Tag Archiv: Pyrotechnik

Rödental: Signalpatrone für Rettungseinsätze in Lagerhaus gefeuert

Silvester könnte für bislang unbekannte Täter ein schwerwiegendes Nachspiel haben. Mitarbeiter eines Lagerhauses fanden bereits am Mittwoch (2. Januar 2019) im Innenraum des Warendepots im Rödentaler Ortsteil Oeslau (Landkreis Coburg) eine ausgebrannte Signalpatrone, die offensichtlich an Silvester verschossen wurde. Dies teilte die Polizei am heutigen Dienstag (15. Januar) mit.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Schlüsselfeld: Einbruchsversuch in Pyrotechnik-Firma

Auf den Verkaufsraum einer Pyrotechnik-Firma hatten es bislang unbekannte Einbrecher am Silvestermorgen (31.Dezember) im Schüsselfelder Stadteil Thüngfeld (Landkreis Bamberg) abgesehen. Die Polizei Bamberg-Land sucht Zeugen.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild / Archiv

Schirnding / Selb: Über sieben Kilo verbotene Pyrotechnik sichergestellt!

Auf der Bundesstraße B303 bei Schirnding sowie in Selb (Landkreis Wunsiedel) stieß eine gemischte Streife von Grenzpolizei und Bundespolizei am Samstag (08. Dezember) auf über sieben Kilogramm verbotene Böller. Das illegale Feuerwehr wurde sichergestellt.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild / Archiv

Schirnding: Bundespolizei stellt ein Kilo verbotene Pyrotechnik sicher

Auf insgesamt 38 verbotene Feuerwerkskörper mit einem Gesamtgewicht von rund einem Kilo stießen am Montag (26. November) Fahnder der Bundespolizei aus Selb bei einer Kontrolle auf der Bundesstraße B303 bei Schirnding (Landkreis Wunsiedel). Die verbotene Pyrotechnik wurde eingezogen.

Ausflug auf einen Asiamarkt lohnt sich nicht

Die Zivilbeamten wurden bei der Überprüfung eines 24-jährigen Mannes aus Unterfranken am gestrigen Mittag fündig. Dieser hatte die verbotene Pyrotechnik der Marken "DUM BUM" und "Flash Bangers" während eines Ausflugs nach Tschechien auf einem Asia-Markt gekauft und im Kofferraum seines Fahrzeugs versteckt. Die Polizisten stellten die illegalen Böller sicher und brachten die verbotene Einfuhr der extrem gefährlichen Pyrotechnik zur Anzeige. 

Bei illegalen Böllern drohen hohe Sanktionen

Der Gesetzgeber hat als Sanktionen für Verstöße gegen das Sprengstoffgesetz Freiheitsstrafen von bis zu drei Jahren oder Geldstrafen vorgesehen. Zudem werden den Verursachern auch die Kosten für die Vernichtung in Rechnung gestellt.

Selb: Mit der Bundespolizei auf Böllerjagd
Selb: Mit der Bundespolizei auf Böllerjagd
(Aktuell-Bericht vom 29.12.2016)
© Bundeszollverwaltung

Selb: Zöllner stellen gefälschte Luxusuhren sicher

Viel zu tun hatten Selber Zöllner in den Tagen um den Jahreswechsel. So überprüften die Beamten einen aus Tschechien kommenden Pkw aus dem Raum Stuttgart. Versteckt in einem Staufach unter dem Fahrersitz fand man zehn Luxusuhren eines namhaften Herstellers. Da man bei den Uhren eindeutige Fälschungsmerkmale feststellte, wurde die Schmuggelware beschlagnahmt. Gegen den Fahrer wurde ein Verfahren wegen des Verdachtes eines Verstoßes gegen das Markengesetz eingeleitet.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Selb: Polizei stoppt Fahrzeug mit hochgefährlicher Ladung

Selber Schleierfahnder stellten am Mittwochnachmittag (28. Dezember) in einem Fahrzeug, welches am ehemaligen Grenzübergang Selb (Landkreis Wunsiedel) zur Einreise aus Tschechien kam, eine hochgefährliche Ladung fest. Im Fahrzeug befanden sich über 30 Kilogramm verbotene Pyrotechnik aus Tschechien.

