Tag Archiv: Sperrung

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Brückenabriss an der A73 bei Breitengüßbach: Sperre der Bahnstrecke und der B4!

Im Zuge von Bauarbeiten im Bereich der A73-Anschlussstelle Breitengüßbach (Landkreis Bamberg) kommt es in den kommenden Tagen einerseits zur Sperrung der Bahnstrecke Hallstadt (Landkreis Bamberg) – Erfurt, andererseits zur Vollsperrung der Bundesstraße B4 in diesem Bereich. Zudem wird weiterhin ein Wirtschaftsweg für die Dauer der Baumaßnahmen gesperrt.

Weiterlesen

© Stadt Schwarzenbach an der Saale

Nach monatelanger Sperrung: Bahnübergang in Förbau wieder freigegeben

Seit Dienstag (22. Dezember) ist der Bahnübergang in Förbau im Landkreis Hof wieder freigegeben. Die Baumaßnahme wurde im Auftrag der Deutschen Bahn durchgeführt und war auch wegen der Erneuerung der Stellwerktechnik veranlasst, heißt es in einem Schreiben der Stadt Schwarzenbach an der Saale. Der Bahnverkehr war seit dem 14. September gesperrt. Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Bamberg: Zwei Schwerverletzte nach Frontalcrash

UPDATE (12:30 Uhr):

Ein Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten und einem Sachschaden in Höhe von rund 40.000 Euro ereignete sich am Mittwochmorgen gegen 06:15 Uhr auf der Staatsstraße 2281 bei Litzendorf (Landkreis Bamberg). Ein VW-Fahrer (31) befuhr die Staatsstraße, von Pödeldorf kommend, in Richtung Bamberg. An der Autobahnauffahrt der A73 bog er in Richtung Norden ab. Beim Abbiegen übersah er einen entgegenkommenden 33-jährigen BMW-Fahrer. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision. Die beiden Fahrer wurden bei dem Zusammenprall schwer verletzt. Nach der Erstversorgung an der Unfallstelle kamen sie mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Zur Absicherung der Unfallstelle waren die Feuerwehren Litzendorf, Memmelsdorf, Pödeldorf, Schammelsdorf und Melkendorf vor Ort. Die Straßenmeisterei Bamberg war für die Straßenreinigung verantwortlich.

Bilder von der Einsatzstelle:
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (8:50 Uhr):

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei Pkw kam es am Mittwochmorgen (25. November) auf der Staatsstraße 2281 in Bamberg. Ersten Informationen zufolge, fuhr ein Autofahrer die A73 auf und übersah hierbei ein entgegenkommendes Auto. Zwei Menschen erlitten Verletzungen. Für die Bergungsarbeiten sperrten die Einsatzkräfte die Strecke komplett ab.

Einsatzkräfte müssen BMW-Fahrer aus seinem Fahrzeug befreien

Ersten Angaben zufolge, war der Fahrer eines Golfs in Richtung Bamberg unterwegs und bog an der Anschlussstelle Bamberg-Ost nach links in Richtung A73 ab. Zeitgleich war auf der Gegenfahrbahn ein BMW-Fahrer, woraufhin beide Fahrzeuge frontal kollidierten. Der Fahrer des BMW musste mit technischem Gerät und patientenschonend aus seinem Fahrzeug befreit werden.

Mehrere Zehntausend Euro Unfallschaden

Wie News5 mitteilt, erlitten beide Unfallbeteiligte schwere Verletzungen und wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Beide Pkw waren ein Totalschaden. Ersten Schätzungen zufolge entstand ein Schaden von 40.000 Euro. Zum aktuellen Zeitpunkt (8:50 Uhr) sind keine weiteren Informationen bekannt.

 

© Pixabay / Symbolbild

Nach schwerem Kletterunfall in Buttenheim: Einige Routen nun gesperrt

Einige Routen im Frankendorfer Klettergarten in Buttenheim (Landkreis Bamberg) sind nun gesperrt, nachdem ein 38 Jahre alter Mann am vergangenen Mittwoch stürzte und schwere Verletzungen erlitt. Das teilte am Sonntag (22. November) die Oberfränkische Polizei mit. Die Spezialisten für Berg- und Kletterunfälle nahmen die Ermittlungen zur Unfallursache auf. Weiterlesen
© News5/Holzheimer

Trockau: Drei Verletzte nach schwerem Frontal-Crash

UPDATE ( 13. Oktober, 16:34 Uhr)

Auf der Staatsstraße 2184 zwischen Trockau und Lindenhardt (Landkreis Bayreuth) kam es am Montagabend (12. Oktober) zu einem schweren Verkehrsunfall. Bei dem Unfall kollidierte ein Lieferwagen mit einem Pkw. Die genaue Unfallursache ist noch nicht abschließend geklärt. Augenscheinlich kam einer der Fahrer auf die Gegenfahrbahn. Der 23-jährige Fahrer des Lieferwagens wurde schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Nürnberg gebracht. Eine 46 Jahre alte Frau und eine 15-Jährige, welche sich in dem Pkw befanden, wurden ebenfalls verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 23.000 Euro. 

