Tag Archiv: Sperrung

© News5 / Fricke

A9 / Gefrees: Kollision zwischen Motorrad und Pkw!

UPDATE (Mittwoch 9:13 Uhr)

Am Dienstagnachmittag (16. Juli) ereignete sich auf der Autobahn A9 in Fahrtrichtung Norden kurz nach der Anschlussstelle Gefrees ein schwerer Unfall zwischen einem Motoradfahrer und einem Pkw. Der 54-jährige Zweiradfahrer war von der mittleren auf die linke Fahrspur gewechselt und dort von dem von Hinten kommenden 59 Jahre alten Fahrer eines Mercedes erfasst worden. Der Fahrer des Motorrades erlitt schwere Rückenverletzungen und kam mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Bayreuth. Der Pkw-Fahrer blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 4.500 Euro. Die Feuerwehren Gefrees und Marktschorgast, sowie das THW Kulmbach waren im Einsatz. Die Autobahn musste für etwa 30 Minuten gesperrt werden.

Erstmeldung (Dienstag 18:58 Uhr):

Laut News5 kam es am Dienstagnachmittag (16. Juli 2019) auf der A9 in Richtung Berlin zu einem Unfall. Zwischen Gefrees (Landkreis Bayreuth) und Münchberg Süd (Landkreis Hof) kam es aus noch unbekannter Ursache zu einer Kollision zwischen einem Zweiradfahrer, der mit einer Gruppe aus Bikern unterwegs war, und einem Mercedes. Der Motorradfahrer wurde verletzt und vom Rettungshubschrauber zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus geflogen. Anfänglich war die Autobahn komplett gesperrt.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

A73 / Bamberg: Erneuerung des Fahrbahnbelags am Autobahnkreuz

Wegen vieler Spurrinnen, Ausbrüchen und Rissen muss der Fahrbahnbelag der A73 am Autobahnkreuz Bamberg erneuert werden. Dafür kommt es in der nächsten Woche in der Nacht zu verschiedenen Sperrungen in diesem Bereich. Erst nur eine Spur befahrbar In den ersten beiden Nächten von Montag (6. Mai) auf Dienstag (7. Mai) und Dienstag (7. Mai) auf Mittwoch (8. Mai) wird ab jeweils 19:30 bis 6:00 Uhr auf der A73 in Fahrtrichtung Suhl die Fahrbahn auf eine Fahrspur reduziert. Dabei sind in der ersten Nacht (Mo/Di) die Verbindungsrampen von Bayreuth und Schweinfurt in Richtung Suhl und von Nürnberg Richtung Schweinfurt gesperrt. Die Arbeiten in den Verbindungsrampen beginnen ab 18:00 Uhr und enden ebenfalls um 6:00 Uhr, entsprechende Umleitungen sind ausgeschildert. In der zweiten Nacht reduziert sich die Sperrung auf die Verbindungsrampen von Bayreuth und Schweinfurt in Richtung Suhl. Dann Vollsperrung der Autobahn In den beiden Nächten von Mittwoch (8. Mai) auf Donnerstag (9. Mai) und Donnerstag (9. Mai) auf Freitag (10. Mai) wird die A73 in Fahrrichtung Nürnberg bzw. zur A70 in Fahrtrichtung Bayreuth ab 20:00 Uhr komplett gesperrt. Der Verkehr aus Richtung Suhl wird am Autobahnkreuz Bamberg auf die A70 in Richtung Schweinfurt abgeleitet und kann an der Anschlussstelle Bamberg wenden um dann wieder am Autobahnkreuz Bamberg in Richtung Nürnberg auffahren zu können. Gleiches gilt für den Verkehr von der A70 aus Bayreuth kommend und in Richtung Nürnberg fahrend. In diesen letzten beiden Nächten sind die Verbindungsrampen von Suhl in Richtung Bayreuth und von Bayreuth in Richtung Nürnberg gesperrt. Die Sperrung der Spangen erfolgt auch hier jeweils im Zeitraum von 18:00 bis 6:00 Uhr. Tagsüber rollt der Verkehr Tagsüber sind alle Abschnitte für den Verkehr freigegeben. Autofahrer werden gebeten auf die benachbarten Anschlussstellen auszuweichen und die Umleitungsempfehlungen vor Ort zu beachten.

