Tag Archiv: Randalierer

Festnahme in Lichtenfels: 42-Jähriger tickt völlig aus

Am Donnerstagabend (17. Mai) rief eine 60-Jährige die Polizei zu Hilfe, da ihr 42-jähriger Sohn in ihrer gemeinsamen Wohnung in Lichtenfels randalierte. Er hatte bereits eine Tür eingetreten sowie den Lichtschalter und die Kühlschranktür beschädigt.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Kulmbach: Polizei ermittelt Kieswäsch-Randalierer

Die Jugendlichen, die vor fast zwei Wochen an der Kieswäsch in Kulmbach gravierende Schäden an einem Toilettenhäuschen verursacht hatten, konnten von der Polizeiinspektion Kulmbach ermittelt werden. Im Rahmen umfangreicher Vernehmungen ergab sich der Verdacht gegen zwei Jugendliche im Alter von 15 und 18 Jahren.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Neustadt bei Coburg: 30-Jähriger rastet im Wettbüro aus

Ohne ersichtlichen Grund rastete am späten Dienstagnachmittag (23. Januar) ein 30-jähriger Mann in einem Wettbüro am Marktplatz von Neustadt bei Coburg aus. Hier bedrohte und beleidigte er mehrere anwesende Personen. Die Polizei musste einschreiten.

Weiterlesen

© News5

Großalarm in Coburg: SEK-Einsatz am Mittwochmorgen

UPDATE (13:55 Uhr)

Nach der Festnahme eines 22 Jahre alten Mannes, der am Mittwochmorgen (20. Dezember) aufgrund einer Drohung einen Polizeieinsatz ausgelöst hatte, haben Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Coburg die weiteren Ermittlungen übernommen. Bei dem Vorfall erlitt sowohl der Randalierer, als auch ein Familienangehöriger leichte Verletzungen.

Familie mit Messer bedroht

Gegen 8:15 Uhr informierten Angehörige des psychisch auffälligen Mannes die Integrierte Leitstelle in Coburg, dass der 22-Jährige in einer Wohnung in der Ketschendorfer Straße drei Familienangehörige mit einem Messer bedrohe und gleichzeitig Geld von ihnen fordere. Aufgrund dieser ersten Erkenntnisse rückte die Polizeiinspektion Coburg sowie die umliegenden Dienststellen mit allen zur Verfügung stehenden Streifenbesatzungen zu dem Wohnhaus an. Zur Bewältigung der möglichen Gefahrensituation für die Anwesenden in dem Gebäude kamen auch Spezialeinsatzkräfte der Polizei zum Einsatz. Gegen 10:30 Uhr konnten die Einsatzkräfte den 22-Jährigen in der Wohnung überwältigen und vorläufig festnehmen. Die ebenfalls anwesenden Familienangehörigen konnten die Wohnung daraufhin verlassen. Sie wurden anschließend ärztlich betreut. Der 22 Jahre alte Randalierer sowie ein 45-jähriges Familienmitglied erlitten leichte Verletzungen.

Klinik oder Gefängnis

Kriminalbeamte haben in enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft die weiteren strafrechtlichen Ermittlungen übernommen und prüfen derzeit die Hintergründe für das Verhalten des Mannes. Gleichzeitig prüft die Staatsanwaltschaft ob gegen den Mann ein Haftgrund vorliegt oder ob er aufgrund seines Gesundheitszustandes in ein Bezirkskrankenhaus eingewiesen werden soll.

© News5 /Merzbach
© News5 /Merzbach
© News5 / Merzbach

UPDATE (11:30 Uhr)

Der Mann, der am Mittwochmorgen (20. Dezember) in einer Wohnung in Coburg randalierte und sich anschließend dort verschanzt hatte, wurde inzwischen festgenommen. Bei dem Randalierer handelt es sich um einen 22 Jahre alten Mann. Bereits gegen 08:15 Uhr wurde die Polizei alarmiert. Da unklar war, ob sich weitere Personen in der Wohnung befanden, wurde auch ein SEK-Team angefordert. Dies bestätigte das Polizeipräsidium Oberfranken auf Anfragen von TVO. Verletzte soll es nicht geben. Weitere Details wurden bislang nicht bekannt.

 

ERSTMELDUNG (09:45 Uhr)

In Coburg läuft aktuell ein großangelegter Polizeieinsatz in der Nähe der Angerturnhalle in der Ketschendorfer Straße. Laut Informationen der Polizei randaliert dort ein Mann in einem Wohnhaus. Vor Ort befinden sich momentan mehrere Einsatzkräfte. Die genaueren Umstände sind momentan noch unklar. Unbestätigten Meldungen zu Folge soll sich die Person in einer Wohnung verschanzt haben. Ob die Person eine Waffe bei sich hat ist noch völlig unklar.