1.200 illegale Böller nach Deutschland eingeführt

Insgesamt führten die drei Fahrzeuginsassen aus Weimar (Thüringen) mehr als 1200 verbotene Feuerwerkskörper nach Deutschland ein. Laut Polizeibericht wird gegen die drei Männer jetzt eine Anzeige nach dem Sprengstoffgesetz erstattet.

Schlagstock und Messer griffbereit

Nachdem der Fahrer zusätzlich einen Schlagstock und ein Einhandmesser griffbereit mit sich führte, kommt bei ihm noch ein Verstoß gegen das Waffengesetz dazu.

Weiterführende Informationen

Erst am Dienstag (27. Dezember) stellten Selber Bundespolizisten in Kooperation mit der Polizeiinspektion Fahndung Selb und des Zolls bei mehreren Kontrollen illegale Pyrotechnik sicher. Hier die Nachricht dazu!

Weiterführende Informationen
Selb: Mit der Bundespolizei auf Böllerjagd
Der 29. Dezember ist gerade für viele jüngere Oberfranken immer ein besonderer Tag. Denn ab diesem Tag gibt es Böller im Supermarkt zu kaufen. Geschätzte 135 Millionen Euro werden die Deutschen in diesem Jahr in der Silvesternacht in die Luft schießen. Aber trotz aller Warnungen versuchen einige immer wieder, illegales und oft hochgefährliches Feuerwerk über die tschechische Grenze zu schmuggeln. 50 Kilogramm verbotene Pyrotechnik haben die Behörden allein in der ersten Hälfte letzten Jahreswoche sichergestellt. Entsprechend sind die gefährlichen Böller aus dem Ausland um diese Jahreszeit ein absoluter Schwerpunkt bei den Kontrollen der Bundespolizei. Und genau bei einer solchen Kontrolle waren wir dabei.
© Bundespolizei

Selb: Über 20 Kilogramm illegale Pyrotechnik sichergestellt

Verbotene Feuerwerkskörper mit einem Gesamtgewicht von über 20 Kilogramm griffen Selber Bundespolizisten in Kooperation mit der Polizeiinspektion Fahndung Selb und des Zolls am gestrigen Dienstag (27. Dezember) bei mehreren Kontrollen auf.

Weiterlesen

© Bundespolizeiinspektion Selb

Selb: 118 verbotene Feuerwerkskörper im Kofferraum

Polizeibeamte aus Selb stießen am Sonntag (13. November) bei einer Kontrolle in Selb auf 118 verbotene Feuerwerkskörper, welche in einem Kofferraum versteckt waren. Ein 37-Jähriger aus Bochum hatte diese zuvor auf einem tschechischen Vietnamesenmarkt erstanden. Der Mann wird eine Anzeige erhalten.

Weiterlesen

© Bundespolizei

Schirnding: Bundespolizei stellt Waffen & Pyrotechnik sicher

Drei Männer aus Stuttgart schmuggelten am Samstag (25. Juni) verbotene Waffen und Pyrotechnik von Tschechien nach Deutschland. Nach ihrer Einreise über Schirnding (Landkreis Wunsiedel) wurde der Pkw der jungen Männern auf der Bundesstraße B303 von einer gemischten Streife der Polizei Marktredwitz und der Bundespolizei Selb kontrolliert.

Weiterlesen

© Hauptzollamt Regensburg

Selb: Zöllner stellen Waffen & Pyrotechnik sicher

Wie das Hauptzollamt in Regensburg heute (12. Januar) mitteilte, gab es für die Zöllner aus Selb (Landkreis Wunsiedel) in den Tagen um den Jahreswechsel viel zu tun. Trotz zahlreicher Warnungen vor der Gefährlichkeit illegaler Feuerwerkskörper, beschlagnahmten die Beamten innerhalb kürzester Zeit bei insgesamt 41 Personen fast 8.000 Raketen, Böller und Kracher ohne erforderliche Prüfzeichen.

Weiterlesen

© Bundespolizei Selb

Schirnding (Lkr. Wunsiedel): 10 kg verbotene Pyrotechnik gefunden

Auf der grenzüberschreitenden Bundesstraße B303, vom tschechischen Cheb nach Schirnding, ist eine gemischte Streife der Polizeiinspektion Marktredwitz und der Bundespolizeiinspektion Selb am Dienstagnachmittag (28. Oktober 2014) bei einer Kontrolle auf insgesamt 9,43 Kilogramm verbotene Feuerwerkskörper gestoßen. Weiterlesen
1 2