Tag Archiv: Reh

© News5/Holzheimer

Verkehrsunfall bei Creußen: Kleinkind & Fahrerin verletzt

ERSTMELDUNG (16:20 Uhr)

Am Samstagnachmittag (17. Oktober) ereignete sich auf der Straße zwischen Creußen und Großweiglareuth  (Landkreis Bayreuth) ein Verkehrsunfall. Eine Autofahrerin wollte einem Reh ausweichen und verlor dabei die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Der Wagen kam von der Straße ab und landete auf der Seite im Straßengraben. Die Frau und ein drei Jahre altes Kind wurden laut ersten Informationen bei dem Verkehrsunfall zum Glück nur leicht verletzt.

  • Mehr Informationen folgen. 
© News5 / Holzheimer

Reh ausgewichen: Autofahrer prallt bei Bayreuth frontal gegen Baum

UPDATE (02. Oktober, 11:05 Uhr):

Zu einem Wildunfall kam es in der Nacht zum Freitag (02. Oktober) auf der Kreisstraße BT6, zwischen dem Weidenberger Ortsteils Lankendorf (BT) und Bayreuth. Beim Versuch einem Reh auszuweichen, verlor ein Autofahrer (21) die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte frontal mit einem Baum. Drei Personen wurden durch die Kollision verletzt.

Alle drei Insassen werden verletzt

Gegen 2:50 Uhr versuchte der 21 Jahre alte Bayreuther im Bereich eines Waldstückes, kurz vor Seulbitz, einem Reh auszuweichen. Dadurch geriet der VW Golf nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit einem Baum. Mit im Auto befanden sich zwei Insassen (26 und 20 Jahre alt). Diese und der Fahrer erlitten leichte bis schwere Verletzungen. Zur weiteren Behandlung kamen sie in das Krankenhaus.

Kreisstraße wird komplett abgesperrt

Durch den Unfall wurde das Fahrzeug stark beschädigt. Für die Bergungsarbeiten sperrten die Einsatzkräfte die Kreisstraße am frühen Morgen komplett ab. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von 5.000 Euro.

Bilder von der Unfallstelle:
© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer

ERSTMELDUNG (02. Oktober, 10:45 Uhr):

Ein Wildunfall ereignete sich in der Nacht zum Freitag (02. Oktober) auf der Kreisstraße BT6 in Weidenberg im Landkreis Bayreuth. Ersten Informationen zufolge wich ein Auto mit drei Insassen einem Reh aus und kollidierte im Anschluss mit einem Baum. Alle Unfallbeteiligten mussten aus dem Fahrzeug befreit werden.

Frontalkollision mit einem Baum

Der Fahrer eines VW Golf war zwischen Lankendorf und Bayreuth unterwegs. Nachdem dieser einem Reh ausweichen musste, verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen Wagen und kam im Anschluss von der Fahrbahn ab. Daraufhin kollidierte er frontal mit einem Baum. 

Feuerwehr muss Autodach entfernen

Nach Angaben von News5, erlitten die drei Insassen leichte Verletzungen. Die Feuerwehr musste vom Unfallfahrzeug das Dach abnehmen, um die Personen zu befreien. Das Auto wurde völlig zerstört.

© News5 / Merzbach

Wildunfall in Oberhaid: 25-Jährige überschlägt sich mehrfach

Beim Versuch am frühen Samstagmorgen (29. August) einem Reh auszuweichen, verlor eine 25 Jahre alte Autofahrerin auf der Strecke zwischen Oberhaid und Appendorf (Landkreis Bamberg) die Kontrolle über das Auto. Die junge Frau kam verletzt in ein Krankenhaus. Laut Informationen einer Nachrichtenagentur, soll die Unfallverursacherin Alkohol im Blut gehabt haben.

25-Jährige landet auf dem Autodach

Die 25-Jährige war in Richtung Appendorf unterwegs, als sie versuchte einem Reh auszuweichen. Sie verlor die Kontrolle über ihren Ford Focus und kam von der Straße ab. Das Auto überschlug sich mehrmals und kam im angrenzenden Graben auf dem Dach zum Liegen.

Unfallverursacherin soll Alkohol im Blut gehabt haben

Die 25-Jährige befreite sich selbstständig aus dem Wrack. Mit diversen Prellungen wurde sie in ein Krankenhaus gebracht. Wie News5 berichtete und in einem Polizei-Interview hervorgeht, sollen die Beamten während der Unfallaufnahme Alkohol im Blut der jungen Frau festgestellt haben. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 0,8 Promille. Die Polizei ordnete eine Blutentnahme an und stellte den Führerschein sicher. Beim Unfall entstand ein Schaden von 5.000 Euro.

