Tag Archiv: Seniorin

Redwitz / Rodach (Lkr. Lichtenfels): Katze rettet Seniorin vor Feuer

Großes Glück hatte eine 60-jährige Frau, als in der Nacht zum heutigen Mittwoch (16. April) in ihrem Wohnhaus in der Bahnhofstraße ein Feuer ausbrach. Die Redwitzerin hatte kurz vor dem Schlafengehen ihren Ofen angeschürt und war danach nichtsahnend ins Reich der Träume gesunken. Von ihrer Katze geweckt, bemerkte die Frau eine starke Rauchentwicklung und konnte noch rechtzeitig die Feuerwehr verständigen. Die 60-Jährige erlitt lediglich eine leichte Rauchvergiftung. Um es in der Nacht warm zu haben, schürte die ältere Dame gegen 1:00 Uhr nochmals ihren Ofen im Wohnzimmer nach und legte sich dann im oberen Stockwerk des Einfamilienhauses Schlafen.

 

Währenddessen entzündete sich offensichtlich ein Stapel Brennholz neben dem geschlossenen Ofen. Kurz darauf wurde sie von ihrer Katze geweckt. Als sie deutlichen Brandgeruch wahrnahm, wählte die erschrockene Frau sofort den Notruf. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten die 60-Jährige daraufhin aus dem Schlafzimmer bergen und verhinderten durch ihr schnelles Eingreifen auch eine Ausbreitung des Feuers in dem Gebäude. Aufgrund der Rauchgasinhalation musste die Redwitzerin in ein Krankenhaus. Der Sachschaden an dem Gebäude wird auf rund 5.000 Euro geschätzt. Die Brandermittler der Kriminalpolizei Coburg gehen derzeit davon aus, dass sich das Holz im Umgriff des Ofens durch Funkenflug entzündet hat.

 


 

 

Bayreuth: Schockanrufer erbeuten Bargeld

Eine 81-jährige ist ein Bayreuth Opfer von Trickbetrügern geworden. Am Freitagnachmittag händigte sie einem Unbekannten 5.000 Euro aus.

Gegen 15:30 Uhr hatte die Frau einen Anruf erhalten. Ein Mann erzählte ihr, dass ihr Sohn einen Unfall verursacht hätte und nun mehrere Tausend Euro zur Schadensregulieren benötigen würde. Ein weiterer Mann gab sich am Telefon als ihr Sohn aus und bestätigte den Unglücksfall. Wenig später kam ein unbekannter Mann zu der Seniorin, holte die 5.000 Euro ab und verschwand. Erst als die Frau ihren Sohn anrief wurde der Schwindel bemerkt.

Bereits am Vormittag versuchten vermutlich die gleichen Täter in zwei weiteren Fällen älteren Menschen ihr Geld abzuluchsen. In beiden Fällen schoben die Anrufer ebenfalls einen vermeintlichen Unfall des Sohnes vor. Glücklicherweise kam es bei diesen Vorfällen zu keiner Geldübergabe.

Die Kriminalpolizei Bayreuth ermittelt gegen die Betrüger udn warnt erneut vor diesen so genannten Schockanrufern:

  • Lassen Sie keine fremden Personen in die Wohnung.
  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht kennen.
  • Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis.
  • Übergeben Sie niemals Geld an Ihnen unbekannte Personen.

Creußen (Lkr. Bayreuth): Polizei rettet 98-jährige Rentnerin

Am Mittwochabend, gegen 19.30 Uhr, erhielt die Einsatzzentrale Oberfranken die Mitteilung, dass in dem Waldstück zwischen der Leupsermühle und Lindenhardt (Landkreis Bayreuth) eine 98-jährige Frau abgängig sei. Gerade wegen der hereinbrechenden Dunkelheit und wegen des hohen Alters der Vermissten wurde sofort eine großangelegte Suche nach der Frau begonnen.

40 Helfer im Einsatz

Neben zahlreichen Polizeistreifen und einem Diensthundeführer waren die Feuerwehren aus Leups, Lindenhardt und Trockau mit fast 40 Mann im Einsatz. Unterstützt wurden die Einsatzkräfte durch einen Polizeihubschrauber, der das Waldgebiet und die Freiflächen aus der Luft in die Absuche einbezog. Nur eine Stunde später meldete die Besatzung des Hubschraubers eine Person in der Nähe der Leupsermühle unter Bäumen liegend. Die Einsatzkräfte wurden zum Auffindeort dirigiert.

Frau mit Unterkühlung und Kreislaufschwäche

Allen war Erleichterung ins Gesicht geschrieben. Es handelte sich um die vermisste Frau, die außer einer Unterkühlung und Kreislaufschwäche wohlauf war. So fand die schnell organisierte Suchaktion ein glückliches Ende.

 

1 2 3 4 5