Tag Archiv: Schutzplanke

Münchberg / A9: Audifahrer kracht bei schneebedeckter Fahrbahn in Betonleitwand

Ein 37-jähriger Audifahrer aus Buttenheim (Landkreis Bamberg) verlor am Samstagabend (12.01.19) auf der A9 bei Münchberg die Kontrolle über sein Auto und krachte gegen eine Betonleitwand.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

A9 / Haag: Pkw überschlägt sich auf der Autobahn

Am frühen Donnerstagmorgen (07. Juni) ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der A9 nahe Haag (Landkreis Bayreuth). Nach mehreren Anstößen mit den Schutzplanken der Autobahn und einem Überschlag, blieb das Unfallfahrzeug auf dem Dach mitten auf der Autobahn liegen.

Weiterlesen

© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

A73 / Ebersdorf bei Coburg: Autofahrerin (74) kracht in die Leitplanke

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Montag (05. März) auf der Autobahn A73 bei Ebersdorf bei Coburg. Eine 74 Jahre alte Rentnerin verlor aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihr Fahrzeug und prallte mehrfach gegen die Schutzplanke. Die Fahrerin kam verletzt in ein Krankenhaus.

Weiterlesen

© Polizei Hof

A9 / Stammbach: Schneematsch wird Autofahrer zum Verhängnis

Am Dienstag (16. Januar) in den frühen Morgenstunden kam ein 55-jähriger Daimlerfahrer aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei Schneematsch auf der A9 bei Stammbach (Landkreis Hof) ins Schleudern und verursachte einen schadensträchtigen Unfall. Der Pkw blieb auf der Seite liegen und blockierte die Autobahn.

Weiterlesen

A72 / Köditz: Geplatzter Lkw-Reifen legt Verkehr lahm

Ein schadensträchtiger Unfall ereignete sich am Donnerstagvormittag (02. November) auf der A72 bei Köditz (Landkreis Hof). Insgesamt wurden beim dem Verkehrsunfall ein Sattelzug, zwei Pkw und mehrere Meter Schutzplanke beschädigt.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

A9 / Pegnitz: Mercedes-Fahrer schrottet 400-PS-Auto

Erst vier Monate alt war ein 400 PS starker mercedes, der nach einem Unfall als Totalschaden auf der Autobahn A9 bei Pegnitz (Landkreis Bayreuth) liegen blieb. Wieder einmal war ein Autofahrer zu schnell bei Nässe unterwegs.

Weiterlesen

© News5 / Fricke

A9 / Berg: Autobahn verwandelt sich in ein Trümmerfeld

Rund 39.000 Euro Sachschaden, drei verletzte Personen und eine Unfallflucht sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Mittwoch (01. November) auf der Autobahn A9 bei Berg (Landkreis Hof). Ursache für den schweren Unfall war augenscheinlich überhöhte Geschwindigkeit auf der nassen Fahrbahn.

Autofahrer prallt gegen Schutzplanke

Am Mittwochvormittag kam ein 50-jähriger aus Südbayern mit seinem Audi A8 auf regennasser Fahrbahn in einer Rechtskurve ins Schleudern. Grund hierfür war die nicht angepasste Geschwindigkeit. Er touchierte zunächst heftig die Mittelschutzplanke und beschädigte hier mehrere Leitplankenfelder. Anschließend kam er etwa einhundert Meter später auf dem Seitenstreifen zum Stehen. Die beiden Insassen des Audi blieben unverletzt. Am dem Fahrzeug entstand jedoch Totalschaden in Höhe von rund 20.000 Euro. Der Schaden an der Leitplanke beläuft sich auf etwa 7.000 Euro. Die Fahrerin eines VW Passats konnte den umherfliegenden Trümmerteilen nicht mehr ausweichen und beschädigte sich beim Überfahren einen Reifen.