Bilder von der Unfallstelle:
© News5/Holzheimer© News5/Holzheimer© News5/Holzheimer© News5/Holzheimer© News5/Holzheimer© News5/Holzheimer© News5/Holzheimer© News5/Holzheimer

EILMELDUNG (19:00 Uhr):

Wie die Polizei am Montagabend (12. Oktober) mitteilt, ist es auf der Staatsstraße 2184 zwischen Trockau und Lindenhardt (Landkreis Bayreuth) zu einem Frontalzusammenstoß zwischen mehreren Fahrzeugen gekommen. Nach ersten polizeilichen Informationen sind mehrere Personen verletzt. Die Anzahl der Verletzten ist nach aktuellem Stand (19:00 Uhr) unbekannt. Zahlreiche Rettungskräfte sind aktuell im Einsatz. Derzeit kommt es in diesem Bereich zu starken Verkehrsbehinderungen. Bitte achten Sie auf den Verkehr und bilden Sie eine Rettungsgasse. Weitere Details zum Unfall sind derzeit nicht bekannt.

  • Weitere Informationen folgen!
© News5 / Fricke

B173 / Köditz: Zwei Verletzte nach Pkw-Crash am Freitagmorgen

UPDATE (12:20 Uhr):

Für erhebliche Verkehrsstörungen im Berufsverkehr sorgte am Freitagmorgen (09. Oktober) ein Zusammenstoß zwischen zwei Pkw auf der B173 bei Köditz (Landkreis Hof). Zwei Personen wurden verletzt.

68-Jähriger will zur A72 abbiegen und kollidiert mit Gegenverkehr

Gegen 7:00 Uhr befuhr der 68 Jahre alte Mann mit seinem Honda die B173 in Richtung Naila. An der Auffahrt zur A72 bog er nach links ab. Dort stieß er mit der entgegenkommenden 56-Jährigen zusammen. Beide Pkw waren total beschädigt und blockierten bis zur Bergung die Bundesstraße.

56-Jährige erleidet Knöchelbruch

Durch den Zusammenstoß erlitten beide Autofahrer Verletzungen. Die 56 Jahre alte Frau musste aufgrund einer Knöchelfraktur stationär im Krankenhaus aufgenommen werden. Der Gesamtschaden des Unfalls liegt bei 10.000 Euro.

B173 / Köditz: Schwerer Unfall sorgt für Chaos im Berufsverkehr

ERSTMELDUNG (09. Oktober, 9:00 Uhr):

Autofahrer wird vom entgegenkommenden Fahrzeug übersehen

Ein Zusammenstoß zwischen zwei Pkw ereignete sich am Freitagmorgen (09. Oktober) auf der B173 zwischen Köditz und Selbitz im Landkreis Hof. Ersten Informationen zufolge bog ein Fahrzeug nach links auf die A72 ab und wurde hierbei von einem entgegenkommenden Fahrzeug übersehen. Hierbei kam es zu einer Kollision. Laut News5 verletzten sich zwei Personen. Für die Bergungsarbeiten sperrten die Rettungskräfte die Einsatzstelle komplett ab. Dies sorgte im Berufsverkehr für Behinderungen. Weitere Informationen sind zum aktuellen Stand (9:00 Uhr) nicht bekannt.

© Autobahndirektion Nordbayern

Zwischen Bamberg & Schweinfurt: A70-Tunnelröhren „Schwarzer Berg“ werden gewartet

Im Zuge einer turnusmäßig anstehenden Tunnelwartung stehen im Zeitraum vom 7. bis zum 18. September 2020 Reinigungsarbeiten am Tunnel „Schwarzer Berg“ auf der Autobahn A70 zwischen Bamberg und Schweinfurt an. Aus diesem Grund kommt es in dem Zeitraum zu wechselseitigen Sperrungen der Autobahn. Weiterlesen
© News5 / Holzheimer

A9 / AS Bayreuth-Süd: 78-Jähriger kommt auf Hügel zum Stehen

UPDATE (01. September, 10:36 Uhr)

Ein 78 Jahre alter Mann verlor am Montagabend (31. August) auf der A9, im Bereich der Anschlussstelle Bayreuth-Süd in Richtung Süden, die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Senior landete mit dem Auto auf einem Erdwall. Hierbei entstand ein Schaden von mehreren Tausend Euro.

