Tag Archiv: Schule

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

DigitalPakt Schule: 11 Millionen Euro für die Region Bamberg

Um Schulen in der Region Bamberg besser digital auszustatten, erhalten die Bildungseinrichtungen jetzt eine Summe von 11 Millionen Euro. Das Geld stammt aus dem „DigitalPakt Schule“. Dies gaben die beiden CSU-Landtagsabgeordneten Staatsministerin Melanie Huml und Holger Dremel jetzt bekannt.

Weiterlesen

© TVO

Nach Schülerinnen-Belästigung in Rehau: Polizei ermittelt zwei junge Männer

Die jungen Männer, die am Dienstag (19. Februar) gegen 16:30 Uhr junge Mädchen in der Nähe des Schulzentrums in Rehau (Landkreis Hof) aus einem Auto heraus angesprochen haben sollen, konnten nun durch die Rehauer Polizei ermittelt werden.

Die Verdächtigen sind 15 und 18 Jahre alt

Die beiden jungen Männer sind im Alter von 15 und 18 Jahren. Sie benutzten einen weißen Pkw Kombi und kommen aus Rehau. Sie räumten auch ein, zur genannten Zeit vor der Schule gewesen zu sein und die Mädchen angesprochen zu haben. Allerdings wollen sie nichts Böses im Sinn gehabt haben.

Kein krimineller Hintergrund laut Polizei

Nach den vorliegenden Erkenntnissen ist nach Angaben der Rehauer Polizei auch keinerlei krimineller Hintergrund zu erkennen. Die beiden jungen Männer waren sich der möglichen Folgen ihres Tuns offensichtlich einfach nicht bewusst und wurden dementsprechend von den Beamten belehrt.

Viel Aufregung wegen der Sache in Rehau

Wie berichtet, hatte die Aktion für Furore in Rehau gesorgt. Etliche Eltern waren in heller Aufregung und hatten Angst um die Sicherheit ihrer Kinder. Auch die Schule hatte die Aktion thematisiert und mit den Schülern über das richtige Verhalten in einem solchen Fall gesprochen.

Beitrag vom Donnerstag
Rehau: Männer belästigen Schulmädchen
© News5 / Fricke

Bayreuth: Sieben Kinder bei Verpuffung in einer Schule verletzt

Weil ein Schüler im Unterricht an einem Akku hantierte und eine Verpuffung ausgelöst hatte, mussten am Dienstagvormittag (19. Februar) sieben Kinder ärztlich behandelt werden. Gegen den 14-Jährigen ermittelt nun die Kriminalpolizei Bayreuth.

Manipulierter Laptop-Akku schuld an Verpuffung

Kurz nach 10:45 Uhr meldeten Verantwortliche einer Schule in der Adolf-Wächter-Straße eine Verpuffung. Rasch waren Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst vor Ort. Nach ersten Erkenntnissen der Beamten hantierte der 14-Jährige während des Unterrichts an dem Laptop-Akku und verursachte so die Verpuffung.

Erst ein Knall und dann Rauch

Neben einem Knall kam es auch zu einer Rauchentwicklung. Insgesamt sieben Schülerinnen und Schüler klagten in der Folgezeit über Atemwegsreizungen und Übelkeit und wurden vom Rettungsdienst betreut. Anschließend kamen sie vorsorglich ins Krankenhaus. Von Seiten der Schulleitung erfolgte die Verständigung der Eltern. Kripobeamten prüfen nun, wie es genau zu der Verpuffung kommen konnte.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© Bundespolizei

Bad Staffelstein: Polizei bringt 13-Jährigen im Streifenwagen zur Schule

Wie die Polizei in Bad Staffelstein am Dienstag (12. Februar) veröffentlichte, teilte ein alleinerziehender Vater der Schulleitung der Adam-Riese-Schule von Bad Staffelstein mit, dass sein 13-jähriger Sohn nicht mehr in die Schule gehen wolle. Dies führte am heutigen Morgen zu dementsprechenden Konsequenzen. Weiterlesen
© TVO / Archiv

Gymnasium Pegnitz: Schüler droht Amokalarm an!

