Tag Archiv: Scheune

© News5

Reckendorf (Lkr. Bamberg): Großbrand vernichtet Schreinerei

Am frühen Montagmorgen (8. September) wurde in Reckendorf (Landkreis Bamberg) Großalarm ausgelöst. Hier stand eine Schreinerei in Brand. Über 30 Feuerwehren mit mehr als 300 Einsatzkräften aus den Landkreisen Bamberg und Haßberge waren im Einsatz um das Feuer zu löschen.

Weiterlesen

Gößweinstein (Lkr. Forchheim): Dreiste Diebe am Werk

In der Nacht von Freitag auf Samstag werden im Gößweinsteiner Ortsteil Allersdorf etliche Sachen geklaut. Aus mehreren Hallen und Scheunen lassen Diebe neun Kettensägen der Marken Stihl und Husqvarna, drei schwarz-blaue Mountainbikes und ein Bohrhammer der Marke Markita, mitgehen. Außerdem zapfen die Einbrecher 50 Liter Diesel aus einem Traktor ab. Der Schaden beträgt insgesamt etwa 9.500 Euro.

 



 

Zultenberg/Kasendorf (Lkr. Kulmbach): Scheune brennt nieder

Am Freitagmorgen (28. Februar) brannte im Kasendorfer Ortsteil Zultenberg eine Scheune nieder. Die Einsatzkräfte, die gegen 2:30 Uhr alarmiert wurden, konnten das Gebäude allerdings nicht mehr retten. Ursächlich für das Feuer dürfte noch glimmende Asche gewesen sein, die in alten Dosen in der Scheune aufbewahrt wurde. Einige ältere landwirtschaftliche Geräte und Brennholz wurden ein Raub der Flammen. Der Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt. Personen kamen nicht zu Schaden.

 


 

 

Lindau / Trebgast (Lkr. KU) Großbrand verursacht 115.000 EUR Schaden

Am frühen Dienstagmorgen (21. Januar) gegen 2:30 Uhr kam es im Trebgaster Ortsteil Lindau (Landkreis Kulmbach) zu einem Großbrand einer Scheune. Trotz dem schnellen Eingreifen der Einsatzkräfte brannte das Gebäude bis auf die Grundmauern nieder. Ein Raub der Flammen wurden hierbei antike Möbel sowie ein Pkw. Nach einer ersten Schätzung wird der Brandschaden auf 115.000 Euro beziffert. Verletzte Personen gab es nicht. Eine Brandursache liegt bislang nicht vor. Der Bayreuther Kriminaldauerdienst hat die Ermittlungen in diesem Fall aufgenommen.

(Foto: Archiv)

 


 

 

Trebgast (Lkr. Kulmbach): Großbrand zerstört Scheune

Am Abend des gestrigen Freitags (27. Dezember) ging bei der integrierten Leitstelle in Bayreuth ein Nortuf ein – im Trebgaster Ortsteil Wolfsbach (Landkreis Kulmbach) brannte eine Scheune. Obwohl die alarmierten Feuerwehren intensive Maßnahmen zur Brandbekämpfung ergriffen, gelang es nicht, ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus zu verhindern. Durch massiven Löschwassereinsatz konnten die Einsatzkräfte den Schaden jedoch im Rahmen halten – die Scheune aber war nicht zu retten, da in dieser auch größere Mengen Holz gelagert waren. Auch ein dort abgestellter Traktor und ein Rasenmäher wurden zum Raub der Flammen. Es dauerte etwa eine Stunde, bis die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle hatte. Wie es zu dem Feuer kam, das ersten Schätzungen zufolge mehrere zehntausend Euro Sachschaden verursachte, ist noch ungeklärt – der Kriminaldauerdienst der Kripo Bayreuth ermittelt.

