Tag Archiv: Raumbmord

Coburg/Beiersdorf: Wolfgang R. ist erschlagen worden!

Update (Dienstag, 17.12. / 17:15 Uhr):

Umfangreich und schwierig sind die Ermittlungen zum Gewaltverbrechen im Coburger Stadtteil Beiersdorf. Deshalb ist die Sonderkommission „Eiche“ personell noch einmal aufgestockt worden. Mittlerweile arbeiten über 30 Einsatzkräfte daran, den Tod des 66-jährigen Wolfgang R. aufzuklären. Dazu sucht die Polizei nach einem weiteren möglichen Zeugen. Er soll am vergangenen Donnerstag kurz nach fünf Uhr Fahrgast im Bus gewesen sein. Der Mann soll bereits mehrfach mit dem Bus gefahren und entweder an der Haltestelle Gaudlitz oder am Omnibusbahnhof ausgestiegen sein. Die Person ist etwa 1 Meter 80 groß und schlank. Bekleidet war er dunkelblau-grau. Er trug eine Arbeitshose. Die Person soll sich dringend bei der Soko in Coburg melden unter 09561/645-645.

 

Update (Montag, 16.12. / 13:47 Uhr):

Das Rätselraten um das Gewaltverbrechen im Coburger Stadtteil Beiersdorf geht weiter. Mittlerweile hat sich der gesuchte, dunkel gekleidete Mann gemeldet. Er konnte nicht zur Aufklärung der Tat beitragen, gilt selbst aber auch nicht als tatverdächtig. Am vergangenen Donnerstag war der 66 Jahre alte Wolfgang R. wie berichtet tot in seinem Wohnhaus aufgefunden worden. Der ehemalige Orchestermusiker wurde erschlagen. Das hat die Obduktion ergeben. Die Hintergründe der Tat versucht die Polizei herauszufinden. Sie bittet weiter um Mithilfe. Offenbar war der 66 –jährige im Rotlichtmilieu aktiv. Sollten Sie etwas wissen oder in Beiersdorf etwas Auffälliges beobachtet haben, wenden Sie sich bitte an die Polizei Coburg. Telefonnummer: 09561/ 645 645.

 

Update (Freitag, 13.12. / 18:15 Uhr):

Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei wegen dem Toten im Coburger Stadtteil Beiersdorf laufen weiter auf Hochtouren. Die noch am Donnerstag ins Leben gerufene Sonderkommission „Eiche“ überprüft derzeit intensiv das Umfeld des verstorbenen 66-jährigen Wolfgang R. Momentan gehen die Ermittler von einem Kapitaldelikt aus. Neben zahlreichen Vernehmungen fanden auch Suchmaßnahmen, bei denen neben einer Vielzahl von Coburger Polizisten auch Polizeisuchhunde im Einsatz waren, statt. Die Obduktion des Leichnams ist mittlerweile abgeschlossen. Es ergaben sich hierbei als Ergebnis mehrfache stumpfe Gewalteinwirkungen. Der Mann ist also erschlagen worden.

Unser Beitrag in „Oberfranken Aktuell“…

 

Update (Freitag, 13.12. / 16:35 Uhr):

Sonderkommission schaltet Hinweistelefon

Bereits am frühen Donnerstagmorgen ergaben sich Hinweise, dass sich eine dunkel gekleidete, männliche Person in Beiersdorf vor der Gaststätte „Schwarzer Bär“ aufhielt. Die Ermittler erhoffen sich von diesem Mann wichtige Hinweise. Er soll sich dringend bei der SOKO melden. 

Ab sofort ist die SOKO „Eiche“ rund um die Uhr erreichbar und bittet unter nachfolgendem Hinweistelefon um Ihre Mithilfe: 09561/645-645

–          Wer hatte am Mittwoch und in der Nacht zum Donnerstag mit Woflgang R. Kontakt?

–          Wer hat den 66-Jährigen am Donnerstag sowohl in Beiersdorf, als auch in Coburg oder sonst wo gesehen?

–           Wer hat in der Nacht zum Donnerstag im Bereich des Eichenwegs in Beiersdorf verdächtige Personen und / oder Fahrzeuge gesehen?

–          Wem sind in diesem Bereich ungewöhnliche Geräusche aufgefallen?

–          Wer kann Angaben zu der Person machen, die sich vor der Gaststätte „Schwarzer Bär“ aufhielt?

Informationen, die für den Einzelnen möglicherweise unwichtig erscheinen, können für die SOKO „Eiche“ von entscheidender Bedeutung sein.     

 

Update (Freitag, 13.12. / 12:20 Uhr):
Noch immer herrscht Unklarheit, wie der 66-jährige Mann aus dem Coburger Ortsteil Beiersdorf ums Leben gekommen ist. Das Ergebnis der Obduktion steht noch aus. Wie berichtet, ist am gestrigen Donnerstagmorgen (12. Dezember) ein Notruf bei der Polizei eingegangen. Die Lebensgefährtin meldete, dass ihr Partner leblos in seinem Haus liegen würde. Der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Die Polizei und Staatsanwaltschaft sicherten vor Ort Spuren. Wie es heißt werde in alle Richtungen ermittelt.

 

Update (Donnerstag, 12.12. / 18:00 Uhr):
Unser Beitrag in „Oberfranken Aktuell“…

 

 

Update (Donnerstag, 12.12. / 14:00 Uhr):
Nach einem Notruf fanden am frühen Donnerstagmorgen Einsatzkräfte einen 66-jährigen Mann tot in seiner Coburger Wohnung im Ortsteil Beiersdorf auf. Die 41-jährige Lebensgefährtin des Mannes meldete der Polizei, dass der Mann regungslos in der Wohnung im Eichenweg liegt. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Umgehend nahmen die Coburger Kripo und die Staatsanwaltschaft Coburg  die Ermittlungen zu den Umständen und Hintergründen des Todes auf. Für Donnerstagnachmittag ist die Obduktion des Leichnams anberaumt. Die Ermittlungen dauern an. Mehr ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 

Erstmeldung (Donnerstag, 12.12. / 11:18 Uhr):
In Coburg (Stadtteil Beiersdorf) wurde am Donnerstagmorgen eine männliche Leiche gefunden. Polizei und Staatsanwaltschaft sind am Fundort im Eichenweg und haben die Ermittlungen aufgenommen. Nach ersten Presseberichten könnte es sich um einen Raubmord handeln. Später mehr auf www.tvo.de