35-Jähriger kann nicht mehr rechtzeitig abbremsen

In der Folge versuchte ein 35-jähriger Fahrer eines BMW aus dem Landkreis Hof an der erkannten Unfallstelle abzubremsen. Aufgrund stark überhöhter Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn verlor der BMW-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach. Die drei Insassen wurden leicht bis mittelschwer verletzt und in ein Krankenhaus transportiert. Am BMW entstand Totalschaden in Höhe von zirka 8.000 Euro. Weiterhin entstand an Flur, Verkehrsschildern, Leitpfosten und dem Wildschutzzaun ein Schaden in Höhe von rund 3.500 Euro. Beide Richtungsfahrbahnen waren für etwa eineinhalb Stunden nur einspurig befahrbar.

BMW-Fahrer begeht Unfallflucht

Während der Bergungsmaßnahmen überfuhr in Richtung München ein BMW-Fahrer einen Absicherungsleitkegel und beschädigte diesen. Anschließend entfernte er sich von der Unfallstelle ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der Fahrer wurde im Rahmen der Fahndung im Bereich Bayreuth gestellt. Gegen ihn ergeht jetzt Anzeige wegen Unfallflucht. Neben dem Rettungsdienst und der Autobahnmeisterei Münchberg waren auch die freiwilligen Feuerwehren aus Berg und Selbitz im Einsatz.

A9 / Berg: Kleintransporter drängt Pkw ab & flüchtet

20.000 Euro Schaden und eine verletzt Person sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Sonntagabend (03. September) auf der Autobahn A9 bei Berg (Landkreis Hof). Der Unfallverursacher fuhr einfach weiter ohne sich um den Schaden oder die Verletzte zu kümmern. Die Polizei ermittelt. 

Weiterlesen

© Reporter 24 / Markus Roider

A9 / Marktschorgast: Milchlaster kracht in die Baustelle

UPDATE (11:20 Uhr):

Ungebremst in Betonleitwand geprallt

Die Bilanz des schweren Unfalls auf der Autobahn A9 am Montagmorgen (31. Juli) waren ein mittelschwer verletzter Lkw-Fahrer, ein Schaden von 250.000 Euro sowie ein acht Kilometer langer Stau im Berufsverkehr. Der Trucker aus Baden-Württemberg war in Richtung Berlin unterwegs. Am Baustellenbeginn, in Höhe der Schiefen Ebene, konzentrierte sich der 51-Jährige laut Polizei auf den verengten Fahrstreifen sowie auf überholende Fahrzeuge. So bemerkte er die Fahrbahnteilung zwischen den Ausfahrtsstreifen und den Baustellenfahrspuren zu spät. Ungebremst stieß er somit in eine Betonleitwand.

Hinterachse der Zugmaschine herausgerissen

Hierbei wurde die Hinterachse der Zugmaschine herausgerissen. Diese selbst kam auf Teilen der Betonleitwand im Baustellenbereich zum Stehen. Der Auflieger riss ab, stürzte um und kam nach 50 Metern zum Liegen. Der verletzte Fahrer wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Die örtlichen Feuerwehren banden auslaufendes Öl und den Diesel ab.

Feuerwehrkräfte mussten Flüssigkeiten auffangen

Zudem fingen sie die auslaufende Milch aus dem Auflieger auf. Nach kurzer Zeit konnte der Auflieger abgedichtet werden. Der kilometerlange Stau löste sich, nachdem die Feuerwehren die Fahrbahn gesäubert hatten, schnell auf. Zeugen des Unfalles werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Bayreuth unter der Telefonnummer 0921 / 506 - 2310 zu melden.

 

ERSTMELDUNG (9:19 Uhr):

Am frühen Montagmorgen (31. Juli) kam es auf der A9 an der Schiefen Ebene bei Marktschorgast (Landkreis Kulmbach) zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem Tanklastzug. Der 51-jähriger Lastwagenfahrer wurde schwer verletzt. Der Fahrbahn musste zeitweise komplett gesperrt werden.