 

Foto: Freiwillige Feuerwehr Kulmbach


 

 

Meeder (Lkr. Coburg): Scheune brennt nieder – 100.000 Euro Schaden

Über 100.000 Euro Sachschaden richtete ein Feuer am Mittwochabend in einer Scheune sowie an einem Wohnanwesen in der Bahnhofstraße in Meeder im Landkreis Coburg an. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Ein Nachbar bemerkte gegen 18.30 Uhr den Brand in der etwa 20 Meter langen Holzscheune und setzte den Notruf ab. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren, dem Rettungsdienst und der Polizei stand das Gebäude bereits in Vollbrand. Darin gelagertes Holz, Maschinen sowie ein Traktor wurden ein Raub der Flammen. Der Feuerwehr gelang es jedoch weitestgehend, ein Übergreifen des Feuers auf ein danebenliegendes Wohnhaus zu verhindern. Allerdings wurde der Dachstuhl des Anwesens in Mitleidenschaft gezogen. Die Bewohner konnten sich rechtzeitig und unverletzt in Sicherheit bringen und auch ein nahegelegener Stall mit Tieren blieb unversehrt. Der Kriminaldauerdienst der Kripo Coburg hat die Ermittlungen zur noch unklaren Brandursache aufgenommen. Für die Zeit der Löscharbeiten war die Bahnhofstraße komplett für den Verkehr gesperrt.

 


 

 

Ebensfeld: zwei Holzstapel abgebrannt

Gleich zwei Holzstapel sind am Freitagabend in Ebensfeld im Landkreis Lichtenfels in Brand geraten. Dabei wurde auch eine Scheune beschädigt. Die Polizei sucht zu beiden Vorfällen Zeugen.

 

Zunächst brannte kurz vor 21 Uhr auf einem Grundstück in der Oberen Mühlgasse gelagertes Brennholz. Der Eigentümer konnte das Feuer selbst ablöschen, so dass der Schaden im zweistelligen Eurobereich blieb.

Etwa eine Stunde später stand aufgeschichtetes Holz, das sich neben einer Scheune im Unteren Kellbachdamm befand, in Flammen. Durch die zügigen Löscharbeiten der zirka 45 Feuerwehrkräfte griff das Feuer nicht auf die Scheune über. Der Schaden beläuft sich auf rund 3.000 Euro.

Verletzt wurde in beiden Fällen niemand. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise: 

Personen, die am Freitagabend im Bereich der Oberen Mühlgasse oder dem Unteren Kellbachdamm, Beobachtungen gemacht haben werden gebeten sich unter der Telefonnummer 09561/64 50 zu melden.

Plech: Scheunenbrand schnell unter Kontrolle

Ein Scheunenbrand nahe Bernheck im Landkreis Bayreuth endete am späten Freitagnachmittag durch das rasche Eingreifen der umliegenden Feuerwehren noch relativ glimpflich. Es entstand lediglich Sachschaden.  Aufmerksame Zeugen entdeckten die Rauchentwicklung an der Scheune kurz vor 18 Uhr und verständigten die Integrierte Leitstelle Bayreuth-Kulmbach. Die alarmierten Feuerwehren konnten die Flammen rasch ersticken und somit ein Übergreifen des Feuers auf das komplette Gebäude verhindern. Dennoch entstand ein Sachschaden von geschätzten 5.000 Euro. Glücklicherweise wurde bei dem Brand niemand verletzt. Beamte des Bayreuther Kriminaldauerdienstes haben die Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache aufgenommen und bitten um Hinweise unter der Tel.-Nr. 0921/506-0.

 


 

 

Betzenstein (Lkr. Bayreuth): Scheune brennt nieder – 100.000 EUR Schaden

Im Betzensteiner Ortsteil Münchs (Landkreis Bayreuth) löste ein Scheunenbrand am Sonntagabend gegen 20.00 Uhr einen Großeinsatz der Polizei aus. Acht Feuerwehren aus dem südlichen Landkreis Bayreuth mit Unterstützung des THW Pegnitz waren schnell an der Brandstelle, konnten jedoch den Vollbrand der Scheune nicht mehr retten. In dem landwirtschaftlichen Gebäude lagerten Heuballen und landwirtschaftliche Gerätschaften, die alle verbrannten. Lediglich ein Traktor konnte noch rechtzeitig ins Freie gebracht werden.

Keine Personen verletzt / Hoher Sachschaden

Glücklicherweise wurden keine Personen verletzt. Auch befanden sich keine Tiere in der Scheune. Der Sachschaden wird auf rund 100.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur genauen Brandursache übernimmt die Kriminalpolizei in Bayreuth.

 


 

 

1234