Tag Archiv: Schlüsselfeld

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Mysteriöser Fall in Aschbach: Hunde-Krimi um verdächtige Wurststückchen

Die Polizei prüft derzeit einen äußerst mysteriösen Fall, der sich am Donnerstag (11. Januar) im Schlüsselfelder Ortsteil Aschbach (Landkreis Bamberg) zutrug. Verdächtige Wurststückchen für Hunde führten zu einem Tierarztbesuch und einer anschließenden Prügelei. Die Polizei sucht nun nach einem maskierten Mann, der am Fundort der Wursthappen ertappt wurde. Noch ist für die Ermittler nicht klar, in welchem Zusammenhang er mit dem Fund steht. Er dürfte jedoch momentan ein blaues Auge haben.

Weiterlesen

© News5

Schlüsselfeld: Autofahrer stirbt bei Kollision mit Lkw

Ein tragischer Unfall ereignete sich am Samstagmorgen (30. Dezember) auf der Staatsstraße ST2260 bei Schlüsselfeld (Landkreis Bamberg). Ein Autofahrer wurde bei der Kollision mit einem Lkw-Anhänger tödlich verletzt. Drei weitere Personen wurden leicht verletzt und kamen in ein Krankenhaus. Die Staatsstraße musste mehrere Stunden komplett gesperrt werden.

55-Jähriger verstirbt noch an der Unfallstelle

Der 55-jährige Opelfahrer aus dem Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim war, kurz nach 8:15 Uhr, mit seiner 50 Jahre alten Ehefrau auf der Staatsstraße von Schlüsselfeld in Richtung des Stadtteils Elsendorf unterwegs. Kurz vor Elsendorf näherte sich ein Lastwagen mit Anhänger aus dem Zulassungsbezirk Berlin. Aus noch ungeklärter Ursache kam der Anhänger ins Schlingern und geriet dabei auf die Gegenfahrbahn. Der 55-jährige Autofahrer konnte nicht mehr ausweichen und prallte gegen den Anhänger. Er erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Seine Ehefrau erlitt einen Schock.

Anhänger kippt um

Durch den Aufprall riss der Anhänger vom Zugfahrzeug ab und kam in einiger Entfernung zum Liegen. Der 28-jährige Lastwagenfahrer aus Rumänien sowie sein 20 Jahre alter Beifahrer blieben unverletzt, erlitten aber ebenfalls einen Schock. Der Rettungsdienst brachte beide, sowie die Ehefrau, in umliegende Krankenhäuser.

Hoher Schaden & Straßensperrung

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg kam ein Sachverständiger an die Unfallstelle und unterstützte die Beamten der Polizei Bamberg-Land bei der Klärung der Unfallursache. Der Gesamtsachschaden beträgt geschätzte 50.000 Euro. Einsatzkräfte der Feuerwehr regegelten den Verkehr, da die Straße für die Bergungsarbeiten komplett gesperrt werden musste.

© News5© News5© News5© News5
© TVO / Symbolbild

Schlüsselfeld: Einbrecher erbeuten hochwertigen Schmuck

Hochwertiger Schmuck stahlen am Mittwoch (13. Dezember) Einbrecher aus einem Haus im Schlüsselfelder Stadtteil Thüngfeld (Landkreis Bamberg). Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt und sucht Zeugen.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Reichmannsdorf: Autofahrer verunglückt auf schneeglatter Straße

Ein 54-jähriger Fiat-Fahrer fuhr am Mittwochabend (13. Dezember) bei einsetzendem Schneefall auf der Staatsstraße 2262 vom Burgebracher Ortsteil Treppendorf (Landkreis Bamberg) in Richtung des Schlüsselfelder Stadtteils Reichmannsdorf. Nach einer langgezogenen Rechtskurve verlor der Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

Pkw kommt auf der Seite zum Liegen

Auf der Straße, die durch den Schnee und Schneematsch sehr glatt war, konnte der Fahrer sein Auto nicht mehr unter Kontrolle bringen. Schließlich rutschte der Pkw nach links von der Straße. Abseits der Fahrbahn kam es Auto auf der Seite zum Liegen.

