Tag Archiv: Richtfest

© Stadt Bamberg

Bamberg: Richtfest im ehemaligen Kloster St. Michael

Eines der größten Baugerüste, welches in Bamberg jemals aufgebaut wurde, steht derzeit am Michaelsberg. Die komplette Michaelskirche und auch nahezu alle Fassaden der Klosteranlage, welche das Bild der Domstadt prägt, sind derzeit eingerüstet. Die Gesamtinstandsetzung der Klosteranlage mit einem Volumen von 50 Millionen Euro ist für alle Beteiligten die Herausforderung der kommenden Jahre. Am gestrigen Mittwoch (12. Juli) wurde im Beisein von Bundesbauministerin Barbara Hendricks und Erzbischof Ludwig Schick am Michaelsberg Richtfest gefeiert. Für St. Michael besteht der Wunsch, diese zum 1.000-Jährigen Jubiläum im Jahr 2021 der Öffentlichkeit wieder zugänglich machen zu können.

Erster Bauabschnitt fast abgeschlossen

Der erste Bauabschnitt - die Instandsetzung der rund 2.800 Quadratmeter umfassenden Fassadenfläche - von Brauerei- und Pfortenflügel ist fast abgeschlossen. Neben den Natursteinarbeiten und der Instandsetzung von rund 240 Fenstern, standen Arbeiten an den Dachflächen und der Entwässerung an. In diesem Bereich soll das Gerüst in wenigen Tagen abgebaut werden.

Start des zweiten Bauabschnittes

Am Kanzleiflügel, an der Neuen Abtei und an Teilen des Konventbaus begannen zudem bereits die Arbeiten des zweiten Bauabschnitts. Hierbei kommt es zu einer Instandsetzung von weiteren 2.400 Quadratmeter Natursteinfläche.

Bamberger Jahrhundertbauprojekt: Bauarbeiten im Kloster St. Michael
Um einen Eindruck zu vermitteln, welche Größenordnung diese Baustelle hat, hierzu ein Film, der anlässlich des Richtfestes, unter anderem aus einer Vielzahl von Zeitrafferaufnahmen, erstellt wurde. (Quelle: Stadt Bamberg)

Dritter Bauabschnitt soll 2018 beendet werden

Mit dem dritten Bauabschnitt an den Fassaden im Innenhof des Konventbaus und im Konventgarten (rund 2.700 Quadratmeter) soll bis Ende 2018 die gesamte Maßnahme fertig gestellt sein. Die rund 7.900 Quadratmeter umfassende Fassadenfläche entspricht dann nahezu zwei Fußballfeldern.

Sanierung der Abteikirche

Zeitgleich mit der Fassadensanierung hat die statische Instandsetzung der ehemaligen Abteikirche begonnen. Die im Herbst 2015 eingebaute Sicherungsmaßnahme, eine Art Korsett, die die Mauern des Langhauses zusammenklammert, hat die geplante und erhoffte „Beruhigung“ der Rissbewegungen erwirkt. Bis Ende 2018 werden alle Bauteile eingerüstet. Die kompletten Dachtragwerke erfahren dann eine Instandsetzung. Fassaden, Gewölbe und Mauerwerk werden statisch gesichert. Zudem gibt es weitere baubegleitende Arbeiten. Nach der Wiederherstellung eines stabilen statischen Systems der Kirche sollten in weiteren, noch zu planenden Bauabschnitten alle Fassaden, die gesamte Entwässerung, die Raumschale mit Gewölben, die Ausstattung und Orgel sowie alle Außenanlagen bearbeitet werden.

Oberbürgermeister Starke zollt den Verantwortlichen Respekt

Oberbürgermeister Andreas Starke sprach den Verantwortlichen des Bamberger Jahrhundertbauprojekts größten Respekt aus: „Nicht nur die Arbeiten am Kirchendach und den Kirchtürmen hoch über Bamberg verlangen eine große Portion Mut. Zeitgleich die Sanierung der Kirche zu starten, umfangreiche Fassadensanierungen durchzuführen und noch ein Infozentrum mit Stiftsladen in Angriff zu nehmen, verlangt den Verantwortlichen ebenfalls ein größtes Maß an Sachverstand und Beherztheit ab.“

Sanierung im Rahmen eines Bundesprogrammes

Die ehemalige Klosteranlage wird im Rahmen des Bundesprogramms “Nationale Projekte des Städtebaus - Zukunftsinvestitionsprogramm (ZIP)“ restauriert. Die Anlage gilt als eines der Wahrzeichen der dem UNESCO-Welterbe zugehörigen Altstadt Bamberg. Für die Pflege und den Erhalt des beeindruckenden Gebäudeensembles ist die Bürgerspitalstiftung Bamberg als Eigentümerin verantwortlich.

© Carolin Heinrich (TVO / Jürgen Rix

Kulmbach: Richtfest für neuen Paul Gerhardt Kindergarten

Der neue Paul Gerhardt Kindergarten in Kulmbach nimmt immer mehr Form an. Gut ein Vierteljahr nach dem Spatenstich wurde jetzt Richtfest gefeiert. Für rund 2,6 Millionen Euro entsteht ein zweigeschossiges und barrierefreies Gebäude. Im Juni 2017 sollen die über 80 Kinder den Neubau beziehen können.

