Tag Archiv: Sachschaden

© Autobahndirektion Nordbayern

A9 / Berg: Kleintransporter prallt in Warnleitanhänger

Erneut gab es auf oberfränkischen Autobahnen einen Unfall, bei dem ein Warnleitanhänger der jeweiligen Autobahnmeisterei massiv beschädigt wurde. Aktuell kam es am Montagvormittag (02. Dezember) zu einem derartigen Unfall auf der A9 bei Berg (Landkreis Hof).

51-jähriger Fahrer übersieht blinkenden Warnleitanhänger

Am gestrigen Tag hatte die Autobahnmeisterei Münchberg nach der A9-Anschlussstelle Berg eine Tagesbaustelle eingerichtet. Der rechte Fahrstreifen wurde hierbei mit einem Warnleitanhänger gesperrt. Obwohl diese Sperrung ordnungsgemäß abgesichert und mit einer Vorwarnung angekündigt war, fuhr der Fahrer eines Kleintransporter-Gespannes ungebremst auf den Warnleitanhänger auf. Der 51-jährige Fahrer zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Seine ärztliche Versorgung konnte durch den alarmierten Notarzt vor Ort erfolgen. Laut Pressebericht der Polizei entstand ein Sachschaden von mindestens 40.000 Euro.

© Autobahndirektion Nordbayern© Autobahndirektion Nordbayern© Autobahndirektion Nordbayern

Vier Unfälle in den letzten drei Wochen

Der Unfall bei Berg war die vierte Kollision dieser Art binnen drei Wochen auf oberfränkischen Autobahnen. Hierbei entstand in der Summe ein Schaden von 300.000 Euro. Zwei Personen wurden bei den Unfällen verletzt.

 

 

 

 

 

Trieb: Zwei Verletzte nach Unfall mit vier Fahrzeugen auf der B173

UPDATE (14:20 Uhr):

Am Freitagmittag (29. November) befuhr ein Pkw-Fahrer (64) die Bundesstraße B173 in Richtung Hochstadt (Landkreis Lichtenfels). Kurz nach Trieb, auf Höhe einer langgezogenen Linkskurve überholte der 64-Jährige in diesem unübersichtlichen Bereich einen vor ihm fahrenden Lkw. Hierbei übersah er den Gegenverkehr. Auf der Gegenspur musste ein VW-Lenker stark abbremsen. Dennoch kam es zu einer Berührung mit dem Wagen des 64-Jährigem und einem hinter dem VW fahrenden Kleintransporter. Nach diesem Zusammenprall geriet der 64-Jährige schließlich noch nach rechts und touchierte den Lkw, welchen er zu überholen versuchte. Zwei Personen wurden bei diesem Unfall mit vier Fahrzeugen leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 25.000 Euro.


EILMELDUNG (11:35 Uhr):

Wie die Polizei soeben verkündete, ereignete sich am Freitagmittag (29. November) auf der Bundesstraße B173 ein schwerer Unfall. Die Unfallstelle liegt zwischen Trieb und Hochstadt am Main (Landkreis Lichtenfels). Bei dem Unfall, der sich bei einem Überholvorgang ereignete, waren laut einer ersten Information vier Fahrzeuge beteiligt. Die Rettungskräfte sind bereits vor Ort im Einsatz. Nach einer ersten Meldung von der Unfallstelle, soll es derzeit keine verletzte Personen geben. Die Bundesstraße ist in diesem Bereich aktuell in beide Richtungen gesperrt. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen!

© nordbayern-aktuell / Symbolbild / Archiv

Niederfüllbach: Anbau eines Wohnhauses wird ein Raub der Flammen

Ein Sachschaden von mindestens 10.000 Euro entstand am Mittwochabend (27. November) bei dem Brand eines Hausanbaus in der Von-Scheffel-Straße in Niederfüllbach (Landkreis Coburg). Drei Hausbewohner kamen vorsorglich in ein Krankenhaus. Die Brandursache ist noch nicht abschließnd geklärt. Die Polizei ermittelt.

Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

B303 / Sonnefeld: 16-jährige Mofafahrerin bei Unfall verletzt

Eine verletzte Mofafahrerin und ein Sachschaden von 5.000 Euro waren die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagabend (26. November) gegen 22:40 Uhr auf der Bundesstraße B303, Höhe von Sonnefeld (Landkreis Coburg), ereignete.

Weiterlesen

A9 / Bayreuth-Süd: Lkw-Fahrer kracht ungebremst in einen Warnleitanhänger!

UPDATE (28. November, 9:15 Uhr):

Ein Verkehrsunfall mit einem Lkw ereignete sich am Mittwochnachmittag (27. November) auf der Autobahn A9 kurz nach der Anschlussstelle Bayreuth-Süd in Fahrtrichtung München. Wegen Kanaleinrichtungsarbeiten war in diesem Bereich eine Tagesbaustelle der Autobahnmeisterei Trockau. Trotz mehrfacher Vorwarnung wechselte ein 36-jähriger Lkw-Fahrer nicht die Fahrspur und verursachte einen Unfall.

Rechte Lkw-Seite wird massiv beschädigt

Der 36-Jährige krachte mit voller Wucht in einen Warnleitanhänger. Der Lkw wurde an der rechten Seite massiv eingedrückt und teilweise weggerissen. Auch der Warnleitanhänger wurde stark beschädigt. Der 36-Jährige konnte zuvor seinen Lkw noch nach links steuern, sodass er einen Frontalzusammenstoß vermied und unverletzt blieb. Einen Beifahrer hatte er nicht. Andere Verkehrsteilnehmer waren vom Unfall nicht betroffen.

36-Jähriger ist ungebremst in den Warnleitanhänger reingefahren

Mithilfe des digitalen Kontrollgeräts des Lkw zeigte das Geschwindigkeitsdiagramm zu keiner Zeit einen Bremsvorgang an. Weder bei der Zufahrt auf die Gefahrenstelle, noch beim Anstoß. Der 36-Jährige blieb somit auf dem Gaspedal.

36-Jähriger wird wegen nicht angepasster Geschwindigkeit angezeigt

Nach dem Zusammenstoß stand der Lkw und der Warnleitanhänger quer auf der Fahrbahn. Dadurch bildete sich in Folge ein Rückstau. Erst nach der Bergung des Warnleitanhängers gaben die Einsatzkräfte eine Spur wieder frei. Die Polizei leitete gegen den 36-Jährigen wegen nicht angepasster Geschwindigkeit eine Anzeige ein. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von mindestens 100.000 Euro.

 

EILMELDUNG (14:00 Uhr):

Wie die Polizei soeben vermeldete, kam es am frühen Mittwochnachmittag (27. November) zu einem schweren Unfall auf der Autobahn A9. In Fahrrichtung Süden prallte ein Lkw zwischen den Anschlussstellen Bayreuth-Süd und Trockau (Landkreis Bayreuth) in einen Warnanhänger. Laut einer ersten Meldung der Polizei wurde der Trucker bei dem Unfall leicht verletzt. Aktuell gibt es in diesem Bereich Verkehrsbehinderungen. Die Fahrbahn in Richtung München ist gesperrt. Es bildet sich derzeit ein Stau. Bitte vorsichtig an das Stauende heranfahren sowie eine Gasse für die Rettungs- und Einsatzfahrzeuge freihalten.

Redwitz an der Rodach: Auffahrunfall auf der B173

Ein Sachschaden von rund 15.000 Euro und eine verletzte Autofahrerin waren die Bilanz eines Auffahrunfalls, der sich am Montagmorgen (25. November) auf der Bundesstraße B173, auf Höhe des Umspannwerks von Redwitz an der Rodach (Landkreis Lichtenfels), ereignete.

