Tag Archiv: Sondereinsatzkommando

© TVO

SEK-Einsatz in Bayreuth: Verdächtigte wollten Spielcasino ausrauben!

Nach der Festnahme einer südosteuropäischen Tätergruppe durch SEK-Kräfte am Dienstagabend (28. Juni) in Bayreuth erging gegen alle festgenommene Personen jetzt ein Haftbefehl. Neben den sieben Verhaftungen in einem Eiscafé der Wagnerstadt nahmen Polizisten am Mittwoch (29. Juni) in Mittelfranken eine weitere Person fest. Nach derzeitigem Ermittlungsstand plante die Bande einen bewaffneten Raubüberfall auf ein Spielcasino im Bereich Bayreuth.

© TVO© TVO

Raubüberfall stand kurz bevor

Den Ermittlern lagen bereits seit geraumer Zeit Erkenntnisse über die kriminelle Gruppierung vor. Im Zuge einer engen Zusammenarbeit mit den Behörden in Hannover ergaben sich Zusammenhänge nach Bayreuth. Hierbei verdichteten sich die Anzeichen, dass die Bande einen bewaffneten Überfall auf ein Spielcasino im Raum Bayreuth plante und in kürze ausführen wollte.

Spektakuläre Festnahme nach Observation

Umfangreiche Maßnahmen der oberfränkischen Ermittlungsbehörden führten zum Aufspüren der überwiegend aus dem Kosovo stammenden Männer. In Bayreuth diente die Wohnung einer 31-Jährigen und eines 36-Jährigen als Unterschlupf. Am Dienstagnachmittag war die Gruppe mit mehreren Fahrzeugen im Stadtgebiet unterwegs. Anschließend traf man sich in einem Eiscafé in der Bayreuther Bahnhofstraße. Hier wurden die Verdächtigen gegen 19:00 Uhr von Spezialeinsatzkräften überwältigt und festgenommen. Wir berichteten.

Waffen bei Dursuchungen sichergestellt

Vernehmungen, Wohnungs- und Fahrzeugdurchsuchungen schlossen sich an. In der Wohnung des Bayreuther Kontaktmannes, sowie in einem der Fahrzeuge, fand man zwei scharfe Schusswaffen. Elektroschocker, Einhandmesser sowie zahlreiche Kommunikationsmittel wurden ebenfalls sichergestellt. Weitere Durchsuchungen außerhalb Bayerns führten zur Sicherstellung zusätzlicher Beweismittel.

Festgenommenen sitzen in Haft

Die Festgenommenen wurden am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt. Gegen alle Personen erging ein Haftbefehl. Die 25 bis 38 Jahre alten Männer und die 31-jährige Deutsche sitzen seitdem in verschiedenen Justizvollzugsanstalten ein. Bei den weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft wird auch geprüft, ob die Personen für andere, ähnlich gelagerte Straftaten, verantwortlich sind.

© News5 / Fricke

SEK-Einsatz in Schauenstein: 66-Jähriger schlägt auf Polizisten ein

Am Mittwochabend (22. Juni) hielt ein 66-Jähriger zahlreiche Polizisten in Schauenstein (Landkreis Hof) in Atem, nachdem der Hausbewohner einen Polizisten mit einem Gegenstand angriff und verletzte. Eine zur Hilfe gerufene SEK-Einheit konnte den Mann, der sich in seinem Anwesen verschanzt, in der Nacht festnehmen.

Dem SEK-Einsatz voraus ging der Besuch eines Gerichtsvollziehers bei dem 66-Jährigen. Bereits hier zeigte sich der Mann sehr aggressiv, äußerte Beleidigungen und Bedrohungen. Als der Vollzugsbeamte wenig später mit Polizisten erneut in das Anwesen ging, attackierte der Hausbewohner die Streifenbeamten mit einem Schlaggegenstand. Dabei erlitt ein Polizist Verletzungen und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Der  Tatverdächtige verweigerte in der Folge jegliche Kontaktaufnahme. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass der Mann bei einem Zugriff auf Schusswaffen zurückgreifen würde, drangen gegen Mitternacht die Spezialeinsatzkräfte in das Wohnhaus in Schauenstein ein. Bei seiner Festnahme wurde der Mann leicht verletzt.

