Tag Archiv: Rettungswagen

© News5 / Merzbach

Waischenfeld: Motorrad fährt unter Rettungswagen

Gleich zwei Verkehrsunfälle mit Motorradfahrern ereigneten sich am Samstag (12. Oktober) auf der Staatsstraße 2191 bei Waischenfeld (Landkreis Bayreuth). Während der Fahrer des ersten Unfallfahrzeugs versorgt wurde, kollidierte ein anderes passierendes Motorrad mit dem Krankenwagen und kam unter dem Fahrzeug zum Erliegen.

 

Junger Biker zieht sich leichte Verletzungen zu

Nach ersten Informationen war eine Motorradgruppe von Rabeneck in Richtung Waischenfeld unterwegs, als einer der Biker von der Fahrbahn rutschte und an der Leitplanke zum Liegen kam. Hierbei zog sich der junge Mann leichte Verletzungen zu. Als die herbeigerufenen Sanitäter sich um den Biker kümmerten und ihm im Rettungswagen behandelten, kam es zum zweiten Unfall.

Bikerin rutscht unter Rettungswagen

Eine weitere Motorradgruppe war ebenfalls auf der Staatsstraße unterwegs. Aus bislang ungeklärten Gründen übersah eine Motorradfahrerin den stehenden Rettungswagen, kollidierte frontal mit diesem und rutsche unter das Fahrzeug der Sanitäter. Die Bikerin wurde schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Ein zweiter Biker der Gruppe stürzte ebenfalls, schlitterte jedoch am Rettungswagen vorbei. Hierbei wurde er nur leicht verletzt und konnte an der Unfallstelle versorgt werden. Die Besatzung des Rettungswagens wurde nicht verletzt. "Alle miteinander hatten einen Schutzengel", so Einsatzleiter Manfred Huppmann.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© TVO

Unfall mit einem Rettungswagen in Weißenstadt: Drei Verletzte & 130.000 EUR Schaden

UPDATE (17:45 Uhr):

Unfall auf dem Weg zu einem Notfall

Wie die Polizei Wunsiedel am Nachmittag mitteilte, befuhr eine 29-Jährige aus Weißenstadt (Landkreis Wunsiedel) gegen 11.00 Uhr am Mittwochmittag mit ihrem Pkw die Kirchenlamitzer Straße in Richtung Ortsmitte. Hier wollte sie nach links in die Straße "Am Stadtgraben" abbiegen. Zur gleichen Zeit näherte sich ebenfalls in Richtung stadteinwärts fahrend, hinter ihr ein Rettungswagen des Bayerischen Roten Kreuzes. Dieser war mit Sonderrechten zu einem Notfall in Weißenstadt unterwegs.

Weißenstadt: Rettungswagen auf Einsatzfahrt in Unfall verwickelt

Totalschaden am Rettungswagen

Der Rettungswagen setzte zum Überholen des Pkw an, dessen Fahrerin im gleichen Augenblick abbog. Dabei kollidierte das Rettungsfahrzeug mit dem Wagen der 29-Jährigen. Das Einsatzfahrzeug wurde dadurch nach links geschleudert und stieß frontal gegen einen Baum am Fahrbahnrand. In der Folge kippte der Rettungswagen auf die rechte Seite. An dem Wagen entstand hierbei ein Totalschaden.

Umgeknickter Baum beschädigt parkenden Pkw

Der Baum knickte durch den Aufprall um und stürzte auf einen geparkten Pkw, bei dem es dadurch ebenso zu einem Totalschaden kam. Ein weiteres Auto, welches am Straßenrand gegenüber der Unfallstelle geparkt war, wurde durch umherfliegende Kunststoffteile leicht beschädigt.

130.000 Euro Unfallschaden

Die beiden Fahrer der Unfallfahrzeuge, sowie der 56-jährige Beifahrer im Rettungswagen wurden leicht verletzt und kamen in umliegende Krankenhäuser. Durch das Unfallgeschehen entstand ein beträchtlicher Sachschaden von über 130.000 Euro.

