Tag Archiv: Sachschaden

Coburg: 86-Jährige kracht in Motorradgespann

Glücklicherweise nur leicht verletzt wurde ein 51-jähriger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag in der Callenberger Straße. Kurz nach 15 Uhr bog eine 86-jährige Rentnerin mit ihrem Audi aus der Callenberger Unterführung nach links in den Kanonenweg ein. Dabei übersah sie anscheinend den entgegenkommenden Biker auf seiner Moto Guzzi mit Beiwagen. Das Gespann krachte frontal in den Wagen der Unfallverursacherin. Beim Aufprall verletzte sich der Motorradfahrer an beiden Beinen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von über 13000 Euro. Beide mussten abgeschleppt werden.

 


 

A9/Haag (Lkr. Bayreuth): Kleintransporter prallt auf Sicherungsfahrzeug

Am frühen Mittwochmorgen (26.03.2014) wurde ein 27-jähriger Pole kurz von seinem Navigationsgerät abgelenkt und übersah einen Warnleitanhänger, der auf der rechten Spur vor einer Baustelle stand. Der Kleintransporter des Polen prallte daraufhin fast ungebremst frontal auf das Sicherungsfahrzeug. Der Fahrer blieb unverletzt, beide Fahrzeuge mussten jedoch abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 40.000 Euro.

 


 

Bayreuth: Mehrfacher Autoaufbrecher überführt

Die Kriminalpolizei Bayreuth konnte nun einen 22-jährigen Augsburger ermitteln, der einräumt Anfang März 2014 eine Serie von Fahrzeugaufbrüchen in einer Bayreuther Tiefgarage begangen zu haben. Auf der Suche nach Wertgegenständen zertrümmerte der Augsburger die Seitenscheiben von mehreren, in der Tiefgarage geparkten Fahrzeugen. Seine Beute fiel gering aus, der Sachschaden belief sich jedoch auf mehrere tausend Euro. Den entscheidenden Hinweis lieferte eine DNA-Spur des Täters am Ort des Verbrechens. Der 22-Jährige hat die Tat aufgrund dieser Beweislast eingeräumt und muss sich nun strafrechtlich wegen besonders schweren Fällen des Diebstahls aus Kraftfahrzeugen verantworten. Ob der Autoaufbrecher auch noch für weitere Delikte in Frage kommt wird derzeit durch die Bayreuther Kriminalpolizei geprüft.

 


 

A9/Bayreuth: Unfall auf regennasser Fahrbahn

Am Sonntagnachmittag (23.03.2014) kam es auf der A9 bei Bayreuth zu einem Unfall. Ein 41-jähriger Porschefahrer geriet nach einem heftigen Graupelschauer mit seinem Sportwagen auf der nassen Fahrbahn ins Schleudern und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Der Fahrer aus Frankfurt blieb unverletzt, sein Wagen wurde jedoch stark beschädigt und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 19.000 Euro.

 


 

Kaltenbrunn (Lkr. Coburg): Lagerhalle ausgebrannt – hoher Schaden

Am Sonntagabend (23.03.2014) kam es aus noch ungeklärter Ursache zu einem Brand in einer Lagerhalle, die mit hochwertigen Gastronomiegerätschaften gefüllt war. Die örtliche Feuerwehr rückte sofort mit etwa 100 Mann an, sie konnte die Lagerhalle allerdings trotz ihres Einsatzes bis tief in die Nacht nicht mehr retten. Glücklicherweise wurden keine Menschen verletzt, der Sachschaden beläuft sich allerdings nach ersten Schätzungen auf 500.000 Euro. Die Kripo Coburg hat die Ermittlungen nach der Brandursache aufgenommen.

 

Neue Informationen

Nach den ersten Erkenntnissen der Coburger Brandermittler ist die Ursache für den Brand der Lagerhalle wahrscheinlich ein technischer Defekt an einem Ladegerät. Das haben die Brandfahnder am Montag bei ihren Ermittlungen in der teilweise einsturzgefährdeten Halle festgestellt.

 


 

Schlüsselfeld (Lkr. Bamberg): 15.000 Euro bei Unfall auf Kreuzung

Am Montagabend (17. März) kam es an der Einmündung Aschbacher Straße/Batschkastraße in Schlüsselfeld (Landkreis Bamberg) zu einem Unfall. Hier missachtete eine 42-jährige VW-Fahrerin die Vorfahrt eines 45-jährigen Mitsubishi-Fahrers. Durch die Wucht des Aufpralls stieß der VW in der Folge noch gegen einen Audi. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 15.000 Euro. Der 45-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu.

