Tag Archiv: Schwerverletzte

© News5 / Merzbach

Tragischer Unfall bei Weidenberg: Motorradfahrer (20) stirbt nach Frontalzusammenstoß

UPDATE (03. September, 9:10 Uhr):

Zu einem tragischen Verkehrsunfall kam es am Montagabend (02. September) auf der Staatsstraße 2181 zwischen Bayreuth und Weidenberg. Im Bereich zwischen Döhlau und Untersteinach (Landkreis Bayreuth) setze ein Motorradfahrer (20) zum Überholen an, woraufhin dieser einen Frontalzusammenstoß mit einem Pkw verursachte. Der junge Mann erlag später im Krankenhaus an seinen Verletzungen.

Entgegenkommendes Auto prallt gegen zweites Fahrzeug

Der 20-Jährige überholte den 40-jährigen Lkw-Fahrer. Offenbar übersah er die entgegenkommende 39-jährige Opel-Fahrerin, die in Richtung Bayreuth unterwegs war. Schließlich kollidierten beide Fahrzeuge frontal miteinander. Durch die Wucht des Aufpralls verlor die 39-Jährige die Kontrolle über ihren Wagen, woraufhin sie mit einem 30-Jährigen BMW-Fahrer, der auf der Gegenfahrbahn unterwegs war, zusammenprallte.

Mutter erleidet mit Kind leichte Verletzungen

Die 39-Jährige und ihre Tochter (13) erlitten durch den Zusammenstoß leichte Verletzungen. Beide wurden von den Rettungskräften zur Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Der 20-Jährige erlag später gegen 23:00 Uhr an seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus.

35 Einsatzkräfte um Unfallort

Während den Bergungsarbeiten wurde die Unfallstelle bis 20:45 Uhr komplett gesperrt. Insgesamt waren 35 Rettungskräfte am Einsatzort.

 

© News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach

EILMELDUNG (18:21 Uhr)

Wie die Polizei soeben mitteilte, hat sich am heutigen Montagabend (02. September) auf der Staatsstraße 2181 in Richtung Weidenberg auf Höhe Untersteinach (Landkreis Bayreuth) ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Hierbei ist ein Motorrad frontal gegen einen Pkw gekracht. Nach derzeitigen Erkenntnissen sind drei Personen teils schwer verletzt. Mehrere Rettungskräfte sind bereits am Einsatzort. Die Staatsstraße ist momentan komplett gesperrt. Achten Sie bitte auf den Verkehr.

© News5 / Merzbach

Schlüsselfeld: Säugling stirbt bei Horror-Unfall auf der A3

Bei einem folgenschweren Auffahrunfall auf der Autobahn A3 bei Schlüsselfeld (Landkreis Bamberg) wurden am Sonntagmorgen (25. August) acht Personen mitunter schwer verletzt. Ein vier Monate alter Säugling, der lebensbedrohliche Verletzungen erlitt, verstarb kurze Zeit später in einem Krankenhaus. Die Autobahn musste in Fahrtrichtung Frankfurt für mehrere Stunden komplett gesperrt werden.

Audi-Fahrer übersieht Stauende

Nach derzeitigen Erkenntnissen war ein 27-jähriger Belgier mit seinem Audi Q7 gegen 07:50 Uhr am Sonntagmorgen auf der Autobahn A3 in Fahrtrichtung Frankfurt am Main unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache übersah er laut dem Polizeibericht auf Höhe der Anschlussstelle Schlüsselfeld das dortige Stauende und fuhr auf einen BMW aus dem Kreis Borken (Nordrhein-Westfalen) auf. Dieser wiederum wurde durch die Wucht des massiven Aufpralls auf einen Ford Focus aus den Niederladen geschoben.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Säugling stirbt in einem Würzburger Krankenhaus

Der Audi war zum Unfallzeitpunkt mit fünf Personen im Alter von 10, 16, 27, 39 und 42 Jahren besetzt. Im BMW befanden sich zwei Personen im Alter von 19 und 24 Jahren sowie eine 17-jährige Mutter mit ihrem vier Monate alten Säugling. Mit Ausnahme des Audi-Fahrers erlitten insgesamt sieben Fahrzeuginsassen zum Teil schwere Verletzungen. Die Verletzten kamen mit dem Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser. Der vier Monate alte Säugling wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Würzburger Krankenhaus geflogen. Hier erlag das Kleinkind seinen Verletzungen. Die drei Insassen des Ford blieben unverletzt.

A3 bei Schlüsselfeld: Acht Verletzte nach Unfall / Kleinkind stirbt
Statement von Friedrich Riemer, Kreisbrandinspektor im Landkreis Bamberg

A3 in Richtung Frankfurt für vier Stunden gesperrt

Zur Klärung der genauen Unfallursache wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg ein Sachverständiger zur Unfallstelle hinzugezogen. Zudem wurde die Sicherstellung aller drei Fahrzeuge angeordnet. Für die Fertigung von Luftaufnahmen der Unfallstelle war auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Die A3 war in Richtung Frankfurt am Main für vier Stunden gesperrt. In Richtung Nürnberg dauerte die Sperre rund eine Stunde. Die Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried wurde während der Unfallaufnahme durch die Feuerwehr aus Schlüsselfeld sowie die Autobahnmeisterei unterstützt.

