Tag Archiv: Schlappenbier

© TVO

Hof: Der Schlappentag 2021 findet am 31. Mai statt

Der 589. Hofer Schlappentag am 31. Mai 2021 findet statt, aber nicht in der altbewährten Weise, sondern mit virtuellen spannenden Aktionen. Aufgrund der noch immer hohen Inzidenzwerte, einer erhöhten Infektionsgefahr und der ungewissen Pandemie-Entwicklung haben sich die Stadt Hof und der Arbeitskreis Schlappentag – bestehend aus Stadtverwaltung, der Privilegierten Scheiben-Schützengesellschaft Hof (PSSG), dem Handwerk sowie dem Kreisarchivpfleger Adrian Roßner und der Brauerei Scherdel – zu diesem Schritt entschlossen. Der Schlappentag 2021 wird dabei unter einem besonderen Motto stehen, wie es am heutigen Freitag (26. Februar) in einer Pressemitteilung heißt.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Hof: Alkoholisierter 13-Jähriger muss an Schlappentag ins Krankenhaus

Zum Schlappentag 2019 (17. Juni) zieht die Hofer Polizei eine gemischte Bilanz. Insbesondere der verantwortungslose Umgang mit Alkohol führte am Montag und am frühen Dienstagmorgen (18. Juni) zu mehreren Polizeieinsätzen wegen Straftaten, Ordnungswidrigkeiten oder Hilfeleistungen.

Weiterlesen

© Brauerei Scherdel / Foto: Giegold Profot

Hof: Schlappenbier für 2015 ist eingebraut

Der Hofer Schlappentag am 1. Juni 2015 wirft seine Schatten voraus. Das Schlappenbier für das deutschlandweit traditionsreichste Fest von Schützen und Handwerkern ist eingebraut. Davon überzeugten sich in der Brauerei Scherdel die Vertreter von Schützen und Handwerkern.
Weiterlesen

Schlappentag 2013: Das Bier der Biere reift bereits

Der Hofer Schlappentag am 27. Mai 2013 wirft bereits jetzt seine Schatten voraus. Seit dem Donnerstag (21. Februar) reift in den Sudkesseln das Hofer Bier der Biere. In Anwesenheit von Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner, Kreishandwerksmeister Christian Herpich, sowie Günther Hornfeck und Georg Mayer von der Privilegierten Scheibenschützengesellschaft Hof von 1432 starteten die Verantwortlichen der Brauerei Scherdel heute offiziell den Brauvorgang. Nach dem althergebrachten Schlappenbier-Rezept wird der Sud angesetzt und reift nun für mehrere Wochen. Das Ergebnis kommt dann das süffige Bier zum Vorschein, welches berühmt und auch ein wenig berüchtigt ist.