Tag Archiv: Schney

© Freiwillige Feuerwehr Schney

Schney: Hoher Schaden – Pkw gerät plötzlich in Brand

Am Mittwochabend (1. August) brannte der Pkw einer 24-Jährigen, nachdem sie ihr Fahrzeug auf einem Parkplatz in Schney (Landkreis Lichtenfels) geparkt hatte. Die alarmierten Rettungskräfte konnten den Brand löschen. Durch das Feuer entstand ein Schaden im fünfstelligen Bereich.

© Freiwillige Feuerwehr Schney© Freiwillige Feuerwehr Schney

Pkw fängt plötzlich Feuer

Die 24-Jährige stellte ihr Fahrzeug auf dem Parkplatz vor einem Wohnanwesen in der Hermann-Müller-Straße in Schney (Landkreis Lichtenfels) ab. Nachdem sie zurückkehrte, loderten Flammen aus der Motorhaube. Als Brandursache stellte die alarmierte Feuerwehr Schney einen technischen Defekt im Bereich des Druckbehälters durch eine Überhitzung fest.

15.000 Euro Sachschaden entsteht durch den Brand

Durch den Brand wurde nicht nur der Wagen beschädigt, sondern auch die Hausfassade und ein Fensterrollo. Der beschädigte Pkw wurde abgeschleppt. Der Gesamtschaden belief sich auf 15.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

© Freiwillige Feuerwehr Michelau

Autofahrerin in Schney unter Schock: Zaun verhindert 4-Meter-Sturz in die Tiefe!

Ein spektakulärer Verkehrsunfall ereignete sich am Montagvormittag (7. Mai) im Lichtenfelser Stadtteil Schney. Eine 66-jährige Pkw-Fahrerin stürzte mit ihrem Auto fast vier Meter in die Tiefe. Nur ein Zaun verhinderte den fatalen Absturz. Die Frau verwechselte Gas und Bremse.

Zaun verhindert Absturz

Am heutigen Vormittag wollte die Frau mit ihrem Kleinwagen rückwärts aus ihrer neu gemachten Hofeinfahrt herausfahren. Hierbei verwechselte die Seniorin laut Polizei offensichtlich das Gas- mit dem Bremspedal. Sie überfuhr den Randstein und kippte mit ihrem Auto gegen den dortigen Zaun. Dieser verhinderte, dass die Rentnerin samt Pkw vier Meter in die Tiefe stürzte.

© Freiwillige Feuerwehr Michelau© Freiwillige Feuerwehr Michelau© Freiwillige Feuerwehr Michelau© Freiwillige Feuerwehr Michelau© Freiwillige Feuerwehr Michelau

Auto gegen Abrutschen gesichert

Beim Eintreffen der Polizei drohte das Fahrzeug weiter abzurutschen. Deshalb wurde der Suzuki durch die alarmierten Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zunächst mit Feuerwehrleinen am Polizei-Fahrzeug festgezurrt. Nach dem Eintreffen weiterer Einsatzkräfte konnte das Auto professionell gesichert und schließlich mit einem Kran geborgen werden.

66-Jährige erleidet einen Schock

Während der gesamten Einsatzdauer war die 66-Jährige auf dem Fahrersitz gefangen. Die 66-Jährige erlitt einen Schock und wurde von Sanitätern betreut.

Schaden von 6.500 Euro

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 6.500 Euro. Die Ortsdurchfahrt von Schney war für zwei Stunden komplett gesperrt. Die Feuerwehren Schney, Michelau, Lichtenfels und Lichtenfels/Main waren mit rund 30 Mann vor Ort.

© Pixabay / Symbolbild

Landkreis Lichtenfels: 30.000 Euro Schaden bei Unfällen

In der Nacht auf den Sonntag kam es gegen 2 Uhr auf der Staatstraße 2203 zwischen Roth und Klosterlangheim im Landkreis Lichtenfels zu einem Verkehrsunfall. Ein 20 jahre alter BMW-Fahrer rutschte fast 2 Promille in den Straßengraben. Am Auto entstand wirtschaftlicher Totalschaden von rund 15.000 Euro. Ebenfalls Alkohol im Spiel war bei einem 27-Jährigen, der mit seinem Ford Mustang am frühen Sonntagmorgen um 4.20 Uhr in Schney gegen eine geparkte Sattelzugmaschine fuhr. Am Ford und der Sattelzugmaschine entstand Sachschaden von insgesamt 12.500 Euro. Beim Unfallfahrer ebenfalls ein Alkoholwert von fast 2 Promille festgestellt. In beiden Fällen wurden die Führerscheine sichergestellt und eine Blutentnahme angeordnet. Beide Männer müssen sich wegen Trunkenheit im Verkehr bzw. Straßenverkehrsgefährdung verantworten.