Ersthelfer befreien Verunfallten

Der Autofahrer konnte sich laut News5-Angaben nicht mit eigenen Kräften aus seiner misslichen Lage befreien. Ersthelfer halfen dem Verunfallten dabei, sich durch die Heckscheibe aus seinem demolierten Fahrzeug zu retten. Der Autofahrer hatte Glück im Unglück, da er lediglich mit leichten Verletzungen den Unfall überstand. Laut Polizei betrug der Sachschaden 4.000 Euro.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

A3 / Schlüsselfeld: Zwei Lkw-Unfälle sorgten für ein Stauchaos am Morgen

Zwei Unfälle zwischen den A3-Anschlussstellen Anschlussstellen Schlüsselfeld (Landkreis Bamberg) und Wiesentheid (Landkreis Kitzingen) führten am Mittwochmorgen (15. November) zu kilometerlangen Staus. Zuerst kippte etwa fünf Kilometer nach Geiselwind ein Lkw-Anhänger um und blockierte beide Fahrstreifen. Anschließend stieß ein Lkw auf das 12 Kilometer entfernte Stauende. Dabei wurde der Trucker leicht verletzt. Den Gesamtschaden beider Unfälle schätzte die Autobahnpolizei auf rund 100.000 Euro.

 

Lkw-Anhänger kippt um

Gegen 06:00 Uhr war ein Lkw-Fahrer (33) in Richtung Frankfurt unterwegs. Kurz nach der Baustelle bei Geiselwind geriet der Anhänger seines Lastzuges aufgrund eines Reifenschadens in Schlingern und kippte schließlich um. Das Zugfahrzeug blieb auf den Rädern. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Der Anhänger blockierte die komplette Fahrbahn der A3. Die Bergungs- und Reinigungsmaßnahmen dauerten mehrere Stunden. Die Polizei leitete den Verkehr auf dem Seitenstreifen am Unfall vorbei. Im morgendlichen Berufsverkehr bildete sich ein langer Stau.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Weiterer Unfall am Stauende

Gegen 07:15 Uhr fuhr am Stauende ein 36 Jahre alter Kraftfahrer auf einen Sattelzug auf. Der Mann aus Nordrhein-Westfalen hatte die stehenden Fahrzeuge zu spät bemerkt. Trotz Vollbremsung und eines Ausweichmanövers erfasste er mit der rechten Seite seines 12-Tonners das Heck des anderen Fahrzeugs. Dabei riss er den Aufbau des Aufliegers auf. Obwohl die rechte Seite des Führerhauses stark deformiert wurde, erlitt der 49-jähriger Beifahrer nur leichte Verletzungen. Er kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Der Fahrer selbst und der andere Trucker (37) blieben unverletzt. Die Fahrzeuge blockierten wiederum die gesamte Fahrbahn.

Bergung dauerte bis in die Nachmittagsstunden hinein

Die Bergung der Fahrzeuge des Folgeunfalls und der 24 Tonnen Granulat, die der stehende Sattelzug geladen hatte, sowie die Reinigung der Fahrbahn beanspruchten ebenso mehrere Stunden. Dafür musste die Fahrbahn in Richtung Frankfurt komplett gesperrt werden. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Schlüsselfeld unterstützten die Polizeibeamten bei der Absicherung. Die Arbeiten werden dauerten bis in die Nachmittagsstunden. Der Verkehr staute sich zwischenzeitlich bis zur Anschlussstelle Höchstadt-Nord zurück.

Aktuell-Newsflash vom Mittwoch (15.11.2017)
TVO-Kurznachrichten vom 15. November 2017
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Schlüsselfeld: Kinder entpuppen sich als Serieneinbrecher

Ermittlern der Polizeiinspektion Bamberg-Land gelang es die Einbrecher zu überführen, welche im Verlauf der letzten ein bis zwei Wochen viermal in das Jugendhaus der Gemeinde Schlüsselfeld (Landkreis Bamberg) in der Grabengrundstraße eingestiegen waren. Neben einem geringen Beuteschaden von etwa 200 Euro, richteten die Täter jedoch einen sehr hohen Sachschaden von geschätzten 3.000 Euro an. Das Alter der Serientäter ist durchaus überraschend.