Ein Schüler des Gymnasiums in Pegnitz (Landkreis Bayreuth) hinterließ am Dienstag in einer Schultoilette einen Zettel mit der Botschaft:

Alle Lehrer sind kacke! Ich freue mich schon auf den Amokalarm am Donnerstag in der zweiten Stunde!

Zusätzlich vermerkte er, dass dieser Zettel im Direktorat des Hauses abgegeben werden sollte. Dies führte in der Folge zu einem Polizeieinsatz und nunmehr umfangreichen Ermittlungen.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Höchstädt / Thierstein: Einbrecher nehmen Schulen ins Visier

Offensichtlich in der Nacht zum Dienstag (10.Juli) brachen bislang unbekannte Täter sowohl in die Schule in Thierstein, als auch in die Schule in Höchstädt (Landkreis Wunsiedel) ein. Die Einbrecher verursachten großen Schaden an den Gebäuden. Die Polizei ermittelt.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Burgebrach: 15-Jähriger bedroht Schülerin mit Pistole

Mit einer täuschend echt aussehenden Schusswaffe bedrohte am Dienstagmittag (20. Februar) ein Schüler in Burgebrach (Landkreis Bamberg) seine Mitschülerin. Zahlreiche Streifenbesatzungen waren rasch am Einsatzort. Die Beamten nahmen zwei Tatverdächtige vorläufig fest, sie müssen sich nun strafrechtlich verantworten. Das Mädchen kam mit dem Schrecken davon.

Weiterlesen

© Pixabay

Polizeieinsatz in Lichtenfels: 17-Jähriger will unbedingt in Schule bleiben

Die meisten Jugendlichen können die Schule ja eigentlich gar nicht früh genug verlassen, ein 17-Jähriger in Lichtenfels legte am Montag (05. Februar) hingegen ein völlig gegensätzliches Verhalten an den Tag. Er war nur durch Polizisten aus einem Klassenzimmer heraus zu bekommen.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Lichtenfels: Mann weigert sich Schulgelände zu verlassen

Ein ungewöhnlicher Fall beschäftigte am Donnerstag (01. Februar) die Polizei in Lichtenfels. Ein 37 Jahre alter Mann hielt sich um die Mittagszeit in verschieden Schulgebäuden im Landkreis auf und weigerte sich trotz mehrfacher Aufforderung diese zu verlassen. In der Nacht sorgte der Mann erneut für Aufregung.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Bamberg: Chemie-Experiment löst Feuerwehreinsatz aus

Ein Chemie-Experiment in der Martinschule von Bamberg löste am Freitagmittag (26. Januar) einen größeren Feuerwehreinsatz aus. Wie die Polizei mitteilte, stellte die alarmierte Feuerwehr lediglich eine starke Rauchentwicklung fest.

Rauchentwicklung "nichts Ungewöhnliches"

Nach Rücksprache mit dem Chemielehrer war diese Rauchentwicklung bei dem Experiment allerdings nichts Ungewöhnliches. Schüler oder Lehrkräfte wurden nicht gefährdet. Bis zu endgültigen Klärung durch die Feuerwehr verblieben die Schüler am Sammelplatz und konnten nach 20 Minuten wieder in das Gebäude zurück.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© Polizei

Rückertschule Coburg: Was macht der Betrunkene auf dem Pausenhof?

Mit 1,77 Promille intus hielt sich ein 24-Jähriger am Dienstagnachmittag (23. Januar) widerrechtlich auf dem Pausenhof der Rückertschule in Coburg auf. Gegenüber zwei Lehrern wurde der Coburger verbal aggressiv und flüchtete im Anschluss vom Schulgelände.

