Tag Archiv: Stadelhofen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Aufatmen in Steinfeld: Trinkwasser darf wieder benutzt werden

Anwohner im Stadelhofener Ortsteil Steinfeld (Landkreis Bamberg) können wieder aufatmen. Nach umfangreichen Wasseranalysen hat das Gesundheitsamt des Landratsamtes Bamberg die Nutzungsuntersagung für das Trinkwasser in der Wasserversorgung in Steinfeld ab sofort aufgehoben. Vor Ort wurden Ende August Überschreitungen von Grenzwerten festgestellt. Wir berichteten!

Weiterlesen

A70 / Stadelhofen: 45.000 Euro Schaden nach mehrfacher Kollision!

Am Dienstagmorgen (03. September) übersah ein 29-Jähriger auf der Autobahn A70 in Fahrtrichtung Bayreuth, den Einfahrtsbereich einer Baustelle bei Roßdorf am Berg im Landkreis Bamberg. Ernsthaft verletzt wurde niemand, dennoch hatte der Unfall kostenschwere Folgen. Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Steinfeld: Genuss von Trinkwasser untersagt!

Das Trinkwasser der Wasserversorgung Steinfeld zeigt eine deutliche Grenzwertüberschreitung bei verschiedenen Werten im Ortsnetz Steinfeld (Ortsteil von Stadelhofen im Landkreis Bamberg) an. Der Genuss des Trinkwassers ist derzeit gesundheitlich bedenklich. Dies teilte das Landratsamt Bamberg am Freitagvormittag (30. August) mit.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Großfahndung in Stadelhofen: Polizei sucht Geldautomaten-Knacker

UPDATE (12:07 Uhr):

Nach der Sprengung eines Geldautomaten am Donnerstagmorgen (13. Juni) im Ortszentrum, hat die Kripo Bamberg die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe der Bevölkerung. Die Fahndung nach den Tätern dauert an.

Sprengung mit einem Gasgemisch

Um 4:20 Uhr sprengten die Unbekannten mittels Gas den Geldautomaten in der Bankfiliale am „Dorfplatz“. Eine Anwohnerin hörte den Knall und sah ein motorisiertes Zweirad, mit möglicherweise zwei Personen, in Richtung der Autobahn A70 wegfahren. Trotz einer sofort angelegten Fahndung mit zahlreichen Polizeistreifen, entkamen die Täter unerkannt. Da die Feuerwehr ein Gasgemisch in dem Raum mit dem Geldautomaten feststellte, konnte er zunächst nicht betreten werden.

Stadelhofen: Unbekannte sprengen Geldautomaten am Morgen
(Aktuell-Beitrag vom 13.06.19)

Mittleren fünfstelligen Betrag erbeutet

Die Technische Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalamts untersuchte den Tatort und unterstützt die Ermittlungen des Fachkommissariats der Kriminalpolizei. Durch die Sprengung des Automaten entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro.  Die Geflüchteten entkamen mit Bargeld in Höhe eines mittleren fünfstelligen Betrags. Im Rahmen der Fahndung entdeckten die Einsatzkräfte bei dem nahegelegenen Solarpark an der A70 einen schwarzen Motorroller, der als Tatfahrzeug in Frage kommt. Vermutlich haben die Unbekannten ihre Flucht mit einem weiteren Fahrzeug fortgesetzt.

Polizei hofft auf Mithilfe

Die Beamten bitten um Hinweise aus der Bevölkerung:

  • Wer konnte in den frühen Morgenstunden verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge rund um die Bankfiliale am „Dorfplatz“ beobachten?
  • Wer hat die Täter auf dem Motorroller flüchten sehen?
  • Wer hat Beobachtungen an der Anschlussstelle Stadelhofen der A70, dem nahegelegenen Solarpark oder auf dem Pendlerparkplatz machen können?

 

Zeugen werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei Bamberg unter der Telefonnummer 0951/9129-491 in Verbindung zu setzen.

 

 

Videomaterial vom Tatort
Stadelhofen: Fünfstelligen Eurobetrag bei Geldautomaten-Sprengung gestohlen
(Polizeipräsidium Oberfranken)
Stadelhofen: Unbekannte sprengen Geldautomaten mit Gasgemisch
(Unkommentiertes Videomaterial)

ERSTMELDUNG (9:02 Uhr):

Nachdem unbekannte Täter in den frühen Morgenstunden (13. Juni) einen Geldautomaten in Stadelhofen (Landkreis Bamberg) gesprengt hatten, fahnden zahlreiche Einsatzkräfte nach den Flüchtigen. Die Kripo Bamberg hat vor Ort die Ermittlungen aufgenommen.

