Tag Archiv: Staatsstraße

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Betzenstein / Pottenstein: Vollsperrung der Staatsstraße 2163 dauert an

Für die Sicherungsarbeiten am sogenannten „Langen Berg“ bei Pottenstein (Landkreis Bayreuth) ist witterungsbedingt die Aufrechterhaltung der Vollsperrung der Staatsstraße 2163 bis vor Weihnachten erforderlich. Dies teilte am Donnerstag (05. Dezember) das Staatliche Bauamt Bayreuth mit.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Staatsstraße 2210: Felssicherung am Wattendorfer Berg dauert länger

Die Felssicherungsarbeiten an steinschlaggefährdenden Hängen am Wattendorfer Berg, welche seit Oktober 2019 im Bereich der Staatsstraße 2210 durchgeführt werden, dauern voraussichtlich noch bis kurz vor Weihnachten an. Dies teilte das Staatliche Bauamt Bamberg am Donnerstag (28. November) mit. Betroffen ist der Streckenabschnitt der Staatsstraße im Bereich südwestlich von Wattendorf (Landkreis Bamberg).

Weiterlesen

© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Unfall bei Gößweinstein: Zwei Verletzte & 60.000 Euro Schaden

Am Dienstag (19. November) kam es auf der Staatsstraße 2191 zwischen Kleingesee und Gößweinstein (Landkreis Forchheim) zu einem Verkehrsunfall. Zwei Personen wurden verletzt. An den beteiligten neuwertigen Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von etwa 60.000 Euro.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Felssicherung bei Pottenstein: Sperrung der Staatsstraße 2163 ab Montag!

Für Sanierungsarbeiten an vorhandenen Stützbauwerken und zur Durchführung von Felssicherungsmaßnahmen ist ab dem kommenden Montag (28. Oktober) im Bereich des sogenannten „Langen Berges“ eine Vollsperrung der Staatsstraße 2163 zwischen Pottenstein (Landkreis Bayreuth) und dem örtlichen Gewerbegebiet notwendig.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Gräfenberg: 17- & 19-Jähriger werden bei Unfall schwer verletzt

In den Abendstunden des Donnerstags (24. Oktober) ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall. Bei Gräfenberg (Landkreis Forchheim) kam es zur Kollision zweier Fahrzeuge. Bei dieser wurden beide jungen Beteiligten im Alter von 17 und 19 Jahren schwer verletzt. Während der Unfallaufnahme kam es durch die Straßensperrung zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Nordhalben: Staatsstraße 2107 nach Felssturz gesperrt!

Auf der Staatsstraße 2707 zwischen Mauthaus und Stoffelsmühle – Ortsteile von Nordhalben (Landkreis Kronach) ereignete sich am Samstag (19. Oktober) ein Felsrutsch. Hierbei rollten laut Pressemeldung des Staatlichen Bauamtes Bamberg größere Felsbrocken aus einem angrenzenden Steilhang bis auf die Fahrbahn. Verletzt wurde niemand.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Litzendorf: Zwei Schwerverletzte bei Unfall am Samstagabend

Am Samstagabend (19. September) kam es auf der Staatstraße 2281 zwischen Pödelsdorf (Landkreis Bamberg) – einem Ortsteil von Litzendorf – und Bamberg zu einem Verkehrsunfall zweier Pkw. Hierbei wurden beide Fahrzeugführer schwer verletzt. Es entstand ein fünfstelliger Sachschaden.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Unfall bei Bad Steben: 71-jährige Autofahrerin wird schwer verletzt

Am Mittwochvormittag (02. Oktober) ereignete sich auf der Staatsstraße 2196 bei Bad Steben (Landkreis Hof) ein Verkehrsunfall. Hierbei überschlug sich das Fahrzeug einer 71-jährigen Autofahrerin. Die Seniorin erlitt schwere Verletzungen.

Weiterlesen

© News5 / Ittig

Itzgrund: Autofahrerin überschlägt sich mehrfach mit ihrem Pkw

UPDATE (11:06 Uhr):

Pkw wird 80 Meter weit in ein Feld katapultiert

Laut offiziellem Polizeibericht vom Montagvormittag kam die 25-Jährige am gestrigen Abend mit ihrem Opel ohne Fremdeinwirkung gegen 18:30 Uhr zwischen Herreth und Gleußen (Landkreis Coburg) von der Staatsstraße 2204 ab. Hierbei geriet das Fahrzeug in den Straßengraben und wurde im Anschluss 80 Meter in ein Feld katapultiert. Hierbei überschlug sich das Fahrzeug der Frau nach Polizeiangaben mindestens ein Mal und kam letztendlich auf der Fahrerseite zum Liegen.