Weiterlesen

© Pixabay

Sturm in Oberfranken: Unterrichtsschluss ab 12:00 Uhr

Sturmtief Friederike sorgt am Donnerstag (18. Januar) für Wirbel in Oberfranken. Aufgrund der starken Sturmböen, die am Nachmittag erwartet werden, hat die Regierung von Oberfranken nun bekannt gegeben, dass der Unterricht an allen staatlichen und kommunalen Schulen heute um 12:00 Uhr endet. 

Nachmittagsunterricht fällt aus 

Für Oberfranken gilt eine aktive Unwetterwarnung vor Orkan und Starkschneefall. Im Laufe des Tages können orkanartige Böen mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 130 km/h auftreten. Aufgrund des starken Sturms können Bäume, Verkehrsschilder und andere Gegenstände durch die Luft geschleudert werden. Die Regierung von Oberfranken hat aufgrund der Gefahrenlage nun mitgeteilt, dass an allen oberfränkischen Schulen der Unterricht um 12:00 Uhr endet. Damit soll die Sicherheit der Schüler gewährleistet werden. 

Schulausfall in Hof & Wunsiedel 

In den Landkreisen Hof und Wunsiedel entfällt am heutigen Donnerstag der Unterricht komplett. Das Unwetter wird den östlichen Teil Oberfrankens besonders heftig treffen. Für Teile der Region gilt Warnstufe Violett, also die höchste Warnstufe. Für ganz Oberfranken gilt heute äußerste Vorsicht auf den Straßen. Bleiben Sie zu Hause, wenn Sie können. 

 

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Selb: Diebe brechen in zwei Schulgebäude ein!

In zwei Schulgebäude in Selb (Landkreis Wunsiedel) brachen in der Nacht zum Freitag (6. Oktober) Unbekannte ein. Bei ihren Diebeszügen entwendeten sie Bargeld, Laptops und Kleidung. Die Einbrecher hinterließen einen hohen Sachschaden und entkamen nach ihrer Beutetour unerkannt. Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Coburg: Schüler brechen in den Ferien in ihre Schule ein

Jugendliche randalierten am vergangenen Wochenende (19./20. August) in einer Schule in Coburg. Bei dem Einbruch richteten die beiden jungen Herren ziemlichen Schaden an. Die Freizeit in den Ferien scheint den Halbstarken wohl nicht sonderlich gut zu bekommen.

Weiterlesen

© nordbayern-aktuell / Symbolbild / Archiv

Brand im Lackierraum: Feuer im Beruflichen Schulzentrum Forchheim

UPDATE (11:30 Uhr:)

Der Brand entstand gegen 10:30 Uhr im Lackierraum des Beruflichen Schulzentrum in der Fritz-Hoffmann-Straße. Zwei Schüler einer Berufschulklasse beabsichtigten laut Polizei, ihr Werkstück in einem Lackierschrank zu bearbeiten. Als sie dabei den Rauchabzug betätigten, fing dieser plötzlich Feuer und geriet in Brand. Mehrere Löschversuche der beiden Schüler blieben erfolglos und die Feuerwehr wurde alarmiert. Da das Gebäude durch das Schulpersonal schnell geräumt werden konnte, wurde niemand verletzt. Das Feuer im Werkraum löschten die alarmierten Wehren aus Forchheim und Eggolsheim. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 30.000 Euro. Zur genauen Klärung der Brandursache hat die Forchheimer Polizei  die Ermittlungen aufgenommen.

 

ERSTMELDUNG (10:35 Uhr:)

Das Polizeipräsidium Oberfranken verkündete soeben, dass es im Beruflichen Schulzentrum in der Forchheimer Fritz-Hoffmann-Straße am Freitagvormittag (14. Juli) ein Feuer gegeben hat. Demnach brach der Brand im Lackierraum des Schulgebäudes aus. Nach ersten Informationen der Polizei konnten alle Personen das Gebäude verlassen. Verletzt wurde den Angaben nach niemand. Feuerwehr und weitere Rettungskräfte sind derzeit vor Ort im Einsatz.

1 2 3