Tag Archiv: schwere Verletzungen

© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Ludwigsstadt: Rollerfahrerin (46) schwer bei Unfall verletzt

Am Montagabend (22. Juli) verunglückte eine 46-Jährige mit ihrem Roller auf der Kreisstraße kurz vor dem Ortseingang Steinbach an der Haide (Landkreis Kronach). Die Frau verlor die Kontrolle und verletzte sich schwer.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Gegen 20:00 Uhr kam die Fahrerin des Zweirads nach rechts von der Straße ab und stürzte heftig. Sie erlitt dabei schwere Verletzungen und musste mit einem Rettungshubschrauber in die Klinik geflogen werden. Am Roller entstand nur leichter Sachschaden in Höhe von 300 Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizei Ludwigsstadt unter der Telefonnummer 09263/975020 in Verbindung zu setzen.

© nordbayern-aktuell / Symbolbild / Archiv

Marktredwitz: Rückwärts rollender Wagen quetscht Fahrer gegen Hauswand

Am Donnerstagvormittag (27. Juni) ereignete sich im Hausweberweg im Marktredwitzer Stadtteil Lorenzreuth ein schwerer Arbeitsunfall. Ein Kurier-Fahrzeug am ins Rollen und verletzte seinen Fahrer schwer.

Wagen rollt auf einmal davon

Ein 35-jähriger Kurierfahrer aus Selb wollte ein Paket ausliefern und verließ hierzu sein Fahrzeug. Da er laut Angaben der Polizei offenbar die Handbremse nicht oder nicht richtig angezogen hatte, rollte das Fahrzeug nach hinten weg. Dabei drückte es den Mann gegen eine Hauswand.

Zeuge hört Schreie und rettet den 35-Jährigen

Ein Zeuge konnte die Schreie des Mannes hören und ihn durch das Wegfahren des Fahrzeugs aus seiner misslichen Lage befreien. Der Geschädigte zog sich bei dem Arbeitsunfall schwere Verletzungen zu. Er musste ins Uniklinikum Regensburg geflogen werden.

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Warmensteinach: Radfahrerin (62) stürzt & verletzt sich schwer

Am gestrigen Donnerstagnachmittag (13. Juni) kam es auf der Staatsstraße 2181 zwischen Oberwarmensteinach und Warmensteinach im Landkreis Bayreuth zu einem schlimmen Unfall. Eine 62-Jährige wurde dabei schwer verletzt.

Seniorin verliert die Kontrolle

Im Bereich einer Linkskurve im Ortsteil Grenzhammer erschrak die Radfahrerin, fuhr gegen den Bordstein und stürzte. Dabei zog sie sich schwere Verletzungen im Bereich des rechten Unterschenkels zu. Sie erlitt einen Bruch und Prellungen am ganzen Körper.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Zur medizinischen Versorgung der Verletzten war sogar ein Rettungshubschrauber vor Ort. Er brachte die 62-Jährige, die gemeinsam mit ihrem Ehemann mit dem Rad unterwegs war, in ein Krankenhaus. Ein Fremdverschulden kann nach ersten Ermittlungen der Beamten der Polizeiinspektion Bayreuth-Land ausgeschlossen werden.

© TVO / Symbolbild

Bad Berneck: Biker stürzt & verletzt sich schwer

Am Montagnachmittag (27. Mai) ereignete sich zwischen Gefrees und Bad Berneck ein schwerer Unfall. Ein Zweirad-Fahrer verlor die Kontrolle über seine Maschine und zog sich mehrere Knochenbrüche zu.

Fahrer verliert die Kontrolle über sein Zweirad

Der Kurvenverlauf der Straße wurde dem 55-Jährigen aus Niedersachsen letztendlich zum Verhängnis. In einer Gruppe aus sechs Bikern kam er aus noch ungeklärten Gründen kurz vor Bad Berneck mit seiner Maschine ins Schlingern und stürzte anschließend.

