Tag Archiv: Schweine

© Privat

Oberkotzau: Tiertransporter verunglückt am Samstagvormittag

In Oberkotzau (Landkreis Hof) ereignete sich am Samstagvormittag (14. April) ein Unfall mit einem Tiertransporter. Hierbei verendete ein Tier. Die anderen Tier flüchteten und mussten von der Feuerwehr eingefangen werden. Der Fahrer des Transporters kam in das Krankenhaus.

© Privat
© Privat

68-Jähriger Fahrer gerät auf die Gegenfahrbahn

Der 68-jähriger Landwirt aus dem Landkreis Wunsiedel befuhr gegen 10:00 Uhr mit seinem Geländewagen samt Anhänger die Hofer Straße in Oberkotzau. In Richtung Hof fahrend, trat bei dem Fahrer plötzlich eine Gesundheitsbeeinträchtigung ein und das Gespann geriet dadurch auf die Gegenfahrbahn. Hierbei stieß der 68-Jährige seitlich gegen einen Mercedes, gelenkt von einem 53-Jährigen aus Hof.

Unfallverursacher kommt ins Krankenhaus

Der Geländewagen kam schließlich an einer angrenzenden Gartenmauer zum Stehen. Sanitäter verbrachten den Unfallverursacher nach einer Erstversorgung sofort in ein Krankenhaus. Der Daimler-Fahrer blieb unverletzt.

Ein Tier verendet

Eines der auf dem Anhänger befindlichen 15 Schweine verendete durch den Unfall. Die überlebenden Tiere flüchteten sich auf ein Privatgrundstück. Die Feuerwehr Oberkotzau fing die Tiere wieder ein und verbrachte diese, nachdem ein örtlicher Metzger sein Tiertransportfahrzeug zur Verfügung stellte, zum Schlachthof.

© Privat
© Privat
© Pixabay

Lautertal: Schweine legen Berufsverkehr lahm

Am Montagmorgen (23. Januar) brach im Lautertaler Ortsteil Unterlauter (Landkreis Coburg) die Achse eines Lkw, welcher mit lebenden Schweinen beladen war. Der Berufsverkehr wurde auf der Coburger Straße massiv beeintächtigt.

Weiterlesen

© nordbayern-aktuell

Tierdrama in Himmelkron: 500 Schweine ersticken qualvoll im Stall

Tierdrama in Himmelkron (Landkreis Kulmbach): In der Nacht zum Mittwoch (26. Oktober) kam es nach ersten Informationen zu einem technischen Defekt der Belüftungsanlage eines Schweinestalls in dem Ort. Die tragische Folge: 500 Schweine erstickten unbemerkt. Das Veterinäramt will den Fall genauer untersuchen. Ein Gutachter ist für den morgigen Freitag (28. Oktober) bestellt worden.

Landwirte entdecketen am Morgen 500 tote Schweine

Wie nordbayern-aktuell berichtet, war es für die Betreiber des landwirtschaftlichen Betriebes ein unfassbarer Schock, als sie am Mittwochmorgen den Stall betraten. Rund 500 Schweine lagen leblos in dem Unterstand. Eine erste Ursachenforschung ergab, dass wohl ein technischer Defekt in der Belüftungsanlage ursächlich für das Unglück war. Die Stallbelüftung wurde nach Aussage des Betreibers mehrfach abgesichert. Bei der geringsten Abweichung der Temperatur wird in der Regel durch das elektronische System telefonisch ein Alarm abgegeben. Allerdings versagte diese Sicherheitsmaßnahme in der Nacht auf Mittwoch.

© nordbayern-aktuell© nordbayern-aktuell© nordbayern-aktuell© nordbayern-aktuell

Tiere waren nicht krank

Die Tiere starben somit durch Ersticken. Das Veterinäramt wurde von den Betreibern nach dem Unglück sofort informiert. Laut Aussage des Amtes geht man auch hier von einem technischen Defekt aus. Es wurde hier ausdrücklich mitgeteilt, dass es sich weder um Seuchen oder Krankheiten bei den Tieren handelte.

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Obertrubach: Saumäßiger Wochenauftakt für die Polizei

Die Polizei in Ebermannstadt (Landkreis Forchheim) erlebte am frühen Montagmorgen (1. August) einen sprichwörtlich einen saumäßigen Start in die Woche. Gegen 01:20 Uhr in der Nacht teilten Verkehrsteilnehmern der Polizei mit, dass sich auf der Kreisstraße zwischen Obertrubach und Bärnfels zwei fast ausgewachsene Hausschweine herumtreiben.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Hirschaid: 10 Tonnen Schlachtabfälle auf der B505 verteilt!

Am Mittwochabend (13. Januar) kam es auf der Bundesstraße B505 zu einem Lkw-Unfall mit einem hohem Ekelfaktor. Zwischen Hirschaid (Landkreis Bamberg) und Höchstadt an der Aisch kippte ein Lkw-Anhänger mit mehreren Tonnen Schlachtabfällen um!

Weiterlesen