Bilder von der Unfallstelle:
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Seßlach: Zwei Wildunfälle enden für Rehe tödlich

Zu zwei Wildunfällen innerhalb von nur zehn Minuten kam es am Dienstag (28. Juli), in den späten Abendstunden, im Gemeindebereich von Seßlach (Landkreis Coburg. Zwei Fahrzeuge kollidierten mit Rehen. Beide Tiere verstarben an der Unfallstelle. Weiterlesen
© Pixabay

Weilersbach: Feuerwehr rettet junges Reh

Einen nicht alltäglichen Feuerwehreinsatz führten Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Weilersbach (FO) am Montagnachmittag (25. Mai) im Bereich des örtlichen Kindergartens „Am Anger“ durch. Ein junges Reh hatte sich in den Außenanlagen des Anwesens verirrt und fand von allein nicht mehr in den angrenzenden Wald zurück. Weiterlesen
© Polizei

Bad Staffelstein: Sohn (21) baut alkoholisiert mit dem Pkw vom Vater Unfall

Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Sonntagmorgen (08. Dezember) auf der Staatsstraße 2204 zwischen Unnersdorf und Herreth im Landkreis Lichtenfels. Ein 21-Jähriger war mit dem Wagen seines Vaters unterwegs. Nachdem ein Reh die Fahrbahn überquerte, verlor dieser die Kontrolle über das Auto und verursachte einen Unfall. Weiterlesen
© Kitzrettung Oberfranken e.V.

Oberfranken: Mitglieder der Kitzrettung bewahren 184 Tiere vor dem Tod

184 Rehkitze wurden in diesem Jahr von den ehrenamtlichen Mitgliedern der Kitzrettung Oberfranken gerettet. Das waren dreimal so viele Tiere, wie im vorherigen Jahr, so der Verein. Die Kitzrettung Oberfranken gibt es seit zwei Jahren mit Sitz in Münchberg im Landkreis Hof.

Rund 100.000 Jungtiere werden landesweit jedes Jahr getötet

Jedes Jahr werden in Deutschland etwa 100.000 Rehkitze von Mähwerken getötet. Dies ist die Schätzung der Deutschen Wildtier Stiftung. Ihre frühe Kindheit verbringen die Tiere gut versteckt im hohen Gras. Werden sie gestört, gibt ihnen ihre Natur ein, sich in den Boden zu drücken und möglichst wenig zu bewegen. Diese Verteidigungsstrategie hilft gegen Beutegreifer, ist aber katastrophal, wenn ein Mähwerk herannaht. Genau zu ihrer Geburtszeit, zwischen Mai und Juni, mähen nämlich die Landwirte meist zum ersten Mal ihre Wiesen und Felder.

Aktuell-Bericht vom 11. Juni 2019
Kitzrettung Oberfranken: Kampf dem Mähtod!
© Pixabay

B303 / Weitramsdorf: Wildunfall am Tambacher Berg

Einen Sachschaden von mindestens 3.000 Euro verursachte ein kreuzendes Reh am Tambacher Berg am Freitagmorgen (07. Juni). Ein Coburger, der mit seinem Fahrzeug auf der Bundesstraße B303 in Richtung Schweinfurt unterwegs war, erfasste das Tier frontal.

Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Altenkunstadt: Wilderer tötet Rehkitz!

Wie die Polizei in Lichtenfels am Mittwoch (17. April) mitteilte, schoss ein Unbekannter im Zeitraum vom 01. bis 15. April ein Reh im Gemeinschaftsjagdrevier Maineck bei Altenkunstadt (Landkreis Lichtenfels). Die Tat ereignete sich im Bereich des Zähberges. Das Kitz wurde während der Schonzeit erlegt. Die örtliche Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 09571 / 95 20-0.
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Kronach: Mustang wegen Reh aufs Dach gelegt

Ein kreuzendes Reh war laut Angaben der Polizei die Ursache für einen Verkehrsunfall am Dienstag (6. November). Ein 24-jähriger Mustang-Fahrer wollte dem Tier ausweichen und verlor dabei die Kontrolle über seinen Wagen. Der Schaden beläuft sich auf rund 45.000 Euro.

Reh kreuzt plötzlich die Straße

Der junge Mann war gegen 23:00 Uhr mit seinem neuwertigen Ford Mustang auf der Kreisstraße 12 von Ruppen kommend in Richtung Vogtendorf unterwegs. Plötzlich tauchte unvermittelt ein Reh vor ihm auf der Straße auf. Der 24-Jährige versuchte noch auszuweichen, geriet hierbei jedoch nach links von der Fahrbahn ab.

Fahrzeug landet auf dem Dach

Der Mustang kippte daraufhin um und blieb auf dem Dach liegen. Die Insassen des Pkw blieben glücklicherweise unverletzt. Am Pkw entstand jedoch hoher Sachschaden von geschätzten 45.000 Euro. Der Wagen musste durch einen verständigten Abschleppdienst geborgen werden.

123