25-Jährige wird schwer verletzt

Die schwer verletzte 25-jährige wurde eingeklemmt und wurde von der Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug gerettet. Anschließend kam sie per Rettungsdienst in eine Klinik. Am Unfallfahrzeug entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 5.000 Euro.

Bilder von der Unfallstelle
© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig

ERSTMELDUNG (09:55 Uhr):

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Sonntagabend (29. September) im Bereich von Itzgrund (Landkreis Coburg). Auf der Staatsstraße 2204 kam aus bisher unbekannten Gründen eine 24- jährige Autofahrerin mit ihrem Opel Corsa von der Fahrbahn ab, überschlug sich mehrfach und landete abseits der Fahrbahn in einer Böschung.

Feuerwehr befreit Verunfallte aus Fahrzeugwrack

Die Fahrzeuglenkerin musste durch die Feuerwehr mit schwerem Gerät aus dem Unfallwrack befreit werden. Nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst an der Unfallstelle kam die Verunfallte in ein Krankenhaus. Während der Rettungs- und Bergemaßnahmen musste die Staatsstraße in diesem Bereich für den Verkehr komplett gesperrt werden.

© News5

Staatsstraße 2181 bei Weidenberg: Unfall mit fünf Verletzten

UPDATE (Samstag, 21. September / 08:00 Uhr):

Überholmanöver misslingt

Ein schwerer Unfall ereignete sich am Freitagabend auf der Staatsstraße 2181 zwischen Bayreuth und Weidenberg. Gegen 18:30 Uhr befuhr ein Pkw-Fahrer (44) aus dem Landkreis Bayreuth die Straße in Richtung Weidenberg. Auf Höhe des Ortsteils Döhlau wollte er einen anderen Pkw überholen. Dabei übersah er das entgegenkommende Auto einer 39-Jährigen, die in Richtung Bayreuth fuhr. Die beiden Fahrzeuge kollidierten daraufhin frontal miteinander.

Insgesamt fünf Verletzte

Durch die Wucht die Aufpralles wurde der Wagen des 44-Jährigen von der Fahrbahn geschleudert und kam unmittelbar vor den dort befindlichen Bahngleisen, die unterhalb der Staatsstraße verlaufen, zum Stehen. Der überholte Pkw wurde ebenso touchiert und landete im Straßengraben. Insgesamt wurden fünf Personen verletzt. Die Verletzungen der 39-Jährigen waren so schwer, dass sie mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Auch der Unfallverursacher erlitt schwere Verletzungen.

33.000 Euro Schaden

Es entstand ein Sachschaden von 33.000 Euro. Zur Klärung des Sachverhaltes wurde auf Weisung der Staatsanwaltschaft Bayreuth ein Sachverständiger hinzugezogen. Zur Bergung und Sicherung der Fahrzeuge, als auch zur Verkehrssperrung waren die umliegenden Feuerwehren eingesetzt.

© News5 © News5 © News5 © News5 © News5 © News5 © News5 © News5 © News5

EILMELDUNG (Freitag, 20. September / 19:30 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilt, hat sich auf der Staatsstraße 2181 zwischen dem Weidenberger Ortsteil Untersteinach (Landkreis Bayreuth) und Bayreuth am Freitagabend (20. September) ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Nach ersten Informationen gab es einen Zusammenstoß zweier Fahrzeuge. Hierbei sollen drei Personen schwer verletzt worden sein. Eine Person ist noch im Fahrzeug eingeklemmt. Eine Person wurde bereits aus einem Unfallwrack befreit. Die Rettungskräfte sind an der Unfallstelle im Einsatz. Die Staatsstraße ist zwischen dem Weidenberger Ortsteil Döhlau und dem Abzweig nach Untersteinach gesperrt. In diesem Bereich kommt es zu Verkehrsbehinderungen.

© News5 / Fricke

Bei Obernsees: Drei Verletzte bei schwerem Unfall auf der Staatsstraße

UPDATE (14:04 Uhr):

Wie die Polizei am Dienstagnachmittag offiziell vermeldete, löste ein 38-jähriger Pkw-Fahrer am Morgen den Unfall auf der Staatsstraße zwischen Obernsees und Engelmeß (Landkreis Bayreuth) aus. Dieser war in Richtung Bayreuth unterwegs, als er aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geriet. Ein Lkw-Fahrer (47), der in der Gegenrichtung unterwegs war, erkannte die Gefahrensituation zwar noch, konnte jedoch nicht weit genug ausweichen, um einen seitlichen Zusammenstoß zu vermeiden. Der Lkw geriet dadurch ins Schleudern, durchbrach die Schutzplanke und fuhr rechts eine Böschung hinunter. Der Unfallverursacher streifte im Anschluss noch den Pkw einer 46-Jährigen, die hinter dem Lkw fuhr.

