Tag Archiv: Rentnerin

Creußen (Lkr. Bayreuth): Polizei rettet 98-jährige Rentnerin

Am Mittwochabend, gegen 19.30 Uhr, erhielt die Einsatzzentrale Oberfranken die Mitteilung, dass in dem Waldstück zwischen der Leupsermühle und Lindenhardt (Landkreis Bayreuth) eine 98-jährige Frau abgängig sei. Gerade wegen der hereinbrechenden Dunkelheit und wegen des hohen Alters der Vermissten wurde sofort eine großangelegte Suche nach der Frau begonnen.

40 Helfer im Einsatz

Neben zahlreichen Polizeistreifen und einem Diensthundeführer waren die Feuerwehren aus Leups, Lindenhardt und Trockau mit fast 40 Mann im Einsatz. Unterstützt wurden die Einsatzkräfte durch einen Polizeihubschrauber, der das Waldgebiet und die Freiflächen aus der Luft in die Absuche einbezog. Nur eine Stunde später meldete die Besatzung des Hubschraubers eine Person in der Nähe der Leupsermühle unter Bäumen liegend. Die Einsatzkräfte wurden zum Auffindeort dirigiert.

Frau mit Unterkühlung und Kreislaufschwäche

Allen war Erleichterung ins Gesicht geschrieben. Es handelte sich um die vermisste Frau, die außer einer Unterkühlung und Kreislaufschwäche wohlauf war. So fand die schnell organisierte Suchaktion ein glückliches Ende.

 

Schwarzenbach (Lkr. Hof): Rentnerin wird Opfer eines Trickdiebstahls

Eine 70-jährige Rentnerin aus Schwarzenbach am Wald (Landkreis Hof) ist am Dienstagnachmittag das Opfer eines Trickdiebstahls geworden. Die seh- und gehbehinderte Frau war mit ihrem Rollator auf dem Gehweg in der Nailaer Straße zum dortigen Einkaufsmarkt unterwegs, als sie von zwei jüngeren Frauen angesprochen wurde. Dieses Gespräch war laut Aussage überaus freundlich und eine der Frauen bedankte sich anschließend noch mit einer Umarmung und einem Kuß.

Geldbörse entwendet

Das böse Erwachen kam dann ein wenig später im Einkaufsmarkt – hier musste die Rentnerin nämlich feststellen, dass sie keine Geldbörse mehr in ihrer Einkaufstasche hatte. Offenbar während der Umarmung hatte die andere der beiden Frauen die Gelegenheit genutzt und entwendete ihr die Geldbörse. Da sich außer einem Bargeldbetrag auch noch diverse Ausweise und eine Krankenversicherungskarte in der braunen Geldbörse befanden ist der Schaden nun groß.

Täterinnen mit südländischen Aussehen

Bei den Täterinnen handelte es sich um zwei jüngere Frauen mit südländischen Aussehen. Die eine Frau hatte ihre schwarzen Haare zu einem Pferdeschwanz gebunden und war bekleidet mit Jeans und einem hellen Shirt. Die andere Frau war von Statur etwas korpulenter und trug ebenfalls Jeans. Mit hoher Wahrscheinlichkeit stiegen die Frauen in ein in der Nähe wartendes Auto, in dem sich anscheinend noch zwei männliche Personen befanden. Es könnte sich um einen grünen oder blauen Audi mit dem Zulassungsbuchstaben „P“ gehandelt haben.

Polizei bittet um Mithilfe

Kennt jemand den Aufenthalt der beiden Frauen? Die Polizeiinspektion Naila bittet Zeugen des Vorfalls sich unter der Telefonnummer 09282/979040 zu melden.

 


 

 

Marktredwitz: Handtaschenräuber überfällt 80-jährige

Eine 80-jährige Frau ist am Mittwochabend in Marktredwitz im Landkreis Wunsiedel von einem Unbekannten überfallen worden. Der Mann klaute ihr die Handtasche mitsamt Papieren und Geldbeutel und entkam unerkannt.

Passanten wurden kurz nach halb acht Uhr in der Schulstraße auf die Rentnerin aufmerksam. Die Frau war bei dem Überfall gestürzt und hatte sich an Arm und Beinen verletzt. Sie stand sichtlich unter Schock und konnte isch nciht emhr genau an die Örtlichkeit und den Zeitpunkt des Überfalls erinnern. Auch vom Täter konnte sich nur eine vage Beschreibung abgeb

Der Mann wird wie folgt beschrieben:

–          zwischen 20 und 30 Jahre alt

–          geschätzte 160 Zentimeter groß

–          kurze, dunkle Haare

–          bekleidet mit einer schwarzen Jacke

 

Eine sofortige Fahndung der Polizei verlief bislang ergebnislos. Der Kriminaldauerdienst aus Hof hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise unter 09281/70 40.

