Tag Archiv: Speichersdorf

© Christopher Pittrof

Wetter-Chaos geht weiter: Schweres Unwetter im Landkreis Bayreuth

UPDATE (Freitag 11:25 Uhr)

Am Donnerstagnachmittag (24. Juni) entlud sich erneut eine starke Gewitterzelle ab 14:00 Uhr in Oberfranken. Dieses Mal traf es besonders den Landkreis Bayreuth. Das Unwetter fing im Bereich von Creußen und Schnabelwaid an, wo eine Facebook-Userin ein Video aufnahm und uns schickte. Danach zog das Unwetter Richtung Speichersdorf. Die Zelle war laut den Sturmjägern von Stormchasing Oberfranken – Dem Unwetter auf der Spur insgesamt über sieben Stunden am Leben und löste sich gegen 18:15 Uhr in Tschechien auf, wo neben signifikanten Schäden leider auch zahlreiche Verletzte und sogar Tote zu beklagen sind.

Schweres Unwetter im Landkreis Bayreuth: Aufnahmen vom Wetter-Chaos in Creußen

UPDATE (Donnerstag 22:06 Uhr):

Laut den Sturmjägern von Stormchasing Oberfranken - Dem Unwetter auf der Spur hatte die Superzelle, die durch den Landkreis Bayreuth zog, ihre Entstehtung als Form eines Aufwindes gegen 11:00 Uhr am Donnerstagvormittag bei Erlangen. Gegen 12:45 Uhr lieferte die Zelle nördlich von Hiltpoltstein anschließend erstmals auffällige Radarmerkmale, auf die die Wetterexperten aufmerksam wurden. Um 13:25 Uhr war die Zelle knapp nördlich von Pegnitz unterwegs, ehe sie gegen 14:00 Uhr die Region um Speichersdorf traf. Die Zelle war insgesamt über sieben Stunden am Leben und löste sich gegen 18:15 Uhr in Tschechien auf, so die Sturmjäger abschließend.


EILMELDUNG (Donnerstag 16:30 Uhr):

Am Donnerstagnachmittag (24. Juni) entlud sich wohl erneut eine sehr starke Gewitterzelle ab 14:00 Uhr in Oberfranken. Dieses Mal traf es den Landkreis Bayreuth. Das Unwetter fing im Bereich von Creußen und Schnabelwaid an und zog dann in einer Linie in Richtung Speichersdorf. Nach unbestätigten Informationen traf die Gewitterzelle die Region schwer. Auf Instagram vermeldete die Feuerwehr Speichersdorf, dass aktuell mehrere Hochwasser-Einsätze im Gemeindegebiet laufen.

© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Tier-Drama in Speichersdorf: Rehkitzen werden die Läufe abgetrennt!

Die Polizeiinspektion Bayreuth-Land ermittelt nach einem Vorfall am Sonntag (13. Juni), bei dem zwei Rehkitze in Speichersdorf (Landkreis Bayreuth) starben, gegen einen 54-jährigen Landwirt aus dem Landkreis Bayreuth. Die Untersuchungen richten sich hinsichtlich eines möglichen Vergehens nach dem Tierschutzgesetz, so die Polizei.

Spaziergänger findet die schwer verletzten Tiere

Wie die Beamten mitteilten, führte der 54-jährige Bauer am Sonntagnachmittag auf seinen Wiesen die Mahd durch. Nach ersten Ermittlungen mähte er hierbei zwei Kitze aus und trennte ihnen dabei die Läufe ab beziehungsweise verletzte die Tiere schwer. Die noch lebenden Kitze wurden anschließend aus der Wiese geschleudert. Am Abend wurden sie von einem Spaziergänger entdeckt. Dieser verständigte den verantwortlichen Jagdpächter, der wenig später die Kitze von ihren Qualen erlöste.

Staatsanwaltschaft Bayreuth entscheidet über das weitere Vorgehen

Die Beamten nahmen vor Ort den Tatbestand auf. Nach Abschluss der Ermittlungen wird der Vorgang dann zur Entscheidung der Staatsanwaltschaft Bayreuth vorgelegt, so die Polizei abschließend.

Kitzrettung Oberfranken will solche Tierdramen vermeiden

Laut Schätzungen der deutschen Wildtierstiftung sterben jedes Jahr deutschlandweit rund 100.000 Rehkitze durch Mähwerke von landwirtschaftlichen Maschinen. Das Problem: Die Kitze verbringen ihre frühe Kindheit – in den Monaten von Mai bis Juni – im hohen Gras. Also genau in der Zeit, in der Landwirte häufig das erste Mal ihre Wiesen mähen. Um die Kitze vor den Mähwerken zu retten, gibt es Menschen, die sich ehrenamtlich in dieser Sache engagieren, wie zum Beispiel die Kitzrettung Oberfranken. Mehr dazu im folgenden Video.

