Tag Archiv: Schutzplanke

© Freiwillige Feuerwehr Lichtenfels

A73 / Ebensfeld: Sekundenschlaf hinterm Steuer

Am Montag (10. Juli) ereignete sich ein spektakulärer Verkehrsunfall auf der A73 bei Ebensfeld (Landkreis Lichtenfels). Ein Lkw-Fahrer krachte zuerst gegen einen Warnleitanhänger und durchbrach kurz drauf die Schutzplanke. Der Fahrer war laut eigener Aussage kurz eingeschlafen.

Weiterlesen

© News5 / Fricke

A9 / Münchberg: Augenzeugen stoppen führerlosen Lkw!

Auf der Autobahn A9 bei Münchberg (Landkreis Hof) spielten sich am Mittwochmorgen (21. Juni) dramatische Szenen ab. Ein Lkw-Fahrer war vermutlich unter Drogeneinfluss hinter dem Steuer zusammengebrochen und über einen Kilometer unkontrolliert mit seinem Truck über die Autobahn gefahren.

 

Trucker bricht während der Fahrt zusammen

Der Sattelzug des 46-Jährigen aus der Oberpfalz kam zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die dortige Schutzplanke. Von hier aus steuerte er nach links, überquerte alle Fahrstreifen und touchierte die Mittelschutzplanke. An dieser schliff er rund 1.000 Meter entlang, wodurch der Lkw allmählich abgebremst wurde. Im Anschluss geriet der Truck erneut nach rechts und stieß nochmals gegen die rechte Schutzplanke. Hier fuhr er in Schrittgeschwindigkeit weiter. 

Lkw-Fahrer stoppt führerlosen Sattelzug

Zwei Verkehrsteilnehmer, ein Trucker (27) aus Oberfranken, und ein Audi-Fahrer (26) aus Schwaben, erlebten das Geschehen hautnah mit und bemerkten, dass der Unfallverursacher bewusstlos hinter dem Lenkrad zusammengesackt war. Der 27-Jährige setzte sich mit seinem Sattelzug links neben den verunfallten Lkw, um ein erneutes Überqueren der Fahrstreifen notfalls zu verhindern.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© News5 / Fricke
© News5 / Fricke
© News5 / Fricke

Ersthelfer schlagen Seitenscheibe ein

Der 26-jährige Audi-Fahrer hielt in einiger Entfernung vor den beiden am Fahrbahnrand an und lief dem noch in Bewegung befindlichen Lkw entgegen. Zusammen schlugen beide Helfer die Seitenscheibe des Sattelzuges ein und brachten diesen durch Betätigen der Feststellbremse zum Stillstand. Anschließend kümmerten sie sich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes um den bewusstlosen Fahrer.

Drogenschnelltest verläuft positiv

Noch während der Rettungsaktion kam dieser wieder zu sich und wurde anschließend in das Klinikum Hof transportiert. Hier stellte sich heraus, dass der Lkw-Fahrer vermutlich Drogen konsumierte hatte, da ein entsprechender Schnelltest positiv verlief. Deshalb ordnete ein Richter des Amtsgerichts Hof eine Blutentnahme und die Beschlagnahme des Führerscheins an.

75.000 Euro Schaden entstanden

Der entstandene Gesamtschaden belief sich auf etwa 75.000 Euro. Bis zum Abschleppen des verunfallten Lkw waren bis 08:30 Uhr zwei Fahrstreifen gesperrt.

Coburg / B4: 50 Meter Leitplanke beschädigt und geflüchtet

Die Verkehrspolizeiinspektion Coburg sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag (09. April), gegen 02:50 Uhr, auf der B4 in Coburg ereignete.Der bislang unbekannte Unfallverursacher hat mehrere Meter Leitplanke beschädigt.

Weiterlesen

A73 / Lichtenfels: Unfallflucht – Pkw prallt gegen Lkw und Leitplanke

Am Dienstagabend (04. April) ereignete sich ein kurioser Unfall auf der A73 im Landkreis Lichtenfels. Der Fahrer eines VW Passat kracht erst gegen einen Lkw, dann gehen die Schutzplanke uns fuhr anschließend einfach weiter.

Weiterlesen

© Polizeiinspektion Hof

B15 / Hof: Autofahrerin kracht in die Mittelschutzplanke

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es gestern um 16.05 Uhr, auf der B15 in Fahrtrichtung Rehau (Landkreis Hof). Eine Frau kam mit ihrem Opel ins Schleudern und prallt in die Schutzplanke.

Fahrerin prallt gegen die Schutzplanke und wird verletzt

Die Fahrerin eines Opel Corsa kam aus bislang ungeklärter Ursache mit ihrem Fahrzeug ins Schleudern. Der Opel krachte dann in die mittlere Schutzplanke. Das Fahrzeug wurde dabei erheblich beschädigt. Die Fahrerin wurde leicht verletzt und vorsorglich mit dem Rettungswagen in das Hofer Klinikum verlegt.

Leichte Behinderungen durch Bergung am Unfallort

Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von rund 5.000 Euro. Da der Pkw nicht mehr fahrbereit war, musste er durch ein örtliches Abschleppunternehmen von der Fahrbahn geborgen werden. Es kam zu leichten Behinderungen.