Ersthelfer befreien den 78-Jährigen aus dem Auto 

Nachdem der 78 Jahre alte Mann mit seinem Mercedes nach rechts von der Fahrbahn abkam, kam das Auto auf einem Erdwall neben der Fahrbahn zum Stehen. Ersthelfer befreiten den Senior, der teilweise nicht mehr ansprechbar war, aus dem Wagen.

10.000 Euro Unfallschaden

Mit welchen Verletzungen der 78-Jährige ins Klinikum Bayreuth eingewiesen wurde, ist bislang unbekannt. Am Pkw und am Wildschutzzaun entstand ein Gesamtschaden von 10.000 Euro.

Bilder von der Unfallstelle:
© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer

EILMELDUNG (31. August, 17:53 Uhr):

Wie die Polizei am Montagabend (31. August) mitteilte, ereignete sich auf der A9 zwischen den beiden Anschlussstellen Bayreuth-Süd und Bayreuth-Nord in Richtung Süd ein schwerer Verkehrsunfall. Ersten Informationen zufolge, soll ein Autofahrer alleinbeteiligt von der Fahrbahn abgekommen sein. Laut Polizei schlitterte das Auto einen Meter eine Betonleitwand hoch. Aktuell kommt es auf der A9 im Bereich der Unfallstelle zwischen der Anschlussstelle Bayreuth-Süd und Bayreuth-Nord zu Verkehrsbehinderungen. Bitte achten Sie auf den Verkehr und bilden Sie eine Rettungsgasse.

  • Weitere Informationen folgen
© News5 / Merzbach

A73 / Ebensfeld: 60.000 Euro Schaden durch Starkregen verursacht

Zu einem Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen kam es am Sonntagabend (09. August) auf der A73 bei Ebensfeld im Landkreis Lichtenfels. Aufgrund von Regenschauer stießen zwei Fahrzeuge zusammen. Eine Person erlitt Verletzungen. Hierbei entstand ein Schaden von mehreren Zehntausend Euro.

Beim Überholen kollidiert

Der 30-Jährige aus dem Raum Coburg überholte in Richtung Suhl den 20-jährigen Lichtenfelser, als beide Fahrzeuge in eine Regenwand gerieten. Daraufhin kollidierten beide Autos und kamen ins Schleudern. Der 20-Jährige rutschte im Anschluss in die Schutzplanke.

20-Jähriger wird verletzt

Durch den Unfall erlitt der 20 Jahre alte Fahrer leichte Verletzungen. Während den Bergungsarbeiten wurde die A73 komplett gesperrt. Der entstandene Gesamtschaden liegt bei 60.000 Euro.

Bilder von der Einsatzstelle:
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© TVO / Symbolbild

Wasserrohrbruch in Kulmbach: Komplette Straße steht unter Wasser

Ein großer Wasserrohrbruch setzte Samstagnacht (08. August) in Kulmbach die Straße „Am Hügel“ und auch Teile des Ziegelhüttener Hangs unter Wasser. Durch den Wasseraustritt muss die betroffene Straße teilweise gesperrt bleiben. Weiterlesen

B470 / Weilersbach: Pkw kollidiert mit Lkw!

UPDATE (08. August, 11:38 Uhr):

Ein Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Lkw ereignete sich am Freitagmittag (07. August) auf der B470 bei Weilersbach (Landkreis Forchheim). Ein Autofahrer (63) erkannte einen vor ihm abbremsenden Lastwagen zu spät. Eine Person wurde verletzt.

63-Jähriger prallt ins Heck des Lkw 

Der 50-jährige Lkw-Fahrer bremste an der Weilersbacher Kreuzung ab, da die Ampel rot zeigte. Der nachfolgende 62-Jährige, der in Richtung Ebermannstadt unterwegs war, erkannte dies zu spät und fuhr mit seinem Wagen ins Heck des Lkw rein.

Unfallstelle wird komplett gesperrt

Durch die Wucht des Aufpralls zog sich der 62 Jahre alte Mann leichte Verletzungen zu und wurde per Rettungsdienst in das Krankenhaus Forchheim gebracht. Während den Bergungsarbeiten wurde die Unfallstelle komplett gesperrt. Der Unfallschaden beläuft sich auf 15.000 Euro. 

EILMELDUNG (14:21 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, kam es am Freitagnachmittag (07. August) auf der B470 bei Weilersbach im Landkreis Forchheim zu einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Lkw. Ersten Informationen zufolge, soll eine Person schwer verletzt sein. Aktuell (Stand: 14:21 Uhr) ist die B470 komplett gesperrt. Zahlreiche Rettungskräfte sind aktuell vor Ort. Bitte achten Sie hier auf den Verkehr und bilden Sie eine Rettungsgasse.

