Tag Archiv: Selbitz

© Polizei

Selbitz: Lkw-Fahrer mit 3,16 Promille unterwegs

Wie die Polizei am Montag (20. Juli) bekannt gab, erreichte sie am Sonntagabend (19. Juli) die Nachricht über einen Lkw-Fahrer (37), der offenbar über den Tag verteilt mehrere Wodka-Flaschen gekauft haben soll. Die Beamten staunten nicht schlecht, nachdem sie beim Fahrer bei Selbitz (Landkreis Hof) einen Alkoholtest durchführten. Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

+ UPDATE+ Selbitz: Leerstehendes Gebäude gerät plötzlich in Brand

Am Montagnachmittag (13. Juli) geriet ein leerstehendes Gebäude in Selbitz im Landkreis Hof aus unerklärlichen Gründen in Brand. Ein Großaufgebot an Rettungskräften waren für die Löscharbeiten im Einsatz. Nach dem Brand bestehe derzeit eine Einsturzgefahr des Anwesens. Die Kripo Hof übernahm die Ermittlungen und bittet um Zeugenhinweise. Weiterlesen

++EIL++ Selbitz: Feuer in Dachstuhl ausgebrochen

ERSTMELDUNG (15:42 Uhr) 

Am heutigen Montagnachmittag (13. Juli) ist in einem Wohnhaus in der Nailaer Straße in Selbitz im Landkreis Hof ein Feuer ausgebrochen. Laut ersten Informationen der Polizei brennt der Dachstuhl des Hauses. Verletzt wurde bislang wohl niemand. Einsatzkräfte sind vor Ort. Die Brandursache ist noch unklar.

 

  • Mehr Informationen folgen. 

 

Vergessen Auto anzuhalten: Vermisster (78) aus Worms landet in Selbitz

Die Fahrt für einen vermisst gemeldeten 78-Jährigen aus Worms (Rheinland-Pfalz) endete am Sonntag (12. Juli) auf der A9 bei Selbitz im Landkreis Hof. Nachdem die Polizei den Senior stoppte, erklärte dieser, dass er nicht mehr wusste, wie er das Auto anhalten sollte und immer geradeaus fuhr. Weiterlesen

© News5 / Fricke

Lauter Knall am Morgen: Unbekannte sprengen Geldautomaten in Selbitz!

Unbekannte Täter sprengten am frühen Mittwochmorgen (03. Juni) den Geldautomaten einer Bankfiliale in Selbitz (HO). Bewohner des Bankgebäudes wurden nicht verletzt. Die Polizei fahndet derzeit mit Streifenbesatzungen und einem Hubschrauber nach den Tätern und einem dunklen Auto.

Sprengung gegen 03:00 Uhr

Kurz vor 03:00 Uhr hörte ein Anwohner einen lauten Knall in der Bankfiliale am Marktplatz von Selbitz und informierte die Polizei. Laut den Ermittlern flüchteten kurz darauf mindestens drei vermummte Personen mit einem dunklen Auto in Richtung der Autobahn A9.

Bargeld gestohlen?

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei machten sich die Täter an dem Geldautomaten im Vorraum der Bank zu schaffen und sprengten ihn. Ob die Täter Bargeld erbeuteten, ist bislang noch nicht bekannt und wird derzeit untersucht.

Zeugen gesucht

Personen, die in den Morgenstunden in und um Selbitz verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich über den Notruf oder über die Rufnummer 09281 / 704-0 bei der Kriminalpolizei Hof zu melden.

Geldautomat in Selbitz gesprengt: Täter auf der Flucht
Bilder vom Tatort in Selbitz
© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© Polizei

Polizei sieht doppelt: Raserin bei Schauenstein mit fast 160 km/h unterwegs

220 Fahrzeuge durchfuhren am gestrigen Sonntagnachmittag (24. Mai) eine Geschwindigkeitsmessung der Hofer Verkehrspolizei auf der Staatsstraße 2195 zwischen den Ortschaften Selbitz und Schauenstein (HO). In dem Abschnitt, in dem die Geschwindigkeit auf 80 km/h begrenzt ist, waren 19 Fahrzeuge zu schnell unterwegs.

Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Selbitz: Einbrecher schlägt Pflegerin nieder

Ein unbekannter Einbrecher schlug am frühen Samstagmorgen (02. Mai) eine Pflegekraft in einem Seniorenheim in Selbitz (Landkreis Hof) nieder und entkam unerkannt. Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft einen Zusammenhang mit den Einbrüchen Ende April in die Alten- und Pflegeheime in Wunsiedel und Marktredwitz.

Weiterlesen

© Symbolbild

Selbitz: Biker verwechselt die Bundesstaße mit einer Rennstrecke

Ein äußerst riskantes Fahrverhalten vollzog am gestrigen Dienstagnachmittag (07. April) ein Motorradfahrer (24) aus Hof auf der Bundesstraße B173. Zwischen Hof und Naila (HO) forderte er per Handzeichen andere Verkehrsteilnehmer auf, ihn zu überholen, um anschließend mit hoher Geschwindigkeit selbst wieder einen Überholvorgang zu starten.

Weiterlesen
© Privat

Nach Unfall auf der A9 / Selbitz: Bayern-Profi Jérôme Boateng zeigt kein Verständnis für Strafe

UPDATE (02. April, 15:00 Uhr):

Boateng muss Strafe zahlen, weil er seinen kranken Sohn in Leipzig besucht 

Dem Fußball-Weltmeister von 2014, Jérôme Boateng, wurde nun nach dem unerlaubten Verlassens seines Wohnortes vom FC Bayern München eine Geldstrafe verhängt. Boateng verließ ohne Ankündigung und Genehmigung die Stadt München, um nach eigenen Angaben seinen kranken Sohn in Leipzig zu besuchen. Für die Sanktion seines Vereins habe der Fußball-Star jedoch kein Verständnis. So äußerte sich der 31-Jährige gegenüber der BILD:

"Ich akzeptiere jede Strafe der Welt, wenn sie berechtigt ist. Und ich weiß, dass es sicherlich ein Fehler war, den Verein nicht über meine Fahrt zu informieren, aber in dem Moment hatte ich nur meinen Sohn im Kopf. Ihm ging es gesundheitlich nicht gut. Wenn ein Sohn seinen Vater ruft, dann fahre ich natürlich noch los, egal zu welcher Uhrzeit!"

Boateng schrottet seinen Mercedes auf dem Rückweg nach München auf der A9 bei Selbitz

Wie TVO am Dienstagvormittag (01. April) exklusiv erfuhr, verunfallte Boateng auf dem Rückweg nach München auf der Autobahn A9 bei Selbitz im Landkreis Hof. Aufgrund der Straßenglätte geriet er im Bereich des A9-Autobahnkreuzes "Bayerisches Vogtland" ins Schleudern, drehte sich mit seinem AMG Mercedes und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Im Anschluss kam er auf der äußeren Leitplanke zum Stehen. Der Fußball-Profi blieb glücklicherweise unverletzt. Laut Polizeiangaben bekam er eine Anzeige, da an seinem Mercedes Sommerreifen montiert waren.

Bilder von der Unfallstelle am Dienstagmorgen
© Privat
© Privat

Am Dienstagmorgen (31. März) kam es auf der Autobahn A9, auf Höhe von Selbitz (HO), zu einem schadensträchtigen Unfall. Das Pikante daran: Nach TVO vorliegenden Informationen saß am Steuer des Sportwagens Fußballprofi Jérôme Boateng vom FC Bayern München.

Endstation Leitplanke

Der 31-Jährige war auf dem Weg in Richtung München, als er unweit des A9-Autobahnkreuzes "Bayerisches Vogtland" mit seinem AMG Mercedes auf der winterglatten Straße ins Schleudern geriet, sich drehte und nach rechts von der Fahrbahn abkam. Boateng kam schließlich mit seinem Wagen auf der äußeren Leitplanke zum Stehen.

Boateng bleibt unverletzt

Der Bayern-Profi blieb laut Polizeibericht unverletzt und kam mit dem Schrecken davon. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 25.000 Euro.

