Tag Archiv: Spezial

Altkanzler Helmut Kohl im Alter von 87 Jahren gestorben

Zum Tod von Altkanzler Helmut Kohl sendet TV Oberfranken am Sonntagabend (18. Juni) ab 18:15 Uhr ein Spezial. Der Kanzler der Deutschen Einheit starb am gestrigen Freitag (16. Juni) im Alter von 87 Jahren in Ludwigshafen. Der CDU-Politiker war über 16 Jahre hinweg Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland.

Leben und Wirken von Helmut Kohl

25 Jahre prägte Kohl als Bundesvorsitzender die Geschicke der CDU. Der gebürtige Ludwigshafener war insgesamt 40 Jahre Parlamentarier. Diese politische Zeit über vier Jahrzehnte begann im Mainzer Landtag. Von 1969 bis 1976 agierte er als Ministerpräsident von Rheinland Pfalz, ehe Kohl im Anschluss in den Bundestag nach Bonn wechselte. Nach einem konstruktiven Misstrauensvotum gegen Kanzler Helmut Schmidt (SPD) kam er am 1. Oktober 1982 an die Macht. Bis zum 27. Oktober 1998 hielt er das Amt des Bundeskanzlers inne. Kohl wurde zudem als großer Europäer und politischer Visionär geschätzt. Er war federführend beteiligt bei der Entwicklung der Europäischen Währungs- und Wirtschaftsunion und der Einführung des Euro im Jahr 2002. Nach Ende seiner Amtszeit als Kanzler geriet er wegen der CDU-Spendenaffäre unter Druck. Hierbei weigerte er sich, Namen der anonymen Spender zu nennen und verwies auf sein Ehrenwort. Aufgrund der Affäre verlor er den Ehrenvorsitz der CDU. 2008 erlitt Kohl bei einem Sturz ein Schädel-Hirn-Trauma. Seither saß er im Rollstuhl und konnte nur noch schwer sprechen. 1960 heiratete er in erster Ehe Frau Hannelore. Das Ehepaar bekam zwei Söhne. Nach dem Selbstmord seiner Frau im Jahr 2001 schloss Kohl mit Maike Richter 2008 seine zweite Ehe.

Letzter großer Auftritt in Oberfranken war 2013

Es war im Mai 2013, als der Kanzler der Deutschen Einheit seinen letzten großen Auftritt in Oberfranken hatte: Erst wurde er in Hof für seine Verdienste um die deutsche Wiedervereinigung geehrt. Anschließend wurde er im ehemals geteilten Grenzort Mödlareuth mit einer Gedenktafel gewürdigt. (Siehe dazu das TVO-Spezial!)

TVO Spezial: Helmut Kohls letzter großer Auftritt in Oberfranken

Bayernliga Nord: Endspiele um den Aufstieg & den Abstieg

Update (Samstag, 21. Mai, 16:00 Uhr):
Der 34. Spieltag in der Bayernliga Nord ist gespielt und dies sind die Ergebnisse und die daraus resultierenden Entscheidungen aus oberfränkischer Sicht:

Endergebnisse 34. Spieltag:

  • SpVgg Hof – Großbardorf 0:0
  • Jahn Forchheim – Feucht 4:0
  • Weiden – VfL Frohnlach 4:0
  • FCE Bamberg – Würzburg 1:5
  • DJK Don Bosco Bamberg – Sand 6:7

Tabelle 34. Spieltag:

  • 03. Platz: SpVgg Hof
  • 11. Platz: DJK Don Bosco Bamberg
  • 16. Platz: Jahn Forchheim
  • 17. Platz: VfL Frohnlach
  • 18. Platz FCE Bamberg

Entscheidungen:

  • SpVgg Hof spielt trotz Platz 3 die Relegation um den Aufstieg in die Regionalliga Bayern, da Eichstätt (2.) nicht für die 4. Liga meldete
  • Aufsteiger DJK Don Bosco Bamberg spielt auch in der Saison 2016/2017 in der Bayernliga
  • Jahn Forchheim spielt Relegation gegen den Abstieg
  • VfL Frohnlach spielt Relegation gegen den Abstieg
  • FCE Bamberg ist neben der Insolvenz auch sportlich abgestiegen und agiert 2016/2017 in der Landesliga

 

Erstmeldung (Freitag, 20. Mai, 13:40 Uhr):

Herzschlagfinale in der Bayernliga Nord! Die SpVgg Bayern Hof hat im letzten Punktspiel der Saison am Samstag (21. Mai) den direkten Ligakonkurrenten TSV Großbardorf zu Gast im heimischen Stadion. Auf der Grünen Au steigt damit ab 14:00 Uhr das finale Endspiel um den Aufstieg in die Regionalliga Bayern. TVO sendet am Sonntag ein Treffer Spezial zum Auf- und Abstieg.