55-Jähriger erleidet schwere Verletzungen

Beim Sturz zog er sich lautz Angaben der Polizei diverse Knochenbrüche zu und musste deswegen mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Am Motorrad entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Der Unfall und die dazugehörigen Ermittlungen wurden durch die Beamten der Polizeiinspektion Bayreuth-Land bearbeitet.

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Beißattacke südlich von Hausen: Hund verletzt Reiterin schwer

Am Donnerstagnachmittag (23. Mai) wurde eine 46-jährige Reiterin südlich von Hausen (Landkreis Forchheim) von einem Hund angefallen, gebissen und schwer verletzt.

Hund geht auf Beine des Pferds los

Gegen 14:00 Uhr näherte sich ein freilaufender Hund der Frau samt Pferd. Er versuchte in die Hinterläufe des Pferdes zu beißen. Die Frau wollte dies abwehren und versuchte den herrenlosen Hund mit ihrem Arm zu verscheuchen. Dabei verbiss sich der Hund in den Oberarm der 46-Jährigen. Vermutlich durch einen Tritt des Pferds, so meldet es die Polizei, ließ der Hund dann ab und lief davon.

46-Jährige erleidet schwere Verletzungen

Die Reiterin wurde bei der Beißattacke schwer am Oberarm verletzt. Sie kam in die Uniklinik nach Erlangen, wo sie operiert werden musste. Die Polizei sucht nun einen etwa Knie hohen Hund. Möglicherweise ist ein dunkler Boxer oder Rottweiler für die Bissverletzungen verantwortlich.

Der Besitzer des Hundes und Zeugen der Attacke werden gebeten, sich mit der Polizei in Forchheim unter der Telefonnummer 09191/70900, in Verbindung zu setzen.

 

© News5 / Fricke

A9 / Berg: Leipziger legt Toyota mit 1,6 Promille aufs Dach

Auf der Autobahn A9 in Richtung München ereignete sich am Mittwochabend (22. Mai) ein schwerer Unfall zwischen der Rastanalage Frankenwald und der Anschlussstelle Berg/Bad Steben im Landkreis Hof. Gegen 22:30 Uhr fuhr ein 55-Jähriger aus Leipzig mit seinem Toyota auf der linken Spur und überholte einen Lastwagen. Der Fahrer kam dabei zu weit nach rechts, erschrak und verriss das Steuer. Dann stieß er gegen den Bordstein der Fahrbahnmitte, worauf der hintere linke Reifen seines Fahrzeugs platzte. Nun verlor der Leipziger vollends die Kontrolle über sein Fahrzeug, stieß zuerst gegen den vorderen Reifen des Lastwagens und überschlug sich anschließend. Der total beschädigte Wagen blieb auf dem Dach auf der linken Spur liegen. 

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

Polizei führt einen Alkoholtest durch

Die Ursache für den Fahrfehler stellten die Beamten schnell fest. Der 55-Jährige saß mit 1,6 Promille am Steuer, wie ein Alkoholtest bewies. Der Mann wurde bei dem Unfall verletzt. Sein Führerschein sichergestellt. An dem Wagen und am Lastzug entstand insgesamt ein Schaden von 20.000 Euro. Die Autobahn musste zur Unfallaufnahme für etwa eine Stunde komplett gesperrt werden. 

Aktuell-Bericht vom 23. Mai 2019
A9 / Berg: 55-Jähriger legt seinen Toyota auf das Dach!
© News5 / Merzbach

Kasendorf: 25-Jähriger bei Unfall eingeklemmt & schwer verletzt

Auf der Staatsstraße 2189 auf Höhe der Ortschaft Welschenkahl (Landkreis Kulmbach) kam es am Dienstagabend (19. Februar) zu einem heftigen Unfall. Zwei Fahrzeuge prallten frontal ineinander. Ein 25-Jähriger wurde dabei eingeklemmt und schwer verletzt.

Unfallursache derzeit noch unklar

Aus noch ungeklärter Ursache stießen laut Angaben von News5 ein Chevorlet Cruze und ein VW Tiguan frontal zusammen. Dabei wurde der circa 25 Jahre alte Fahrer der amerikanischen Limousine hinter seinem Steuer eingeklemmt. Die Feuerwehr musste den jungen Mann befreien.