Schwerer Verkehrsunfall im Baustellenbereich

Laut ersten Informationen der Autobahnpolizei Bayreuth, war der 51-Jährige mit seinem Tanklastzug auf der A9 in Fahrtrichtung Berlin unterwegs. Kurz vor der Anschlussstelle Marktschorgast, wo der Verkehr aufgrund einer Baustelle auf die Gegenfahrbahn geleitet wird, fuhr der Sattelzug geradewegs durch die Schutzplanke. Der Aufprall war derart heftig, dass die Zugmaschine abgerissen wurde. Der 51-jährige Fahrer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die Bergung des Milchlasters wird laut Polizeiangaben den ganzen Tag über andauern. In dem Bereich kann es nach wie vor zu Verkehrsbehinderungen kommen.

© Reporter24 / Markus Roider© Reporter 24 / Markus Roider© Reporter 24 / Markus Roider© Reporter 24 / Markus Roider© Reporter 24 / Markus Roider
© Freiwillige Feuerwehr Lichtenfels

A73 / Ebensfeld: Sekundenschlaf hinterm Steuer

Am Montag (10. Juli) ereignete sich ein spektakulärer Verkehrsunfall auf der A73 bei Ebensfeld (Landkreis Lichtenfels). Ein Lkw-Fahrer krachte zuerst gegen einen Warnleitanhänger und durchbrach kurz drauf die Schutzplanke. Der Fahrer war laut eigener Aussage kurz eingeschlafen.

Weiterlesen

© News5 / Fricke

A9 / Münchberg: Augenzeugen stoppen führerlosen Lkw!

Auf der Autobahn A9 bei Münchberg (Landkreis Hof) spielten sich am Mittwochmorgen (21. Juni) dramatische Szenen ab. Ein Lkw-Fahrer war vermutlich unter Drogeneinfluss hinter dem Steuer zusammengebrochen und über einen Kilometer unkontrolliert mit seinem Truck über die Autobahn gefahren.

 

Trucker bricht während der Fahrt zusammen

Der Sattelzug des 46-Jährigen aus der Oberpfalz kam zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die dortige Schutzplanke. Von hier aus steuerte er nach links, überquerte alle Fahrstreifen und touchierte die Mittelschutzplanke. An dieser schliff er rund 1.000 Meter entlang, wodurch der Lkw allmählich abgebremst wurde. Im Anschluss geriet der Truck erneut nach rechts und stieß nochmals gegen die rechte Schutzplanke. Hier fuhr er in Schrittgeschwindigkeit weiter. 

Lkw-Fahrer stoppt führerlosen Sattelzug

Zwei Verkehrsteilnehmer, ein Trucker (27) aus Oberfranken, und ein Audi-Fahrer (26) aus Schwaben, erlebten das Geschehen hautnah mit und bemerkten, dass der Unfallverursacher bewusstlos hinter dem Lenkrad zusammengesackt war. Der 27-Jährige setzte sich mit seinem Sattelzug links neben den verunfallten Lkw, um ein erneutes Überqueren der Fahrstreifen notfalls zu verhindern.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© News5 / Fricke
© News5 / Fricke
© News5 / Fricke

Ersthelfer schlagen Seitenscheibe ein

Der 26-jährige Audi-Fahrer hielt in einiger Entfernung vor den beiden am Fahrbahnrand an und lief dem noch in Bewegung befindlichen Lkw entgegen. Zusammen schlugen beide Helfer die Seitenscheibe des Sattelzuges ein und brachten diesen durch Betätigen der Feststellbremse zum Stillstand. Anschließend kümmerten sie sich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes um den bewusstlosen Fahrer.

Drogenschnelltest verläuft positiv

Noch während der Rettungsaktion kam dieser wieder zu sich und wurde anschließend in das Klinikum Hof transportiert. Hier stellte sich heraus, dass der Lkw-Fahrer vermutlich Drogen konsumierte hatte, da ein entsprechender Schnelltest positiv verlief. Deshalb ordnete ein Richter des Amtsgerichts Hof eine Blutentnahme und die Beschlagnahme des Führerscheins an.

75.000 Euro Schaden entstanden

Der entstandene Gesamtschaden belief sich auf etwa 75.000 Euro. Bis zum Abschleppen des verunfallten Lkw waren bis 08:30 Uhr zwei Fahrstreifen gesperrt.

1 2