© Polizeinspektion Hof

A73 / Lichtenfels: Zahlreiche Unfälle bei Schneeglätte

Im Verlauf des Sonntags (15. Januar) ereigneten sich im Großraum Lichtenfels gleich vier Verkehrsunfälle auf der A73. Dabei wurden zwei Personen leicht verletzt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 28.000 Euro.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Rehau / B15: Drei Verletzte nach schwerem Unfall

Nach einem Autounfall mit drei Verletzten musste die B15 zwischen Kühschwitz und Döhlau (Landkreis Hof) am Sonntagnachmittag (08. Januar) für zwei Stunden gesperrt werden. Es entstand ein hoher Sachschaden.

Weiterlesen

Köditz: Zwei Unfälle auf regennasser Fahrbahn

Zwei Verkehrsunfälle auf Grund von nicht angepasster Geschwindigkeit bei Regen ereigneten sich am Dienstag (09. Februar) auf der Autobahn A72 bei Köditz (Landkreis Hof). Bei beiden wurde niemand verletzt. Es entstand aber ein hoher Gesamtschaden.

Weiterlesen

A9/Pegnitz (Lkr. Bayreuth): Neues Taxi kracht in Schutzplanke

Auf dem Weg nach Nürnberg krachte ein 61-jähriger Taxifahrer am Montagnachmittag kurz nach der Ausfahrt Pegnitz mit seinem neuen Mercedes in die rechte Schutzplanke. Obwohl es stark regnete, gab der Fahrer an, nicht die nasse Fahrbahn sei Grund für den Unfall, sondern ein unachtsam ausscherendes dunkelrotes Fahrzeug, welches ihn zum Ausweichen zwang. Dabei habe er die Kontrolle über sein Taxi verloren und sei in die Schutzplanke geschleudert. Das rote Fahrzeug sei einfach weitergefahren, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der 61-Jährige blieb glücklicherweise unverletzt, der Sachschaden beläuft sich aber auf 30000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Bayreuth, 0921/506-2330, zu melden.

 


 

 

A73/Hallstadt (Lkr. Bamberg): Fahrerflucht – Zeugen gesucht!

Ein 23-Jähriger war am Mittwoch (26. März) gegen 01:50 Uhr mit seinem Kleintransporter auf der A73 in Richtung Suhl unterwegs. Als kurz vor ihm ein dunkler BMW zum Überholen auf seine Fahrspur wechselte, bremste der Lkw-Fahrer ab und geriet dabei ins Schleudern.Daraufhin fuhr der Lkw auf die aufsteigende Schutzplanke am Parkplatz „Zückshuter Forst“ und blieb auf der Leitplanke stecken. Dabei wurden etwa 30 Meter Schutzplanke und diverse Schilder völlig beschädigt. Der unbekannte BMW-Fahrer setzte ohne anzuhalten seine Fahrt unerlaubt fort. Insgesamt beläuft sich der Sachschaden auf ca. 25.000 Euro. Die Verkehrspolizeiinspektion Bamberg sucht Zeugen dieses Unfalls, die Hinweise auf den unbekannten BMW geben können unter Tel. 0951/9129-510.

 


 

Pegnitz (Lkr. Bayreuth): Auto in Schutzleitplanke gedrängt

Am Donnerstagmittag kam es auf der Bundesstraße 2, auf Höhe der Abzweigung nach Rosenhof, zu einem Verkehrsunfall. Ein Golf-Fahrer aus dem Gemeindebereich Schnabelwaid, der die Bundesstraße 2 von Pegnitz in nördliche Richtung befuhr, wurde von einem bislang unbekannten schwarzen Mercedes rücksichtslos überholt und in die Schutzplanke gedrängt. Der Unfallverursacher, der trotz Sperrfläche und unübersichtlichen Straßenverhältnissen überholte, setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.  Der Golf-Fahrer blieb glücklicher Weise unverletzt. An seinem Golf wurde jedoch die komplette rechte Seite eingedellt und verkratzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 6000,00 Euro . Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Pegnitz unter der Tel. 09241/9906-0 in Verbindung zu setzen.

 

 


 

A9/Pegnitz (Lkr. Bayreuth): Bei Nässe in die Leitplanke geschleudert

Am Morgen des gestrigen Dienstags (07. Januar) versäumte es eine 27-Jährige, ihre Geschwindigkeit den nassen Fahrbahnbedingungen anzupassen und verlor auf der A9 nahe Trockau die Kontrolle über ihren BMW. Sie stieß zunächst heftig gegen die Mittelschutzplanke, bevor sie über die dreispurige Fahrbahn hinweg auch noch gegen die rechte Schutzplanke schleuderte und dort zum Stehen kam. Die junge Frau blieb bei dem Unfall unverletzt, ihr Wagen trug allerdings einen Totalschaden davon, der sich zusammen mit den Schäden an den Leitplanken zu einem Gesamtsachschaden von 30.000 Euro summiert. Zudem muss die Dame mit einem Bußgeldbescheid mit Punkten rechnen.

 


 

 

123