Tag Archiv: Randalierer

© Pixabay

… weil er seinen Schlüssel nicht fand: Mann rastet in Untersiemau völlig aus!

Ein Randalierer löste in den frühen Morgenstunden des Sonntags (1. September) im Untersiemauer Ortsteil Scherneck im Landkreis Coburg einen Polizeieinsatz aus. Beim Eintreffen der Beamten zeigte sich der Mann äußerst aggressiv. Grund für sein aggressives Verhalten: Er fand seinen Wohnungsschlüssel nicht. Weiterlesen

© Polizei

Chaos-Tour in Kulmbach: Junges Brüder-Paar richtet 15.000 Euro Schaden an

Ein 4- und ein 6-Jähriger beschäftigten am Montagmittag (12. August) gleich mehrere Streifen der Polizei. Im Kulmbacher Ortsteil Ziegelhütten trieben die Buben ihr Unwesen und versuchten unter anderem ein Carport abzufackeln.

Weiterlesen

100.000 Euro Schaden im Landkreis Bamberg: Zwei Männer begehen zahlreiche Sachbeschädigungen!

Nachdem in der Nacht von Samstag auf Sonntag (4. August) in den Ortsbereichen Hirschaid und Altendorf (Landkreis Bamberg) ganze Straßenzüge durch Farbschmierereien verwüstet wurden, konnten jetzt zwei dringend Tatverdächtige festgenommen werden. Die beiden Männer, 18 und 19 Jahre alt, haben die Taten bereits gestanden.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Völlig außer Rand & Band: 38-Jähriger legt sich in Hof auf die Ernst-Reuter-Straße

Ab dem Nachmittag des gestrigen Dienstags (02. Juli) hielt ein 38-jähriger Hofer die Polizei mehrfach in Atem. Nach mehreren strafrechtlichen Vorfällen wurde der Mann am Abend in eine Bezirksklinik eingewiesen.

Weiterlesen

© Polizei

Bamberg: Betrunkener greift Polizeibeamte an

Keinen leichten Einsatz hatten Bamberger Polizisten am frühen Donnerstagabend (7. Februar) in der Domstadt. Die Kassiererin einer Tankstelle in der Memmelsdorfer Straße teilte den Beamten mit, dass sie von einem Gast belästigt wird. Bei Eintreffen der Streife wollte der betroffene 25-Jährige dann flüchten.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Mehrere Kirchen in Bamberg verwüstet: Randalierer vor Gericht freigesprochen!

Im Zuge der Vandalismus-Fälle in Bamberger Kirchen wurde der 26-jährige Angeklagte am heutigen Mittwoch (30. Januar) wegen Schuldunfähigkeit freigesprochen. Der Mann randalierte im Frühjahr 2018 in mehreren Kirchen in der Domstadt. Wir berichteten.

Weiterlesen

Fußball-Vandalismus: „Fans“ sorgen für mehrere Polizeieinsätze

Ebermannstadt: Unbekannte besprühen Fassade mit Club - Logo

Während der vergangenen Woche (03. bis 07. Dezember) sprühten bislang unbekannte Täter mit Hilfe einer Schablone mit weißer Farbe den Schriftzug „1. FC Nürnberg“ auf die Fassade des Heizwerks in der Georg-Wagner-Straße in Ebermannstadt (Landkreis Forchheim). Der Untergrund der Fassade sowie Pflastersteine wurde den Vereinsfarben entsprechend mit roter und schwarzer Farbe besprüht.

Schaden in Höhe von 500 Euro

Der Sachschaden betrug rund 500 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Ebermannstadt unter der Telefonnummer 09194 / 73 88-0 entgegen.