Ein Schwerverletzter und zwei Leichtverletzte

Mit schweren Verletzungen kam der 25-Jährige ins Klinikum. Die beiden Insassen des Volkswagens wurden bei dem Zusammenstoss leicht verletzt. Die Staatsstraße musste für die Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt werden. An beiden Autos entstand Totalschaden.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
Videos von der Unfallstelle
Kasendorf: Feuerwehr schneidet 25-Jährigen nach Crash aus Fahrzeug
Frontalcrash bei Kasendorf: 25-Jähriger eingeklemmt & schwer verletzt
© News5 / Merzbach

B505 / Hirschaid: 48-Jähriger wird bei Unfall schwer verletzt

ERSTMELDUNG (11:10 UHR)

Auf der B505 bei Hirschaid (Landkreis Bamberg) kam es am Montagmorgen (11. Februar) zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 48-Jähriger verlor die Kontrolle über seinen Wagen und prallte frotal gegen einen Baum.

48-Jähriger kommt von der Fahrbahn ab

Der Fahrer war von Pommersfelden in Richtung Hirschaid unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache geriet er laut Angaben von News5 mit seinem Ford Mondeo nach rechts von der Fahrbahn ab. Dann fuhr er über den Grünstreifen und durchbrach einen Wildschutzzaun. Im Anschluss prallte der Wagen mit großer Wucht gegen einen Baum.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Feuerwehr eilt Schwerverletztem zu Hilfe

Die Feuerwehr rückte an und begann sofort den verletzten Fahrer zu bergen. Sie entfernte die B-Säule des Autos, um den 48-Jährigen schonend befreien zu können. Er musste nach Polizeiangaben mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Bundesstraße wurde für die Rettungsarbeiten einseitig gesperrt. Der Verkehr staute sich am Vormittag. Möglicherweise gibt es hier bis in die Mittagsstunden noch Behinderungen.

 

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht derzeit noch aus!
Weiterführende Informationen zu dem Unfall
B505 / Hirschaid: Pkw-Fahrer stößt frontal gegen Baum!
Statement zum Pkw-Unfall von Tobias Schmaus (Feuerwehr, Landkreis Bamberg)
Hirschaid / Pommersfelden: Pkw prallt auf der B505 gegen Baum!
© Polizei Coburg

Dörfles-Esbach: 53-Jährige bei Unfall schwer am Kopf verletzt

Schwere Verletzungen am Kopf zog sich eine 53-Jährige aus Dörfles-Esbach (Landkreis Coburg) am Mittwoch (6. Februar) bei einem Frontalzusammenstoß mit einem Baum in der Gothaer Straße zu. 53-Jährige prallt gegen Baumstamm Die Kia-Fahrerin wollte um 10:00 Uhr nach links in die Rückertstraße einbiegen. Dabei fuhr die Frau gegen einen Baumstamm einer Grundstückshecke. Die Fahrerin wurde aufgrund ihrer Verletzungen vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung ins Coburger Klinikum gebracht. Am Auto entstand wirtschaftlicher Totalschaden in einer Höhe von 5.000 Euro. Der Kleinwagwen musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Falsches Schuhwerk führte wohl zu Unfall Schuld an dem Unfall dürfte laut Angaben der Polizei wohl falsches Schuhwerk während der Fahrt gewesen sein. Ein Schlappen am Fuß der Frau verklemmte sich offensichtlich in der Pedale. Es folgte der Zusammenstoß mit dem Baum. An der Hecke entstand nur geringer Sachschaden. Gegen die 53-Jährige ermittelt die Polizeiinspektion Coburg wegen einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.
© News5 / Merzbach

A3 / Schlüsselfeld: Unfall mit vier Schwerverletzten

UPDATE (23:55 Uhr):

Am Donnerstagabend (30. Januar) wurde ein Pkw bei einem Überholmanöver auf der Autobahn A3 bei Schlüsselfeld (Landkreis Bamberg), in Richtung Nürnberg fahrend, von einem anderen Auto abgedrängt. Bei dem Ausweichmanöver verlor die Fahrerin (73) die Kontrolle über ihren Wagen, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Alle vier Insassen wurden dabei verletzt. Der Unfallverursacher ist flüchtig.