Himmelkron/Bad Berneck: A9-Auffahrt könnte wieder geöffnet werden

Die Sperre der A9-Auffahrt Bad Berneck/Himmelkron in Richtung München wird möglicherweise, wenigstens teilweise, aufgehoben. Das ist zumindest das Ziel einer Verkehrsflußüberwachung, die am 6. Mai starten und jeden Wochentag beinhalten soll. Weiterlesen
© News5 / Merzbach

Kampfmittelfund bei Breitengüßbach: Granate auf Baustelle freigelegt & gesprengt

Große Aufregung herrschte am Mittwochabend (17. April) in der Nähe von Breitengüßbach im Landkreis Bamberg. Auf einer Baustelle an der Anschlussstelle Breitengüßbach-Süd musste laut Angaben von News5 ein Sprengkopf einer Panzerfaustgranate gesprengt werden. Dazu wurden die Autobahn A73 und die Bundesstraße B4 in beide Richtungen kurzfristig gesperrt. Ebenfalls betroffen war die nahe gelegene Bahnstrecke zwischen Bamberg und Lichtenfels. Auch hier wurde der Zugverkehr gestoppt. Nach zehn Minuten konnte schon wieder Entwarnung gegeben werden. Alle betroffenen Strecken wurden wieder freigegeben. Zusätzlich fand der Räumdienst auch noch ein Stück einer leeren Fliegerbombe.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© News5 / Fricke

Flächenbrand in Naila: Bahnstrecke muss gesperrt werden!

ERSTMELDUNG (16:16 Uhr):

Zu einem Flächenbrand in der Nähe des Nailer Bahnhofs (Landkreis Hof) kam es am heutigen Dienstagnachmittag (16. April). Das Feuer entflammte, einer Erstmeldung von News5 zufolge, während den Arbeiten von Mitarbeitern der Stadt.

Feuerwehr bringt den Brand schnell unter Kontrolle

Das Feuer breitete auf der Grasfläche an einem Hang schnell aus. Die alarmierte Feuerwehr konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Während der Löscharbeiten sperrten die Rettungskräfte vorsorglich die Bahnstrecke zwischen Naila und Bad Steben (Landkreis Hof). Laut Agenturangaben waren vermutlich Flexarbeiten die Ursache für den Brand.

 

© News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke

A73 / Gundelsheim: 28-Jährige prallt mit voller Wucht ins Pkw-Heck!

Ungebremst fuhr eine 28-Jährige am Dienstagnachmittag (09. April) auf der Autobahn A73 vor dem Autobahnkreuz Bamberg in Richtung Norden mit ihrem Pkw in das Heck ihres Vordermanns. Zwei Personen wurden dabei verletzt. Es kam zu erheblichen Stauungen. Weiterlesen