Weiterlesen

© News5 / Patzak

Spektakulärer Abflug bei Schlüsselfeld: BMW überschlägt sich mehrfach

UPDATE (16:10 Uhr):

Zu hohe Geschwindigkeit auf nasser Straße

Gegen 23:15 Uhr verlor am späten Montagabend (09. Oktober) ein BMW-Fahrer (30) wohl aufgrund zu hoher Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Autobahn ab. Das Auto überschlug sich im Bereich des Grünstreifens mehrfach und kam in einer Rastplatz-Einfahrt auf dem Dach zum Liegen. Der Fahrer und sein Mitfahrer (30) waren eingeklemmt, konnten sich aber selbst aus dem Wrack befreien.

Verletzte, Sperrungen, Trümmerfelder: Schwere Unfälle auf der A3 & B173

Beifahrer schwer verletzt

Die beiden Männer aus den Niederlanden wurden schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Der Mitfahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der Fahrer kam mit dem Rettungsdienst in eine Klinik.

40.000 Euro Unfallschaden

Die A3 war für die Unfallaufnahme und Bergung des Fahrzeugs in Richtung Süden für etwa zwei Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet. Der Sachschaden belief sich auf über 40.000 Euro. Am Unfallort waren neben dem Rettungsdienst die Feuerwehren Schlüsselfeld und Elsendorf mit über 25 Feuerwehrleuten im Einsatz. Die Klärung des genauen Unfallhergangs ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Hierzu wurde auch ein Sachverständiger hinzugezogen.

© News5 / Patzak
© News5 / Patzak
© News5 / Patzak

ERSTMELDUNG (12:50 Uhr):

Abflug von der Autobahn

Einen spektakulären Abflug von der Autobahn A3 vollführte am späten Montagabend (09. Oktober) ein Autofahrer (30) mit seinem BMW. In Richtung Nürnberg fahrend, verlor er zwischen den Anschlussstellen Schlüsselfeld (Landkreis Bamberg) und Höchstadt-Nord (Landkreis Erlangen-Höchstadt) aus bislang ungeklärten Gründen die Kontrolle über sein Auto. Dazu der Video-O-Ton von Georg Krug (Feuerwehr Schlüsselfeld).

Sein Wagen schoss von der äußeren Fahrspur quer über die Autobahn und prallte in die Böschung, wo sich der Wagen mehrfach überschlug und ein Trümmerfeld hinterließ.

A3 / Schlüsselfeld: BMW überschlägt sich mehrfach

Feuerwehr befreit Insassen aus dem Fahrzeugwrack

Auf dem Dach kam der BMW im Bereich des Parkplatzes "Schwarze Föhre" zum Liegen. Alarmierte Feuerwehrkräfte aus Schlüsselfeld und Elsendorf mussten laut News5-Angaben die Türen öffnen, um die beiden Insassen befreien zu können.

Beifahrer schwer verletzt

Während der Fahrer leichte Blessuren davon trug, erlitt sein Beifahrer (30) schwerste Verletzungen. Nach News5-Angaben musste der Begleiter nach der notärztlichen Erstversorgung mit einem Rettungshubschrauber in die Uniklinik nach Erlangen geflogen werden. Für die Landung des Hubschraubers wurde die A3 in Richtung Nürnberg voll gesperrt. Aufgrund der unklaren Unfalllage wurde ein Sachverständiger im Auftrag der Staatsanwaltschaft hinzugezogen, der den Unfallhergang rekonstruieren sollte.