  • Weitere Informationen folgen in Kürze!
SEK-Einsatz in Coburg: Mann bedroht eigene Familie

Ebermannstadt: Randalierer wüten in der Gasseldorfer Kirche

Unbekannte Täter randalierten in den letzten Wochen bereits zweimal in der Kirche in Gasseldorf, einem Ortsteil von Ebermannstadt (Landkreis Forchheim). So wurden insgesamt rund 30 Opferkerzen und mehrere Altarkerzen außerhalb der Kirche teilweise zerbrochen und auch angezündet.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Oberkotzau: Randalierer zünden in der Nacht Böller

Ein Mann aus Oberkotzau (Landkreis Hof) verständigte kurz nach Mitternacht am Dienstag (3. Oktober) die Polizei, nachdem er zwei laute Knallgeräusche vernahm. Ein Blick aus dem Fenster verschaffte Klarheit: Drei alkoholisierte Männer waren in der Hofer Straße von Oberkotzau unterwegs und sprengten mit Böllern einen Mülleimer sowie eine Leuchte einer Baustellenbarke.

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken

Hof: 35-Jähriger verletzt drei Polizisten

Drei Polizisten verletzte Donnerstagnacht (21. September) ein alkoholisierter Mann, als er in einem Lokal randalierte. Letztendlich landete der Mann in einer Arrestzelle. Für seine Taten muss er sich demnächst strafrechtlich verantworten.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Hof: Geflüchteter Krankenhauspatient randaliert in der Altstadt

Am Dienstagvormittag (19. September) rief eine Geschäftsinhaberin aus der Hofer Altstadt die Polizei und bat um Hilfe. In ihrem Laden stand ein stark alkoholisierter Mann, der die Kundschaft anpöbelte. Die Polizeiinspektion Hof fuhr mit einer Streifenbesatzung zum Ort des Geschehens.

Weiterlesen

© Bundespolizei / Symbolfoto

Bad Rodach: 17-Jährige randalieren & greifen Anwohner an

Einige Menschen hatten in der Gemeinde Bad Rodach (Landkreis Coburg) eine kurze Nacht hinter sich. Am frühen Freitagmorgen (18. August) randalierten mehrere alkoholisierte Jugendliche auf den Straßen der Gemeinde und weckten damit die Nachbarschaft. Zu allem Übel wurden die jungen Männer auch noch gewalttätig.

Weiterlesen

© Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Zivilcourage in Bamberg: Busfahrer stellt sich Randalierer

Bereits im April stellte sich der Busfahrer Uwe Smola einem aggressiven Fahrgast, der mehrere Personen in dem Bus belästigte und nahm dabei in Kauf, dass er selbst verletzt wurde. Nun erhielt der couragierte Retter einen Auszeichnung von dem Leiter der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt Thomas Schreiber.

Weiterlesen

© Bundespolizei / Symbolbild

Hauptbahnhof Hof: Zugreisender rastet aus und springt vor eine Bahn!

Wie die Bundespolizei am heutigen Montag berichtet, randalierte ein Bahnreisender am Freitagmittag (7. Juli) an einem Bahnsteig des Hofer Hauptbahnhofes komplett aus. Der 27-Jährige stand bei seiner Aktion unter einem gehörigen Alkoholeinfluss.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Bayreuth: Randalierer treten gegen 13 Autospiegel

Drei Randalierer konnten am Dienstag (07. März) kurz vor Mitternacht dank eines Polizeibeamten in seiner Freizeit in Bayreuth dingfest gemacht werden. Die Jugendlichen beschädigten mehrere Autospiegel und stahlen vermutlich auch zwei Fahrräder.

Weiterlesen

© Polizei / Symbolbild

Hof: Polizei nimmt alkoholisierten Randalierer fest

Eine 61-jährige Mutter wusste sich am Mittwochnachmittag (7. September) nicht mehr anders zu helfen, als die Polizei zu rufen. Die Frau bat um Hilfe, da ihr 40-jähriger Sohn in ihrer Wohnung alles kurz und klein schlug.

40-Jähriger zertrümmert Einrichtungsgegenstände

Die alarmierten Beamten trafen vor Ort auf den stark alkoholisierten und aggressiven Mann. Versuche, ihn zu beruhigen, scheiterten. Einen Platzverweis ignorierte er. Der Mann zerschlug in seiner Wut unter anderem einen Glastisch und riss Schranktürchen heraus.

Schlag gegen die Mutter

Wie die Polizei weiter mitteilte, schlug der 40-Jährige seiner Mutter mit der flachen Hand auf den Brustkorb, als diese an ihm vorbei gehen wollte. Die Polizisten unterbanden weitere Übergriffe und fixierten den Randalierer.

Attacke gegen Polizisten

Der Mann wehrte sich stark gegen die polizeilichen Maßnahmen. Während des Transportes zur Polizeiinspektion Hof versuchte der Gefesselte, einen Beamten einen Kopfstoß zu verpassen. Dieser konnte der Attacke jedoch ausweichen. Zudem beleidigte der mit über zwei Promille alkoholisierte Mann mehrfach die Polizisten.

Strafrechtliche Ermittlungen folgen

Der Randalierer musste in einer Arrestzelle bis zum Donnerstagmorgen (8. September) ausnüchtern. Gegen ihn wird nun strafrechtlich ermittelt.

123