© TVO / Symbolbild

Lichtenfels / Schney: 42-Jähriger schießt auf Straßenschild

Am Donnerstagabend (15. Juni) erreichte die Polizeiinspektion in Lichtenfels die Mitteilung, dass ein Anwohner in der Bürgermeister-Stamm-Straße in Schney mit einem Luftgewehr auf ein Straßenschild schießen würde. Vor Ort stellten die alarmierten Beamten dann tatsächlich ein frisch beschossenes Schild fest.

Weiterlesen

© Polizei

Lichtenfels: 59-Jähriger am Morgen zu Fuß und ohne Hose unterwegs

Am späten Montagabend (12. Juni) erreichte die Polizei die Mitteilung, dass in der Wendenstraße von Lichtenfels ein Mann auf dem Gehweg schlafen würde. Beim Eintreffen der Streife trafen die Beamten tatsächlich auf einen Mann, der dort nächtigte. Der 59-Jährige, der trotz seiner Alkoholisierung einsichtig war, versprach, sich in seine nahegelegene Wohnung zu begeben und dort weiter zu schlafen.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Giftunfall in Schney: Gefährlicher Stoff löst Großeinsatz aus

Am Dienstagmorgen (25. April), gegen 06:15 Uhr, kam es auf dem Gelände einer Spedition im Gewerbegebiet in Schney (Landkreis Lichtenfels) zu einem Großeinsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei. Es wurden mehrere Packungen mit dem umwelt- und gesundheitsschädlichen Stoff Vulkanox mb2/MG-C beschädigt.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Landkreis Lichtenfels: Gleich drei Wildunfälle am Samstag

Am Samstagfrüh kur nach 6 Uhr fuhr ein 70-jähriger aus Coburg mit seinem Opel von Schney in Richtung Buch am Forst. In einer Rechtskurve sprang ein Reh von links gegen das Auto. Anschließend flüchtete das verletzte Tier in den Wald. Am Fahrzeug entstand etwa 100 Euro Sachschaden. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt. Am Samstagnachmittag gegen 14:30 Uhr ereignete sich in der Nähe von Weismain ein Wildunfall mit einem Reh. Ein 34-Jähriger fuhr mit seinem Honda auf der Staatsstraße 2190 von Azendorf in Richtung Stadelhofen. Auf Höhe Buckendorf erfasste er ein Reh, dass dabei getötet wurde. Der Schaden am Honda beträgt etwa 1000 Euro. Am Samstagabend dann gegen 22 Uhr fuhr eine 46 Jahre alte Frau mit ihrem Fiat auf der Kreisstraße 27 von Buch am Forst in Richtung Lichtenfels. Etwa 150 Meter nach der Überführung über die A73 querte ein Wildschwein die Fahrbahn, das dabei erfasst wurde. Das Wildschwein blieb zunächst kurz auf der Fahrbahn liegen, entfernte sich aber anschließend in den angrenzenden Wald. Am Fiat entstand etwa 1500 Euro Sachschaden.

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Lichtenfels: Diebeszug durch Bad Stafelstein & Schney

Zwei Mal brachen im Verlauf des Donnerstages (24. November) unbekannte Täter in Wohnhäuser im Raum Lichtenfels ein. Während sie in Bad Staffelstein mit Schmuck und Bargeld entkamen, gingen die Langfinger bei einem Einbruch in Schney leer aus. Die Kripo Coburg ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.

Weiterlesen

© Torsten Cuck, TVO

Schney (Lkr. Lichtenfels): Schwerer Unfall auf glatter Straße

Ein schwerer Unfall ereignete sich am Montagmorgen (4. Januar) auf der Kreisstraße LIF 2. Hier war eine 19-Jährige mit ihrem VW von Michelau in Richtung Schney (Landkreis Lichtenfels) unterwegs. Vermutlich aufgrund zu hoher Geschwindigkeit auf der schneeglatten Fahrbahn kam die junge Frau nach rechts von der Straße ab und prallte seitlich gegen einen Baum.

