Tag Archiv: Schlamm

© News5 / Merzbach

Erdrutsch unweit von Kulmbach: Schlammmassen blockieren die B289

ERSTMELDUNG (17:10 Uhr):

Das nasse Wetter mit anhaltenden Regenfällen sorgte am Dienstagnachmittag (21. Mai) für einen Erdrutsch bei Kulmbach. Betroffen war die Bundesstraße B289 zwischen Kauerndorf und Kulmbach-Ost. Auf rund 500 Metern blockierten Schlamm, Erde und ganze Felsbrocken, die vom nahegelegenen Hang rutschten, die Bundesstraße. Laut ersten Meldungen von vor Ort ist teilweise eine große Schneise am Berghang sichtbar.

Helfer mit schwerem Gerät im Einsatz

Bauern und Feuerwehrkräfte waren umgehend im Einsatz, um die Bundesstraße möglichst schnell wieder für den Verkehr passierbar zu machen. Die Helfer waren mit Schaufeln und schwerem Gerät im Einsatz. Es kam dennoch zu Verkehrsproblemen. So musste die B289 in diesem Bereich bis in den Abend komplett gesperrt werden!

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Verkehrsbehinderungen auf den Straßen

Dies sorgte auch auf den umliegenden Straßen bis in die Nachtstunden für große Behinderungen. Die Feuerwehren aus Kauerndorf, Untersteinach und Kulmbach unterstützten die Straßenmeisterei bei der Beseitigung des Gerölls und Reinigung der B289-Fahrbahn.

Video: Schlammlawine blockiert Bundesstraße B289
Schlammlawine bei Kulmbach: B289 auf rund 500 Meter Länge blockiert
© Polizei

Baunach: Teichschlamm illegal entsorgt!

Bereits am Mittwochnachmittag (15. Mai) fiel Spaziergängern am Parkplatz an der Bundesstraße B 279, kurz vor dem Ortseingang Baunach (Landkreis Bamberg), an der Uferböschung zum gleichnamigen Bach eine Schlammspur auf, die vermeintlich beim Entsorgen von Klärschlamm in den Bach entstand. Weiterlesen
© News5 / Fricke

Platzregen in Gefrees: Schlamm steht knöcheltief in einer Straße

Ein lokaler Platzregen sorgte am Samstagnachmittag (12. Mai) im Raum Gefrees (Landkreis Bayreuth) für einen mehrstündigen Feuerwehreinsatz. Die Regenmassen setzten Unmengen an Schlamm in Bewegung. Dieser waberte von einem Berg in Richtung der Ortsmitte herunter.

Starkregen mit Hagel am Samstagnachmittag

Knöcheltief standen die betroffenen Anwohner der Straße am Nachmittag in der dickflüssigen, braunen Brühe. Der Starkregen, verbunden mit Hagel sorgte dafür, dass große Mengen Schlamm von einem Hang im Wald in Richtung der Ortsmitte liefen. Wie News5 berichtet, befreite die Feuerwehr mit der Hilfe von zwei Baggern über mehrere Stunden die Auswirkungen des Platzregens und reinigte die betroffenen Abschnitte.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

Oberfranken: Schwere Unwetter am Samstag

Teils unwetterartigen Niederschläge sorgten ab Samstagnachmittag (24. Mai) in Oberfranken zu einer Vielzahl von Einsätzen von Feuerwehr, Rettungsdienst, Straßenmeistereien und Polizei. Glücklicherweise kam es bislang in diesem Zusammenhang zu keinen nennenswerten Personenschäden. Weiterlesen

THW Bamberg: Einsatzkräfte im Hilfseinsatz in Passau

Beim Hochwasser in Südbayern kann vierlerorts noch keine Entwarnung gegeben werden. Aktut ist die Lage aktuell im Landkreis Deggendorf. In der Drei-Flüsse-Stadt Passau gehen die Pegel dagegen bereits wieder zurück. Nachdem sich das Wasser verzogen hat, zeigen sich die Zerstörungen und Verwüstungen, die die Flut mitbrachte. Mehrere Zentimeter hoch steht der Schlamm in der Passauer Altstadt. Dieser, zusammen mit dem Schutt und Unrat, muss nun aus der Stadt verbracht werden.

Fachgruppe „Räumen“ bis in die Abendstunden im Einsatz

Mehr als ein Dutzend THW-Helfer sind aus Bamberg in Passau im Einsatz. Der erste Einsatzauftrag für die Fachgruppe „Räumen“ war das Beseitigen von Ablagerungen und Sperrmüll in den Straßen Oberer Sand und Unterer Sand. Der Sperrmüll wurde von Bamberger Muldenabsetzer in die nahegelegene Müllumladung gefahren. Dieser Einsatz dauerte bis in die Abendstunden am Dienstag.

Fotos – bereitgestellt von den oberfränkischen Hilfskräften – gibt es auf unserer Facebook-Seite www.facebook.com/fb.tvo!

DANKE für Eure Hilfe und kommt wieder gesund heim zu uns nach Oberfranken!

 


 

 

Regnitzlosau: Nach dem Hochwasser – Kampf gegen den Schlamm

Nach dem Wasser, kommt der Schlamm. Die Pegelstände der Flüsse in Oberfranken sind rückläufig. Wenn sich das Wasser zurückzieht, wird vielerorts erst das Ausmaß der Schäden sichtbar. Schlamm und Schutt gilt es von Straßen und Wegen, aus Häusern und Hallen zu räumen. Dies ist eine Mammutaufgabe für Anwohner und Hilfskräfte. Wir haben uns die Lage in Regnitzlosau betrachtet. Die Bilder gibt es ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.