Tag Archiv: Sachschaden

Marktredwitz (Lkr. WUN): 25.000 Euro Schaden & Verletzte bei Unfall

Bei einem Auffahrunfall wird eine 67-Jährige aus Schirnding am Mittwochnachmittag leicht verletzt. An einer Ampelanlage zwischen Marktredwitz und Arzberg bringt ihr Fahrer und Mann den Wagen verkehrsbedingt zum Stehen. Ein 30-Jähriger aus Arzberg bemerkt das stehende Fahrzeug zu spät und fährt mit seinem Auto auf den Wagen an der Ampel auf. Der Sachschaden beläuft sich auf 25.000 Euro.

 


 

Neustadt b. Coburg (Lkr. Coburg): Gaspedal statt Bremse – Hoher Sachschaden

Ein 80-jähriger Toyotafahrer zieht am Mittwochmittag seinen Wagen beim Abbiegen nach links. Der Fahrer eines ihm entgegenkommenden Wagens will dem 80-Jährigen ausweichen, verwechselt jedoch das Brems- mit dem Gaspedal. Statt abzubremsen beschleunigt sein Fahrzeug also und fährt zunächst in eine Bank, anschließen durchbricht der Wagen den Zaun eines Blumengeschäftes. Das Ausweichmanöver endet an der Bepflanzung einer Hofeinfahrt und mit einem Sachschaden von 10.000 Euro.

 


 

A9 / Trockau (Lkr. Bayreuth): Bus-Unfall mit hohem Sachschaden

Kurz nach Mitternacht (25. Januar) kam es auf der Autobahn A9 zu einem Unfall mit einem Bus. Ein 57-jähriger Albaner wollte das Fahrzeug in sein Heimatland überführen. Kurz vor der Ausfahrt Trockau (Landkreis Bayreuth) unterschätzte ein nachfolgender 19-jähriger Fahrer eines Kleintransporters die Geschwindigkeit des Busses und fuhr auf ihn auf. Der Gesamtschaden des Unfalls betrug 30.000 Euro. Beide Fahrer blieben unverletzt.

 


 

 

Bamberg: Zwei Verletzte & 25.000 EUR Schaden bei Unfall

Ein Fiat-Fahrer befuhr am Montagmittag (24. Februar) in Bamberg die Lichtenhaidestraße vom Margaretendamm kommend in Richtung Hallstadter Straße. Als er an der Einfahrt zum Schlachthof nach links abbiegen wollte, übersah er einen entgegenkommenden Peugeot. Beim Zusammenstoß wurden der Fiat-Fahrer und die Peugeot-Fahrerin leicht verletzt. Der von der Polizei geschätzte Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 25.000 Euro.

 

 


 

 

© Symbolbild

A73/Eggolsheim (Lkr. Forchheim): Warnleitanhänger zu spät erkannt

Die Unaufmerksamkeit eines Fahrers verursachte am Donnerstagmittag auf der A 73 bei Eggolsheim einen Verkehrsunfall. Ein 58-jähriger Niederbayer fuhr auf der A 73 in Richtung Suhl. Zu diesem Zeitpunkt war der linke Fahrstreifen durch eine Tagesbaustelle der Autobahnmeisterei gesperrt. Der 58-Jährige er kannte die Gefahrenquelle jedoch zu spät und fuhr auf den Warnleitanhänger der Autobahnmeisterei auf. Von dort schleuderte er mit seinem Fahrzeug nach links auf die Überholspur und stieß gegen eine dort fahrende 66-Jährige VW-Fahrerin. Der Unfallverursacher erlitt dabei leichte Verletzungen. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 75.000 Euro geschätzt.

 


 

Bad Berneck (Lkr.Bayreuth): Geldautomat gesprengt

Mit Bargeld in bislang nicht bekannter Höhe entkamen Unbekannte in der Nacht zum Freitag in Bad Berneck im Landkreis Bayreuth. Die Täter brachten einen Geldausgabeautomaten einer Bank zur Explosion. Am Bankgebäude entstand dabei erheblicher Sachschaden.

