Tag Archiv: Sexgangster

© Polizeipräsidium Oberfranken

Kronach: Großfahndung nach Vergewaltigung auf dem LGS-Gelände!

UPDATE (13:43 Uhr):

Nach einem sexuellen Übergriff auf eine 18-Jährige am Donnerstagmorgen (05. Juli) musste die junge Frau in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Vorfall ereignete sich auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände in Kronach. Eine Fahndung mit mehreren Polizeistreifen, Hunden und einem Polizeihubschrauber verlief bislang ohne Ergebnis.

Täter zerrt 18-Jährige in ein Gebüsch

Die 18-Jährige war kurz vor 8:15 Uhr zu Fuß im Landesgartenschau-Park im Bereich der Rhodter Straße unterwegs, als sie ein Unbekannter unvermittelt zu Boden riss und ins Gebüsch zerrte. Dort versuchte der Täter die Frau zu entkleiden. Ihre heftige Gegenwehr beantwortete der Täter seinerseits mit Gewalt.

Anwohnerin hört Hilfeschreie

Eine Anwohnerin wurde auf die Hilfeschreie der 18-Jährigen aufmerksam. Daraufhin ergriff der Unbekannte die Flucht in Richtung der Bundesstraße B173. Die Zeugin kümmerte sich um die Verletzte, bis die alarmierten Einsatzkräfte eintrafen. Der Rettungsdienst versorgte die junge Frau vor Ort und brachte sie anschließend in ein Krankenhaus.

Fahndung bislang ohne Erfolg

Eine Großfahndung mit Polizeibeamten aus Kronach und den umliegenden Dienststellen blieb bislang ohne Erfolg. Die Kripo Coburg nahm am Tatort die Ermittlungen auf und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Beschreibung des Tatverdächtigen

  • circa 170 Zentimeter groß
  • schlanke Figur
  • etwa 20 bis 25 Jahre alt
  • braune Augen
  • dunkle Haare
  • trug ein schwarzes T-Shirt mit auffälligem Aufdruck im Schulterbereich und eine dunkle, kurze Hose
  • führte einen Rucksack mit sich

Die Beamten fragen:

  • Wer hat am Donnerstag (gegen 8:00 Uhr) Wahrnehmungen im LGS-Park, insbesondere im Bereich der Rhodter Straße, gemacht?
  • Wer hat den beschriebenen Mann eventuell schon vorher in dem Park gesehen?
  • Wer kennt einen Mann, auf den die Beschreibung passt und/oder kann Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben?
  • Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit dem Übergriff stehen?

 

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kripo Coburg unter der Rufnummer 09561 / 645-0 in Verbindung zu setzen.

 

ERSTMELDUNG (13:00 Uhr):

Auf dem Gelände der Landesgartenschau in Kronach ist am Donnerstagmorgen (05. Juli) offenbar eine Frau vergewaltigt worden. Die Polizei fahndet derzeit mit Hochdruck in diesem Bereich nach einem mutmaßlichen Täter. Bei der Suche nach dem Flüchtigen kam am Morgen auch ein Hubschrauber zum Einsatz, wie Polizeipressesprecher Jürgen Stadter (Polizeipräsidium Oberfranken) gegenüber TVO auf Nachfrage erklärte.

Warmensteinach: Älterer Mann onaniert vor Kindern!

Wie die Polizei am Montagmittag mitteilte, führte am späten Samstagnachmittag (09. Juni) ein bislang unbekannter Mann in der Nähe eines Kinderspielplatzes in Warmensteinach (Landkreis Bayreuth) sexuelle Handlungen an sich selbst vor. Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen in dem Fall übernommen und sucht Zeugen.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Bayreuth: Unbekannter zwingt 36-Jährige zu sexuellen Handlungen

Unter der Drohung, ihrem Hund etwas anzutun, zwang ein bislang unbekannter Mann am Freitagabend (08. Juni) eine 36-Jährige dazu, sexuelle Handlungen über sich ergehen zu lassen. Der Vorfall ereignete sich im Wald unterhalb des Siegesturms von Bayreuth. Die Kripo Hof ermittelt.

Weiterlesen

© Polizei / Symbolbild

Sex-Gangster in Haft: Polizei fasst den Coburger Grapscher!