A70 / Bamberg: Wartungsarbeiten im Tunnel „Schwarzer Berg“ ab Dienstag

Wegen Instandhaltungsarbeiten an den Lüftungseinrichtungen ist die Autobahn A70 im Bereich des Tunnels „Schwarzer Berg“ in der kommenden Woche nur einspurig befahrbar. Es gilt die geänderte Verkehrsführung zu beachten und in diesem Bereich besonders aufmerksam zu sein. Sperrung in Richtung Bamberg Zuerst wird der Tunnel in Fahrtrichtung Bamberg am Dienstag (26. März) ab ca. 9:00 Uhr bis voraussichtlich Mittwoch (27. März) gesperrt. Der Verkehr soll dann mit einem Fahrstreifen je Fahrtrichtung in die gegenüberliegende Röhre in Fahrtrichtung Schweinfurt geleitet werden. Sperrung in Richtung Schweinfurt Im Anschluss wird der Tunnel in Fahrtrichtung Schweinfurt von Mittwoch (27. März) bis voraussichtlich Freitag (29. März) um 12:00 Uhr gesperrt. Der Verkehr soll wiederum in die Tunnelröhre der Richtungsfahrbahn Bamberg geführt werden. Sperrung in Richtung Bamberg bei Eltmann Für die Wiedermontage und den Ausbau von Großlüftern im Rahmen der Instandhaltungsarbeiten im Tunnel bei Eltmann wird zunächst die Tunnelröhre in Fahrtrichtung Bamberg am Dienstag (26. März) ab ca. 9:00 Uhr gesperrt. Der Verkehr soll im Gegenverkehr mit einem Fahrstreifen je Fahrtrichtung in der gegenüberliegenden Röhre auf die Richtungsfahrbahn Schweinfurt geführt werden. Nach Beendigung dieser Arbeiten wird der Tunnel in Fahrtrichtung Bamberg voraussichtlich am 27. März 2019 wieder freigegeben. Sperrung in Richtung Schweinfurt bei Eltmann Im Anschluss wird der Tunnel in Fahrtrichtung Schweinfurt gesperrt, um dort zwei Großlüfter wieder einzubauen. Der Verkehr soll in der Tunnelröhre der Richtungsfahrbahn Bamberg mit einem Fahrstreifen je Fahrtrichtung geführt werden. Diese Sperrung wird vorraussichtlich bis Freitag (29. März) gegen 12:00 Uhr dauern. Abschluss der Arbeiten an der Lüftungseinrichtung im Mai Die Sperrungen werden genutzt um zusätzlich turnusmäßig notwendige Reinigungsarbeiten durchzuführen und um die Löschwasseranlage zu überprüfen. Die Wiedermontage der zwei letzten Großlüfter erfolgt im Rahmen der regelmäßigen Tunnelwartung schließlich im Mai 2019. Mit dieser Maßnahme wird die erforderliche Überarbeitung der gesamten Lüftungseinrichtung des Tunnels Schwarzer Berg abgeschlossen sein.
© News5 / Merzbach

Unfalldrama auf der A73: Ein toter Trucker & eine Schwerverletzte bei Untersiemau

UPDATE (20:45 Uhr):

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn A73 erlitt am Donnerstagnachmittag (7. Februar) ein Lkw-Fahrer tödliche und eine Autofahrerin schwere Verletzungen. Die Fahrbahn der A73 in Richtung Suhl war bis in die Abendstunden für den Verkehr gesperrt.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Erster Unfall: VW-Fahrerin streift Lkw

Wie die Polizei am Abend berichtete, fuhr gegen 14:40 Uhr eine junge Autofahrerin mit ihrem Fahrzeug die A73 in Richtung Suhl. Zwischen den Anschlussstellen Untersiemau und Ebersdorf bei Coburg streifte ihr VW seitlich den Lastwagen. Die beiden unverletzten Fahrzeugführer hielten daraufhin auf den Seitenstreifen und verständigten die Polizei.

Audi-Fahrer prallt in abgesicherte Unfallstelle

Die Streife der Verkehrspolizei Coburg sicherte vor Ort ordnungsgemäß die Fahrzeuge und Personen auf dem Seitenstreifen ab. Nach bisherigen Erkenntnissen kam ein Audi-Fahrer (33) in der Folge mit seinem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab, prallte gegen die Schutzplanke und kollidierte mit dem abgestellten Streifenwagen.

 

LKW-Fahrer stirbt an der Unfallstelle

Die Autofahrerin und der 41-jährige Trucker aus Rumänien wurden dabei durch die Fahrzeuge getroffen. Ein alarmierter Notarzt konnte nur noch den Tod des Lkw-Fahrers feststellen. Die Frau kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Auch ein Coburger Polizist wurde verletzt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg agierte ein Sachverständiger an die Unfallstelle mit und unterstützte die Polizei bei der Klärung der Unfallursache.