Sommerreifen am Wagen montiert

Bei der Unfallaufnahme stellte die Polizei fest, dass an dem Sportwagen Sommerreifen montiert waren. Auf TVO-Nachfrage hieß es von Seiten der Verkehrspolizei Hof, dass der verunfallte Fahrer aus diesem Grund eine Anzeige nach der Straßenverkehrsordnung erhält.

© News5 / Fricke

Frontalcrash bei Selbitz: Ein Toter und vier Schwerverletzte

Bei einem schweren Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Pkw auf der Staatsstraße 2195 bei Selbitz (Landkreis Hof) verstarb am späten Samstagnachmittag (25. Januar) ein 19-Jähriger. Vier weitere Personen kamen mit schweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser.

 

19-Jähriger stirbt an der Unfallstelle

Gegen 17:15 Uhr war ein 79-jähriger Autofahrer, zusammen mit seiner Ehefrau (78), auf der Staatsstraße 2195 in Richtung des Selbitzer Ortsteils Weidesgrün unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet der Fahrer mit seinem Opel auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Audi. Der 19 Jahre alte Beifahrer im Audi erlang noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Die 18-jährige Pkw-Fahrerin und eine 17 Jahre alte Mitfahrerin wurden schwer verletzt. Auch die beiden Insassen des Pkw Opel erlitten bei dem Zusammenstoß schwere Verletzungen.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

Sachschaden von 11.000 Euro

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hof kam ein Sachverständiger an die Unfallstelle und unterstütze die Beamten der Polizei Naila vor Ort bei der Klärung der Unfallursache. Die Staatsstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme in dem Bereich komplett gesperrt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 11.000 Euro.

 

Statement von Daniel Friedrich, Feuerwehr Selbitz
Schwerer Unfall bei Selbitz: Eine Toter und vier Schwerverletzte

A9 / Selbitz: 45.000 Euro Sachschaden durch Kälteeinbruch

Nicht angepasste Geschwindigkeit war die Ursache von zwei Verkehrsunfällen, die sich am Freitag (13. Dezember) in den Nachmittagsstunden auf der A9 bei Selbitz (Landkreis Hof) kurz hintereinander ereigneten. Der Gesamtschaden hierbei liegt bei rund 45.000 Euro. Weiterlesen
© News5 / Fricke

B173 / Selbitz: Verletzte nach Frontalcrash am Donnerstagmorgen

ERSTMELDUNG (9:41 Uhr):

Aus bislang unerklärlichen Gründen kam es am Donnerstagmorgen (12. Dezember) auf der Bundesstraße B173 zwischen Selbitz und Naila (Landkreis Hof) zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen. 

Beide Fahrer verletzt

Ersten Agenturangaben zufolge, befuhr ein weißer Kleintransporter die B173 in Richtung Naila. Ein entgegenkommender Audi-Fahrer wollte an der Auffahrt zur Autobahn auf die A9 abbiegen. Hierbei kam es zu einem Frontalzusammenstoß beider Fahrzeuge. Beide Fahrer sollen nach ersten Meldungen verletzt worden sein.

 

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht derzeit noch aus
© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© Ralf Hauenstein, Regierung von Oberfranken

Selbitz: Hohe Zuwendung für Straßenausbau

Die Stadt Selbitz (Landkreis Hof) führt dringende Arbeiten zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse durch und baut die Ortsstraße („Neuhauser Straße“) in Selbitz auf einer Länge von insgesamt rund 600 Metern aus. Für diese Maßnahme hat die Regierung von Oberfranken nun staatliche Zuwendungen in Höhe von 645.000 Euro bewilligt. Weiterlesen
© Pixabay

A9 / Selbitz: Totes Wildschwein löst eine Unfallserie aus!

Insgesamt fünf Fahrzeuge waren in der Nacht zum Montag (14. Oktober) in einen Unfall, auf der Autobahn A9 auf Höhe der Anschlussstelle Naila / Selbitz (Landkreis Hof), verwickelt. Auslöser für die Unfallserie war ein ausgewachsenes, totes Wildschwein auf der Fahrbahn. Weiterlesen
1234567