Zwischen Obernsees & Engelmeß: Fünf Verletzte nach schwerem Unfall

Pkw-Lenker werden schwer verletzt

Während sich der Lkw-Fahrer leicht verletzte, kamen die beiden Pkw-Fahrer mit schwereren Verletzungen zur stationären Behandlung  ins Krankenhaus. Die Örtlichkeit wurde für die Unfallaufnahme und die Bergung des Lkw gesperrt, der Verkehr umgeleitet. Die beiden stark beschädigten Pkw mussten ebenfalls abgeschleppt werden.

80.000 Euro Unfallschaden

Die Feuerwehren aus Mistelgau, Frankenhaag, Obernsees und Seitenbach waren mit rund 40 Kräften vor Ort um ausgelaufene Betriebsstoffe zu binden und den Verkehr umzuleiten. Das Wasserwirtschaftsamt veranlasste das teilweise Ausbaggern des Banketts und der Böschung. Der Gesamtschaden belief sich auf knapp 80.000 Euro.

Zwischen Obernsees & Engelmeß: Schwerer Unfall am Dienstagmorgen
(Statement von Gerhard Eichmüller, Pressesprecher der Feuerwehr, Lkr. BT)

EILMELDUNG (09:05 Uhr):

Wie die Polizei am Dienstagmorgen (20. August) mitteilte, hat sich auf der Staatsstraße 2186 zwischen Tröbersdorf und Obernsees (Landkreis Bayreuth) ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Beteiligt sind ein Lkw und zwei Pkw. Laut News5 ist aus bislang ungeklärter Ursache ein Pkw-Fahrer auf die Gegenspur geraten. Ein Laster konnte eine Kollision mit dem Auto nicht mehr verhindern. Nach einer ersten Meldung der Polizei ist im Anschluss der Lastwagen von der Straße abgekommen und in die Böschung gefahren. Ein weiterer Pkw, der dem Lkw folgte, konnte laut News5 einen zweiten Zusammenstoß nicht verhindern. Laut den ersten Aussagen der Polizei gibt es derzeit drei Verletzte am Unfallort. Die alarmierten Rettungskräfte sind vor Ort bereits im Einsatz. Die Straße ist in diesem Bereich derzeit gesperrt. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen.

 

© News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke
© nordbayern-aktuell / Symbolbild / Archiv

Frontalcrash bei Betzenstein: 80-jähriger Autofahrer stirbt!

UPDATE (20:21 Uhr):

Tödliche Verletzungen erlitt am Montagnachmittag (12. August) ein Autofahrer bei einem Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2163 zwischen Betzenstein und Plech Landkreis Bayreuth.

Frontalcrash auf der Staatsstraße

Gegen 17.00 Uhr fuhr ein 80-Jähriger mit seinem Audi auf der Staatsstraße in Richtung Plech. Aus bislang noch ungeklärter Ursache geriet er kurz vor Ottenhof mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort frontal mit einem entgegenkommenden Pkw eines 56-Jährigen.

Senior verstirbt im Krankenhaus

Der Senior erlitt durch den Verkehrsunfall laut Polizei schwerste Verletzungen. Ein alarmierter Notarzt übernahm die Behandlung vor Ort. Nach dem Transport mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus verstarb der Bayreuther kurze Zeit später. Der Fahrer des Volkswagens erlitt leichte Verletzungen. Er kam per Rettungswagen ebenfalls in ein Krankenhaus.

Klärung des Unfallhergangs

Zur genauen Klärung des Unfallhergangs kam auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bayreuth ein Sachverständiger an die Unfallstelle, der die Beamten der Polizeiinspektion Pegnitz bei der Unfallaufnahme unterstütze. Die Feuerwehren aus Plech, Ottenhof und Betzenstein waren mit einer Vielzahl an Einsatzkräften vor Ort und unterstützten Polizei und Rettungsdienst.

Hoher Sachschaden

Der entstandene Sachschaden belief sich nach einer ersten Schätzung auf rund 50.000 Euro. Die Staatsstraße musste für die Dauer der Unfallaufnahme und die anschließende Bergung der Fahrzeuge in dem Bereich für mehrere Stunden gesperrt werden.

EILMELDUNG (17:50 Uhr):

Wie das Polizeipräsidium in Bayreuth soeben mitteilte, hat sich am späten Montagnachmittag (12. August) ein schwerer Unfall auf der Staatsstraße 2163 ereignet. Die Unfallstelle liegt zwischen Betzenstein und Ottenhof. Hier kam es zu einem Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge. Dabei, so eine erste Meldung, wurden mehrere Personen verletzt. Die alarmierten Rettungskräfte sind an der Unfallstelle bereits im Einsatz. In dem Bereich kommt es aktuell zu Verkehrsbehinderungen.