 

 

Hof: Falsche Versicherungsvertreter bestehlen Seniorin – Zeugen gesucht

Eine Seniorin fiel am Dienstagvormittag dreisten Trickdieben zum Opfer. Zwei Männer gaben sich als Versicherungsvertreter aus und stahlen der Dame Schmuck in Höhe eines vierstelligen Eurobetrages. Die Unbekannten klingelten gegen 10.30 Uhr an der Haustüre eines Reihenhauses in der Straße „Am Münstergrund“. Als die 78-Jährige öffnete, behaupteten sie im Auftrag einer Versicherung zu kommen. Die Frau ließ das Duo gutgläubig ins Haus, wo beide vorgaben, verschiedenes überprüfen zu müssen. Unter einem Vorwand verschwanden die Diebe kurze Zeit darauf wieder. Erst am Nachmittag stellte die Seniorin fest, dass die Männer verschiedenen Schmuck aus einem Kästchen entwendet hatten.

Polizei bittet um Mithilfe

Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe bei der Fahndung nach den Trickdieben. Personen, die am Dienstagvormittag im Bereich der Straße „Am Münstergrund“ Wahrnehmungen gemacht haben, setzen sich bitte mit der Kripo Hof, Tel.-Nr. 09281/704-0, in Verbindung.

 


 

 

Lichtenfels: Räuber überfallen 53-Jährige

Bislang Unbekannte beraubten am Montagmorgen eine 53-Jährige in der Frankenstraße in Lichtenfels. Sie verwendeten bei der Tat ein Messer und flüchteten mit der Beute. Die Lichtenfelserin war in der Frankenstraße zu Fuß unterwegs als ihr gegen 8.00 Uhr ein Mann entgegen kam. Zeitgleich näherte sich ein Komplize unbemerkt von hinten und griff der 53-Jährigen blitzschnell ins Haar. Während der Unbekannte sie weiterhin an den Haaren festhielt, bedrohte der andere Mann sie mit einem Messer und entriss ihr die Handtasche. Nachdem er die Tasche durchstöberte und einen niedrigen, dreistelligen Bargeldbetrag erbeutete, ließen die Täter  von der Frau ab und flüchteten in unterschiedliche Richtung. Während ein Räuber über die Wendenstraße in Richtung Oberwallenstadt türmte, ergriff der andere über die Frankenstraße in Richtung Bahngleise die Flucht.

Suche nach dem Duo

Die Lichtenfelser Polizei leitete sofort umfangreiche Fahndungsmaßnahmen nach dem kriminellen Duo ein, die jedoch ergebnislos verliefen. Die weiteren Ermittlungen hat zwischenzeitlich die Kriminalpolizei Coburg übernommen und sucht nun Zeugen. Der Täter mit dem Messer konnte wie folgt beschrieben werden:

–                     zirka 30 bis 35 Jahre alt

–                     etwa 180 Zentimeter groß

–                     athletische Statur

–                     bekleidet mit einer dunkelblauen Kapuzenjacke und Jeans

 

Vom Komplizen, der die Frau an den Haaren festhielt, liegt nur eine vage Beschreibung vor:

–                     zirka 175 bis 180 Zentimeter groß

–                     schlanke Statur

–                     trug eine dunkle Kapuzenjacke

 

Hinweise bitte an die Kripo Coburg unter Tel.-Nr. 09561/6450.

Coburg: Wende im versuchten Mord – Rentnerin freigelassen

In Coburg hat sich eine überraschende Wende im versuchten Mordfall zugetragen. Die 63-jährige Rentnerin, die ein Kleinkind auf die Straße gestoßen haben soll, wurde aus der Untersuchungshaft entlassen. Die Staatsanwaltschaft begründete die Maßnahme damit, dass sich der Tatvorwurf gegen die Seniorin nicht erhärtet hat. Wir berichteten über den Vorfall. Eine Zeugin stellte den Sachverhalt nun anders an. Mehr ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

Stettfeld/A70: Unfall am Sonntagmittag

Am Sonntagmittag fuhr eine 54-jährige Renault-Fahrerin auf dem rechten Fahrstreifen der A 70 in Richtung Schweinfurt. Als sie zum Überholen eines Vorausfahrenden ausscheren wollte, erkannte sie, dass dies aufgrund der Verkehrssituation nicht möglich war. Zwischenzeitlich war sie jedoch schon so nahe aufgefahren, dass sie stark abbremsen musste, um ein Auffahren zu verhindern. Anschließend verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam nach rechts ab und prallte gegen die Außenschutzplanke. Glücklicherweise wurde die 54-Jährige nicht verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro.

1 2 3 4