Tag Archiv: Smartphone

© Pixabay

Coburg: Spanner fotografiert Kinder heimlich in der Umkleide!

Eine abscheuliche Tat ereignete sich am Montag (30. Juli) im Coburger Schwimmbad Aquaria. Ein 38 Jahre alter Coburger fotografierte dort mehrfach kleine Jungs heimlich beim Umziehen. Der Spanner wurde festgenommen. Die Polizei ermittelt gegen den Mann.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Münchberg: Einbrecher erbeuten zahlreiche Smartphones

Smartphones im Gesamtwert eines mittleren fünfstelligen Eurobetrages stahlen in der Nacht zum Donnerstag (15. März) Einbrecher aus einem Elektronikgeschäft in Münchberg (Landkreis Hof). Zudem hinterließen sie einen beträchtlichen Sachschaden. Die Kripo Hof ermittelt.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Neustadt bei Coburg: Diebe stehlen dutzende Mobiltelefone

Mit zahlreichen Mobiltelefonen entkamen Einbrecher am Donnerstagmorgen (19. Oktober) aus einem Geschäft im Stadtteil Ebersdorf von Neustadt bei Coburg. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet zudem um Mithilfe.

Weiterlesen

© Bundespolizei / Archiv / Symbolfoto

Bad Staffelstein: Festnahme nach Handyraub

Nach einem Raubüberfall am Sonntagmorgen (25. Juni) in Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels), bei dem einem 24-jährigen Gaststättenbesucher nahe der Bamberger Straße das Handy entwendet wurde, nahmen Polizisten am Montagabend zwei Tatverdächtige fest. Der entscheidende Hinweis auf die mutmaßlichen Räuber kam von einem aufmerksamen Zeugen.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Bamberg: Diebe stehlen zahlreiche Handys und Tablets

Zahlreiche Mobiltelefone und einen niedrigen dreistelligen Bargeld erbeuteten Einbrecher in der Nacht zum Dienstag (28. Februar) in einem Handygeschäft in Bamberg. Zudem hinterließen die Täter einen Sachschaden von circa 500 Euro.

Weiterlesen

Bayreuth & Bamberg: Achtung! Falsche Nachrichtenseiten auf Facebook

Seit Montag (14. November) kursiert auf Facebook eine Nachrichtenseite mit dem Titel: „Bayreuth Aktuelle Nachrichten". Dies ist eine Fakeseite und verbreitet eine falsche Nachricht über ein Familiendrama in der Wagnerstadt. Diese Seite sollte gemieden werden, denn durch einen Weiterleitungslink zu einer angeblichen Polizeimeldung kann eine schädliche Software auf das Mobiltelefon oder den Rechner geladen werden. Auch für Bamberg kursiert jetzt eine derartige Seite in dem sozialen Netzwerk.

 

Vorsicht vor „Bayreuth Aktuelle Nachrichten"

Auf der Facebook-Seite „Bayreuth Aktuelle Nachrichten" wurde ein Link zu einem Bericht über ein Familiendrama in Bayreuth geteilt. Unter anderem heißt es dort, dass zwei Kinder getötet wurden und der Vater der Kinder anschließend Selbstmord begangen hat. Zum einen ist dies eine Falschmeldung, da eine solche Tat nicht stattfand. Zum anderen gelangt man durch das Anklicken des Links auf eine dubiose Seite, auf der man sich Schadsoftware einhandeln kann.

Möglicherweise schädliche Software

Klickt man auf der Facebook-Seite „Bayreuth Aktuelle Nachrichten" auf den entsprechenden Link wird man zu der Seite „http://newscenters.today“ weitergeleitet. Hier besteht dann die Möglichkeit, dass unbemerkt schadhafte Software auf das Smartphone oder den Computer geladen wird.

Auch Bamberg ist betroffen

Neben Bayreuth ist auch eine weitere oberfränkische Stadt betroffen, nämlich Bamberg. Auch die Facebook-Seite „Bamberg Aktuelle Nachrichten" ist eine falsche Nachrichtenseite, welche genau die gleiche Meldung über ein Familiendrama publiziert. Es wurde lediglich Bayreuth gegen Bamberg ausgetauscht. Zudem ist die Nachricht aus verschiedenen Meldungen zusammengesetzt.