Weiterlesen

Lichtenfels: Silvesterstreit – Unterlippe fast abgebissen

Am Neujahrsjahr gegen 4:00 Uhr kam es auf einer Silvesterfeier in der Parkstraße des Lichtenfelser Ortsteils Schney zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einer 37-Jährigen und einem weiteren weiblichen Gast. Als ein 37-Jähriger, der gleichzeitig Lebensgefährte der 37-Jährigen ist, die beiden Frauen trennen wollte, biss ihm seine Freundin in die Unterlippe. Dies geschah so stark, dass die Unterlippe des 37-Jährigen halb abgetrennt wurde. Er musste in das Klinikum Coburg verbracht werden. Seine Lebensgefährtin erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung.

 


 

 

Lichtenfels: Betrunken Unfall verursacht

Beim Befahren der Ortsdurchfahrt von Schney in Richtung Michelau im Landkreis Lichtenfels verursachte eine 46-jährige Pkw-Fahrerin am späten Mittwochnachmittag bei Regen und schlechter Sicht einen Verkehrsunfall. Beim Überqueren der Eisenbahnbrücke auf der Friedrich-Ebert-Straße kam sie zu weit nach links und stieß mit  einem entgegen kommenden Pkw seitlich zusammen. Durch den heftigen Zusammenstoß wurden jeweils an beiden Fahrzeugen die vorderen linken Räder herausgerissen. Beide Pkw mussten durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Insgesamt wurde der Sachschaden auf 20.000 Euro beziffert. Bei der Unfallaufnahme stellte sich schnell heraus, dass die Unfallverursacherin alkoholisiert ist. Bei einem Alcotest vor Ort erzielte sie einen Wert von 1,19 mg/l (2,38 Promille). Die Sicherstellung ihres Führerscheines und die Durchführung einer Blutentnahme waren automatisch die Folge.

 


 

 

Creative Hobbies gerettet: Brunnen neuer Inhaber – Jobs gestrichen

Aufatmen bei den meisten Beschäftigten der Creative Hobbies Group in Schney bei Lichtenfels. Wie der Insolvenzverwalter Harald Schwartz aus Ingolstadt eben auf TVO-Anfrage bestätigt, ist die übertragene Sanierung des angeschlagenen Versenders von Bastel- und Deko-Artikeln geglückt. Seit heute ist der Brunnen-Konzern (www.brunnen.de) mit Sitz in Heilbronn offiziell neuer Inhaber. Creative Hobbies bleibt am Standort Schney bei Lichtenfels erhalten, allerdings wurde in den letzten Tagen rund 50 Mitarbeitern gekündigt. Diese Kündigungen haben alle Bereiche betroffen, vor allem aber die ehemalige Führungsriege des Bastel-Großhändlers. Creative-Hobbies hatte einen Umsatz von mehr als 30 Millionen Euro anvisiert. Gegenwärtig sind rund 15 Millionen Euro realistisch, so der Insolvenzverwalter. Insofern sei die personelle Verschlankung dringend notwendig gewesen. Das mittelständische Unternehmen hatte erst vor knapp einem Jahr seinen Hauptsitz in den Landkreis Lichtenfels verlegt. Wegen der zentralen europäischen Lage und den qualifizierten Mitarbeitern, wie es hieß. In Schney befindet sich das 11-Tausend Quadratmeter große Lager des Online-Versenders. Im Februar musste Creative Hobbys wegen drohender Zahlungsunfähigkeit Insolvenz beantragen. Eigenen Angaben zufolge ist die Creative Hobby Group als Großhändler für Bastel- und Hobbybedarf Marktführer in Europa. Zu den Kunden zählen sowohl Internethändler als auch Filialbetreiber. Das Unternehmen sprach hierbei von mehr als 6.000 Geschäften in 25 Ländern. Die Ursprünge gehen bis ins Jahr 1825 zurück. Damals betrieb eine Familie Bamberger im oberfränkischen Mitwitz eine Bäckerei und handelte mit dekorativen Körben. Dieser Geschäftszweig entwickelte sich international. Nach diversen Fusionen, jüngst auch mit einschlägigen Schweizer und Niederländischen Unternehmen, gründete sich schließlich die Creative Hobbies Group mit Hauptsitz in Schney im Landkreis Lichtenfels.