Lauter Knall am frühen Morgen

Gegen 4:20 Uhr hörte eine Anwohnerin am „Dorfplatz“ einen lauten Knall aus der Bankfiliale. Die Zeugin sah noch, wie die Täter mit einem Motorrad flüchteten. Die großangelegte Fahndung dauert derzeit noch an. Die Polizei sucht mit Hochdruck nach den Unbekannten.

Höhe der Beute noch unbekannt

Der Tatort ist weiträumig abgesperrt. Er wird akribisch von Spezialisten der Technischen Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalsamts untersucht. Ob die Täter Bargeld erbeuteten, ist bislang noch nicht bekannt.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

A70 / Stadelhofen: Auffahrunfall mit drei Lkw und einem Kleintransporter

Insgesamt drei Lkw mit Anhänger und ein Kleintransporter waren am Dienstagnachmittag (21. Mai) auf der A70 bei Stadelhofen (Landkreis Bamberg) in einen Auffahrunfall verwickelt. Der Sachschaden lag bei insgesamt 71.000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Weiterlesen

A70 / Stadelhofen: Sattelzug drückt Pkw in die Leitplanke

Zu einem folgenschweren Unfall kam es am Dienstagvormittag (14. Mai) auf der Autobahn A70 im Bereich von Stadelhofen (Landkreis Bamberg). Beim Ausscheren, um einen vorausfahrenden Lkw zu überholen, übersah ein 32-jähriger Lkw-Fahrer den BMW eines 25-Jährigen, der auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Bayreuth unterwegs war. Weiterlesen
© News5 / Merzbach

Stadelhofen: Frontalkollision zweier Lastwagen!

UPDATE (DONNERSTAG 12:28 UHR):

Beim Verlassen der Autobahn A70 und Einbiegen auf die Staatsstraße 2190 überfuhr am Mittwochvormittag (17. April) ein 49-jähriger Lkw-Fahrer zunächst die Mittelinsel, touchierte anschließend die Leitplanke auf der Gegenfahrbahn und stieß dann mit einem entgegenkommenden 34-jährigen Lkw-Fahrer zusammen. Bei dem Zusammenstoß entstand an den beiden Fahrzeugen ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. An der Verkehrsinsel entstand ein Schaden in Höhe von 650 Euro. Zur Absicherung der Unfallstelle und Verkehrsregelung waren die freiwilligen Feuerwehren aus Königsfeld und Steinfeld vor Ort im Einsatz.

ERSTMELDUNG (MITTWOCH 13:05 Uhr):

Nach Angaben von News5 kam es am Mittwochvormittag (17. April) zu einem Zusammenstoß zweier Lkw auf einer Brücke der Staatsstraße 2190, die im Bereich des Stadelhofer Ortsteils Roßdorf am Berg (Landkreis Bamberg) über die Autobahn A70 führt. Beide Trucker wurden bei der Kollision nicht verletzt.

Lkw-Fahrer erleidet offenbar einen gesundheitlichen Anfall

Ein Lkw-Fahrer fuhr von der Autobahn A70 ab, überfuhr dabei eine Verkehrsinsel und stieß im Anschluss mit einem entgegenkommenden Lastwagen zusammen. Laut Agenturangaben könnte vermutlich ein gesundheitliches Problem beim Unfallverursacher die Ursache für den Zusammenstoß gewesen sein.

© News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach
© TVO / Symbolbild

Weismain: Hoher Schaden nach Zusammenstoß zweier Pkw!