UPDATE (18:10 Uhr):

Zu einem tragischen Verkehrsunfall kam es am heutigen Donnerstagnachmittag (07. Februar) auf der Autobahn A73 zwischen den beiden Anschlussstellen Untersiemau und Ebersdorf bei Coburg. Nach einem Unfall zwischen einem Pkw und einem Lkw in Richtung Suhl, sorgte ein nachfolgender Auto-Fahrer für einen zweiten Unfall. Das Polizeipräsidium Oberfranken bestätigte auf TVO-Nachfrage, dass hierbei der Lkw-Fahrer, der auf dem Standstreifen stand, tödlich verletzt wurde. Eine Pkw-Fahrerin erlitt zudem schwere Verletzungen.

Mann fährt in Polizeiwagen und erwischt beide Unfallbeteiligte

Nach einem Streifvorgang zwischen einem Lkw und einem Pkw stellten beide Unfallbeteiligte ihre Fahrzeuge auf dem Standstreifen der A73 ab und stiegen aus. Nach dem Eintreffen der Polizei wurde die Unfallstelle abgesichert. Aus bislang noch ungeklärten Gründen fuhr ein nachfolgender Pkw-Fahrer in den Dienstwagen der Polizei. Dabei wurden die Auto-Fahrerin und den Trucker auf dem Standstreifen erfasst.

Lkw-Fahrer stirbt

Der Lkw-Fahrer wurde dabei tödlich verletzt. Die Frau zog sich laut einer ersten Meldung schwere Verletzungen zu und wurde durch die Einsatzkräfte nach der Erstversorgung in ein Krankenhaus gebracht. Während den Bergungsarbeiten kam es an der Unfallstelle auf der A73 zu einer Vollsperrung. Diese dauert derzeit (18:30 Uhr) noch an. Eine Umleitung erfolgt über die U85!

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

EILMELDUNG (16:00 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, ereignete sich auf der Autobahn A73 zwischen den beiden Anschlussstellen Untersiemau und Ebersdorf bei Coburg ein schwerer Verkehrsunfall. Die A73 ist derzeit an der Unfallstelle in Fahrtrichtung Suhl komplett gesperrt (Stand: 16:00 Uhr). Zahlreiche Rettungskräfte sind derzeit im Einsatz. Weitere Informationen sind aktuell noch nicht bekannt.

  • Es wird nachberichtet!
© News5 / Merzbach

Lichtenfels: Anhänger mit Gasflaschen brennt nieder

Am Mittwochmorgen (23. Januar) gegen 9:00 Uhr geriet ein Bitumenanhänger des Kreisbauhofes in einem Waldweg direkt neben der Kreisstraße zwischen Lichtenfels und Neuensorg in Brand. Da sich Gasflaschen darauf befanden wurde die Kreisstraße für die Löscharbeiten gesperrt. Feuer entsteht beim Befüllen eines Generators Während des Befüllens eines Generators mit Benzin auf dem Anhänger entfachte plötzlich ein Feuer. Die genaue Ursache dafür ist noch nicht bekannt. Erste Löschversuche durch Mitarbeiter des Bauhofs waren nicht erfolgreich. Angrenzende Kreisstraße wegen geladenen Gasflaschen gesperrt Da sich auf dem Anhänger noch Gasflaschen befanden wurde die angrenzende Kreisstraße sofort großräumig gesperrt. Zwei Stunden lang dauerten die Löscharbeiten. Der Anhänger brannte vollständig aus. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf 30.000 Euro. Brand hielt 40 Feuerwehrler auf Trab Die Feuerwehren Schwürbitz, Michelau, Neuensee und Lichtenfels waren insgesamt mit 40 Mann im Einsatz. Auch der Rettungsdient war zur Absicherung vor Ort. Nach derzeitigen Ermittlungsstand liegen keine Straftaten vor.

Gundelsheim: Lkw samt Ladung auf der A70 umgekippt!

Zu einem schadensträchtigen Unfall kam es am Dienstagnachmittag (15. Januar) in der Überleitung zwischen der Autobahn A73 und der A70 bei Gundelsheim (Landkreis Bamberg) in Fahrtrichtung Schweinfurt. Ein Lkw-Fahrer kippte samt Ladung auf der Fahrbahn um. Hierbei entstand ein Sachschaden im fünfstelligen Bereich. Weiterlesen
© Deutsche Bahn

Kronach: Bahnhof vorrübergehend gesperrt

UPDATE (11:58 UHR)

Im Bereich des Kronacher Bahnhofs kommt es weiter zu erheblichen Einschränkungen im Zugverkehr. Wie berichtet, ist das Gelände derzeit wegen eines Oberleitungsschadens gesperrt. Dies dürfte laut Angaben der Deutschen Bahn voraussichtlich noch bis mindestens 14:00 Uhr andauern.

