Tag Archiv: Sonne

© Bundespolizei

A73 / Zapfendorf: Falsche Sitzeinstellung führt zum schweren Unfall!

Von der Sonne geblendet wurde ein 32-Jähriger, der daraufhin am Sonntagabend (22. September) auf der Autobahn A73 bei Zapfendorf (Landkreis Bamberg) mit seinem Auto einen schweren Verkehrsunfall verursachte. Neben zwei Verletzten entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Glutofen Oberfranken: Temperaturen von knapp 40 Grad werden erwartet

Deutschland könnte am kommenden Mittwoch (26. Juni) den heißesten Tag seit Beginn der Wetteraufzeichnungen mit Temperaturen von 40 Grad und darüber hinaus erleben. Auch für Oberfranken wird eine brütende Hitze mit bis zu 38 Grad vorhergesagt. Der oberfränkische Hitzepol wird aller Voraussicht nach im Westen von Oberfranken liegen. Es gelten aktive Hitzewarnungen der Wetterdienste!

Sahara-Hitze wird nach West- und Mitteleuropa geschaufelt

Verantwortlich für die wohl kommenden Rekordwerte ist laut DWD das Zusammenspiel von Tief "Nasir" mit dem Kern über dem Ostatlantik, welches heiße afrikanische Luft anzapft und nach West- und Mitteleuropa transportiert, wo die Luftmassen von Hoch "Ulla" über Mittel- und Nordeuropa und Schwerpunkt über Dänemark nochmals erhitzt werden. Die Folge werden wohl heißere Temperaturen sein, als wie sie aktuell in Südeuropa herrschen - so die derzeitigen Wettermodelle.

Wird der Allzeit-Rekord am Mittwoch geknackt

Aktuell liegt die Rekordtemperatur für einen Juni-Tag bei 38,2 Grad, gemessen 1947 in Frankfurt. Den Allzeit-Hitzerekord für Deutschland und gleichzeitig für Bayern hält Kitzingen (Unterfranken) mit 40,3 Grad. Hier wurden am 5. Juli 2015 und am 7. August 2015 vom Deutschen Wetterdienst Temperaturen von jeweils 40,3 Grad gemessen.

09.06.2014: Heißester Juni-Tag in Oberfranken bisher

Der heißeste Juni-Tag in Oberfranken war vielerorts der 09. Juni 2014. So wurden laut dem Wetterexperten Christian König an diesem Tag in Bamberg 35,5 Grad gemessen, in Coburg 34,0 Grad sowie in Hof 32,0 Grad.

Aktive Wetterwarnungen Oberfranken

Für Oberfranken besteht eine aktive Hitzewarnung (Quelle: unwetterzentrale.de). Diese ist für den Osten bis Donnerstag (27. Juni) 00:00 Uhr, für die Mitte und den Westen bis Freitag (28. Juni) 00:00 Uhr gültig.

Osten von Oberfranken:

  • Temperaturen am Dienstag von 31 bis 34 Grad
  • Temperaturen am Mittwoch von 33 bis 36 Grad

Mitte und Westen von Oberfranken:

  • Temperaturen am Montag bis zu 30 Grad
  • Temperaturen am Dienstag bis zu 35 Grad
  • Temperaturen am Mittwoch von 35 bis 38 Grad
  • Temperaturen am Donnerstag von 32 bis 35 Grad
Der Sahara-Hammer schlägt zu: Oberfranken wird zum Glutofen
Talk mit dem Weterexperten Christian König

Aktuelle Wetteraussichten

Hitzetipps: So kommt man durch die heißen Tage
Heiß, Heißer, Oberfranken: TVO gibt Tipps gegen die Hitze

Bamberg: Tiefstehende Sonne verursacht schweren Unfall

Ein schadensträchtiger Verkehrsunfall ereignete sich am Montagmittag (05. November) kurz nach 14:00 Uhr auf dem Münchner Ring in Bamberg. Ein Fahrschulauto kollidierte mit einem anderen Pkw. Durch die Kollision entstand ein hoher Sachschaden. 