Zu einem Zusammenstoß mit zwei Fahrzeugen kam es am Mittwochmorgen (20. März) auf der Staatsstraße 2190 bei Weismain (Landkreis Lichtenfels). Bei einem Ausweichmanöver im Bereich des Weismainers Stadtteils Fesselsdorf verursachte ein Autofahrer eine Kollision. Hierbei entstand ein Sachschaden im fünfstelligen Bereich. Weiterlesen
© Polizei

A70/Stadelhofen: Polizei zieht schrottreifen Autotransporter aus dem Verkehr

Bei der Kontrolle eines Pannen-Autotransporters auf der A70 bei Stadelhofen (Landkreis Bamberg) entdeckte die Polizei mehr als nur eine Ordnungswidrigkeit. Der Autotransporter aus Litauen hätte eigentlich gar nicht auf der Straße unterwegs sein dürfen. Weiterlesen
© News5 / Merzbach

Stadelhofen: Kleintransporter überschlägt sich auf der A70

UPDATE:

Zwei Personen schwer verletzt

Ein geplatzter Vorderreifen war die Ursache für den schweren Unfall am Montagnachmittag auf der Autobahn A70 bei Schirradorf. Beide Insassen des verunfallten Kleintransporters wurden hierbei schwer verletzt. Wie die Polizei am Dienstagvormittag vermeldete, platzte kurz nach der Ausfahrt Schirradorf der linke Vorderreifen des Fahrzeugs. Der Transporter kam in Fahrtrichtung Bayreuth zunächst nach links in das Bankett und beim Gegenlenken nach rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei durchbrach er die Schutzplanke, beschädigte diese auf einer Länge von 30 Meter und kam nach weiteren 50 Metern in der Böschung auf der Seite zum Liegen.

Unfallschaden von 21.000 Euro

Der 31-jährige Fahrer wurde mit dem Rettungshubschrauber, sein Beifahrer mit einem Krankenwagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Zur Bergung des Wracks war ein Kran Notwendig. Der entstandene Schaden belief sich auf etwa 21.000 Euro. An der Unfallstelle musste während der Bergung die Autobahn in Richtung Bayreuth mehrmals kurzzeitig gesperrt werden.

Bilder von der Unfallstelle
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

UPDATE (18:28 Uhr):

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Montagnachmittag (17. September) auf der Autobahn A70, zwischen den Anschlussstellen Stadelhofen (Landkreis Bamberg) und Schirradorf (Landkreis Kulmbach). Nach ersten Informationen von der Unfallstelle kam ein Kleintransporter, der in Richtung Bayreuth unterwegs war, nach einem Reifenplatzer von der Fahrbahn ab. Laut Polizei durchbrach das Fahrzeug die Leitplanke und kappte anschließend im Flug mehrere Äste einer Baumgruppe. Der Transporter blieb schlussendlich im Grünstreifen neben der Autobahn auf der Seite liegen. Der Fahrer wurde bei dem Unfallnach News5-Angaben aus dem Wagen geschleudert. Er und sein Beifahrer wurden den Angaben nach schwer verletzt. Die A70 war zeitweise in Richtung Bayreuth am Montagnachmittag gesperrt.

EILMELDUNG (15:40 Uhr):

Auf der Autobahn A70 kam es am heutigen Montagnachmittag (17. September) zu einem schweren Verkehrsunfall bei Stadelhofen (Landkreis Bamberg). Laut ersten Angaben der Polizei hat sich ein Klein-Lkw auf der Autobahn überschlagen. Zwei Personen sollen verletzt sein. Rettungkräfte sind bereits vor Ort, trotzdem werden Autofahrer gebeten weiterhin einen Rettungsgasse freizuhalten. Die A70 ist in Fahrtrichtung Bayreuth derzeit (Stand: 15:45 Uhr) komplett gesperrt. Die Unfallursache ist bislang noch unklar.

 
  • Mehr Informationen folgen!
© News5 / Merzbach

A70 / Stadelhofen: Riskantes Manöver führt zu schwerem Unfall

Das gefährliche Fahrmanöver eines 38 Jahre alten Autofahrers führte am Donnerstag (28. Juni) zu einem schweren Verkehrsunfall auf der A70 bei Stadelhofen (Landkreis Bamberg). Bei dem Unfall wurden zwei Personen verletzt. Zudem entstand ein hoher Sachschaden von 45.000 Euro.

Kollision zwischen drei Fahrzeugen

Beim Einfahren auf die A70, an der Anschlussstelle Stadelhofen in Fahrtrichtung Bamberg, zog der 38-jährige Ford-Fahrer direkt vom Einfädelstreifen auf die Überholspur. Eine dort fahrende BMW-Fahrerin (41) konnte trotz Vollbremsung einen Zusammenstoß mit dem Ford nicht verhindern und wurde in die Mittelschutzplanke und in den Kleintransporter eines 29-Jährigen, der auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs war, geschleudert. Dieser kollidierte anschließend noch mit der Außenschutzplanke.