Nach langwierigen Ermittlungen stellte die Coburger Polizei jetzt einen dringend tatverdächtigen Sexualstraftäter, der in der Vestestadt seit März 2016 sein Unwesen trieb. Der 34-jährige Türke wurde festgenommen und sitzt in Untersuchungshaft.

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken

Kersbach: Sexgangster nach kurzer Flucht gestellt

Nach einem gewaltsamen sexuellen Übergriff auf eine junge Frau am Samstagnachmittag in Kersbach im Landkreis Forchheim befindet sich ein 26-jähriger Tatverdächtiger wegen versuchter Vergewaltigung in Untersuchungshaft. Ein aufmerksamer Zeuge hat dabei Schlimmeres berhindert. Wegen seines Erscheinens ergreift der Straftäter die Flucht, bevor er von Polizeibeamten festgenommen werden kann. Die Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei Bamberg ermitteln. Nach dem Ergebnis der bisherigen Ermittlungen kommt das spätere Tatopfer gegen 13.15 Uhr mit dem Zug am Bahnhof in Kersbach an und läuft von dort in Richtung Ortschaft. Der Täter folgt der 17-Jährigen und greift sie dann unvermittelt von hinten an. Die junge Frau wehrt sich und besprüht den Angreifer mit Pfefferspray. Der zeigt sich unbeaindruckt und zerrt das Mädchen im angrenzenden Straßengraben zu Boden.

24-Jähriger hört Hilferufe

Auch hier lässt der Mann nicht von ihr ab. Es gelingt ihm, mit Gewalt die Jugendliche teilweise zu entkleiden. Die Hilferufe der Frau hört ein 24-jähriger Mann, der zufällig mit seinem Fahrzeug vorbei fährt. Allerdings kann er zunächst die Situation nicht richtig einschätzen. Geistesgegenwärtig dreht er um und fährt zweimal an der Stelle vorbei. Dies nutzt der Täter zur Flucht. Der Zeuge kümmert sich um die Jugendliche und verständigte sofort die Polizei. Dabei gibt er noch entscheidende Hinweise, die später zur Festnahme des Tatverdächtigen führen.

Tatverdächtiger nach kurzer Flucht festgenommen

Die Einsatzkräfte der Forchheimer Polizei nehmen den Flüchtigen in der Nähe des Bahnhofs in Kersbach fest. Der 26-jährige arabischer Herkunft wohnt in Schwabach und hat nach derzeitigem Ermittlungsstand keinen Bezug zur Region Forchheim. Die 17-Jährige wird aufgrund der erlittenen Verletzungen in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Bamberg nehmen umgehend die Ermittlungen vor Ort auf, am Tatort werden Spuren gesichert. Dabei stellt die örtliche Feuerwehr wegen des einsetzenden Regens zum Schutz der Spuren ein Zelt auf. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg ergeht gegen den 26-Jährigen am Sonntagnachmittag Haftbefehl wegen versuchter Vergewaltigung. Beamte der Kripo Bamberg liefern den Mann anschließend in eine Justizvollzugsanstalt ein.

Polizei bittet um Hinweise

Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei erbitten weitere Zeugenhinweise zum Verhalten des Tatverdächtigen vor dem Übergriff. Zeugen, denen der etwa 1,70 Meter große, dunkel gekleidete Mann arabischer Herkunft mit schwarzen kurzen Haaren und einem Bart am Bahnhof Kersbach oder auch schon vorher im Zug auf der Strecke zwischen Nürnberg und Forchheim aufgefallen ist, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bamberg unter der Telefonnummer 0951/9129-491 entgegen. 

© Polizei / Symbolbild

Bayreuth: Kripo nimmt Sex-Gangster fest!

Die Bayreuther Kriminalpolizei hat einen 45-jährigen Sexualstraftäter ermittelt und festgenommen. Der Mann trat am Dienstagnachmittag (23. Februar) zwei Kindern mit entblößtem Geschlechtsteil im Bereich der Bayreuther Kanalstraße gegenüber. Die Kripo sucht nun weiter nach einem Jungen, den der Mann möglicherweise auf ähnliche Art belästigte.

Weiterlesen