Tag Archiv: Sportler

© Jonas Deichmann

Neuer Weltrekord von Jonas Deichmann: Panamericana in 97 Tagen mit dem Rad bezwungen!

Jonas Deichmann, gebürtiger Stuttgarter und Wahl-Münchner, verbuchte nach einer monatelangen Radtour am letzten Samstag seinen insgesamt dritten Weltrekord. Als Mitglied des Marktredwitzer Alpenvereins beendete er das Extrem-Event "Panamericana Solo" in 97 Tagen. Dies ohne Unterbrechung mit einem Schnitt von 236 Kilometern und knapp 2.000 Höhenmetern pro Tag.

Nach 97 Tagen erreicht Deichmann sein Ziel und damit den neuen Weltrekord

Das Ziel des Extremsportlers: Ushuaia an der Südspitze Südamerikas in weniger als 100 Tagen per Fahrrad und ohne Begleitfahrzeug zu erreichen. Der Abenteurer startete am 19. August in Prodhoe Bay, im nördlichen Alaska, zu seinem Weltrekordversuch. Deichmann konnte am Samstag (24. November) nach genau 97 Tagen, 21 Stunden und 10 Minuten in Ushuaia sein Ziel erreichen. Er legte dabei 23.112 Kilometer und 195.000 Höhenmeter zurück, durchquerte 14 Länder sowie fünf Zeit- und alle Klimazonen. Der bisherige Weltrekord lag bei 125 Tagen. Für die Nord-Süd-Durchquerung von Südamerika benötigte der Extremsportler 44 Tage. Auch dies bedeutete einen Weltrekord. Der bisherige Bestwert lag bei 58 Tagen.

Deichmann mit Fahrrad und ohne Begleitfahrzeug unterwegs

Deichmann musste während der gesamten Strecke sein Gepäck inklusive Zelt, Bekleidung und Nahrung selbst transportieren. Hierbei durfte er auf kein Ersatzteillager zurückgreifen. Eine weitere Herausforderung für den Münchener war die Ernährung. Sein täglicher Bedarf von 10.000 Kalorien musste in der Wildnis des Nordens sowie in den Wüsten Perus gedeckt werden. "Die Bedingungen waren extrem, insbesondere in Südamerika hatte ich praktisch jeden Tag entweder Hochgebirge oder starken Gegenwind. Ich bin jetzt einfach nur glücklich meinen großen Traum erfüllt zu haben", so Deichmann.

Panamericana Solo bereits der dritte Weltrekord des Sportlers

Das Event "Panamericana Solo" ist mittlerweile der dritte gebrochene Rekord von Jonas Deichmann. Unter anderem durchquerte er 2017 solo mit seinem Fahrrad Eurasien. Seine Reise führte ihn damals von Cabo da Roca (Portugal) nach Vladiwostok in das östliche Sibirien. Sein Rekord damals: 14.331 Kilometer in 64 Tagen.

War es das für Jonas Deichmann?

Natürlich nicht! Im März 2019 möchte sich der Extremsportler auf seinen nächsten Weltrekord vorbereiten. Bis dahin heißt es für ihn Sommer, Sonne und Strand in Brasilien. Dort erholt er sich jetzt von den Strapazen der letzten Wochen.

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Versuchter Raub in Gräfenberg: Unbekannte überfallen Sportler!

Zwei Unbekannte überfielen am späten Sonntagabend (12. August) einen 25-Jährigen, der sich vom Sportheim in Gräfenberg (Landkreis Forchheim) auf dem Nachhauseweg befand. Der Mann verließ gegen 22:00 Uhr das Sportgelände und war auf einem Feldweg in der Verlängerung der Straße „Am Schönberg“ in Richtung der Straße „Am Michelsberg“ zu Fuß unterwegs.

