (Landkreis Lichtenfels). Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

A9 / Trockau: Porsche kracht in die Leitplanke

Die nasse Fahrbahn auf der A9 bei Trockau (Landkreis Bayreuth) wurde am Donnerstagnachmittag (05. April) einem 64-jährigen Bayreuther zum Verhängnis. Der Mann prallte mit seinem Porsche in die Leitplanke. Der Fahrer war augenscheinlich zu schnell auf der rutschigen Fahrbahn unterwegs. Glücklicherweise blieb er unverletzt. Sein Porsche hatte da jedoch weniger Glück.

Weiterlesen

© News5

Horror-Crash auf der A73: Heftige Kollision kurz vor Ebersdorf bei Coburg

UPDATE

Ein schrecklicher Unfall ereignete sich am Sonntagnachmittag (18. Februar) auf der Autobahn A73 zwischen Untersiemau und Ebersdorf bei Coburg. Bei dem Unglück wurden zwei Personen schwer verletzt. Zudem entstand ein hoher Sachschaden

Touran schert zu knapp aus

Ein 67-jähriger Thüringer war gegen 15:30 Uhr zusammen mit seiner Ehefrau in seinem VW Touran auf der A73 in Richtung Suhl unterwegs. Kurz vor der Anschlussstelle Ebersdorf bei Coburg scherte der Fahrzeugführer aus bislang ungeklärter Ursache auf die linke Fahrspur aus. Ein 37-jähriger Porschefahrer aus dem Landkreis Coburg, welcher gerade überholen wollte, konnte nicht mehr ausweichen und fuhr dem deutlich langsameren VW ins Heck. Beide Fahrzeuge schleuderten anschließend über die komplette Fahrbahnbreite.

 

© NEWS5
© NEWS5
© NEWS5

Wagen überschlägt sich mehrfach

Während der Porsche auf dem Standstreifen zum Erliegen kam, durchbrach der Touran die rechte Außenschutzplanke und überschlug sich mehrfach im angrenzenden Grünstreifen. Erst rund 15 Meter neben der Fahrbahn kam der Pkw zum Stillstand. Die im Fahrzeug eingeklemmte 66-jährige Beifahrerin musste von der Feuerwehr mit schwerem Gerät aus dem Fahrzeug befreit werden. Die Frau wurde anschließend mit mehreren Knochenbrüchen ins Klinikum Coburg eingeliefert.

Knochenbrüche & Schädel-Hirn-Trauma

Da ihr Ehemann neben Knochenbrüchen noch ein Schädel-Hirn-Trauma erlitten hatte, forderte der Notarzt einen Rettungshubschrauber an. Dieser landete kurz darauf auf einem angrenzenden Feldweg und brachte den 67-Jährigen in eine Spezialklinik. Aufgrund der schwerwiegenden Verletzungen der beiden Thüringer und der nicht eindeutigen Unfallursache ordnete die Staatsanwaltschaft Coburg die Hinzuziehung eines Sachverständigen, sowie die Sicherstellung der beteiligten Fahrzeuge an.

Autobahn stundenlang gesperrt

Während der Unfallaufnahme durch Spezialisten der Verkehrspolizei Coburg war die Nordfahrbahn der A73 auf Höhe der Unfallstelle für rund vier Stunden voll gesperrt. Angrenzende Feuerwehren waren unter Leitung des Kreisbrandinspektors mit rund 40 Einsatzkräften vor Ort. Da beide beteiligte Pkw nur noch Schrottwert haben, beziffert die Verkehrspolizei Coburg die Schadenshöhe auf mehr als 50.000 Euro.  

Horror-Crash auf der A73: Pkw kollidieren kurz vor Ebersdorf bei Coburg

ERSTMELDUNG

Am heutigen Sonntagnachmittag (18. Februar) ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn A73 zwischen den Ausfahrten Untersiemau und Ebersdorf bei Coburg. Die A73 ist derzeit in Fahrtrichtung Suhl komplett gesperrt. Laut ersten Informationen der Polizei sollen zwei Pkw miteinander kollidiert sein. Bislang gibt es keine genauen Angaben über die Anzahl der verletzten Fahrzeuginsassen. Jedoch wurde ein Rettungshubschrauber zum Unfallort gerufen. Bitte bilden Sie eine Rettungsgasse für anfahrende Rettungskräfte.

 

  • Mehr Informationen in Kürze!

A9 / Helmbrechts: Mit Sommerreifen unterwegs – 117.000 Euro Schaden

117.000 Euro, eine Stunde Vollsperrung der Autobahn und ein schrottreifer Porsche sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Dienstag (19. Dezember) auf der A9 in der Nähe von Helmbrechts (Landkreis Hof). Trotz winterlicher Straßenverhältnisse war der Porsche-Fahrer mit Sommerreifen unterwegs.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

A9 / Pegnitz: Mercedes-Fahrer schrottet 400-PS-Auto

Erst vier Monate alt war ein 400 PS starker mercedes, der nach einem Unfall als Totalschaden auf der Autobahn A9 bei Pegnitz (Landkreis Bayreuth) liegen blieb. Wieder einmal war ein Autofahrer zu schnell bei Nässe unterwegs.

Weiterlesen

© Polizei

Geschwindigkeitskontrolle bei Selb: 351 Raser auf der A93 geblitzt!

Die Verkehrspolizei Hof führte am Dienstag (17. Oktober) vor der Einhausung Selb (Landkreis Wunsiedel) der Autobahn A93 eine Geschwindigkeitsmessung durch. In Richtung Regensburg waren hierbei 351 Verkehrsteilnehmer zu schnell unterwegs.

157 km/h anstatt 80 km/h

Hierbei lagen 210 Fahrzeuglenker im Anzeigenbereich. 23 Pkw-Fahrer überschritten die erlaubten 80 km/h derart, dass sie ein Fahrverbot erwarten wird. Der Spitzenreiter von ihnen, ein Porsche-Fahrer aus Oberbayern, war mit 157 km/h unterwegs. Dies bedeutet für den Raser neben einer dreimonatigen Abgabe seines Führerscheins und zwei Punkten in Flensburg ein sehr hohes Bußgeld.

Polizei unterbindet ebenso eine Drogenfahrt

An einer eigens dafür eingerichteten Kontrollstelle mussten sich die schnellsten Raser einer Fahrerfeststellung unterziehen. Ausländische Fahrzeugführer mussten an Ort und Stelle entsprechende Sicherheitsleistungen hinterlegen. Neben den Geschwindigkeitsverstößen ahndeten die Beamten zusätzlich ein Fahren ohne Fahrerlaubnis und eine Drogenfahrt.  

 

Auch zu schnell?: Dann hier gleich das Bußgeld ausrechnen...

Mehr Informationen unter bussgeldrechner.org!

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Porsche-Unfall bei Creußen: 120.000 Schaden auf der A9

Ein 55-jähriger Mann aus Baden-Württemberg fuhr am Dienstagnachmittag (10. Oktober) mit seinem Porsche auf der Autobahn A9 in Richtung Nürnberg. Auf Höhe von Creußen (Landkreis Bayreuth) kam der Sportwagenfahrer in einer langgezogenen Linkskurve aufgrund seiner zu hohen Geschwindigkeit auf nasser Fahrbahn von dem mittleren auf die rechte Fahrstreifen.

Weiterlesen

1 2 3 4 5