Himmelkron: Aue Fans verwüsten Schnellrestaurant

Am Samstag (08. Dezember) wurden kurz vor 18:00 Uhr die Polizei informiert, dass in einem Schnellimbiss-Restaurant im Gewerbegebiet Himmelkron - Ost BA II bis zu 30 Fans vom FC Erzgebirge Aue randalieren würden. Beim Eintreffen der Streifen aus Bayreuth, Kulmbach, Stadtsteinach sowie von der Verkehrspolizei war jedoch niemand mehr in dem Schnellrestaurant. Die Beamten spürten die Fahrzeuge der Verdächtigen jedoch in Himmelkron (Landkreis Kulmbach) und bei Benk (Landkreis Bayreuth) auf. Hier stellten sie insgesamt die Personalien von 28 Personen fest.

Polizei sichtet Videomaterial

Eine Sichtung der Überwachungskamera ergab, dass eine Person aus der Gruppe einen Donut und einen Tacker in dem Restaurant entwendete. Außerdem nahm er noch eine Spendenbox mit. Sie wurde später aufgebrochen im Lokal gefunden. Wie viel Kleingeld gegebenenfalls gestohlen wurde, konnte nicht mehr festgestellt werden. Weiterhin wurde von mehreren Personen Müll auf den Boden geworfen. Ein Sachschaden entstand dadurch aber nicht.

 

Geroldsgrün: Bayern - Hasser sägt Fahnenmast ab

Ein Unbekannter hatte es in der Nacht zum Samstag (08. Dezember) auf einen Fahnenmast in der Burgsteinstraße in Geroldsgrün (Landkreis Hof) abgesehen. Der Täter sägte den Mast samt gehisster Flagge des FC Bayern München einfach um. Es entstand laut dem Pressebericht ein Schaden von 30 Euro. Die Polizei ermittelt und hofft auf Hinweise auf den offensichtlichen Bayern-Hasser.

© Polizei

Große Aufregung in Hollfeld: Polizei nimmt Randalierer fest!

Am Freitagabend (19. Oktober) kam es in Hollfeld (Landkreis Bayreuth) zu einem größeren Einsatz von Polizei und BRK. Alle verfügbaren Streifen sowie wie der Rettungsdienst wurden alarmiert, da per Notruf mehrere Verletzte und ein randalierender Messerstecher den Einsatzkräften gemeldet wurde. So dramatisch stellte sich die Lage dann glücklicherweise nicht dar.

Weiterlesen

© Bundespolizei

Ebersdorf: Randalierer (19) versteckt sich in Mülltone vor der Polizei

Gegen 5:00 Uhr am Samstagmorgen (18. August) randalierte ein 19-Jähriger im Bereich der Canterstraße von Ebersdorf bei Coburg und beschädigte dabei unter anderem ein Fahrzeug. Als die Polizei anrückte, suchte sich der stark Alkoholisierte ein eher unbequemes Versteck.

Weiterlesen

Festnahme in Lichtenfels: 42-Jähriger tickt völlig aus

Am Donnerstagabend (17. Mai) rief eine 60-Jährige die Polizei zu Hilfe, da ihr 42-jähriger Sohn in ihrer gemeinsamen Wohnung in Lichtenfels randalierte. Er hatte bereits eine Tür eingetreten sowie den Lichtschalter und die Kühlschranktür beschädigt.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Kulmbach: Polizei ermittelt Kieswäsch-Randalierer

Die Jugendlichen, die vor fast zwei Wochen an der Kieswäsch in Kulmbach gravierende Schäden an einem Toilettenhäuschen verursacht hatten, konnten von der Polizeiinspektion Kulmbach ermittelt werden. Im Rahmen umfangreicher Vernehmungen ergab sich der Verdacht gegen zwei Jugendliche im Alter von 15 und 18 Jahren.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Neustadt bei Coburg: 30-Jähriger rastet im Wettbüro aus

Ohne ersichtlichen Grund rastete am späten Dienstagnachmittag (23. Januar) ein 30-jähriger Mann in einem Wettbüro am Marktplatz von Neustadt bei Coburg aus. Hier bedrohte und beleidigte er mehrere anwesende Personen. Die Polizei musste einschreiten.