A3 bei Schlüsselfeld: Horror-Unfall am Sonntagmorgen
Statement von Frank Ladnar, Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried
Unkommentierte Aufnahmen von der Unfallstelle
A3 / Schlüsselfeld: Kleinkind stirbt bei schweren Unfall am Sonntagmorgen
Unkommentierte Bilder von der Unfallstelle
TVO Newsflash vom Montag (26. August 2019)
Schlüsselfeld: Säugling kommt bei Unfall auf der A3 ums Leben
© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

Hof: 58-Jährige bei missglücktem Wendemanöver schwer verletzt

Schwere Verletzungen erlitt eine 58-jährige Pkw-Fahrerin nach einem missglückten Wendemanöver am Montagmorgen (05. August) im Stadtgebiet von Hof. Eine weitere beteiligte Autofahrerin zog sich leichtere Verletzungen zu. Es entstand ein Sachschaden in fünfstelliger Höhe.

Weiterlesen
© nordbayern-aktuell / Symbolbild / Archiv

Obertrubach: Schwerer Kletterunfall in der Fränkischen Schweiz

Am Samstagmittag (03. August) kam es im Bereich des Obertrubacher Ortsteils Wolfsberg (Landkreis Forchheim) zu einem schweren Kletterunfall. Am Fels „Zehnerstein“ verunfallten eine 28-jährige Frau aus München und ihr Kletterpartner (35).

Weiterlesen

Arzberg & Marktrodach: Zwei schwere Fahrrad-Unfälle am Donnerstag

Mit schweren Verletzungen endeten die Touren zweier Radfahrer am gestrigen Donnerstag (01. August). Ein Unfall ereignete sich im Landkreis Wunsiedel, der zweite Crash im Landkreis Kronach. Unfall zwischen Arzberg und Konnersreuth Am Mittag kam es auf der Staatsstraße zwischen Arzberg und Konnersreuth im Landkreis Wunsiedel zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine 47-jährige Frau aus Arzberg stürzte, ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge, mit ihrem Fahrrad. Da sie offenbar keinen Fahrradhelm trug, wurde sie schwer am Kopf verletzt. Ein Rettungshubschrauber brachte sie ins Klinikum Amberg. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, mögen sich bitte mit der Polizeiinspektion Marktredwitz unter der Telefonnummer 09231/9676-0 in Verbindung setzten. Unfall in Marktrodach In Marktrodach im Landkreis Kronach ereignete sich im Bereich „Am Ludwigsland“ ein weiterer schwerer Radunfall. Ein 28-Jähriger wollte gegen 15:00 Uhr vom Ludwigsland aus in Richtung Zeyern fahren und fuhr dabei über einen größeren Kieselstein, der auf der Fahrbahn lag. Der Radfahrer kam infolge dessen ins Rutschen, verriss den Lenker und stürzte. Hierbei stieß er sich den Lenker in den Bauch und zog sich vermutliche schwerer Bauchverletzungen zu. Der 28-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Sein Fahrrad stellte die Staatsanwaltschaft Coburg sicher.
© Polizei

Unfall in Schwarzenbach a. Wald: Zwei Personen schwer verletzt!

UPDATE (Montag 10:02 Uhr)

Am Freitagnachmittag (26. Juli) ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der Staatsstraße in Schwarzenbach am Wald. Einer 19-Jährigen Frau wurde die Vorfahrt genommen. Sie fuhr stadtauswärts in Richtung Straßdorf. Der 68-jährige Unfallverursacher übersah beim Linksabbiegen die vorfahrtberechtige Frau. Diese versuchte noch nach links auszuweichen. Dabei kam es jedoch zum Frontalzusammenstoß der Fahrzeuge. Mit schweren Verletzungen wurde die junge Frau mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Der 68-Jährige zog sich bei dem Unfall ebenfalls schwere Verletzungen zu, die eine stationäre Behandlung in einem Krankenhaus erforderlich machten. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. Die Straße wurde für die Dauer der Unfallaufnahme für ca. drei Stunden in beide Fahrtrichtungen gesperrt.

EILMELDUNG (Freitag 16:15 Uhr)

Wie die Polizei soeben mitteilte, hat sich ein schwerer Unfall mit zwei Pkw in Schwarzenbach am Wald (Landkreis Hof) auf der Nailaer Straße ereignet. Nach aktuellen Informationen (16:15 Uhr) sind zwei Personen schwer verletzt. Auch ein Rettungshubschrauber ist im Einsatz.

© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

Unfall in Meeder: Eine Schwerverletzte und 30.000 Euro Schaden

Zu einem schweren Unfall kam es am Donnerstag (11. Juli) im Meederer Ortsteil Wiesenfeld (Landkreis Coburg). Dabei übersah ein 22-jähriger Pkw-Fahrer eine Frau in ihrem Auto. Die 31-Jährige erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Weiterlesen
© News5 / Merzbach

Zwei Schwerverletzte: Segelflugzeug stürzt bei Neunkirchen am Brand in Obstplantage

Am Freitagabend (21. Juni) stürzte ein Segelflugzeug, besetzt mit zwei Männern, unweit des Flugplatzes Hetzleser Berg bei Neunkirchen am Brand (Landkreis Forchheim) ab. Die beiden Insassen erlitten bei dem Absturz schwere Verletzungen. An dem Flugzeug entstand ein Totalschaden in Höhe von mindestens 50.000 Euro.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
Fluglehrer und sein Schüler stürzen ab
 
Das zweisitzige Segelflugzeug vom Typ Twin Astir III startete gegen 17:45 Uhr am Flugplatz Hetzleser Berg zu einem Übungsflug. Insassen waren ein 63-jähriger Fluglehrer und sein Flugschüler (56). Kurz nach dem Start bekam die Aufsicht im Flugverkehrskontrollturm mit, wie das Flugzeug offensichtlich abstürzte. Sofort wurden die Einsatzkräfte von Rettungsdienst, Feuerwehr und der Polizei Forchheim alarmiert.
 

Absturz aus rund 30 Metern

Nach bisherigen Erkenntnissen stürzte das Segelflugzeug aus noch ungeklärter Ursache aus einer Höhe von rund 30 Metern in eine Kirschbaumplantage, prallte erst gegen die dortigen Bäume und zerschellte dann am Boden. Beide Insassen wurden in dem Segelflugzeug eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Mit dem Rettungshubschrauber kamen die Schwerverletzten anschließend in Krankenhäuser. Ein Sachbearbeiter für Luftfahrtunfälle der Oberfränkischen Polizei übernahm noch am gestrigen Abend die Ermittlungen zu dem Absturz.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
Statements von Feuerwehr & Polizei an der Absturzstelle
Neunkirchen am Brand: Zwei Schwerverletzte bei Absturz eines Segelflugzeuges
Neunkirchen am Brand: Segelflugzeug stürzt aus rund 30 Metern ab
Unkommentierte Aufnahmen vom Absturzort
Neunkirchen am Brand: Segelflieger stürzt in Obstplantage
© TVO / Symbolbild

Radfahrerin in Bamberg verunglückt: Polizei sucht Zeugen!

Am heutigen Freitagmorgen (21. Juni) fand gegen 04:30 Uhr ein Zeuge eine schwer verletzte Radfahrerin am Abtsberg in Bamberg. Die Frau fuhr laut Polizeireport offensichtlich auf der abschüssiger Straße mit dem Rad gegen eine Mauer und verletzte sich schwer. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Weidenberg: Zwei Schwerverletzte nach Unfall

Am Mittwochnachmittag (5. Juni) kam es bei Weidenberg (Landkreis Bayreuth) zu einem schweren Verkehrsunfall. Zwei Fahrzeuge prallten frontal ineinander und schleuderten gegen einen Lkw. Zwei Personen wurden schwer verletzt. Fahranfänger übersieht 28-Jährige Der 18-jähriger Schüler war von Warmensteinach kommend in Richtung Bayreuth unterwegs. An der Kreuzung zur Staatsstraße 2177 bog er nach links in Richtung Kirchenpingarten ab und übersah dabei eine von Bayreuth in Richtung Warmensteinach fahrende 28-Jährige aus dem Landkreis Wunsiedel. Es kam zum Frontalzusammenstoß. Crash mit einem wartenden Lastwagen Die beiden Wagen wurden gegen die Leitplanke und gegen einen im Kreuzungsbereich wartenden Lkw geschleudert. Die beiden Autofahrer erlitten schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen. Sie wurden ins Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 20.000 Euro. Zur Unfallaufnahme und Bergung der beschädigten Fahrzeuge war die Staatsstraße zeitweise gesperrt.
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Rote Ampel in Hof missachtet: Zwei Schwerverletzte nach Unfall

Zwei Schwerverletzte und ein Gesamtschaden von rund 60.000 Euro waren die Bilanz eines Unfalls vom Dienstagmorgen (04. Juni) in Hof. Für die Landung eines Rettungshubschraubers und zur Unfallaufnahme musste der Verkehr umgeleitet werden. Hierbei kam es zu Behinderungen im morgendlichen Berufsverkehr. Weiterlesen

Kletterunfall in Gößweinstein: Zwei Männer schwer verletzt

Am Sonntag (2. Juni) zogen sich zwei Männer beim Klettern an den sogenannten „Eibenwänden“ in der Fränkischen Schweiz in Gößweinstein (Landkreis Forchheim) schwere Verletzungen zu. Sie mussten in ein Krankehaus eingeliefert werden. Kletterer stürzt vier Meter in die Tiefe Ein 49-Jähriger stürzte beim Klettern in der Felswand aus etwa vier Metern Höhe ab. Bei seinem Sturz riss er die gesetzten Sicherungen aus den Felsen. Anschließend prallte der Mann auf einen 45-jährigen Kletterer. Dieser sicherte den 49-Jähirgen vom Boden aus. Beide Männer wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus.
1 2 3 4 5