Weiterlesen

Selb (Lkr. Wunsiedel): Sportler des Jahres 2013 ausgezeichnet

Am Freitag (04. April) ehrte die Stadt Selb im Rahmen einer Festveranstaltung ihre Sportler des Jahres 2013. Im Rosenthal-Theater vergaben Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch und Stefan Merz, Vorsitzender des Stadtsportverbandes die Auszeichnungen für Einzelsportler und Mannschaften. Insgesamt wurden an diesem Abend 18 Sportehrennadeln, 15 Sportehrennadeln in Silber, 132 Sportehrennadeln in Bronze sowie 23 kleine – und 10 große Sportehrenmedaillen verliehen.

 

 

Die höchste Auszeichnung in Gold erhielten Elfriede Dannhorn für ihren 1. Platz bei der Deutschen Meisterschaft im Kegeln des Behindertensports (BVSV Selb), Claus Triebel für den 3. Platz bei der Deutschen Segelflugmeisterschaft (Segelflugzentrum Ottengrüner Heide) und Klaus Griesbach (Schützenclub Einigkeit Buchwald-Längenau 1911) für den 3. Platz bei der Deutschen Meisterschaft im 100-Meter-Intervall-Sportgewehrschießen.

 

 

Für seine langjährige Funktionärstätigkeit beim SC Olympia Selb wurde Hans Hermann Sprenger mit der Ehrenurkunde der Stadt Selb ausgezeichnet. Erich Seidel (SC Olympia Selb) und Udo Zeidler (EC Erkersreuth) erhielten für ihre Verdienste den Sportehrenbrief der Stadt.

 

 

(Fotos: Michael Meier)

 


 

 

Bayreuth: Anne Haug wird Triathletin des Jahres 2013

Die Triathleten des Jahres 2013 sind vom Team Icehouse und heißen: Anne Haug und Sebastian Kienle (Karlsruhe). Die Weltmeisterschafts-Dritte aus dem Nationalkader der Deutschen Triathlon Union und der Sieger der Ironman 70.3.-Weltmeisterschaft konnten somit ihre Triumphe aus dem Jahr 2012 wiederholen. Auf der sailfish night of the year powered by DTU wurden die beiden besten deutschen Triathleten ausgezeichnet. Mit rund 800 Gästen fand die Abschluss-Gala des Triathlonjahres im hessischen Langen statt. Premiere hatte auch der so genannte „Lifetime Award“, der zum ersten mal vergeben wurde. Dieser wurde von einer Jury aus relevanten Repräsentationsgruppen des Triathlons, darunter der Dachverband und Medienvertreter, vergeben und ging an den ersten deutschen Sieger des Ironman Hawaii im Jahre 1997, Thomas Hellriegel aus Bruchsal. Und bei den aktiven Sportlern werden die Besten des Jahres via Online-Voting ermittelt.

Die Ehrung der Team-Weltmeister des Jahres 2013 war ein weiterer Höhepunkt des Abends. 

In Hamburg hatten Anja Knapp (Dettingen), Jan Frodeno (Saarbrücken), Anne Haug und Franz Löschke (Potsdam) den Titel errungen.

 

 


 

 

Sportgala in Kulmbach: Heimische Athleten geehrt

Die Kulmbacher Sportler haben am Wochenende eine ganz große Bühne bekommen. Bei der Sportlerehrung in der Kulmbacher Stadthalle sind die herausragenden Athleten ausgezeichnet worden. Sie alle engagieren sich weit über die Norm hinaus und stellen ihre Freizeit für hartes Training zur Verfügung. Mehr zu den Geehrten ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Galaabend: Bayreuth ehrt seine besten Sportler

Auf einem großen Galaabend hat die Stadt Bayreuth ihre besten Sportler in der Oberfrankenhalle geehrt. Etliche Medaillen sind verteilt worden. Mit von der Partie ist natürlich die Oberbürgermeisterin der Wagnerstadt Brigitte Merk-Erbe. Und auch Profisportlerin Anne Haug lässt sich den Galaabend nicht entgehen. Einen ausführlichen Bericht dazu, sehen ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.