Weiterlesen

© News5

Großalarm in Coburg: SEK-Einsatz am Mittwochmorgen

UPDATE (13:55 Uhr)

Nach der Festnahme eines 22 Jahre alten Mannes, der am Mittwochmorgen (20. Dezember) aufgrund einer Drohung einen Polizeieinsatz ausgelöst hatte, haben Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Coburg die weiteren Ermittlungen übernommen. Bei dem Vorfall erlitt sowohl der Randalierer, als auch ein Familienangehöriger leichte Verletzungen.

Familie mit Messer bedroht

Gegen 8:15 Uhr informierten Angehörige des psychisch auffälligen Mannes die Integrierte Leitstelle in Coburg, dass der 22-Jährige in einer Wohnung in der Ketschendorfer Straße drei Familienangehörige mit einem Messer bedrohe und gleichzeitig Geld von ihnen fordere. Aufgrund dieser ersten Erkenntnisse rückte die Polizeiinspektion Coburg sowie die umliegenden Dienststellen mit allen zur Verfügung stehenden Streifenbesatzungen zu dem Wohnhaus an. Zur Bewältigung der möglichen Gefahrensituation für die Anwesenden in dem Gebäude kamen auch Spezialeinsatzkräfte der Polizei zum Einsatz. Gegen 10:30 Uhr konnten die Einsatzkräfte den 22-Jährigen in der Wohnung überwältigen und vorläufig festnehmen. Die ebenfalls anwesenden Familienangehörigen konnten die Wohnung daraufhin verlassen. Sie wurden anschließend ärztlich betreut. Der 22 Jahre alte Randalierer sowie ein 45-jähriges Familienmitglied erlitten leichte Verletzungen.

Klinik oder Gefängnis

Kriminalbeamte haben in enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft die weiteren strafrechtlichen Ermittlungen übernommen und prüfen derzeit die Hintergründe für das Verhalten des Mannes. Gleichzeitig prüft die Staatsanwaltschaft ob gegen den Mann ein Haftgrund vorliegt oder ob er aufgrund seines Gesundheitszustandes in ein Bezirkskrankenhaus eingewiesen werden soll.

© News5 /Merzbach
© News5 /Merzbach
© News5 / Merzbach

UPDATE (11:30 Uhr)

Der Mann, der am Mittwochmorgen (20. Dezember) in einer Wohnung in Coburg randalierte und sich anschließend dort verschanzt hatte, wurde inzwischen festgenommen. Bei dem Randalierer handelt es sich um einen 22 Jahre alten Mann. Bereits gegen 08:15 Uhr wurde die Polizei alarmiert. Da unklar war, ob sich weitere Personen in der Wohnung befanden, wurde auch ein SEK-Team angefordert. Dies bestätigte das Polizeipräsidium Oberfranken auf Anfragen von TVO. Verletzte soll es nicht geben. Weitere Details wurden bislang nicht bekannt.

 

ERSTMELDUNG (09:45 Uhr)

In Coburg läuft aktuell ein großangelegter Polizeieinsatz in der Nähe der Angerturnhalle in der Ketschendorfer Straße. Laut Informationen der Polizei randaliert dort ein Mann in einem Wohnhaus. Vor Ort befinden sich momentan mehrere Einsatzkräfte. Die genaueren Umstände sind momentan noch unklar. Unbestätigten Meldungen zu Folge soll sich die Person in einer Wohnung verschanzt haben. Ob die Person eine Waffe bei sich hat ist noch völlig unklar.

  • Weitere Informationen folgen in Kürze!
SEK-Einsatz in Coburg: Mann bedroht eigene Familie

Ebermannstadt: Randalierer wüten in der Gasseldorfer Kirche

Unbekannte Täter randalierten in den letzten Wochen bereits zweimal in der Kirche in Gasseldorf, einem Ortsteil von Ebermannstadt (Landkreis Forchheim). So wurden insgesamt rund 30 Opferkerzen und mehrere Altarkerzen außerhalb der Kirche teilweise zerbrochen und auch angezündet.

Weiterlesen

1 2 3