Tag Archiv: Schwerverletzt

© Polizei

Ahorntal: 79-Jähriger stirbt nach Kollision mit einem Baum

Am Montagabend (05. August) ereignete sich auf der Straße zwischen Schönhof und Klausstein (Landkreis Bayreuth) ein tragischer Verkehrsunfall. Ein 79-jähriger Pkw-Fahrer verlor die Kontrolle über sein Auto und prallte gegen einen Baum. Der Mann erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen.

Weiterlesen

© ADAC / Symbolbild

Gößweinstein: 20-Jähriger wird bei Motorradunfall schwer verletzt!

Am Dienstagabend (02. Juli) kam es bei Gößweinstein (Landkreis Forchheim) zu einem Zusammenstoß zwischen einem 20-jährigen Motorradfahrer und einem Pkw. Der Motorradfahrer erlitt dabei schwere Verletzungen.

Weiterlesen

© News5 / Fricke

Explosion in Kulmbach: 58-Jähriger erleidet schwere Verletzungen

Am Donnerstagabend (4. April) kam es auf dem Gelände der Feuerwehr in der E.-C.-Baumann-Straße zu einer Explosion. Ein 58-Jähriger, der auch bei der Feuerwehr tätig ist, führte kurz vor 18:00 Uhr Arbeiten an einer alten Atemluftflasche durch. Beim Versuch, diese mit einem Trennschleifer zu bearbeiten, kam es zur Explosion. Der Mann wurde dabei schwer verletzt.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Der Schwerverletzte musste im Anschluss mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus abtransportiert werden. Durch umherfliegende Trümmerteile wurde zudem das Feuerwehrgebäude leicht beschädigt. Hier entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
Videos vom Gelände der Feuerwehr
Explosion bei der Kulmbacher Feuerwehr: 58-Jähriger wird schwer verletzt
Statement von Klaus-Peter Lang, Polizei Kulmbach
Explosion in Kulmbach: 58-jähriger Feuerwehrmann wird schwer verletzt
Unkommentiertes Videomaterial vom Explosionsort
Aktuell-Beitrag vom 05. April 2019
Explosion in Kulmbach: 58-Jähriger erleidet schwere Verletzungen
© News5 / Merzbach

Vier Schwerverletzte in Ebrach: Pkw prallt gegen Hauswand

Vier Schwerverletzte sowie etwa 35.000 Euro Sachschaden waren die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagnachmittag (11. März) in Ebrach (Landkreis Bamberg) ereignete. Ort des Unfallgeschehens war der Marktplatz des Ortes.

 

Unachtsamkeit führt zu Unfall

Offensichtlich aus Unachtsamkeit kam ein 68-jähriger BMW-Fahrer zunächst nach links von der Fahrbahn ab. Anschließend prallte der mit vier Personen besetzte Pkw frontal gegen die Hausmauer eines Anwesens. Alle Insassen wurden nach ihrer Erstversorgung in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Am Pkw entstand ein Totalschaden. Zur Absicherung der Unfallstelle sowie zur Umleitung des Verkehrs am Sonntagnachmittag war die Feuerwehr Ebrach im Einsatz.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

A73/ Forchheim: Zwei schwer Verletzte bei Verkehrsunfall

Mittwochnachmittag (28. Juni) fuhr ein 80-jähriger VW-Fahrer aufgrund von mangelnder Konzentration auf der A73 bei Forchheim in Richtung Suhl mehrere Betontrennwände im Baustellenbereich an und verschob diese.

Unachtsamkeit in der Baustelle

Der VW-Fahrer (80) geriet aus Unachtsamkeit auf der A73 in Richtung Suhl in der aktuellen Baustelle nach rechts an die äußeren Betontrennwände. Anschließend verriss er das Steuer, fuhr über den linken Fahrstreifen und prallte gegen die mittleren Betontrennwände, die dadurch verschoben wurden.

Schwerverletzte und 6.500 Euro Sachschaden als Folge

Nach Spurenlage dürfte das Auto komplett auf die linke Seite gekippt sein und dann gleich wieder auf alle vier Räder. Beim Unfall wurden die beiden Insassen im VW schwer verletzt und mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 6.500 Euro. Durch einen Bagger der benachbarten Baustelle mussten die Trennwände wieder an Ort und Stelle geschoben werden.

© News5 / Herse

Hallstadt / B4: Schwerer Unfall mit vier Verletzten

Am frühen Donnerstagnachmittag (12. Januar) ereignete sich zwischen Hallstadt und Kemmern (Landkreis Bamberg) ein schwerer Verkehrsunfall. Bei dem Frontalzusammenstoß wurden laut einer ersten Meldung vier Personen auf der Bundesstraße B4 teilweise schwer verletzt.

Golffahrer in seinem Wagen eingeklemmt

Auf der B4 war ein VW Golf in Richtung Kemmern unterwegs. In einer leichten Rechtskurve fuhr der Fahrer aus noch ungeklärten Gründen geradeaus und geriet so in Gegenverkehr. Ein dort fahrender Opel-Fahrer konnte ihm nicht mehr rechtzeitig ausweichen und es kam zum Frontalzusammenstoß. Dabei wurde der Golffahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Die Feuerwehr musste ihn aus dem Wagen befreien.