UPDATE (12:33 Uhr):

Laut unserem Reporter vor Ort, wurden bei dem Unfall drei Personen leicht verletzt. Neben den am Unfall beteiligten zwei Fahrzeugen, wurde zusätzlich noch ein geparkter Pkw massiv im Frontbereich beschädigt. Die Schadenshöhe wird auf einen mittleren fünfstelligen Betrag geschätzt.

EILMELDUNG (11:50 Uhr):

Wie die Polizei soeben berichtete, ereignete sich am Mittwochmittag (26. Juni) in Weißenstadt (Landkreis Wunsiedel) ein Verkehrsunfall zwischen einem Rettungswagen und einem Pkw. Hierbei stürzte der Rettungswagen um. Der Zusammenprall ereignete sich in der Kirchenlamitzer Straße. Nach einer ersten Information der Polizei wurde bei der Kollision eine Person verletzt. Einsatzkräfte sind an der Unfallstelle bereits tätig. Vor Ort kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen.

© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO
Statements der Einsatzkräfte am Unfallort
Weißenstadt: Rettungswagen kippt nach Kollision auf die Seite
© TVO

Ebermannstadt: Frau (62) kracht in Rettungswagen auf Einsatzfahrt

Auf der Bundesstraße vom Kalkwerk kommend in Richtung Forchheim krachten am Dienstagmittag (28. Mai) ein Rettungswagen und ein Auto zusammen. Eine 62-Jährige wurde leicht verletzt. Es entstand ein Schaden von rund 40.000 Euro. Rettungswagen fährt über rote Ampel Der Rettungswagen, der gerade im Einsatz war, fuhr bei Rot über die Ampel an der Kreuzung zur Breitenbacher Straße als es auf einmal krachte. Der 49-Jährige Fahrer kollidierte mit dem Renault einer 62-Jährigen, die von der Straße „Zum Breitenbach“ nach links in die Bundesstraße einbiegen wollte. Die Frau wurde bei dem Unfall leicht verletzt und kam ins Krankenhaus. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 40.000 Euro.
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Döhlau: 90.000 Euro Schaden nach Unfall mit Rettungswagen!

Mit Blaulicht war ein Rettungswagen am Donnerstagmittag (25. April) auf der Bundesstraße B15 in Richtung Hof unterwegs, als es zwischen Kautendorf und Döhlau (Landkreis Hof) zu einem Zusammenstoß mit einem Pkw kam. Hierbei entstand ein Sachschaden von mehreren Zehntausend Euro. Gegen den Autofahrer wird nun ermittelt. Weiterlesen
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Coburg: Rettungswagen nach Unfall nur noch Schrott

Auf der Angerkreuzung kam es am Freitag (15. Februar) gegen 16:00 Uhr zu einem schweren Unfall. Ein Auto und ein Rettunswagen prallten zusammen. Hierbei entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Euro. Rettungswagen im Einsatz Mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn fuhr die Fahrerin eines Rettungsfahrzeuges bei Rotlicht, von der Bamberger Straße kommend, in die Kreuzung ein. Der Fahrer eines Ford befuhr die Angerkreuzung von der Schützenstraße aus kommend wobei die Ampel für ihn grün zeigte. Der Ford-Fahrer bemerkte den herannahenden Rettungswagen offensichtlich zu spät und fuhr bei Grünlicht in die Kreuzung ein. Fahrzeuge prallen zusammen Im Kreuzungsbereich stießen die beiden Fahrzeuge zusammen. Beide Autos hatten aufgrund der massiven Beschädigungen nur noch Schrottwert und mussten vom Abschleppdienst geborgen werden. Die beiden Insassen wurden leicht verletzt. Der Schaden beträgt rund 60.000 Euro. Die Polizei ermittelt nun wegen Verstößen nach der Straßenverkehrsordnung und wegen fahrlässiger Körperverletzung.
© TVO / Symbolbild

Küps: Rettungswagen im Einsatz angefahren & geflüchtet

Eine besonders dreiste Unfallflucht beschäftigt die Polizei in Küps (Landkreis Kronach). Am Montag (03. September) wurde ein Rettungswagen während eines Einsatzes von einem bislang unbekannten Fahrzeug angefahren. Der Unfallverursacher fuhr anschließend einfach weiter ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Weiterlesen

© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Marktredwitz: 28-Jähriger springt aus dem Rettungswagen!