Video oder Link suggeriert spektakulären Inhalt

Die Masche der Betrüger ist nicht neu. Man versucht die User durch einen angeblichen spektakulären Inhalt auf eine vermeintliche seriöse Seite zu leiten. Diese ähneln optisch bekannten Newsseiten. Klickt man diese Fakeseite an, ist es meist zu spät und man hat sich einen fiesen Trojaner eingefangen. Die Kriminellen überlagern zum Beispiel die geöffnete Seite mit einer zweiten Ebene. Hier löst der User mit einem aus seiner Sicht harmlosen Klick auf die Objekte die ungewollte Aktion aus. Dadurch kann dann gegebenenfalls ein Virus oder Malware installiert, ein schadhaftes Add-On für den Internet-Browser einrichtet oder eine Abo-Falle für Gewinnspiele oder Quizseiten eingerichtet werden.

Polizei kann derzeit wenig tun

Polizeisprecher Alexander Czech vom Polizeipräsidium Oberfranken kennt diese Facebookseite, konnte aber noch keine genaueren Angaben zu den Hintergründen der falschen Nachrichtenseite machen. Der Polizei wurden aber keine durch die Fakeseite verursachten Straftaten gemeldet.

Eigener Schutz vor Betrüger

Der einfachste Schutz im Internet ist der eigene Menschenverstand beziehungsweise ein gesundes Misstrauen. Bevor man irgendeinen Link anklickt, sollte man sich vergewissern, was man anklickt. Hier könnte schon ein Blick auf das Vorschaubild helfen. (siehe Bild). Kennt man womöglich die Quelle oder die Seite nicht, dann Hände weg davon. Weiterhin kann man sich natürlich auch schützen, indem man seine Anti-Viren-Programme immer auf dem aktuellen Stand hält. Meist wird dadurch gleich gefährliche Malware beim versuch der Installation abgewiesen.

Forchheim: Smartphones für 10.000 Euro gestohlen!

In der Nacht zum Donnerstag (31. Oktober 2013) erbeuteten Diebe in Forchheim Smartphones im Gesamtwert von rund 10.000 Euro. Die unbekannten Täter brachen gegen 1:30 Uhr in einen Telefonladen ein. Sie verschafften sich von der Hauptstraße aus gewaltsam Zutritt zum den Geschäftsräumen. Das Fahrzeug blieb vor dem Laden in der Fußgängerzone stehen. Im Anschluß flüchteten die Täter mit dem Fahrzeug in Richtung Äußere Nürnberger Straße. Bei dem Pkw handelt es sich laut Polizei um eine dunkle oder schwarze Limousine neueren Modells.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Verdächtige wahrgenommen haben, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Die Telefonnummer lautet  09191/70900.

 

 



 

 

Happy Birthday, Handy: Mobiltelefon wird 30 Jahre alt!

Herzlichen Glückwunsch, Handy. Das Mobiltelefon wird 30 Jahre alt. Am 13. Juni 1983 kam das erste Handy in den Verkauf, das Motorola DynaTAC 8000. Teuer, schwer und mit kurzer Akkudauer. Vieles hat sich in den letzten dreißig Jahren geändert. Heute sind Handys „Alleskönner“, mit denen man im Internet surft, Fotos und Videos erstellt und ja, auch weiterhin telefonieren kann. Wir fragen nach: Können Sie sich noch an Ihr erstes Handy erinnern??? Mehr ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“ sowie auf unserer Facebook-Seite www.facebook.com/fb.tvo!

 


 

 

Im Tal der Langsamen: Breitband-Internet in Oberfranken lahmt

Ein Leben ohne Internet können sich die meisten Menschen überhaupt nicht mehr vorstellen. Ob in der Schule, im Job oder in der Freizeit – überall nutzen wir das World Wide Web. Computer, Smartphones und Tablets sorgen dafür, dass sämtliche Informationen in Sekunden-Schnelle verfügbar sind. Dahinter steckt eine Menge Technik. Breitband heißt das Zauberwort. In Oberfranken ist in einigen Regionen das schnelle Internet aber noch nicht angekommen. Die Story dazu gibt es ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.