Weiterlesen

B505 / Bamberg: Ein Schwerverletzter nach Unfall mit drei Fahrzeugen

Ein Unfall, bei dem ein Pkw-Fahrer und zwei Lkw beteiligt waren, ereignete sich am Montagmittag (25. November) auf der Bundesstraße B505 bei Bamberg. Hierbei wurde ein 25-jähriger Autofahrer schwer verletzt. Es entstand ein Schaden in mittlerer fünfstelliger Höhe. Weiterlesen

Straßenlaterne angefahren: 19-Jähriger begeht Unfallflucht in Bayreuth

Am Sonntagabend (24. November) fuhr ein Pkw-Fahrer mit seinem Wagen in Bayreuth gegen eine Straßenlaterne und verursachte dabei einen Sachschaden von mehreren hundert Euro. Anschlißend flüchtete der Autofahrer, konnte aber im Rahmen einer Fahndung von der Polizei gestoppt werden. Weiterlesen

Unfall auf der A73 bei Bamberg: Senior wollte zu schnell zum Mittagessen

Weil er, wie er angab, wegen einer Einladung zum Mittagessen erheblich in Eile war, fuhr am Sonntagmittag (24. November) ein 82-Jähriger VW-Fahrer deutlich zu schnell in die Ausfahrt der A73-Anschussstelle Bamberg-Ost. Als er seine Geschwindigkeit realisierte, bremste der Senior sein Fahrzeug stark ab und rutschte dabei geradeaus über die Grünfläche zwischen der Ein- und Ausfahrt.

Weiterlesen

+ EILMELDUNG + Kreuzung gesperrt: Unfall mit zwei Lkw in Hof

EILMELDUNG (14:05 Uhr):

In Hof hat sich am frühen Freitagnachmittag (22. November) ein Unfall mit zwei Lastkraftwagen ereignet. Dies berichtete soeben die Polizei. Die Unfallstelle befindet sich an der Kreuzung Kulmbacher Straße / Meiselfelder Straße. Laut einer ersten Meldung der beamten ist eine größere Menge Dieselkraftstoff vor Ort ausgelaufen. Die Kreuzung ist derzeit durch die Unfallfahrzeuge blockiert. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen in diesem Bereich. Über Verletzte gibt es derzeit keine Angaben.

 

  • Weitere Informationen folgen!

Crash-Donnerstag in Oberfranken mit 191.000 Euro Schaden

Der gestrige Donnerstag (21. November) wird wohl als einer der schadensträchtigsten Unfalltage des Jahres 2019 in die Polizei-Historie eingehen. Allein bei fünf Unfällen, die sich in Hof, Kulmbach und auf den Autobahnen A70 und A73 ereigneten, entstand eine Schadenssumme von 191.000 Euro. Bei den Unfällen wurden insgesamt fünf Personen verletzt. 12 Pkw und ein Warnleitanhänger wurden in Mitleidenschaft gezogen.

Hier geht es zu den einzelnen Nachrichten

71.000 Euro Schaden: Bilanz zweier Unfälle auf der A70 bei Viereth-Trunstadt

Am Donnerstagmorgen (21. November) kam es im Bereich der A70-Aanschlussstelle Viereth-Trunstadt (Landkreis Bamberg) zu einem Verkehrsunfall. Dadurch bildete sich ein Stau, in dem sich noch ein Auffahrunfall ereignete. Hierbei wurden zwei Personen verletzt, eine davon schwer. Der Sachschaden beider Unfälle summierte sich insgesamt auf 71.000 Euro. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild / Archiv

60.000 Euro Schaden: Mercedes-Fahrer übersieht Warnleitanhänger auf der A73 bei Gundelsheim

Mehrere Vorwarntafeln und einen voll beleuchteten Warnleitanhänger, der zur Absicherung einer Tagesbaustelle auf der Autobahn A73 bei Gundelsheim (Landkreis Bamberg) aufgestellt war, übersah am Donnerstagvormittag (21. November) aus ungeklärten Gründen ein Mercedes-Fahrer. Der 27-Jährige, der in Richtung Norden unterwegs war, fuhr mit hoher Geschwindigkeit ungebremst auf den Anhänger, welcher auf der linken Spur stand, auf. Weiterlesen
3 4 5 6 7