ERSTMELDUNG (9:58 UHR)

Der Bahnhof in Kronach ist seit heute Morgen (15. Januar) gesperrt. Schuld daran ist ein Oberleitungsschaden. Die Sperrung wird laut Angaben der deutschen Bahn wohl noch bis in die Mittagsstunden andauern.

Zügen enden momentan vorzeitig

Die Züge aus Richtung Lichtenfels verkehren bis Hochstadt-Marktzeuln und enden dort vorzeitig. Die Züge aus Richtung Saalfeld verkehren bis Pressig-Rothenkirchen und enden hier vorzeitig. Ein Schienenersatzverkehr mit Bus zwischen Pressig-Rothenkirchen und Hochstadt-Marktzeuln ist für alle Reisenden eingerichtet.

Sperrung dauert bis mindestens 12:00 Uhr

Bis der Schaden an der Oberleitung behoben ist, wird es wohl noch etwas dauern. Laut Angaben der Deutschen Bahn dürfte die Sperrung bis mindestens 12:00 Uhr andauern.

© Stadt Hof

Großbaumaßnahme in Hof: Sperrung der Wunsiedler Straße

Am kommenden Montag (29. Oktober) beginnen in Hof die Bauarbeiten an der Wunsiedler Straße. Dabei wird es laut der Pressemitteilung der Stadt Hof zu einer Vollsperrung der betroffenen Straße kommen. Als Umleitung bietet sich die Nutzung der Bundesstraße B15 (Ernst-Reuter-Straße) an, nachdem die dortige Brückenbaustelle beendet wurde.

Folgende Arbeiten stehen an

Die Wunsiedler Straße wird zwischen Krötenbrucker Straße und Medlerstraße grundhaft ausgebaut. Geplant ist die Errichtung eines Kreisverkehrs auf Höhe der Einmündung Wunsiedler Straße / Erlhofer Straße. Die Baumaßnahme umfasst dabei zwei Ausbauabschnitte.

 

  • Im 1.Bauabschnitt erfolgt der Ausbau der Wunsiedler Straße zwischen Krötenbrucker Straße bis Einmündung Schneeberger Straße. Dieses Bauende ist für Ende Mai 2019 vorgesehen.

 

  • Im 2.Bauabschnitt ist ab 2019 der Ausbau der Wunsiedler Straße zwischen Schneeberger Straße bis Einmündung Medlerstraße geplant. Die Verkehrsführung für diesen Bauabschnitt wird zuvor zeitnah von der Stadtverwaltung veröffentlicht.

 

Bauarbeiten dauern bis Herbst 2019

Das geplante Bauende der Gesamtbaumaßnahme ist für das dritte Quartal 2019 vorgesehen. Die Baustelle ist dabei nicht durchgängig gesperrt, sondern kann temporär – je nach Bautätigkeit – auch wieder für den Verkehr geöffnet werden.

Umleitung: Beschilderung Wunsiedler Str. (Anklicken für größere Darstellung)
© News5 / Merzbach

Verdächtiger Gegenstand gefunden: Bahnhof Zapfendorf vorübergehend gesperrt!

UPDATE (17:16 Uhr):

Bereich um den Bahnhof evakuiert

Nachdem am Dienstagnachmittag (23. Oktober) in der Bahnhofsstraße von Zapfendorf (Landkreis Bamberg) ein verdächtiger, herrenloser Gegenstand in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs bemerkt wurde, sperrte die Polizei die Umgebung weiträumig ab. Hierbei mussten auch zwei Mehrfamilienhäuser evakuiert und der Zugverkehr vorübergehend eingestellt werden. Das berichtete das Polizeipräsidium in Bayreuth am Nachmittag.