Treffer-Spezial am Sonntag

TVO sendet am Sonntag (22. Mai) ein Treffer Spezial zum Auf- und Abstieg.

Wir berichten von den Spielen:

  • SpVgg Bayern Hof vs. Großbardorf
  • Jahn Forchheim vs. SC Feucht
  • SpVgg Weiden vs. VfL Frohnlach

Ausstrahlungstermine:

  • Sonntag, 19:00 Uhr
  • Sonntag, 20:15 Uhr
  • Sonntag, 21:00 Uhr
  • Sonntag, 22:15 Uhr
  • alles natürlich auch online unter tvo.de

 

SpVgg Bayern Hof hat den Aufstieg vor Augen

Am morgigen 34. Spieltag entscheidet sich, wer als Meister der Bayernliga Nord direkt in die Regionalliga aufsteigt und welche Mannschaft die Relegation dafür bestreitet. Die Hofer Bayern besitzen nach zuletzt vier Siegen in Folge das Momentum und wollen nun gegen Großbardorf die Saison vergolden. Mit dem punktgleichen TSV Großbardorf kommt einer der Mitkonkurrenten um den Aufstieg auf die Grüne Au, der selbst noch alle Chancen hat, aufzusteigen.

 

Aktuelle Tabelle der Bayernliga Nord – Spitze – (33. Spieltag / Direkter Vergleich berücksichtigt)

 

Wer steigt ab???

Auf den letzten drei Plätzen der Bayernliga Nord befinden sich mit dem VfL Frohnlach (16.), Eintracht Bamberg (17.) und Jahn Forchheim (18.) drei Teams aus Oberfranken. Für die Relegation reichen die Plätze 14-17. Der Letzte der Bayernliga Nord steigt ab. 

Schärfe kommt durch die Insolvenz von Eintracht Bamberg ins Spiel. Das Insolvenzverfahren wird nämlich erst am 31. Mai eröffnet und damit nach dem letzten Ligaspieltag. Somit bleiben die Bamberger Ergebnisse in der Spielwertung. Die Violetten werden aber definitiv nicht in der kommenden Saison in der Bayernliga Nord starten. Dank Spenden in Höhe von rund 80.000 Euro wurde in dieser Woche der Spielbetrieb für die Landesliga gesichert, wo die Mannschaft mit einer komplett neuen Personaldecke an den Start gehen will. Auf den letzten Tabellenplatz wird die Eintracht dennoch nicht versetzt und wäre damit sogar derzeit praktisch für die erste Relegationsrunde gelistet. Die rote Laterne hat aktuell der Jahn aus Forchheim, der derzeit der direkte Absteiger aus der Bayernliga Nord wäre. Das Paragrafen-Wirrwarr der BFV-Spielordnung bleibt allen Beteiligten am Ende der Tabelle erspart, wenn die Bamberger auch sportlich nach dem 34. Spieltag den letzten Platz einnehmen würden.

  • Jahn Forchheim vs. SC Feucht
  • SpVgg Weiden vs. VfL Frohnlach
  • Eintracht Bamberg vs. Würzburger FV

 

Aktuelle Tabelle der Bayernliga Nord – Ende – (33. Spieltag / Direkter Vergleich berücksichtigt)

 

Don Bosco Bamberg gerettet

Das einzig oberfränkische Team was sich am Samstag zurücklegen kann, ist Don Bosco Bamberg. Der Aufsteiger sicherte sich bereits die Klasse, hat aktuell 39 Zähler auf dem Konto und empfängt am Samstag im heimischen Stadion den 1. FC Sand zum letzten Punktspiel.

 

Dazu unser Aktuell – Beitrag vom Freitag (20. Mai)

 

 

Dr. Günther Denzler: Bamberger Landrat feiert 65. Geburtstag

Feierstimmung im Bamberger Landratsamt: Am heutigen Dienstag (26. Februar) feiert Landrat Dr. Günther Denzler (CSU) seinen 65. Geburtstag. Denzler begleitet das Amt des Bamberger Landrates seit 1996. Zudem ist der Politiker aus Leidenschaft seit 10 Jahren Bezirkstagspräsident von Oberfranken. Das sind aber nicht die einzigen politischen Betätigungen in seiner Karriere. Viele kommunalpolitische Positionen und Ehrenämter füllten und füllen seinen beruflichen Werdegang aus. Wir würdigen Dr. Günther Denzler am Dienstagabend in „Oberfranken Aktuell“ ab 18.00 Uhr. Im Anschluss daran folgt ein „TV Oberfranken Spezial“. TVO-Redaktionsleiter Frank Ebert traf Dr. Günther Denzler zu einem ausführlichen Gespräch.