 


 

 

Marktzeuln (Lkr. Lichtenfels): Lkw rollt in Imbissbude

Am Freitagnachmittag (14.02.2014) ereignete sich in Marktzeuln ein verhängnisvoller Unfall. Bei einem 40-Tonner, der auf einem Parkplatz an der B 289 parkte, löste sich die Bremse. Der LKW rollte dadurch in Richtung einer Imbissbude. Der 53-jährige Fahrer, der sich in der Imbissbude befand, eilte zu seinem Fahrzeug. Er versuchte den LKW zu stoppen, geriet dabei aber mit den Füßen unter die Räder und verletzte sich schwer. Der Lastkraftwagen rollte ungebremst weiter und krachte in die Imbissbude, in der sich drei Personen aufhielten. Die Vorderseite der Bude wurde zerstört, auch im Inneren gingen Flaschen zu Bruch. An der Bude entstand ein Schaden von etwa 20.000 Euro, der Schaden am LKW beläuft sich auf 15.000 Euro. Am 40-Tonner konnten bei einer ersten Prüfung keine technischen Defekte nachgewiesen werden.

 


 

Himmelkron (Lkr. Kulmbach): Sachschaden und Verletzte durch Unfall

Der Fahrfehler einer 19-jährigen Frau aus dem Landkreis Kulmbach führte am Donnerstag (13.03.2014) zu einem Unfall mit einem Sachschaden von 30.000 Euro, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. Die Fahrerin geriet auf der B 303 auf die Gegenfahrbahn, wo sie mit einem Sattelzug zusammenstieß, dessen Tank dabei abgerissen wurde. Daraufhin schleuderte der Wagen der Unfallverursacherin gegen einen Transporter, der hinter dem LKW fuhr, dabei wurden die Fahrerin und ihre 16-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Alle beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Aus dem abgerissenen Tank lief Treibstoff auf die Fahrbahn und eine angrenzende Böschung, weshalb das verunreinigte Erdreich nun ausgebaggert werden muss.

 


 

Kirchehrenbach (Lkr. Forchheim): Alkohol führt zu Zusammenstoß

Ein 61-Jähriger befuhr am Donnerstagabend die Hauptstraße in Richtung Ebermannstadt. Dabei bemerkte er ein Fahrzeug nicht, das rückwärts in eine Hofeinfahrt rangierte, und fuhr frontal und ungebremst in die Fahrerseite des VW Caddy. Die beiden Fahrer blieben zum Glück unverletzt. Bei dem Unfallverursacher ergab der Alkoholtest einen Wert von 1,74 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Der Gesamtsachschaden liegt bei 10000 Euro.

 


 

Gößweinstein (Lkr. Forchheim): Vorfahrt missachtet

Am Mittwochnachmittag befuhr ein 68-Jähriger mit seinem Wohnmobil die Bundesstraße von Pottenstein kommend in Richtung Ebermannstadt. Ein von Gößweinstein kommender 34-jähriger Lkw-Fahrer missachtete die Vorfahrt des Wohnmobils und es kam zum Zusammenprall beider Fahrzeuge.Bei dem Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt. Der Gesamtschaden beträgt etwa 6000 Euro.

 


 

A73 / Lichtenfels: 20.000 EUR Schaden – BMW rasiert Leitplanken

Einen Verkehrsunfall verursachte am Sonntagfrüh (9. März) ein 45-Jähriger auf der Autobahn A73. Der Mann befuhr mit seinem BMW die Autobahn in nördliche Richtung und kam vor der Anschlussstelle Lichtenfels aus bislang noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort fuhr er ins Bankett und beschädigte mehrere Leitplankenfelder und Verkehrszeichen. Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Die gleiche Summe wird für neue Leitplanken und Verkehrsschilder benötigt werden.

 


 

 

Bamberg: Kripo überführt Serienbrandstifter

Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung gelang es der Polizei Bamberg am Sonntag einen Brandstifter festzunehmen. Dem jungen Mann werden bislang mindestens 16 Straftaten, von Brandstiftung bis zur Sachbeschädigung, vorgeworfen.

 

Tausende Euro Schaden angerichtet

In den Morgenstunden des 19. Januar 2014 brannte in einer Kleingartenanlage in der Gundelsheimer Straße ein Carport ab. Der verursachte Schaden belief sich auf zirka 4000 Euro. Kurz darauf entdeckten die eingesetzten Polizisten in der gleichen Straße sowie der Kirschäckerstraße und der Rodezstraße mehrere Fahrzeuge, an denen ein Unbekannter die Reifen zerstochen und teilweise auch die Schreibenwischer beschädigt hatte. Insgesamt entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Die Polizei Bamberg-Stadt hat dazu die Ermittlungen aufgenommen.