Evakuierung und Sperrung der Zugstrecke

Gegen 14:00 Uhr fand eine Passantin am Bahnhof den rohr-ähnlichen Gegenstand und alarmierte die Polizei. Die Beamten sperrten in der Folge den Bereich weiträumig ab. Der Bahnverkehr durch Zapfendorf wurde für rund eine Stunde eingestellt. Zudem mussten etwa zehn Personen ihre Wohnungen verlassen.

BKA-Beamte geben Entwarnung

Alarmierte Einsatzkräfte der technischen Sondergruppe beim Bayerischen Landeskriminalamt konnten gegen 16:50 Uhr vor Ort Entwarnung geben. Von dem Gegenstand ging keine Gefahr aus. An dem Einsatz waren auch Beamte der Bayerischen Bereitschaftspolizei sowie der Bundespolizei beteiligt. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen.

UPDATE (16:19 Uhr):

Die Streckensperrung zwischen Breitengüßbach und Bad Staffelstein wurde wieder aufgehoben. Wie die Polizei auf TVO-Nachfrage mitteilte, fanden die Beamte tatsächlich ein Objekt, bei dem nicht ausgeschlossen werden kann, dass von diesem eine Gefahr ausgehen könnte. Aus diesem Grund entschied man, zwei umliegenden Häuser zu räumen und den Bahnverkehr zwischenzeitlich einzustellen. Da für den Bahnverkehr keine Gefahr besteht, wurde dieser jetzt wieder aufgenommen. Spezialisten der Technischen Sondergruppe des LKA aus München sind unterdessen in Zapfendorf eingetroffen, um den Gegenstand näher zu untersuchen.

© News5 / Merzbach

UPDATE (15:35 Uhr):

Wie DB Regio Bayern mitteilte, sind wegen des Polizeieinsatzes derzeit keine Zugfahrten zwischen Breitengüßbach (Landkreis Bamberg) und Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels) möglich. Die Züge werden derzeit an den Bahnhöfen zurückgehalten und warten dort die Dauer der Sperrung ab. Es ist mit Verzögerungen zu rechnen. Auch kann es kurzfristig zu Zugausfällen kommen. Ein Schienenersatzverkehr ist derzeit noch nicht eingerichtet

EILMELDUNG (15:20 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, wurde am heutigen Dienstagnachmittag (23. Oktober) der Zapfendorfer Bahnhof im Landkreis Bamberg gesperrt. Der Auslöser für den Einsatz ist ein herrenloser Gegenstand, der sich aktuell im Bereich des Bahnhofs befindet und von der Polizei derzeit überprüft wird. Zahlreiche Einsatzkräfte sind derzeit vor Ort.

 

© News5/Fricke

++EIL++ A72/Hof: Vollsperrung nach Gefahrgutunfall

ERSTMELDUNG (13:30 Uhr)

 

Am heutigen Donnerstagmittag (04. Oktober) ereignete sich auf der A72, zwischen dem Autobahndreieck Hochfranken und der Ausfahrt Hof-Töpen, ein schwerer Verkehrsunfall. Laut ersten Informationen der Polizei handelt es sich dabei um einen Gefahrgutunfall. Deshalb ist die Autobahn in dem Bereich aktuell komplett gesperrt. Verletzt soll niemand sein. Die Unfallursache ist noch unklar. Rettungskräfte befinden sich bereits vor Ort. 

 
  • Mehr Informationen folgen!
© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke
© Staatliches Bauamt Bamberg

B173 / Staatsstraße 2203: Sanierungsarbeiten im Bereich Lichtenfels-Mitte

Zur Durchführung von dringenden Sanierungsarbeiten im Bereich der B173-Anschlussstelle Lichtenfels-Mitte muss eine Vollsperrung der Anschlussstelle in Fahrtrichtung Kronach sowie eine halbseitige Sperrung mit einer mobilen Ampel auf der Staatsstraße 2203 (Mistelfeld – Lichtenfels) erfolgen. Dies teilte das Staatliche Bauamt Bamberg mit.

Weiterlesen

1 2 3 4 5