Tag Archiv: Schiefe Ebene

Himmelkron: Unbekannter Toter wurde identifiziert

Ein unbekannter Toter beschäftigte seit dem 20. Juli die Bayreuther Kriminalpolizei. Wir berichteten. Der Mann, der augenscheinlich Suizid im Bereich der Schiefen Ebene bei Himmelkron (Landkreis Kulmbach) beging, wurde jetzt identifiziert. Bei dem Toten handelt es sich um einen 59-jährigen Bayreuther.

Mann verübte offenbar Selbstmord

Am Abend des 20. Juli trat der bis dato Unbekannte auf der Bahnstrecke der Schiefen Ebene zwischen Neuenmarkt und Marktschorgast (Landkreis Kulmbach) auf die Bahngleise und lies sich von einem Personenzug überrollen. Hierbei erlitt der Mann tödliche Verletzungen.

DNA-Abgleich bringt Klarheit

Trotz umfangreicher Ermittlungen und einem Aufruf in den Medien gelang es der Kriminalpolizei über Wochen nicht, die Identität des Getöteten zu klären. Die Polizei veröffentliche sogar Kleidungsstücke und ein Foto des Getöteten auf der Webseite des Polizeipräsidiums. Laut Polizei ergaben sich im Rahmen "anderweitiger Ermittlungen" Mitte September erste Hinweise auf den 59-Jährigen. Eine DNA-Untersuchung führte jetzt zu dessen Identifizierung.

Berichterstattung über Selbstmorde

In der Regel berichten wir nicht über Suizide, um keinen Anreiz für Nachahmungen zu geben – außer Suizide erfahren durch die Umstände eine besondere Aufmerksamkeit.

Wenn Sie selbst Selbsttötungsabsichten haben, dann kontaktieren Sie bitte sogleich die Telefonseelsorge unter der Adresse www.telefonseelsorge.de. Unter der kostenlosen Hotline 0800 -111 0 111 oder 0800 – 111 0 222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen Ihnen aufzeigen können.

A9 / Marktschorgast (Lkr. Kulmbach) : Vollsperrung nach Lkw-Unfall

Ein Unfall ereignete sich am Dienstagmorgen (19. November) auf der Autobahn A9 in Höhe der Schiefen Ebene. Hier war ein langsamer italienischer Tieflader bergan unterwegs. Ein 43-jähriger Pole mit seinem Lkw übersah die geringe Geschwindigkeit des Vorausfahrenden im dichten Nebel und fuhr mit seinem 12-Tonner auf. Im Frontbereich stark beschädigt kam der Lastwagen quer auf der Fahrbahn zum Stehen und blockierte zwei Fahrspuren. Beide Trucker blieben unverletzt, der Sachschaden beläuft sich auf 15.000 Euro. Wegen auslaufender Betriebsstoffe musste die Autobahn für über eine Stunde in Richtung Berlin gesperrt werden. Während der Bergungs- und Reinigungsarbeiten bildete sich ein bis zu sieben Kilometer langer Stau. 

 



 

 

A9: Inder baut teuren Unfall bei Marktschorgast

Am Sonntagnachmittag befuhr ein 65-jähriger indischer Staatsangehöriger mit einem Skoda die A 9 in Richtung Berlin. Im Bereich der Schiefen Ebene verlor er aus Unachtsamkeit die Kontrolle über sein Mietfahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte in die rechte Schutzplanke. Er blieb glücklicherweise unverletzt. Der Unfall kommt den Inder aber teuer zu stehen. Der Totalschaden am Auto beträgt ca. 25.000 Euro, der Sachschaden an der Leitplanke beläuft sich auf weitere 5.000 Euro.