Tag Archiv: Schweinfurt

A70 / Hallstadt: Geisterfahrer (72) gefährdet mehrere Auto-Fahrer!

Ein 72-Jähriger sorgte am Dienstagvormittag (04. Februar) für Verkehrschaos auf der Autobahn A70 im Landkreis Bamberg. Der Geisterfahrer fuhr an der Anschlussstelle Bamberg verkehrt auf die Richtungsfahrbahn Bayreuth in Richtung Schweinfurt ein. Ein aufmerksamer Lkw-Fahrer stoppte noch rechtzeitig den Senior. Verletzte gab es keine. Weiterlesen

© Zoll

Alarmierende Zahlen in Oberfranken: Mehr Schwarzarbeit & Lohnprellerei im Baugewerbe

Schwarzarbeit im Fokus: Baufirmen in Oberfranken sollen häufiger Besuch vom Zoll bekommen. Dies fordert die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) mit Blick auf neue Zahlen des Bundesfinanzministeriums. Danach kontrollierten Beamte im Bereich des zuständigen HauptzollamtsbSchweinfurtbim vergangenen Jahr insgesamt 292 Bauunternehmen – das sind rund acht Prozent weniger als im Vorjahr. Hierbei leiteten die Zöllner 44 Ermittlungsverfahren wegen nicht gezahlter Mindestlöhne ein. Der Schaden wegen hinterzogenen Steuern und Sozialabgaben belief sich auf rund 3.273.000 Euro.

Weiterlesen

© Bundespolizei

Frau im Zug sexuell belästigt: Bundespolizei sucht Zeugin

Nach der sexuellen Belästigung einer Frau in einer Regionalbahn zwischen Haßfurt und Schweinfurt (Unterfranken) am Mittwochmorgen (13. April) bittet die Bundespolizei bezirksübergreifend um Mithilfe aus der Bevölkerung. Die Beamten suchen speziell eine wichtige Zeugin!

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken

Wunsiedel: Vermeintlicher Raub war frei erfunden

Die Hofer Kripo klärte jetzt einen vermeintlichen Raubüberfall am Neujahrstag in Wunsiedel auf. Wie sich herausstellte, war der Vorfall frei erfunden! Ein 35-jähriger Sicherheitsbediensteter gab an, er sei am Neujahrsabend im Ortsteil Holenbrunn von zwei Unbekannten überfallen worden.

Weiterlesen

© Michael Dicker / TVO

Unterschleichach / Burgebrach: 11-jährige Janina in Silvesternacht erschossen

Nachdem das 11-jähriges Mädchen Janina aus Burgebrach (Landkreis Bamberg) durch ein Projektil einer Kleinkaliberwaffe tödlich am Kopf verletzt wurde, laufen die Ermittlungen der Kripo Schweinfurt und der Staatsanwaltschaft Bamberg auf Hochtouren. Der Vorfall ereignete sich zu Silvester im Oberauracher Ortsteil Unterschleichach (Landkreis Haßberge / Unterfranken). Die Polizei sucht Zeugen der Tat. 

Weiterlesen

Bamberger Symphoniker: Jakub Hruša wird neuer Chefdirigent

Die Klassik-Welt in Bamberg freut sich riesig. Gemeinsam stellten der bayerische Kulturminister Ludwig Spaenle und Intendant Marcus Rudolf Axt den neuen Chef der Bamberger Symphoniker am Montagvormittag (7. September) vor. Dabei handelt sich um den 35-jährigen Tschechen Jakub Hruša.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain

Fußball/Regionalliga: Bayreuth gewinnt, Bamberg verliert

Rückrundenstart in der Regionalliga Bayern. Da wollten unsere beiden oberfränkischen Mannschaften quasi aus dem Stand heraus die Metamorphose von der Raupe zum Schmetterling machen: Die erste Saisonhälfte sollte abgestreift werden, stattdessen wollten sowohl Bayreuth als auch Bamberg die Mission „Raus aus dem Tabellenkeller“ gleich mit einem Dreier einläuten. Den Bayreuthern ist das auch geglückt, sie gewinnen in Burghausen mit 3:1, klettern damit auf Platz 12 und lassen die Abstiegsplätze erstmal hinter sich.

Eintracht Bamberg hingegen fängt sich gegen Schweinfurt schon in der 3. Minute ein Tor ein und scheitert daran, diesen frühen Rückstand wieder auszugleichen. Am Ende verliert Bamberg also 1:0 in Schweinfurt und bleibt damit Tabellen-Vorletzter mit vier Punkten Abstand auf einen Relegationsplatz.

 



SpVgg Bayern Hof: Berufung am Sportgericht zurückgezogen

Die SpVgg Bayern Hof hat ihre Berufung gegen das vom Sportgericht Bayern eingestellte Verfahren wegen einer möglichen Spielmanipulation der Regionalliga-Partie 1. FC Schweinfurt 05 gegen den SV Heimstetten am letzten Spieltag der Regionalliga Bayern zurückgenommen.