Am späten Montagnachmittag (13. August) wurden Polizeibeamte zu einem Einsatz im Stadtgebiet von Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) gerufen. In der Nähe des Kösseinebachs trafen die Beamten auf einen Mann aus Marktredwitz, der am Boden lag und zunächst nicht ansprechbar war. Der 28-Jährige sollte daher mit dem Rettungswagen in das Klinikum Marktredwitz eingeliefert werden.

Weiterlesen

© TVO

Hoher Schaden in Kulmbach: Krankenwagen fängt Feuer

Geschätzte 26.000 Euro Sachschaden entstanden am Samstagmorgen (2. Juni) beim Brand eines Krankenwagens in Kulmbach. Die Kriminalpolizei Bayreuth ermittelt und sucht Zeugen. Nach ersten Ermittlungen könnte es sich um eine Brandstiftung handeln.

© TVO© TVO© TVO© TVO

Streifenbesatzung der Polizei kann die Flammen löschen

Kurz vor 4:30 Uhr bemerkte eine Zeugin das Feuer an dem auf einer Parkfläche in der Flessastraße in Kulmbach abgestellten Rettungswagen und informierte die Einsatzkräfte. Einer kurz darauf eingetroffenen Streifenbesatzung der Kulmbacher Polizei gelang es, den Brand noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr zu löschen.

Kripo sucht Zeugen

Dennoch entstand an dem Krankenwagen ein erheblicher Sachschaden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand geht die Kripo Bayreuth von einer Brandstiftung aus. Zeugen, die am frühen Samstagmorgen verdächtige Personen im Bereich der Flessastraße bemerkt haben, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Bayreuth unter der Rufnummer 0921 / 506-0 zu melden.

Bericht aus Oberfranken Aktuell vom 05. Juni 2018
Kulmbach: Unbekannter steckt Krankentransporter in Brand
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Coburg: Rettungswagen ausgewichen – Autofahrer missachtet Vorfahrt

Ein 73 Jahre alter Autofahrer wollte am Montag (23. April) in Coburg einem Rettungswagen Platz machen und verursachte dadurch einen schadensträchtigen Verkehrsunfall. Der 37-Jährige nahm nämlich durch sein Ausweichmanöver einer 24-Jährigen die Vorfahrt.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

A73 / Bad Staffelstein: Rettungswagen mit Blaulicht wird rechts überholt

Ein gefährliches und absolut dreistes Manöver führte ein Mercedes-Fahrer aus dem Raum Landsberg am Lech auf der A73 bei Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels) am Freitag (09. Februar) durch. Obwohl ein Rettungswagen mit Blaulicht unterwegs war, wurde dieser auf riskante Art und Weise vom dem Mercedes rechts überholt. Die Polizei ermittelt.

Weiterlesen

© News5 / Fricke

Hof: Drei Verletzte bei Unfall mit Rettungswagen

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit der Beteiligung eines Fahrzeuges des Rettungsdienstes kam es am späten Montag (18. September) in der Hans-Böckler-Straße in Hof. Wie die Polizei am Dienstagnachmittag mitteilte, wurden bei dem Unfall drei Personen verletzt. Es entstand ein hoher Sachschaden.