 

  • Weitere Informationen folgen!

 

Ebermannstadt: Fahrradfahrer (81) verstirbt nach schwerem Unfall

Bei einem schweren Unfall am Freitagabend (09. August) wurde im Bereich von Gasseldorf, einem Ortsteil von Ebermannstadt (Landkreis Forchheim), ein Fahrradfahrer von einem Pkw erfasst. Der 81-Jährige starb wenig später in einem Krankenhaus an seinen Verletzungen.

Weiterlesen
© nordbayern-aktuell / Symbolbild / Archiv

Steinbach am Wald: Schwerer Unfall auf der Staatsstraße 2209

UPDATE (15:30 Uhr):

Wie die Polizei in ihrer Mitteilung bekanntgab, wollte am Freitagvormittag ein Pkw-Fahrer (50) mit seinem Auto an der Einmündung der Staatsstraße 2209 / Windheim / Ölschnitzsee nach links abbiegen. Hierbei übersah er einen aus Richtung Tettau entgegenkommenden Motorradfahrer. Durch die Kollision wurde der 21-jährige Kradfahrer schwer verletzt. Nach der Erstversorgung an der Unfallstelle kam der Verletzte mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus. Der Sachschaden wurde auf mindestens 10.000 Euro geschätzt.

EILMELDUNG (10:11 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, hat sich am Freitagvormittag (05. Juli) auf der Staatsstraße 2209 zwischen Steinbach am Wald und Tettau (Landkreis Kronach) ein schwerer Unfall ereignet. Hierbei kollidierten ein Pkw und ein Motorrad miteinander. Nach einer ersten Meldung von der Unfallstelle zog sich der Biker bei dem Zusammenprall schwere Verletzungen zu. Einsatzkräfte sowie die Besatzung eines Rettungshubschrauber sind für Erste Hilfe - Maßnahmen vor Ort im Einsatz. Die Straße ist in diesem Bereich aktuell für den Verkehr gesperrt. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen.

© News5 / Merzbach

Tödlicher Motorradunfall bei Seßlach: 21-jähriger Biker stirbt am Montagabend

UPDATE (22:45 Uhr):

Ein 21-jähriger Motorradfahrer erlag am Montagabend (01. Juli) nach einem Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2204 bei Seßlach (Landkreis Coburg) seinen schweren Verletzungen. Dem Unfall ging nach ersten Erkenntnissen der Polizei ein Fahrfehler des Mannes voraus.

Unfall beim  Wiedereinscheren 

Kurz vor 20:00 Uhr war der 21-Jährige ersten Erkenntnissen zufolge mit seiner Suzuki von Bodelstadt kommend, in Richtung Seßlach unterwegs. Vor der Abzweigung nach Heilgersdorf überholte der 21-Jährige in einer langgezogenen Linkskurve das Auto einer 33-Jährigen und geriet beim Wiedereinscheren nach rechts in das Bankett. Dort verlor er die Kontrolle über sein Motorrad. Der Biker kam zu Fall und schlitterte mehrere Meter im Straßengraben entlang. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu.

© News5 / Merzbach

21-Jähriger verstirbt an der Unfallstelle

Trotz aller Reanimationsversuche von Notarzt und Rettungsdienst starb der 21-Jährige noch an der Unfallstelle. Die Staatsanwaltschaft Coburg beauftragte einen Sachverständigen, der die Beamten der Polizei Coburg bei der genauen Klärung der Unfallursache vor Ort unterstützte. Die Staatsstraße war während der Unfallaufnahme über mehrere Stunden am Abend hinweg komplett gesperrt. Es entstand ein Sachschaden von rund 4.000 Euro.


EILMELDUNG (20:46 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, ereignete sich am Montagabend (01. Juli) ein tödlicher Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2204 zwischen Seßlach und Itzgrund (Landkreis Coburg). Auf Höhe des Seßlacher Ortsteils Wiesen stürzte ein Kradfahrer und erlitt dabei schwerste Verletzungen. Ein alarmierter Notarzt konnte dem Verunfallten nicht mehr helfen. Er verstarb noch am Unfallort. Einsatzkräfte sind an der Unfallstelle aktuell im Einsatz. Die Straße ist in diesem Bereich derzeit für den Verkehr gesperrt. Die Staatsanwaltschaft Coburg bestellte einen Sachverständigen, der die Polizei bei der Klärung der Unfallursache jetzt unterstützt.


Aufnahmen von der Unfallstelle
Seßlach: 21-jähriger Biker stirbt bei Unfall
1 2 3 4 5 6