Weiterlesen

© TVO

Sommer, Sonne, Schnappschuss: Mit Eurem Urlaubsbild bei uns gewinnen!

Da sich der Hoch-Sommer mit einem Wetterumschwung so ganz langsam aus Oberfranken verabschieden wird, wollen wir Ihnen zum Abschluss der sonnenreichen Tage noch etwas Gutes tun. Schicken Sie uns einfach Ihren ultimativen Super-Sommer-Schnappschuss 2018 an gewinnspiel@tvo.de – und wir schicken Sie dafür mit etwas Glück in den Urlaub!

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Coburg: Crash wegen tiefstehender Sonne auf der B4

Beim Abbiegen von der Rodacher Straße auf die Bundesstraße B4 in Richtung Süden übersah am Montag (02. Juli) um 06:45 Uhr ein 57-jähriger Thüringer mit seinem VW einen ihm entgegenkommenden Seat-Fahrer.

Zusammenstoß beim Abbiegen

Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Beide wurden derart schwer beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und von einem Abschleppdienst geborgen werden mussten. Schuld an dem Unfall war laut Polizei die tiefstehende Sonne, die den VW-Fahrer derart geblendet hat, dass er den Entgegenkommenden übersah.

15.000 Euro Schaden

Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen den 57-jährigen Unfallverursacher wegen einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung. Der Gesamtschaden liegt bei mindestens 15.000 Euro.

© Feuerwehr Helmbrechts

Helmbrechts: Blendende Sonne verursacht Unfall

Die blendende Sonne wurde am Dienstagabend (13. Juni) zwei Autofahrern zum Verhängnis. Auf der Kreisstraße HO25 zwischen Helmbrechts (Landkreis Hof) und Ahornberg kam es zu einem Unfall, bei dem ein Mann leicht verletzt wurde und ein hoher Sachschaden entstand.

Unfall bei Wendemanöver

Ein Autofahrer aus Berlin wendete gegen 19:00 Uhr in der Zufahrt zu den Windrädern im Schwarzholz. Er wollte anschließend geradeaus in den gegenüberliegenden Waldweg einfahren. Beim Überqueren der Kreisstraße wurde er durch die tief stehende Sonne geblendet. Er übersah deshalb einen aus Richtung Helmbrechts kommenden Mini Cooper. Dessen Fahrer, ein Mann (43) aus Helmbrechts, fuhr frontal in die vordere linke Seite des Unfallverursachers. Der Berliner stellte sich mit seinem Fahrzeug quer über beide Fahrbahnen. Der Aufprall war allerdings so stark, dass der Mini von der Fahrbahn schleuderte und zwischen mehreren Bäumen zum Liegen kam.

(Fotos: Feuerwehr Helmbrechts)

© Feuerwehr Helmbrechts© Feuerwehr Helmbrechts© Feuerwehr Helmbrechts© Feuerwehr Helmbrechts© Feuerwehr Helmbrechts

43-Jähriger kommt in das Krankenhaus

Der 43-jährige Mann erlitt hierbei ein Schleudertrauma und wurde mit dem Rettungswagen zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An den Autos entstand ein Gesamtschaden von 25.000 Euro. Die Feuerwehr Helmbrechts musste mehrere Bäume fällen, damit der Mini-Cooper geborgen werden konnte. Beide Autos wurden im Anschluss abgeschleppt.

A9 / Plech: Schwerer Zusammenstoß bei Überholmanöver

Zwei Verletzte, ein Schaden von 40.000 Euro und eine Stunde Vollsperrung der A9 bei Plech (Landkreis Bayreuth) in Richtung Berlin waren die Folgen eines Verkehrsunfalles am Sonntagmittag (22. Januar).

Weiterlesen

Baunach (Lkr. Bamberg): Tiefstehende Sonne führt zu Verkehrsunfall

Ein 72-jähriger Opel-Fahrer überholte am Donnerstagvormittag (27. März) einen langsam vor ihm fahrenden Kleintransporter auf der B279. Aufgrund der tiefstehenden Sonne übersah der Rentner eine entgegenkommende Skoda-Fahrein und es kam zu einem Zusammenstoß. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Allerdings entstand an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro.