Weiterlesen

Bayern Hof: Drama auf der Grünen Au – erst Freude, dann Fassungslosigkeit

Die SpVgg Bayern Hof muss trotz eines Sieges im letzten Spiel der Saison den bitteren Gang in die Bayernliga antreten. Die Saalestädter besiegten die Würzburger Kickers auf der heimischen Grünen Au mit 3:1. Besonders bitter ist dieser Abstieg, weil Hof im Moment des Schlusspfiffes schon vermeintlich gerettet war, denn der vor dem Spiel punktgleiche 1. FC Schweinfurt lag in seinem Spiel gegen Heimstetten zu diesem Zeitpunkt noch mit 1:3 zurück. Doch dann geschah das Unglaubliche: Während die Hofer Spieler bereits mit ihren Fans das Erreichen der Relegation feierten, war das Spiel in Schweinfurt wegen einiger auf den Platz geworfener Böller kurz unterbrochen. Als wieder angepfiffen wurde, setzte der FC Schweinfurt zu einem fast unmöglich erscheinenden Endspurt an. Innerhalb der letzten fünf Spielminuten drehten die Unterfranken ihre drohende 1:3-Niederlage in einen 4:3-Sieg. Als dieses Ergebnis die Grüne Au erreichte, wich die Freude in allen Gesichtern völliger Fassungslosigkeit – bedeutet es doch den Abstieg der Spielvereinigung in die Bayernliga.

Einen ausführlichen Bericht zu diesem Fußball-Krimi und alle Emotionen auf der Grünen Au sehen Sie morgen ab 18.00 in Oberfranken Aktuell.

 



 

ROUNDUP: Bamberg – Razzia gegen Schwarzarbeit auf Großbaustelle

Update, 01.04.14 / 22:44 Uhr:
Hier unser Bericht vom Dienstag mit den Ergebnissen…

 

 

Update, 01.04.14 / 18:44 Uhr:
Große Aufregung herrschte gestern (31. März) auf dem ehemaligen Schaeffler-Gelände in Bamberg, wo zurzeit eine riesige Wohnanlage entsteht. 80 Zollbeamte, unterstützt von 100 Polizisten, führten dort eine groß angelegte Kontrolle durch. Überprüft wurde unter anderem, ob die Arbeitserlaubnis von ausländischen Bauarbeitern vorlag. Einen konkreten Verdacht gab es nicht. Dennoch wurden die Beamten in Bamberg fündig: Der Zoll überprüfte über 200 Arbeiter. In drei Fällen mußten sich die Arbeitgeber wegen der Vorenthaltung von Sozialversicherungsbeiträgen verantworten. Die entsprechenden Strafverfahren wurden eingeleitet. Eine Baufirma beschäftigte zudem offenbar acht ausländischer Arbeiter ohne die notwendige Genehmigung. Dieses Vorgehen verstößt gegen das Ausländerrecht. Den Arbeitern selbst droht nun ein Bußgeld. Drei Männer aus der Ukraine, die in Bamberg zur Probe gearbeitet hatten, halten sich zudem offenbar aktuell illegal in Deutschland auf. Sie müssen zurück in ihr Heimatland. Die Ermittlungen des Zolls dauern noch an.

 

Update, 31.03.14 / 18:44 Uhr:
Hier unser Bericht vom Tag zu den Ereignissen in Bamberg…

 

 

Erstmeldung, 31.03.14 / 12:04 Uhr:
Großeinsatz am Montagvormittag (31. März) von Zoll und Polizei in Bamberg. Auf der Großbaustelle des früheren Schaeffler-Geländes führte das Hauptzollamt Schweinfurt mit der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt eine Zollkontrolle nach dem Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz statt. Hierbei ging es darum, ob vor Ort die maßgeblichen sozialversicherungs-, steuer- und arbeitsrechtlichen Bestimmungen eingehalten wurden. Mehr Infos und Ergebnisse zu der Kontrolle ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

 


 

 

Eishockey: EHC Bayreuth fegt die Mighty Dogs von der Eisfläche

Ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk macht sich der EHC Bayreuth. Bei den Schweinfurt Mighty Dogs gewinnen die Tigers 9:1. Der Tabellenletzte kann das Spiel nur in den ersten zehn Minuten ausgeglichen gestalten, dann kommt Bayreuth ins Rollen. Nach dem deutlichen Sieg ist Bayreuth mit 48 Zählern Tabellendritter.