© News5 / Patzak© News5 / Patzak© News5 / Patzak© News5 / Patzak© News5 / Patzak
© Polizeipräsidium Oberfranken

Schlüsselfeld: Unfall oder Verbrechen – Ehefrau entdeckt ihren schwer verletzten Mann

Nach der Einlieferung eines schwer verletzten 59-Jährigen in ein Krankenhaus am gestrigen Dienstag (19. September) ermittelt die Kripo Bamberg zur Ursache seiner Verletzungen. Momentan gehen die Ermittler davon aus, dass der Mann gestürzt ist. Zeugen mögen sich dennoch bei der Polizei melden.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Heuchelheim: 71-Jährige stürzt mit Trakor in Wassergraben

UPDATE (12. September / 10:38 Uhr):

Wie die Polizei am Dienstagvormittag mitteilte, wurde die 71-jährige Fahrerin eines Traktors bei dem Unfall am Montagmittag lebensgefährlich verletzt. Auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Fürstenhof und Heuchelheim (Landkreis Bamberg) verlor sie auf der rund 400 Meter langen und abschüssigen Strecke die Kontrolle über das Fahrzeug und landete in den Straßengraben. Dort kippte der Bulldog um. Die Seniorin kam per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus. Zur Klärung des genauen Unfallherganges wurde ein Gutachter hinzugezogen. Der entstandene Sachschaden belief sich auf circa 4.000 Euro. 

ERSTMELDUNG (11. September / 17:07 Uhr):

Am Montagmittag (11. September) wurde eine 71-Jährige bei einem Unfall zwischen dem Schüsselfelder Stadtteil Heuchelheim (Landkreis Bamberg) und Burghaslach (Landkreis Neustadt an der Aisch - Bad Windsheim) schwer verletzt. Die Seniorin war mit ihrem Traktor auf der abfallenden und kurvenreichen Ortsverbindungsstraße unterwegs, als sie in einer Kurve nach rechts in das Bankett geriet.

Per Rettungshubschrauber in das Krankenhaus

Wie News5 weiter berichte, verlor sie im Anschluss die Kontrolle über ihren Bulldog, kreuzte die Straße und landete auf der anderen Seite in einem anderthalb Meter tiefen Wassergraben. Die Frau erlitt hierbei schwere Verletzungen. Nach der Erstversorgung wurde sie mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik ausgeflogen werden. Ein Gutachter wurde beauftragt, den genauen Unfallhergang zu klären. Die Verbindungsstraße war für längere Zeit komplett gesperrt. Eine offizielle Pressemitteilung der Polizei steht noch aus.

© News5 / Merzbach

Horror-Crash bei Schlüsselfeld: Lkw-Auflieger bohrt sich in Führerhaus

Am frühen Dienstagabend (05. September) wurden bei einem schrecklichen Lkw-Auffahrunfall direkt an der Anschlussstelle Schlüsselfeld (Landkreis Bamberg) zwei Insassen schwer verletzt. Dass die beiden Männer überhaupt überlebt haben, scheint beim Anblick des völlig zerstörten Lkw-Führerhauses, jedoch an ein Wunder zu grenzen.

Lkw fährt Sattelzug auf

Nach ersten Erkenntnissen war ein Sattelzug mit rumänischer Zulassung gegen 17:40 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen der A3 bei Schlüsselfeld in Fahrtrichtung Frankfurt unterwegs. Vermutlich aus Unaufmerksamkeit fuhr der 30-Jährige am Steuer auf den vor ihm fahrenden Lkw auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Führerhaus massiv eingedrückt. Der Fahrer und sein gleichaltriger Beifahrer wurden eingeklemmt und mussten von einem Ersthelfer befreit werden. Nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurden die beiden Männer in eine Klinik eingeliefert. Der 43-jährige Lenker des vorausfahrenden Sattelzuges aus Tschechien kam mit dem Schrecken davon.

100.000 Euro Schaden & schwierige Bergungsarbeiten

Aufwändig gestalteten sich die Bergungsarbeiten, nachdem der hintere Sattelzug 17 Tonnen schwere Paletten mit Infusionen und sein Vordermann Postpakete geladen hatte. Für die Dauer der Aufräum- und Bergungsarbeiten war die A3 in Fahrtrichtung Frankfurt stundenlang gesperrt. Die mittelfränkischen Beamten der Verkehrspolizei Erlangen leiteten den Verkehr bereits in Höchstadt aus und wurden dabei von der Autobahnmeisterei unterstützt. Außerdem war die Freiwillige Feuerwehr Schlüsselfeld mit schwerem Gerät und zahlreichen Einsatzkräften vor Ort. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 100.000 Euro. Die Bergungsarbeiten zogen sich bis in die späten Abendstunden hin.