73-Jährige überschlägt sich nach Ausweichmanöver

Gegen 21:50 Uhr wechselte ein bislang unbekannter Autofahrer, dicht vor dem Skoda der Frau, vom rechten auf den linken der zwei Fahrstreifen. Die 73-jährige Fahrerin wich daraufhin nach links aus und verlor dabei die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Nachdem sie nach rechts in den Straßengraben steuerte, überschlug sich ihr Pkw und blieb auf dem rechten Fahrstreifen auf dem Dach liegen. Die Fahrerin und ihre Mitfahrer wurden dabei verletzt. Sie kamen in verschiedene Krankenhäuser.

A3 für 30 Minuten voll gesperrt

Die Autobahn musste für rund 30 Minuten voll gesperrt werden. Der Unfallverursacher fuhr ohne zu stoppen in Richtung Nürnberg weiter. Zeugenhinweise, vor allem in Bezug auf den flüchtigen Wagen, nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried unter der Rufnummer 09302 / 91 00 entgegen.

Schlüsselfeld: Mehrere Schwerverletzte nach Unfall auf der A3
Aktuell-Bericht vom Freitag (01. Februar 2019)

ERSTMELDUNG (10:17 UHR):

Am späten Donnerstagabend (31. Januar) kam es auf der A3 im Raum Schlüsselfeld (Landkreis Bamberg) zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Skoda kam von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Vier Personen wurden verletzt.

Bremsmanöver des Skoda geht schief 

Auf Höhe des Schlüsselfelder Ortsteils Heuchelheim wurde die Fahrerin eines Skoda Fabia auf der linken Spur in Richtung Nürnberg von einem anderen Fahrzeug überrascht, das ebenfalls auf die linke Spur wechselte. Sie verlor während des Bremsmanövers die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab.

Wagen bleibt auf dem Dach liegen

In der Böschung überschlug sich das Auto und blieb auf dem Dach liegen. Die vier Insassen, zwei weitere Frauen und ein Mann, wurden nach Angaben der Polizei schwer verletzt. Zur weiteren Versorgung wurden alle Patienten ins Krankenhaus transportiert. Die A3 war während der Rettungsmaßnahmen in Richtung Nürnberg zwischen den Anschlussstellen Geiselwind und Schlüsselfeld gesperrt.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© FFW Kronach / Stefan Wicklein

Kronach: Frau erleidet bei Brand schwere Verletzungen

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus am Sonntagnachmittag (27. Januar) erlitt eine Frau schwere Verletzungen. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache aufgenommen.

Flammen im Dachgeschoss des Mehrfamilienhauses

Gegen 15:50 Uhr ging der Notruf über den Brand im Dachgeschoss des Mehrfamilienhauses in der Stöhrstraße in Kronach ein. Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren und die Polizei Kronach eilten zum Brandort.

52-jährige Bewohnerin erleidet schwere Verletzungen

Bei den Löscharbeiten retteten Einsatzkräfte der Feuerwehr die 52-jährige Bewohnerin aus ihrer Wohnung. Sie musste mit schweren Verletzungen in eine Spezialklinik transportiert werden. Andere Bewohner des Hauses blieben unverletzt.

© News5 / Fricke© FFW Kronach / Stefan Wicklein© News5 / Fricke© FFW Kronach / Stefan Wicklein© News5 / Fricke

Mindestens 40.000 Euro Sachschaden durch Feuer

Der Sachschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf rund 40.000 Euro belaufen. Wie das Feuer ausgebrochen ist, ist derzeit noch unklar und Gegenstand der laufenden Ermittlungen, die inzwischen die Kriminalpolizei Coburg übernommen hat.