Am Sonntag, 2. März 2014, gegen 3 Uhr, meldeten Anwohner über Notruf den Brand einer Gartenlaube, wieder in der Gundelsheimer Straße. Der Täter ging dann offensichtlich weiter Richtung Berliner Ring und setzte in der Kärntenstraße drei Mülltonnen in Brand, hierbei entstand glücklicherweise nur in einem Fall ein Schaden. In dieser Nacht richtete der Brandstifter einen Gesamtschaden von geschätzten 10.000 Euro an.

 

Zeuge gibt entscheidenden Hinweis

Ein Zeuge sah zur Tatzeit in der Nähe eine männliche Person, die sich verdächtig verhielt und teilte dies der Polizei mit. Mehrere Streifenbesatzungen fahndeten währenddessen bereits nach dem Brandstifter. Die Beamten stellten kurz darauf einen jungen Mann fest, auf den die Beschreibung passte und nahmen ihn vorläufig fest.

Brandfahnder der Kripo Bamberg übernahmen die Ermittlungen. Der 17-Jährige gestand bei seiner Vernehmung schließlich, die zahlreichen Feuer gelegt und auch sämtliche Fahrzeuge beschädigt zu haben. Nun muss sich der Bamberger für eine ganze Serie Straftaten verantworten. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

 

 


 

Schwarzenbach/Wald (Lkr.Hof): Auto gerät in Gegenverkehr

Nur ein kleiner Moment der Unachtsamkeit und schon war der schwere Verkehrsunfall am Montagmorgen auf der Bundesstraße 173 bei Gottsmannsgrün passiert. Ein 47-jähriger Golffahrer geriet auf seiner Fahrt nach Schwarzenbach am Wald in einer leichten Linkskurve auf die Gegenfahrbahn, auf der ihm gleich mehrere Autos entgegen kamen. Das erste dieser Autos konnte dem Golf noch ausweichen. Mit dem nachfolgenden Skoda Octavia stieß der 47-Jährige jedoch zusammen. Der Golf streifte massiv die gesamte Fahrerseite des Octavias, wobei auch das Hinterrad herausgerissen wurde. Anschließend wurde der Octavia um die Achse gewirbelt und blieb entgegen der Fahrtrichtung im Straßengraben liegen. Der 47jährige Golffahrer streifte anschließend noch einen Leitpfosten und konnte sein Auto nach etwa 100 Metern zum Stehen bringen. Beide Autos wurden dabei schwer beschädigt – die Polizei schätzt den Gesamtblechschaden auf mindestens 25.000 EURO. Der 44jährige Octaviafahrer wurde so schwer verletzt, dass er ins Klinikum Hof eingeliefert werden musste. Der 47jährige Golffahrer  konnte nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen.

 


 

A73 / Eggolsheim (Lkr.Forchheim): Geschwindigkeit zu hoch – Unfall!

Am Donnerstagnachmittag folgte ein 79-jähriger Daimler-Fahrer auf der A 73 in Richtung Suhl der Anordnung eines Verkehrsleitanhängers und verringerte seine Geschwindigkeit auf 100 km/h. Eine nachfolgende 25-Jährige erkannte vermutlich aufgrund ihrer nicht angepassten Geschwindigkeit die Situation zu spät und fuhr mit ihrem BMW auf den Daimler auf. Durch den Anprall schleuderte der Pkw in die Außenschutzplanke, drehte sich, prallte nochmals gegen die Schutzplanke und blieb schließlich auf dem Seitenstreifen stehen. Die BMW-Fahrerin fuhr am Daimler vorbei, streifte die Außenschutzplanke und prallte gegen den Verkehrsleitanhänger. Bei dem Unfall wurde sowohl die 25-Jährige, als auch die Beifahrerin im Daimler leicht verletzt. Der Gesamtsachschaden beträgt ca. 21.500 Euro.

 


 

Leupoldsgrün (Lkr Hof): Zusammenstoß fordert vier Verletzte

Am Mittwochmorgen (26. Februar) kam es im Bereich der Autobahnauffahrt zur A9 bei Leupoldsgrün (Landkreis Hof) zu einem Unfall. Ein 54-Jähriger übersah beim Versuch auf die Autobahn zu fahren eine von Leupoldsgrün kommende Mercedes-Fahrerin. Nach dem Zusammenstoß kamen beide Fahrzeuge ins Schleudern, wodurch auch ein nahestehendes Taxi beschädigt wurde. Der Sachschaden des Unfalls belief sich auf 40.000 Euro. Die Fahrzeugführer sowie die Beifahrerin des 54-Jährigen erlitten leichte Verletzungen.

 


 
108 109 110 111 112