 


 

 

EHC Bayreuth: Heimsieg gegen Mighty Dogs Schweinfurt

Die Bayreuth Tigers bestätigten am Sonntagabend (24. November) ihre gute Heimbilanz in der Eishockey Oberliga Süd. Im heimischen Tigerkäfig setzten sich die Oberfranken mit 6:2 gegen die Mighty Dogs Schweinfurt durch. Damit schraubten die Bayreuther ihre Siegesbilanz daheim auf sieben Siege bei neun Partien herauf. Der Aufsteiger ist damit weiter im Soll und bewegt sich mit dem 4. Platz im oberen Drittel der Tabelle der Oberliga Süd. Den Sieg über Schweinfurt in bewegten Bildern gibt es ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Schweinfurt/Marktredwitz: Versuchter Firmeneinbruch mit gestohlenem Auto

In der Nacht zum heutigen Freitag hatten Unbekannte in einer Kfz-Werkstatt im unterfränkischen Schweinfurt einen Audi RS4 Kombi im Gegenwert von etwa 20.000 Euro entwendet. Am Morgen tauchte der Wagen dann in Oberfranken wieder auf – bei zwei weiteren Einbrüchen in Marktredwitz (Lkr. Wunsiedel). Das Fahrzeug trug ein anderes Kennzeichen, welches in Schonungen entwendet worden war.

Der erste Einbruch in Marktredwitz ereignete sich bei einer Autofirma in der Klepperstraße. Dort durchwühlten die Täter Schränke und Schübe, machten jedoch letztlich keine Beute.

Anschließend versuchten es die Diebe erneut bei einer Autowerkstatt in der Brückenstraße im Stadtteil Lorenzreuth. Dort wurden die Täter allerdings gegen 7 Uhr von einem Mitarbeiter gestört und ergriffen mit dem gestohlenen Audi die Flucht. Auch ein weiteres Fahrzeug verließ in der Folge das Werkstattgelände, dabei handelte es sich um eine weiße VW-Passat-Limousine – die Polizei vermutet, dass dieses Fahrzeug bereits bei den Diebstählen in Unterfranken zum Einsatz kam.

 

Die vage Beschreibung der beiden Täter lautet wie folgt:

  • Beide sind zwischen 170 und 175 Zentimeter groß
  • Der Fahrer trug ein graues Kapuzenshirt mit über den Kopf gezogener Kapuze
  • Der zweite Täter war mit einem schwarzen Kapuzenshirt bekleidet

 

Die Kriminalpolizei Schweinfurt und die Polizei Marktredwitz hoffen bei der Fahndung nach den unbekannten Tätern nun auf Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Mögliche Zeugen, die an einem der Tatorte etwas beobachtet haben könnten, setzen sich bitte entweder unter 09721 / 202-1731 mit der Kripo Schweinfurt oder unter 09231/96760 mit der Polizei Marktredwitz in Verbindung.

 


 

 

Burgebrach (Lkr. Bamberg): Räuber Robert M. nach Flucht gefasst

Überfall auf Pilzsammlerin

 

Am 06. Oktober 2013 wurde in Donnersdorf im unterfränkischen Landkreis Schweinfurt zunächst am Vormittag einem Rentner sein Mofa geraubt, am Nachmittag dann wurde eine 44-jährige Pilzsammlerin zwischen Haßfurt und Wonfurt niedergeschlagen und verletzt, ihr ebenfalls anwesender Sohn kam ohne Verletzungen davon. Der Täter flüchtete anschließend mit dem Opel Corsa der Frau. Als Tatverdächtiger wurde noch am gleichen Tag der 37-jährige Schweinfurter Robert M. ermittelt und die Fahndung eingeleitet. Da Hinweise auf einen möglichen Aufenthalt des Verdächtigen im Landkreis Bayreuth hindeuteten, wurde die Fahndung auch auf diesen Bereich ausgedehnt, blieb jedoch zunächst trotz des eingesetzten Polizei-Großaufgebots samt Hubschrauber erfolglos.

 

Öffentlichkeitsfahndung

 

Vergangene Woche wurde daraufhin auf Antrag der Staatsanwaltschaft eine Öffentlichkeitsfahndung nach Robert M. eingeleitet, die in der Folge mehrere Hinweise auf einen Aufenthalt des Gesuchten in den Waldgebieten rund um Burgebrach im Landkreis Bamberg einbrachte, die jedoch trotz der intensiven Fahndungsbemühungen der Polizei zunächst nicht zum Erfolg führten.

 

Entscheidender Hinweis am gestrigen Montagabend

 

Am gestrigen Montagabend dann ging kurz vor 21.00 der entscheidende Hinweis bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberfranken in Bayreuth ein. Der Polizei wurde mitgeteilt, der Gesuchte halte sich auf einem Ponyhof am Rande Burgebrachs auf. Dort wurde der Tatverdächtige dann tatsächlich von den Beamten aufgefunden. Er war unbewaffnet und leistete keinen Widerstand gegen seine Festnahme. Nachdem er die vergangene Nacht nun in der Arrestzelle der Polizei verbrachte, soll er im Laufe des heutigen Dienstags dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.

 

Hören Sie hier die offizielle Stellungnahme von Pressesprecher Karl-Heinz Schmitt, Erster Polizeihauptkommisar:

 

 


 

 

12