  • Mehr ab 18:00 Uhr in Oberfranken Aktuell!
© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
Aktuell-Bericht vom Donnerstag (23. Juni)
© Polizei

29-Jähriger dreht durch!: SEK stürmt Wohnung in Oberhaid

Am Donnerstagnachmittag (7. April) hielt in Oberhaid (Landkreis Bamberg) ein 29-jähriger Mann die Polizei und den Rettungsdienst in Atem. Der Mann hielt sich nach einem Streit mit seiner Mutter auf dem Balkon seiner Wohnung auf und lies sich nicht davon abbringen, seine Waffe wegzulegen. Ein Sondereinsatzkommando musste anrücken.

Weiterlesen

SEK-Einsatz in Höfles (Lkr. Kronach): Mietstreit eskaliert – Mann schießt Frau nieder!

Update, Mittwoch (23. Oktober 2013), 18:30 Uhr – Unser Bericht aus Höfles (Landkreis Kronach):

Tag eins nach dem Drama von Höfles. Wie berichtet, schießt ein 87-jähriger Mann mehrfach auf die 54-jährige Mieterin seines Anwesens, verletzt sie schwer. Eine Notoperation rettet die Frau vermutlich. Der Schütze flüchtet er auf sein Grundstück und löst einen Großeinsatz der Polizei aus. Das schwerbewaffnete Sondereinsatzkommando wird gerufen und findet nach mehreren Stunden den Täter tot auf. Offenbar hat er sich in seiner Scheune das Leben genommen. Unser Reporter Ulrich Mages war heute erneut in Höfles.

 

 

Update, 18:20 Uhr – Unser Bericht aus Höfles (Landkreis Kronach) vom Dienstag (22. Oktober 2012):

 

 

HIER KLICKEN für eine gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Coburg.

 

 

Update, 13:45 Uhr:
Unser Team vor Ort meldet: Der 87-Jährige, der am heutigen Dienstagvormittag (22. Oktober 2013) eine 54-Jährige in Höfles (Landkreis Kronach) niedergeschossen hat, wurde durch das SEK tot im Haus aufgefunden! Der Senior richtete sich selbst. Der 87-Jährige schoss gegen 10:00 mit einer „Kurzwaffe“ (Pistole, Anm. d. Redaktion) auf die Frau. Sie wurde an Arm und Bauch schwerst verletzt in die Frankenwaldklinik eingeliefert.

 

 

Update, 12:50 Uhr:
Ein Mietstreit soll ersten Ermittlungen nach der Auslöser des Schusswechsels am heutigen Vormittag in Höfles (Landkreis Kronach) gewesen sein. Dabei hat ein 87-jähriger Vermieter eine 54-jährige Mieterin niedergeschossen. Der Mietstreit soll bereits seit längerem andauern und hatte auch schon ein gerichtlichtes Nachspiel. Zu dem Drama kam es gegen 10:00 Uhr am Dienstagvormittag (22. Oktober 2012) als der 87-jähriger Rentner mehrere Schüsse abgab. Die Frau wurde lebensgefährlich verletzt und liegt in der Frankenwaldklinik. Der Mann ist noch nicht gestellt. Der SEK-Einsatz läuft!!!

 

 

Update, 12:30 Uhr:
Das Sondereinsatzkommando ist in Höfles (Landkreis Kronach) eingetroffen. Ein Einsatz soll laut Polizei vor Ort unmittelbar bevor stehen. Einsatzkräfte vermuten, dass sich der Mann weiterhin in dem Haus aufhält.

 

 

Eilmeldung, 11:53 Uhr:
Ein Drama spielt sich gerade in Höfles (Landkreis Kronach) ab. Laut ersten Mitteilungen hat es am Dienstagvormittag (22. Oktober 2013) in dem Ort einen Schusswechsel gegeben. Ein noch unbekannter Mann soll auf eine Frau geschossen haben. In welchem Verhältnis die beiden Personen zueinander stehen, ist derzeit nicht bekannt. Die Frau wurde in eine Klinik eingeliefert. Über ihren Zustand ist derzeit ebenfalls nichts bekannt. Der Mann hat sich in einem Haus verschanzt. Die Polizei riegelte den Ort ab und hat ein Sondereinsatzkommando (SEK) angefordert.