Zahlreiche Einsatzkräfte vor Ort

Der Fahrer des Ford Mondeo und die Fahrerin des BMW wurden leicht verletzt in die umliegenden Krankenhäuser transportiert. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Wattendorf, Stadelhofen, Steinfeld und Hollfeld unterstützten, ebenso wie die Autobahnmeisterei Thurnau, die Verkehrspolizei Bamberg bei der Unfallaufnahme und Absicherung sowie Reinigung der Fahrbahn.

© News5 / Fricke

A70 / Stadelhofen: Lkw kracht in Pannen-Wohnmobil

UPDATE (15:45 Uhr):

Lkw drückt Wohnmobil in die Leitplanke

Am Freitagmittag gab die Polizei nähere Informationen zu dem Unfall am Freitagmorgen bei Stadelhofen bekannt. Demnach touchierte ein 61-jähriger Trucker mit seinem Lkw zwischen den Anschlussstellen Stadelhofen und Schirradorf ein am äußersten rechten Fahrstreifen stehendes Wohnwagengespann, welches eine Panne hatte. Der Lkw drücke das Wohnmobil dabei in die rechte Leitplanke.

Lkw-Fahrer leicht verletzt

Der Lkw schlingerte nach der Kollision weiter und beschädigte sechs Leitplankenfelder. Der 32-jährige Fahrer des Pannenfahrzeugs, war glücklicherweise zuvor bereits aus dem Fahrzeug ausgestiegen und wurde nicht verletz. Der Lkw-Fahrer erlitt leichte Verletzungen und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Gesamtschaden wurde mit 42.000 Euro angegeben. Aufgrund des geringen Verkehrs kam es lediglich zu geringen Beeinträchtigungen auf der A70.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

ERSTMELDUNG (09:02 Uhr):

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Freitagmorgen (08. Juni) auf der Autobahn A70 zwischen den Anschlussstellen Stadelhofen (Landkreis Bamberg) und Schirradorf (Landkreis Kulmbach). Ein Wohnmobil hier in Richtung Bayreuth unterwegs. Aufgrund einer Panne musste der Fahrzeuglenker auf dem Seitenstreifen anzuhalten. Da dieser zu schmal für den Camper war, konnte ein nahender Lkw-Fahrer nicht mehr rechtzeitig bremsen und stieß mit voller Wucht in das Wohnmobil. Dabei wurde das Heck des Wohnmobils komplett aufgerissen. An beiden Fahrzeugen entstand dabei ein hoher Sachschaden. Über verletzte Personen ist derzeit noch nichts Näheres bekannt. An der Unfallstelle ist laut News5-Angaben die Autobahn derzeit nur einspurig befahrbar.

 

  • Weitere Informationen Folgen!
© News5 / Fricke
© News5 / Merzbach

Stadelhofen: Ausschankwagen brennt auf der A70 ab!

UPDATE (16:33 Uhr):

Reifen am Anhänger geplatzt

Gegen 06:50 Uhr geriet auf der Autobahn A70, auf Höhe Stadelhofen (Landkreis Bamberg), der Verkaufsanhänger einer Brauerei in Brand. Ursache hierfür war laut Bericht der Polizei vermutlich ein geplatzter Reifen des Anhängers. Der Ausschankwagen konnte durch den Lkw-Fahrer auf dem Seitenstreifen abgekoppelt und abgestellt werden, bevor er vollständig ausbrannte. Die Feuerwehren aus Hollfeld, Königsfeld, Wattendorf und Steinfeld waren mit rund 60 Kräften vor Ort im Einsatz.

Lkw-Fahrer leicht verletzt

Der Fahrer des Lkw wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert. Während der Brandbekämpfung musste A70 kurzzeitig komplett gesperrt werden. Es entstand ein Schachschaden in Höhe von rund 35.000 Euro.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

UPDATE (09:20 Uhr):

Der Fahrer eines Bier-Lkw bemerkte rund 600 Meter vor der Anschlussstelle Roßdorf am Berg (Landkreis Bamberg) Rauch aufsteigen und stellte seinen Truck auf dem Standstreifen ab. Als er die Flammen bemerkte, koppelte er die Zugmaschine vom Anhänger ab und brachte diese in Sicherheit. Im Anschluss versuchte er die Flammen am Anhänger selbst unter Kontrolle zu bringen, was ihm jedoch nicht mehr gelang.