A3 / Schlüsselfeld: Zwei Personen bei Lkw-Auffahrunfall schwer verletzt
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Schlüsselfeld / Steppach: Einbruch in zwei Bäckereien

In der Zeit von Samstagabend (22. Juli) bis in die Morgenstunden des Montags (24. Juli) verschafften sich unbekannte Täter gewaltsam über die Eingangstür den Zutritt zu einer Bäckerei in Schlüsselfeld (Landkreis Bamberg). Aus dem Geschäft in der Straße „Tannenberg“ entwendeten die Eindringlinge den Tresor samt Einnahmen in Höhe eines vierstelligen Betrages. Zudem entstand Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Schlüsselfeld: 36-Jähriger schlägt mit Rechen auf Kind ein!

Ein Jungenstreich war für einen 36-Jährigen der Anlass, um am Samstagabend (8. Juli) – kurz vor Mitternacht – im Schlüsselfelder Ortsteil Reichmannsdorf (Landkreis Bamberg) mit einem Rechen auf einen 13-Jährigen einzuschlagen. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt und führte den Mann gestern dem Haftrichter vor.

Weiterlesen

Schlüsselfeld: Sieben Flüchtlinge auf LKW entdeckt

Auf der A3 bei Schlüsselfeld im Landkreis Bamberg  entdeckten Polizisten auf einem LKW sieben junge Männer. Ersten Erkenntnissen zu Folge sind sie afghanische Staatsangehörige. Der 51-jährige Fahrer bemerkte bei einem Halt auf dem Autohof in Attelsdorf Stimmen aus dem Laderaum und verständigte die Polizei.

Weiterlesen

© TVO

A3 / Schlüsselfeld: Lkw durchbricht Leitplanke und verliert hunderte Liter Diesel

Ein Sattelzug durchbrach am Mittwochmorgen (22. Februar) auf der Autobahn A3 zwischen den Anschlussstellen Höchstadt-Nord und Schlüsselfeld (Landkreis Bamberg) die Außenleitplanke. Mehrere hundert Liter Diesel liefen bei dem Unfall aus. Verletzt wurde niemand. Den Sachschaden schätzte die Autobahnpolizei auf etwa 70.000 Euro.

Lkw bricht durch Schutzplanke und reißt sich den Tank auf

Gegen 7:20 Uhr kam ein 46-jähriger Kraftfahrer, etwa fünf Kilometer vor Schlüsselfeld, ohne Fremdbeteiligung zu weit nach rechts. Sein 40-Tonner walzte die Außenleitplanke auf etliche Meter nieder und kam dann rechts von der Leitplanke im Graben zum Stehen. Der mit rund drei Tonnen Aluprofilen beladene Sattelzug fiel zum Glück nicht um. Jedoch riss Tank ein Tank, so dass schnell der gesamte Inhalt an Kraftstoff auslief.

Glück im Unglück

Der Fahrer und sein 33-jähriger Beifahrer kamen mit dem Schrecken davon. Der Trucker wurde vorsichtshalber zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht, wo allerdings keine Verletzungen festgestellt wurden.

© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO

Stundenlange Verkehrsbehinderungen

Das örtliche Wasserwirtschaftsamt ordnete an, dass das kontaminierte Erdreich ausgebaggert wird. Dies erfolgte im Laufe des Nachmittags. Während der Bergung des Lkw und der Reinigungsarbeiten war der rechte Fahrstreifen gesperrt. Die Folge war ein mehrere Kilometer langer Stau bis in den Mittwochnachmittag hinein.

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Schlüsselfeld: Einbrecher steigen in der Nacht in ein Autohaus ein

Auf Bargeld und Zigaretten hatten es Einbrecher in der Nacht zum Mittwoch (28. Dezember) in einem Autohaus in Schlüsselfeld (Landkreis Bamberg) abgesehen. Die Kripo Bamberg ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.

Weiterlesen

1 2 3