Rettungsdienst auf dem Weg zum Einsatz

Der Rettungsdienst befand sich auf der Fahrt zu einem Notfalleinsatz. In der Hans-Böckler-Straße hatte sich zu diesem Zeitpunkt ein Rückstau gebildet, den das Fahrzeug mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn links überholte. Auf Höhe der Einmündung zur Güterzufuhrstraße hatten die stehenden Verkehrsteilnehmer eine Lücke gebildet, um einem Fahrzeug das Einbiegen von rechts in die Hans-Böckler-Straße zu ermöglichen.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© News5 / Fricke
© News5 / Fricke
© News5 / Fricke

Zusammenprall im Kreuzungsbereich

Als der Rettungsdienst auf Höhe dieser Einmündung war, bog ein Autofahrer durch die wartenden Fahrzeuge hindurch ein und übersah dabei das Notfallfahrzeug. Im Kreuzungsbereich kam es zu dem Zusammenstoß, bei dem sowohl der Fahrer des Autos, als auch der Notarzt und dessen Fahrerin zum Teil erheblich verletzt wurden.

Schaden von 20.000 Euro

Am Unfallort band die Feuerwehr ausgelaufene Flüssigkeiten abbinden. An den beteiligten Fahrzeugen entstand laut Polizei jeweils ein Totalschaden in Höhe von insgesamt rund 20.000 Euro. Während der Unfallaufnahme kam es im Bereich der Hans-Böckler-Straße zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Coburg: Geisterfahrer gefährdet Krankenwagen

Einem Rettungswagen aus Sonneberg (Thüringen) stockte am Mittwoch (08. März) förmlich der Atem, als ihnen auf der B4 in Coburg zwischen den Anschlussstellen „Gaudlitz“-Kreuzung und Judenberg ein Fahrzeug entgegen kam. Die Polizei fahndet nach dem Geisterfahrer.

Weiterlesen

© Polizeiinspektion Coburg

Coburg: Unfall mit Notarztwagen und Rettungsfahrzeug

25.000 Euro Sachschaden, drei beschädigte Fahrzeuge, davon ein Notarztwagen und ein Rettungswagen - so lautet die Bilanz eines Verkehrsunfalls von Dienstagmorgen (30. August) um kurz nach 7:00 Uhr auf der Angerkreuzung von Coburg.

Unfall im Kreuzungsbereich

Aufgrund eines Rettungseinsatzes fuhr ein Notarztfahrzeug mit Blaulicht und Martinshorn mit Vorsicht von der Schützenstraße kommend auf die Angerkreuzung in Richtung Frankenbrücke. Gleichzeitig überquerte ein Toyota-Fahrer (45) die Kreuzung von der Bamberger Straße kommend in Richtung Innenstadt. Im Bereich der Einmündung kam es zum Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen. Der abprallende Toyota stieß weiterhin mit einem Rettungswagen zusammen, welcher von der Goethestraße nach links in die Schützenstraße einbiegen wollte.

Personen kamen nicht zu Schaden

Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Am Notarztfahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro. Am Toyota des Mannes aus Ahorn entstand Sachschaden von 8.000 Euro. Der Schaden am Rettungswagen wurde mit 2.000 Euro beziffert.

Schuldfrage noch nicht geklärt

Die Unfallermittlungen sowie die Schuldfrage sind aktuell laut Polizei noch nicht abgeschlossen. Vernehmungen aller am Unfall beteiligten Personen werden noch durchgeführt. Der Notarzt wurde noch an der Unfallstelle von einem weiteren Rettungsfahrzeug aufgenommen und konnte zu seinem Einsatz gebracht werden.

Zapfendorf: Rettungswagen stößt mit Radfahrerin zusammen

Am Donnerstagsnachmittag wurde eine 54-jährige Radfahrerin bei einem Unfall mit einem Rettungswagen auf der Kreisstraße BA1 bei Zapfendorf (Landkreis Bamberg) schwer verletzt. Zur Klärung des Unfallherganges ordnete die Staatsanwaltschaft Bamberg die Hinzuziehung eines Unfallsachverständigen an.

Weiterlesen

1 2