  • Weitere Informationen folgen
© TVO / Symbolbild

+ UPDATE+ Selbitz: Leerstehendes Gebäude gerät plötzlich in Brand

Am Montagnachmittag (13. Juli) geriet ein leerstehendes Gebäude in Selbitz im Landkreis Hof aus unerklärlichen Gründen in Brand. Ein Großaufgebot an Rettungskräften waren für die Löscharbeiten im Einsatz. Nach dem Brand bestehe derzeit eine Einsturzgefahr des Anwesens. Die Kripo Hof übernahm die Ermittlungen und bittet um Zeugenhinweise. Weiterlesen

A9 / Münchberg: Fahrradträger löst Unfall mit sieben Fahrzeugen aus!

Am Samstag (13. Juni) löste sich der Fahrradträger vom Heck eines Kleintransporters auf der A9 bei Münchberg-Süd im Landkreis Hof. In Folge kam es zu einem Verkehrsunfall mit sieben Fahrzeugen. Der entstandene Schaden lag bei mehreren Zehntausend Euro. Weiterlesen
© Stadt Forchheim

Massive Schäden: Sofortige Sperrung des Forchheimer Kolpingsaals

Das Bauamt der Stadt Forchheim hat die sofortige Sperrung des großen Kolpingsaals und Teilen der Tanzschule im Kolpinghaus Forchheim veranlasst. Grund sind massive Schädigungen an tragenden Bauteilen durch Nässefäule, Pilzbefall, echten Hausschwamm und Insektenbefall. Der Gebäudeteil, in dem sich private Mietwohnungen befinden, ist laut Pressemeldung der Stadt Forchheim nicht betroffen und kann weiterhin über einen eigenen Eingang ohne Gefahr betreten werden.

 

Seit heute morgen liegt uns der Bericht vor, der uns eine Gefahr für Leib und Leben attestiert!

(Uwe Kirschstein, Oberbürgermeister von Forchheim)

Bilder zeigen die Schäden im Inneren des Gebäudes
© Stadt Forchheim© Stadt Forchheim© Stadt Forchheim

Gerüstbauer für Notsicherung im Inneren gesucht

Laut Obürgerbürermeister Kirschstein muss nun für den großen Saal schnellstmöglich ein Gerüstbauer gefunden werden, der im Rahmen einer Notsicherung ein Innengerüst aufstellen kann. Idealerweise - so die Behörde - kann auf diese Weise eine Nutzung für Sitzungen und kulturelle Veranstaltungen möglich werden, während zeitgleich darüber die Deckensanierungsarbeiten weitergeführt werden können.

Kosten für Notsicherung sollen sich im Rahmen halten

Kirschstein hofft, den Saal schnellstmöglich wieder nutzbar zu machen und dass sich die Kosten für die Notsicherung im Rahmen halten. Somit würden die Aufwendungen von insgesamt rund einer Million Euro für die Sanierung des Kolpinghauses in den Jahren 2020 und 2021 nur geringfügig steigen.

© News5/Ittig

Neustadt bei Coburg: Hase ausgewichen – Kieslaster kippt um

UPDATE (14:20 Uhr)

Weil er einem Hasen ausweichen wollte brachte ein 53-Jähriger seinen Sattelzug bei Neustadt bei Coburg zum Umkippen. Bei dem missglückten Ausweichmanöver am Freitagmorgen (05. Juni) entstand ein hoher Sachschaden. Zudem musste die Straße stundenlang gesperrt werden.

Ausweichmanöver sorgt für hohen Sachschaden

Ein 53-Jährige war kurz vor 10:00 Uhr mit seinem mit 23 Tonnen Kies beladenen Sattelzug auf der Staatsstraße 2708 zwischen Neustadt bei Coburg und Fürth am Berg unterwegs, als er nach eigenen Angaben einem Hasen ausweichen musste. Hierdurch schaukelte sich der Anhänger auf und in Folge kippte der Sattelzug um. Für die anschließende Bergung und Säuberung der Fahrbahn musste die Staatsstraße gesperrt werden. Die hinzugerufene Feuerwehr Neustadt unterstützte die Polizei, sicherte die Unfallstelle ab und leitete den Verkehr um. Die Straßensperre dauert zum jetzigen Zeitpunkt noch an (Stand: 14:20 Uhr). Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 125.000 Euro. 

Bilder von der Unfallstelle:
© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig

EILMELDUNG (05. Juni, 10:15 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, kippte am Freitagvormittag (05. Juni) ein Kieslaster auf der Staatsstraße 2708 zwischen Horb und Siemenskreisel in Neustadt bei Coburg um. Laut Polizei ist die gesamte Ladung des Lasters auf der Straße verteilt. Derzeit kommt es an der Unfallstelle zu Verkehrsbehinderungen. Über Verletzte ist bislang noch nichts bekannt.

 

  • Weitere Informationen folgen
123456789