 

Bankautomat mit Gasgemisch gesprengt

Gegen zwei Uhr am Morgen ging bei einer Sicherheitszentrale der Alarm ein. Sofort eilten mehrere Streifenbesatzungen in die Maintalstraße nach Bad Berneck. Die Eingangstür stand offen, ein Fenster war zerbrochen. Im Innenraum entdeckten die Einsatzkräfte einen stark beschädigten Geldausgabeautomaten. Verschiedene Einrichtungsgegenstände und das Gebäude selbst wurden in Mitleidenschaft gezogen.  Noch in der Nacht nahm der Kriminaldauerdienst der Bayreuther Kripo die Ermittlungen vor Ort auf. Demnach dürfte von den Unbekannten ein bislang nicht identifiziertes Gasgemisch in den Automaten eingeleitet worden sein. Anschließend erfolgte die Zündung und das Gerät detonierte.

 

Täter entkamen unerkannt

Von den Tätern fehlt allerdings bislang jede Spur. Eine großangelegte Fahndung führte bislang nicht zu weiteren Erkenntnissen über die Unbekannten. Sie konnten mit Bargeld in bislang unbekannter Höhe vom Tatort flüchten. Die Täter hinterließen einen Sachschaden von mehreren tausend Euro.

 

Polizei sucht Zeugen

Die Ermittler erhoffen sich nun Hinweise aus der Bevölkerung und bitten um Mithilfe:

–           Wer hat am Freitagmorgen gegen 2 Uhr in der Maintalstraße hinter dem Kurhaus verdächtige Fahrzeuge und / oder Personen gesehen?

–           Wer hat zu dieser Zeit ungewöhnliche Geräusche wahrgenommen?

–           Wem sind möglicherweise schon tagsüber dort unbekannte Personen aufgefallen?

 

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 entgegen.

 


 

Naila (Lkr. Hof): Heftiger Zusammenstoß beim Linksabbiegen

Ein heftiger Verkehrsunfall in der Weststraße Naila verursachte am Mittwochnachmittag einen Sachschaden von über 10.000 Euro. Eine 36jährige Zafirafahrerin war stadteinwärts unterwegs und wollte links in den Birkigtweg einbiegen. Dabei stieß sie mit einem entgegenkommenden Mercedes zusammen. Verletzt wurde bei dem Unfall zum Glück niemand.

 

 


 

Tütschengereuth (Lkr. Bamberg): Plötzlich abgebogen

Am Mittwochabend setzte ein 51-Jähriger mit seinem Ford zwischen Tütschengereuth und Trosdorf im Landkreis Bamberg zum Überholen an, als die vor ihm fahrende Mitsubishifahrerin nach links in einen Parkplatz abbog. Bei dem anschließenden Zusammenstoß wurde die 53-Jährige leicht verletzt. Der Gesamtsachschaden an den Fahrzeugen beträgt etwa 10.000 Euro.

 


 

Bamberg: Fahranfängerin übersieht Auto

Ein Schwerverletzter und drei leichtverletzte Personen sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochmittag an der Einmündung B 505 zur Bundesstraße 22 ereignet hatte. Eine 18jährige Autofahrerin übersah beim Einfädeln auf die Bundesstraße einen von hinten herannahenden Citroen-Fahrer. Dieser versuchte zwar noch zu bremsen, konnte aber einen Zusammenprall dennoch nicht vermeiden. Die beiden Fahrzeuge mussten von Abschleppdiensten geborgen werden, da sie nicht mehr fahrbereit waren. Es entstand ein Sachschaden von knapp 10.000 Euro.