Die wichtige Arbeit der Kitzretter (08.06.2021)
Kitzrettung Oberfranken: Die wichtige Arbeit der Tierschützer!
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Speichersdorf: Raser über 80 km/h zu schnell unterwegs

Bei einer Verkehrskontrolle auf B22 in der Nähe von Speichersdorf (Landkreis Bayreuth) gingen der Polizei am Freitag (24. Juli) mal wieder einige Verkehrssünder ins Netz, wie die Polizei am heutigen Montag (27. Juli) mitteilte . Zahlreiche Anzeigen und Bußgelder mussten die Beamten verhängen. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Speichersdorf: Unbekannte setzen Fahrzeug in Brand

In der Nacht zum Donnerstag (02. Juli) brannte ein geparktes Auto in der Neustädter Straße in Speichersdorf im Landkreis Bayreuth. Bislang Unbekannte zündeten eine Mülltonne an. Das Feuer griff auf das Auto über. Die Kripo Bayreuth nahm die Ermittlungen auf und bittet Zeugen um Hinweise. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

B22 / Speichersdorf: Unbekannter überfährt Hund und flüchtet

Bereits am Montag (22. Juni) überfuhr gegen 21:00 Uhr der Fahrer eines dunklen BMW auf der Bundesstraße B22 bei Speichersdorf (BT) einen angeleinten Hund. Der Vierbeiner verstarb noch an der Unfallstelle. Die Polizei sucht Zeugen.

Weiterlesen

B22 / Speichersdorf: Familie wird durch Pkw-Brand verletzt

Zu einem Brand eines Pkw kam es am Dienstagnachmittag (02. Juni) auf der Bundesstraße B22 kurz nach Speichersdorf im Landkreis Bayreuth. Das Auto geriet während der Fahrt in Brand. Der Fahrer, ein Familienvater (40), konnte das Auto noch rechtzeitig anhalten. Vier Personen erlitten Verletzungen. Weiterlesen

Unfall im Bereich der B22: Doppelter Totalschaden in Speichersdorf

Am Montagmorgen (04. Mai) kam es im Bereich der Bundesstraße B22 bei Speichersdorf (BT) zu einem schadensträchtigen Unfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Hierbei wurden zwei Autofahrerinnen leicht verletzt. Zudem entstand ein Schaden im mittleren fünfstelligen Bereich.

Weiterlesen
© Bundespolizei

Speichersdorf: 14-Jähriger flüchtet vor der Polizei

Ohne die erforderliche Fahrerlaubnis sowie ohne gültige Versicherung war am Karfreitag (10. April) ein Jugendlicher mit einem Kleinkraftrad in Speichersdorf (Landkreis Bayreuth) unterwegs, wie die Polizei am heutigen Dienstag (14. April) mitteilte. Zunächst flüchtete der Junge vor einer Polizeikontrolle, konnte aber nach nur kurzer Zeit dank mehrerer Zeugen ermittelt und aufgegriffen werden. Er muss sich nun strafrechtlich verantworten. Weiterlesen

Speichersdorf: VW-Fahrer prallt in Bahnhofsgebäude & flüchtet

Am frühen Sonntagmorgen (09. Februar) ereignete sich in der Bahnhofstraße ein ungewöhnlicher Verkehrsunfall. Ein Wagen prallte mitten ins Bahnhofsgebäude. Nach dem Crash suchten Fahrer und Beifahrer das Weite. Auto kracht frontal ins Gebäude Kurz nach 02:00 Uhr prallte ein schwarzer VW Golf frontal ins Speichersdorfer Bahnhofsgebäude (Landkreis Bayreuth). Laut Angaben der Polizei beobachteten Zeugen, wie sich der Fahrer und Beifahrer anschließend vom Unfallort entfernten. Das Fahrzeug wurde vorher versperrt. Beide Personen waren dunkel gekleidet. Der total beschädigte Wagen wurde nach der Aufnahme des Unfalls sichergestellt. 15.000 Euro Schaden nach Unfall An Pkw und Gebäude entstand Sachschaden von insgesamt ca. 15.000 Euro. Wer kann Angaben zum Unfallgeschehen machen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0921/506-2230 entgegen.
© Polizei

Speichersdorf: Mit zwei Promille & ohne Führerschein im Straßenverkehr

Am Montagmorgen (03. Februar) kontrollierte die Polizei in Speichersdorf (Landkreis Bayreuth) einen betrunkenen Autofahrer (35) ohne Führerschein. Bereits im vergangenen Jahr wurde dem Mann sein Führerschein entzogen. Die Staatsanwaltschaft wird über die Einleitung einer Anzeige entscheiden. Weiterlesen
© News5 / Holzheimer

Toter nach Zimmerbrand in Speichersdorf: Erste Erkenntnisse der Brandursache liegen vor

Nachdem bei einem Zimmerbrand im Speichersdorfer Ortsteil Kirchenlaibach (Landkreis Bayreuth) am 06. Januar ein 35-jähriger Bewohner starb, liegen der Kripo Bayreuth erste Erkenntnisse der Brandursache in der Wohnung vor. Weiterlesen
© News5 / Holzheimer

Feuer in Speichersdorf: 35-Jähriger stirbt bei Zimmerbrand

Bei einem Zimmerbrand im Speichersdorfer Ortsteil Kirchenlaibach (Landkreis Bayreuth) kam am Montagnachmittag (06. Januar) ein 35 Jahre alter Bewohner ums Leben. Dazu wurden mehrere Rettungskräfte bei dem Einsatz verletzt.