Fahrer erleidet Rauchgasvergiftung

Laut News5 zog sich der Fahrer eine Rauchgasvergiftung zu. Als die alarmierten Feuerwehren eintrafen, stand der Anhänger bereits lichterloh in Flammen. Die Rettungskräfte konnten den Brand unter Atemschutz nach ihrem Eintreffen schnell unter Kontrolle bringen und ablöschen.

Circa 30.000 Euro Schaden

Was das Feuer auslöste, ist derzeit noch unklar. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden an der Fahrbahn und am Fahrzeug auf rund 30.000 Euro. Die Autobahn musste für die Löscharbeiten zeitweise voll gesperrt werden.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (09:01 Uhr):

Auf der Autobahn A70 bei Stadelhofen (Landkreis Bamberg) fing am Mittwochmorgen (2. Mai) ein Lkw-Anhänger Feuer. Aus noch ungeklärten Gründen geriet der Ausschankwagen bei der Fahrt in Vollbrand. Die alarmierten Feuerwehrkräfte konnten den Wagen auf dem Standstreifen ablöschen. Ob der Fahrer verletzt wurde, ist derzeit noch nicht bekannt. Die A70 ist momentan für den Verkehr aufgrund der Bergungsarbeiten zwischen Stadelhofen und Roßdorf für den Verkehr gesperrt. Es erfolgt eine Umleitung über die U68.

  • Weitere Informationen folgen.
© News5 / Merzbach

A70 / Roßdorf: Polizist (27) wird bei Unfall lebensgefährlich verletzt

Ein tragischer Unfall ereignete sich am Freitagvormittag (21. April) auf der Autobahn A70 im Bereich der Anschlussstelle Roßdorf am Berg (Landkreis Bamberg). Hierbei wurde ein 27-jähriger Polizist der Operativen Ergänzungsdienste aus Bayreuth lebensgefährlich verletzt, nachdem er von einem Auto erfasst wurde.

Unfall ereignet sich bei Absicherung einer Schwertransport-Kolonne

Der Vorfall ereignete sich nach Polizeiangaben gegen 10:30 bei der Absicherung einer Schwertransport-Kolonne durch die Beamten. Die drei mit Windrädern beladenen Lkw wollten bei Roßdorf am Berg auf die A70 in Richtung Bayreuth auffahren. Zu diesem Zweck befand sich der 27-Jährige außerhalb seines Dienstfahrzeuges, welches mit eingeschaltetem Blaulicht auf der gekennzeichneten Sperrfläche der Autobahnausfahrt abgestellt war.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Polizist wird von Auto erfasst

Als sich der mit Warnschutzkleidung ausgerüstete Beamte hinter dem abgestellten Dienstwagen befand, wurde er aus bislang nicht geklärten Gründen von einem herannahenden BMW eines 57 Jahre alten Mannes aus Hessen erfasst, der in Richtung Bayreuth fuhr. Durch den Anstoß wurde der Polizist zunächst gegen den Dienstwagen katapultiert und anschließend durch die Luft geschleudert. Nach einer Erstversorgung transportierte ein Notarztteam den verletzten 27-jährigen Beamten mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus.

Autobahn A70 gesperrt

Der BMW des Unfallfahrers rutschte nach der Kollision in den Straßengraben der Autobahnausfahrt. Der Fahrer erlitt einen Schock. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg kam ein Sachverständiger an die Unfallstelle, der die Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg bei der Unfallaufnahme unterstützte. Die Autobahn in Richtung Bayreuth ist derzeit (Stand: 14.00 Uhr) komplett gesperrt. Es bildete sich ein kilometerlanger Rückstau.

 

© Polizeipräsidium Oberfranken

Scheßlitz: Mann verletzt Ex, klaut ihr Auto und wird später tot aufgefunden

Eine Großfahndung der Polizei löste am frühen Mittwochnachmittag (22. März) ein 36-jähriger Mann aus, der nach einem tätlichen Angriff auf seine Ex-Freundin in Scheßlitz  (Landkreis Bamberg) mit deren Auto auf der Flucht war. Polizisten konnten den tatverdächtigen Mann etwa zwei Stunden später in einen Waldstück leblos auffinden.

Weiterlesen

1 2 3