 


 
© Symbolbild

Münchberg (Lkr.Hof): Vorfahrt missachtet

Bei einem Verkehrsunfall in Münchberg im Landkreis Hof entstand ein Sachschaden von 15.000 Euro. Gegen 13.30 Uhr wollte eine 62-jährige Autofahrerin von Plösen kommend in die Staatsstraße Richtung Straas einbiegen. Dabei übersah sie aber ein Auto, das in Richtung Stammbach fuhr. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Wagen. Verletzt wurde zum Glück jedoch niemand.

 


 

Wallenfels (Lkr. Kronach): Sägewerk-Brand – Kein Hinweis auf Brandstiftung

Eine knappe Woche nach dem Großbrand in einem Sägewerk in Wallenfels im Landkreis Kronach liegen noch keine Erkenntnisse zur konkreten Ursache vor. Die Kripo Coburg hat ihre ersten Ermittlungen abgeschlossen. Demnach ist das Feuer in Holzverarbeitungshalle des Sägewerkes ausgebrochen. Hinweise auf eine vorsätzliche oder fahrlässige Brandstiftung gibt es keine.
Die Kripo Coburg erhielt bei den Ermittlungen Unterstützung von einem Spezialisten des Landeskriminalamts und von einem Brandmittelspürhund. Allerdings gestaltete sich die Arbeit vor Ort als schwierig: das Feuer am Morgen des 31. Januar hatte das Sägewerk völlig zerstört und einen Sachschaden von einer Million Euro verursacht. Verletzt wurde niemand.

 


 

 

B303 / Arzberg (Lkr. Wunsiedel): Beim Abbiegen nicht aufgepasst

Eine Subaru-Fahrerin wollte gestern Abend (03. Februar 2014) auf die Bundesstraße B303 in Richtung Grenze auffahren. Allerdings übersah sie dabei einen entgegenkommenden VW-Polo, der in Richtung Marktredwitz unterwegs war. Beide Fahrzeuge krachten im Einmündungsbereich gegeneinander. Dabei wurde auch ein Verkehrsschild beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 15.000 Euro.

 


 

 

Wunsiedel: Unfall im Kreuzungsbereich – 6.000 EUR Schaden

Am Montagabend (03. Februar) kam es in Wunsiedel zu einem Unfall auf der Kreuzung Ludwig-Hacker-Platz/Ludwigstraße. Eine 47-Jährige aus Marktleuthen wollte an der Ampelkreuzung nach links in die Ludwigstraße abbiegen. Dabei übersah sie den Pkw einer entgegenkommenden 20-jährigen Frau aus dem Landkreis Tirschenreuth. Diese konnte auch durch eine Vollbremsung den Zusammenstoß nicht mehr verhindern und kollidierte mit dem Heck der Marktleuthenerin. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der Sachschaden beträgt 6.000 Euro.

 


 

 

Weismain (Lkr. Lichtenfels): Vorfahrt missachtet – 10.000 Euro Schaden

Am Donnerstag (30. Januar) fuhr eine 57-jährige Frau mit ihrem Ford auf der Kreisstraße 22 von Weismain in Richtung Kaspauer. Ein Renault-Fahrer übersah an einer Kreuzung die vorfahrtberechtigte Ford-Fahrerin. Es kam zu einem massiven Zusammenstoß, bei dem der Ford gegen ein Brückengeländer geschleudert wurde. Die Fahrerin erlitt leichte Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 10.000 Euro.

 


 

 

© Symbolbild

Schwarzenbach/Saale: 23.000 Euro Schaden bei Unfall

Am Mitttwochmorgen (29. Januar) wollte ein Pkw-Fahrerin in Schwarzenbach/Saale in die Christian-Heinrich-Sandler-Straße einbiegen und hielt vorschriftsmäßig an. Allerdings rutschte sie dann aber von der Kupplung und rollte ungewollt ein Stück in die Kreuzung ein, wo sie dann mit einem vorfahrtsberechtigtem BMW zusammenstieß. Beide Fahrer wurden leicht verletzt, jedoch liegt der Sachschaden bei rund 23.000 Euro. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden.

 


 

 

109 110 111 112 113