Feuer zerstörte den Kindergarten

Ende Juli 2015 brach in dem Kindergarten in der Kulmbacher Friedrich Schönauer Straße ein Feuer aus. Rund 140 Einsatzkräfte kämpften damals gegen die Flammen. Das Gebäude brannte bis auf die Grundmauern nieder.

Spenden gesammelt

Für den jetzigen Wiederaufbau setzten sich viele Kulmbacher ein. Darunter auch Oberbürgermeister Henry Schramm, der sich zum Spenden sammeln an die Kasse eines Drogeriemarktes setzte.

Kindergarten brennt in Kulmbach nieder: Einsatzvideo aus der Nacht
(31.07.2015)
Weiterführhende Informationen
Kulmbach: Kindergarten wird ein Raub der Flammen
(Aktuell-Bericht vom 31.07.15)
Kulmbach: Paul-Gerhardt-Kindergarten sucht neue Räume
(Aktuell-Bericht vom 05.08.15)
Kulmbach: Henry Schramm sammelt Spenden für Paul-Gerhard-Kindergarten
(Aktuell-Bericht vom 31.08.15)
© Jakob Reuter / TVO

Weißenstadt (Lkr. Wunsiedel): Richtfest beim neuen Gesundheitszentrum

Das neue Gesundzeitzentrum in Weißenstadt (Landkreis Wunsiedel) ist ein ehrgeiziges Projekt und die Verantwortlichen liegen mehr als gut im Plan. So wurde am Donnerstag (24. September) im Beisein zahlreicher Gäste, unter ihnen auch Wirtschaftsministerin Ilse Aigner, Richtfest gefeiert.

Weiterlesen

Kronach: Richtfest für die Erweiterung des Stadthotels Pfarrhof

Am vergangenen Freitag (18.09.15) wurde in Kronach für den Erweiterungsbau des Stadthotels Pfarrhof Richtfest gefeiert.  Der Neubau soll den Gästen mit Komfortsuiten und einem Spa-Bereich Entspannung und Erholung auf höchstem Niveau bieten – mitten in der historischen oberen Stadt. Betreiber Bernd Holzmann betonte vor allem die Liebe zum Detail: Seit Baubeginn werde an jede Kleinigkeit gedacht. Ostern 2016 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen werden.

 



© Stadt Forchheim

Medical Valley Center Forchheim: Bauarbeiten beginnen

Die Bauarbeiten des Medical Valley Centers in Forchheim beginnen in dieser Woche. Bei der europaweiten Ausschreibung für die Rohbauarbeiten erhielt die Firma MICKAN General-Bau-Gesellschaft aus Amberg den Zuschlag für die Arbeiten. Die Baufirma ist jetzt über über 40 Jahren am Markt tätigt und beschäftigt aktuell rund 330 Menschen.

Weiterlesen

© KLAPPAN Gruppe

Coburg: Richtfest für Studentenwohnheim

Auf dem Campus Design der Hochschule Coburg wurde am Montag (9. Februar) Richtfest für ein neues Studentenwohnheim gefeiert. Das fünfstöckige Gebäude wird nach seiner Fertigstellung Platz für 106 Studenten bieten. Die Übergabe an den Betreiber, das Studentenwerk Oberfranken, ist für Herbst dieses Jahres vorgesehen. Weiterlesen

Schwarzenbach / Saale: Richtfest beim Comic Museum

Großer Aufruhr am Freitag (29. November) in Schwarzenbach an der Saale (Landkreis Hof). Donald Duck watschelte am Nachmittag über den Marktplatz der Stadt. Sei Besuch hatte auch einen wichtigen Grund: Schwarzenbach an der Saale gilt in Insiderkreisen als „Little Entenhausen“ und deshalb entsteht hier gerade ein Comic Museum, das „Erika Fuchs-Haus“. 2014 soll es fertig sein. Am Freitag wurde erst einmal Richtfest gefeiert.

 



 

 

Bayreuth: Neues Gebäude des Siemensstraße-Kindergartens feiert Richtfest

In der Werner-Siemens-Straße in Bayreuth haben Vertreter der Stadtverwaltung gemeinsam mit dem Diakonischen Werk, das den dortigen Kindergarten betreibt, Richtfest für das neue Gebäude gefeiert.

Dieses soll ab September 2014 24 neue Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren bieten. Die Kosten für das Projekt liegen bei 1,2 Millionen Euro, insgesamt realisiert die Stadt Bayreuth gegenwärtig zwölf neue Krippenprojekte mit zusammengenommen 192 Plätzen, geplant ist die Gewährleistung eines Versorgungsgrads von 60 Prozent ab Mitte 2014.

 


 

 

Selb: Richtfest für Dispersionszentrum

In Selb (Landkreis Wunsiedel) entsteht seit April das „Europäische Zentrum für Dispersionstechnologien“. Hinter diesem Projekt steht das größte deutsche Kunststoffinstitut – das SKZ in Würzburg. Der Bau wird in enger Zusammenarbeit mit dem Freistaat Bayern realisiert. 5,2 Millionen Euro an Fördergelder fließen in das deutschlandweit einmalige Projekt. Zum Richtfest am Vormittag kamen unter anderem der Bayerische Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP) nach Selb. Einzelheiten ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.