Mutter des Opelfahrers schwer verletzt

Ebenfalls schwere Verletzungen zog sich die Mutter des Opelfahrers zu, die zusammen mit ihrem Ehemann auf der Rückbank saß. Auch sie wurde mittels hydraulischem Rettungsgerät befreit. Ihr Ehemann und der Sohn trugen bei dem Zusammenstoß mittelschwere Verletzungen davon.

© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse

B4 musste gesperrt werden

Die Feuerwehr übernahm auch die Sicherung der Unfallstelle und die Reinigung der Fahrbahn. Die Sperrung der Bundesstraße dauerte circa zwei Stunden.

© Symbolbild / Archiv

Burgwindheim (Lkr. Bamberg): Drei Schwerverletzte bei Motocrossunfall

Ein tragischer Zwischenfall ereignete sich am Sonntagnachmittag (28. September) auf der Motocross-Strecke bei Burgwindheim im Landkreis Bamberg. Ein 21-Jähriger kam mit seiner Cross-Maschine aus bisher unbekannten Gründen von der Rennpiste ab und erfasste ein 3-jähriges Kind sowie eine 33-Jährige. Die Beteiligten kamen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Weiterlesen

Kulmbach: Haftbefehl nach Fußtritten

Nach einer Auseinandersetzung am frühen Freitagmorgen (7. März) in der Kulmbacher Innenstadt sitzt jetzt ein 34-jähriger Schläger in Untersuchungshaft. Der Mann hatte seinen 30 Jahre alten Kontrahenten mit mehreren Fußtritten schwer verletzt.

Tritte mit der Stahlkappe

Kurz vor 1 Uhr trafen die beiden Männer auf offener Straße in der Oberen Stadt aneinander. Im Verlauf der handfesten Auseinandersetzung brachte der 34-Jährige aus Kulmbach den 30 Jahre alten Mann aus dem Landkreis Kulmbach zunächst zu Boden. Anschließend verpasste er mit seinen schweren Schuhen mit Stahlkappe dem am Boden liegendem Opfer mehrere Tritte gegen den Oberkörper und gegen den Kopf. Der 30-Jährige erlitt dabei schwere Kopfverletzungen und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.

Haftbefehl wegen versuchten Totschlags

Streifenbesatzungen der Kulmbacher Polizei nahmen den deutlich alkoholisierten 34-Jährigen vorläufig fest. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bayreuth wurde der brutale Schläger noch am Freitag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der gegen ihn Untersuchungshaftbefehl wegen versuchten Totschlags erließ. Mittlerweile sitzt der Mann in einer Justizvollzugsanstalt.

 


 

Bamberg: Fahranfängerin übersieht Auto

Ein Schwerverletzter und drei leichtverletzte Personen sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochmittag an der Einmündung B 505 zur Bundesstraße 22 ereignet hatte. Eine 18jährige Autofahrerin übersah beim Einfädeln auf die Bundesstraße einen von hinten herannahenden Citroen-Fahrer. Dieser versuchte zwar noch zu bremsen, konnte aber einen Zusammenprall dennoch nicht vermeiden. Die beiden Fahrzeuge mussten von Abschleppdiensten geborgen werden, da sie nicht mehr fahrbereit waren. Es entstand ein Sachschaden von knapp 10.000 Euro.

 


 
© Polizeipräsidium Oberfranken

Steppach (Lkr. Bamberg): Zwei Schwerverletzte nach Überholvorgang

Am Ortsausgang von Steppach in Richtung Mühlhausen ereignete sich am Montagnachmittag (17. Februar) ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 21-jähriger Motorradfahrer mit Beifahrerin wollte ein Fahrzeug überholen und kollidierte dabei frontal mit einem entgegenkommenden Pkw VW-Passat. Die beiden Motorradfahrer wurden über den Wagen geschleudert und blieben schwer verletzt auf der Fahrbahn liegen. Mit dem Rettungshubschrauber mussten beide in Spezialkliniken geflogen werden. Die Insassen des VW-Passat kamen mit leichten Verletzungen davon. Sachschaden an den Fahrzeugen entstand in Höhe von 30.000 Euro. Nach Zeugenangaben soll es sich bei dem überholenden Fahrzeug vermutlich um ein weißes Straßenbaufahrzeug gehandelt haben. Der Fahrer des gesuchten Fahrzeugs soll sich bitte als Zeuge bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951/9129-310 melden.

 


 

 

Coburg: Radfahrer schwer verletzt

Am Samstagabend ist ein 65-jähriger Radfahrer in Scheuerfeld bei einem Sturz schwer verletzt worden.

Der Mann war kurz nach 19 Uhr zwischen Haßfurter Straße und Sändleinsweg unterwegs. Aufgrund der Schneeglätte stürzte er und zog sich dabei so schwere Verletzungen zu, dass er mit dem Rettungsdienst ins Klinikum gebracht werden musste.

 

1 2