Zeuge schlägt am Nachmittag Alarm

Gegen 14:45 Uhr bemerkte ein Zeuge die starke Rauchentwicklung aus dem Mehrfamilienhaus in der Kreuzstraße und setzte den Notruf ab. Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren und die Polizei Bayreuth-Land eilten zum Brandort.

Rettungskräfte finden leblosen 35-Jährigen

Dort entdeckten die Einsatzkräfte den bereits leblosen 35-Jahre alten Bewohner. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Bei den Lösch- und Bergungsarbeiten erlitten sieben Feuerwehrkräfte Verletzungen. Weitere Bewohner des Mehrfamilienhauses waren zum Zeitpunkt des Brandes nicht im Anwesen.

Schaden im niedrigen fünfstelligen Bereich

Nach ersten Schätzungen entstand der Polizei zufolge ein Sachschaden im Bereich eines niedrigen fünfstelligen Eurobetrags. Die Feuerwehren aus Speichersdorf, Bayreuth und Umgebung waren mit zirka 150 Einsatzkräften vor Ort. Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen zur bislang noch unklaren Ursache des Feuers aufgenommen.

© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer
Aktuell-Bericht vom Dienstag (07. Januar 2020)
Speichersdorf: Zimmerbrand fordert ein Todesopfer
© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

Speichersdorf: Zwei Schwerverletzte nach Fallschirmsprung

Schwere Verletzungen erlitten am Pfingstsonntag (09. Juni) zwei Männer bei einem Tandem-Fallschirmsprung am Flugplatz von Speichersdorf (Landkreis Bayreuth). Die Ermittlungen zu dem Flugunfall übernahmen die Beamten der Kriminalpolizei Bayreuth.

Weiterlesen
© Bundespolizei

B22 / Speichersdorf: Zwei Schwerverletzte nach Crash!

Zwei verletzte Personen und einen Sachschaden von mehreren Tausend Euro sind die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls, der sich am gestrigen Donnerstagmorgen (31. Januar) zwischen zwei Fahrzeugen im Kreuzungsbereich bei Speichersdorf im Landkreis Bayreuth ereignete. Weiterlesen
© News5 / Wellenhöfer

B22 / Speichersdorf: Trucker landet im Straßengraben!

UPDATE (10. Januar / 12:00 Uhr):

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Mittwochnachmittag (9. Januar) auf der Bundesstraße B22 zwischen Speichersdorf und Wirbenz im Landkreis Bayreuth. Ein Lkw-Fahrer mit Langholz-Beladung verlor nach dem Bremsen die Kontrolle über seinen Nachläufer. Hierbei entstanden mehrere tausend Euro Sachschaden.

Lkw kommt im Straßengraben zum Liegen 

Kurz vor Wirbenz musste der Lkw-Fahrer verkehrsbedingt bremsen, woraufhin sein Gespann in das Schleudern geriet und anschließend gegen den entgegenkommenden Lastwagen touchierte. Der Lkw mit der Langholz-Beladung kippte anschließend nach rechts. Das Gespann kam daraufhin im Straßengraben zum Liegen. Das Holz verstreute sich auf der angrenzenden Wiese.

Vollsperrung der B22

Durch den Unfall wurde niemand verletzt. Während den Bergungsarbeiten sperrten die Einsatzkräfte die B22 komplett. Der Gesamtschaden lag hier bei 20.000 Euro.

© News5 / Wellenhöfer© News5 / Wellenhöfer© News5 / Wellenhöfer© News5 / Wellenhöfer© News5 / Wellenhöfer© News5 / Wellenhöfer© News5 / Wellenhöfer© News5 / Wellenhöfer

ERSTMELDUNG (18:40 Uhr):

Im dichten Schneetreiben verlor am frühen Mittwochabend (09.01.2018) ein Lastwagenfahrer auf der Bundesstraße B22 - zwischen Wirbenz und Speichersdorf (Landkreis Bayreuth) die Kontrolle über sein schweres Fahrzeug. Der Holztransporter kam infolgedessen von der schneebedeckten Straße ab. Hierbei rutschte ein Teil der Ladung vom Lkw hinab. Nach ersten Informationen vom Unfallort wurde niemand verletzt. Die Rettungskräfte sind aktuell an der Unfallstelle im Einsatz. Die Bundesstraße ist in diesem Bereich derzeit für den Verkehr gesperrt.

123