© ADAC / Symbolbild

Ebersdorf: Transporter fährt Fußgängerin um

Zu einem Zusammenstoß zwischen einer 21-jährigen Fußgängerin und einem VW Kleintransporter kam es am Freitag (27. Januar) gegen 19:00 Uhr in der Bahnhofstraße in Ebersdorf bei Coburg.

Weiterlesen

© Polizei

Münchberg: Fußgänger (83) verstirbt nach Unfall am Montagabend

Schwerste Verletzungen erlitt am Montagabend (24. Oktober) ein 83 Jahre alter Fußgänger bei einem Verkehrsunfall in Münchberg (Landkreis Hof) als er mit einem Auto zusammenprallte. Der Mann verstarb wenige Stunden später in einem Krankenhaus.

Autofahrer erfasst Fußgänger 

Ein Autofahrer (73) war gegen 19:00 Uhr mit seinem Mercedes auf der Helmbrechtser Straße in Münchberg in Richtung des Kreisverkehrs unterwegs. Kurz vor diesem erfasste er den Senior mit seinem Wagen. Hierbei erlitt der 83-Jährige lebensbedrohliche Verletzungen.

Zeugen leisteten erste Hilfe

Unfallzeugen sowie der Autofahrer selbst leisteten sofort Erste Hilfe. Nach der Erstversorgung durch einen Notarzt brachte der Rettungsdienst den Verletzten in ein Krankenhaus. In den späten Abendstunden erlag der Senior dort seinen schweren Verletzungen.

Ermittlungen zur Unfallursache laufen

Beamte der Polizei Münchberg sowie ein von der Staatsanwaltschaft Hof beauftragter Sachverständiger nahmen die Ermittlungen zur genauen Unfallursache auf. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 3.000 Euro.

© News5 / Merzbach

A9/Pegnitz: 75-Jährige stirbt bei tragischem Unfall

Tödliche Verletzungen erlitt am frühen Dienstagmorgen (04.10.) eine 75-jährige Beifahrerin bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn A9 nahe Pegnitz. Zwei weitere Autoinsassen erlitten schwere Verletzungen.

Renault kommt von Autobahn ab

Aus noch ungeklärter Ursache kam am Dienstag gegen 2:00 Uhr ein 33-jähriger Autofahrer mit seinem Renault Kangoo zwischen der Rastanlage Pegnitz und der Ausfahrt Pegnitz nach rechts von der Autobahn ab. Der Renault riss hier etwa 40 Meter Schutzplanke aus der Verankerung, driftete dann nach links, prallte in die Betonleitwand und kam auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen.

Mazda prallt ungebremst auf Unfallauto

Nur kurze Zeit später fuhr ein 63-jähriger Sachse mit seinem Mazda nahezu ungebremst in das quer auf der Fahrbahn stehende Wrack. Hierdurch wurde der Renault nach rechts gegen einen vorbeifahrenden Sattelzug geschleudert und kam schließlich nach etwa 50 Metern komplett beschädigt zum Liegen.

75-Jährige stirbt nach Crash

Die 75-jährige Beifahrerin im Renault wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass sie kurz nach ihrer Einlieferung ins Krankenhaus starb. Die Fahrer beider Fahrzeuge erlitten schwere Verletzungen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft kam ein Sachverständiger an die Unfallstelle, der die Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth bei der Unfallaufnahme unterstützte.

20.000 Euro Sachschaden

An Fahrzeugen und Verkehrseinrichtungen entstand ein Gesamtschaden von rund 20.000 Euro. Die Autobahn in Richtung Nürnberg war bis gegen 7 Uhr komplett gesperrt, es bildete sich ein Rückstau von über elf Kilometern.

 

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© TVO / Symbolfoto

Bayreuth: Messerattacke unter Betrunkenen

Mit Messerstichen endete am Donnerstagabend (21. Juli) eine Auseinandersetzung zwischen einem 22 und einem 25 Jahre alten Mann im Bayreuther Stadtgebiet. Auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft Bayreuth sitzt der 22-jährige Tatverdächtige mittlerweile in Untersuchungshaft.

Weiterlesen

1 2