 


 

© Symbolbild

Lichtenfels: Hoher Sachschaden durch übersehenen Gegenverkehr

Am Mittag des gestrigen Dienstags (17. Dezember) fuhr ein 20-Jähriger in Lichtenfels stadtauswärts auf der Bamberger Straße. Als er nach links abbiegen wollte, übersah er geblendet durch die tief stehende Sonne ein entgegenkommendes Fahrzeug, was zu einem Zusammenstoß führte. Durch die Wucht wurde der Unfallverursacher noch gegen einen weiteren, in einer Einfahrt geparkten Wagen geschoben, so dass sich der Sachschaden insgesamt auf etwa 12.000 Euro summiert.

 


 

 

Oberfranken: Hitzewelle vorerst vorüber / Unwetter ziehen durch die Region

Die Hitzewelle hat vorerst ein Ende. Am Sonntagbend sind teils schwere Unwetter über den Freistaat hinweggezogen. In Oberfranken sind wir allerdings recht glimpflich davon gekommen. Starke Regenfälle haben im Landkreis Kronach zu kurzzeitig überfluteten Straßen geführt. Das Forchheimer Annafest wurde vorsorglich geräumt. Aufgrund einer Unwetterwarnung mussten rund 20.000 Besucher das Festgelände verlassen.

Wir hatten zudem aufgefordert, dass Sie Ihre „heißesten Fotos“ vom Wochenende schicken. Entweder per Facebook-Nachricht auf unserer Seite oder an foto@tvo.de. Hier sind einige Impressionen vom Wochenende…

 

 

Unsere aktuellen Wetteraussichten gibt es hier:

 

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

 

 

 


 

 

E.ON: Innovation im Bereich Photovoltaik

Sonnenenergie ist eine saubere Sache und sie wird immer beliebter. Allein in Bayern haben sich im vergangenen Jahr 46.000 Menschen für eine Photovoltaikanlage entschieden. Doch bislang haben die Nutzer ihren Sonnenstrom nur zu einem kleinen Teil selbst verbraucht und den Rest ins Netz eingespeist. Da aber duch die Einspeisevergütung weniger Geld verdient wird und die Netze wegen der steigenden Anzahl der Anlagen überlastet werden könnten, prescht jetzt der Energieversorger E.ON nach vorn. Der DAX-Konzern stellt eine Batterie vor, mit der Strom aus Photovoltaik bequem gespeichert werden kann. Mehr dazu ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

 



 

 

Sonne über Oberfranken: Der Frühling ist da!

Man glaubt es kaum: Ein blauer Himmel, strahlender Sonnenschein und Temperaturen um die 20 Grad! Ja, der Frühling ist in Oberfranken angekommen. Lange hat man auf ihn warten müssen, jetzt ist der da und mit ihm gut gefüllte Straßencafes, blühende Blumen, kurze Kleidung und jede Menge Frühlingsgefühle. Wir haben für Sie viele Outdoor-Impressionen am heutigen Montag gesammelt. Die Bilder gibt es ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

Trüber Februar: Minusrekord bei den Sonnenstunden

Der Februar 2013 war in Deutschland der sonnenärmste Februar seit den Messaufzeichnungen im Jahr 1951. Mit rund 37 Stunden Sonne erreichte man nur etwa die Hälfte des Solls von 73 Stunden. Bayern selbst meldete ebenso einen Negativrekord. Nur etwa 42 Sonnenstunden (78 Stunden) gab es im Freistaat im abgelaufenen Monat. Zudem gab es einen weiteren Rekord für Bayern. Mit -1,9 Grad Celcius war man das kälteste Bundesland in Deutschland an den letzten 28 Tagen. Des Weiteren gab es in Bayern mit 64 Litern pro Quadratmeter den zweitmeisten Niederschlag in Deutschland.