Tag Archiv: Stadelhofen

© News5 / Merzbach

A70 / Wonsees: Zwei Schwerverletzte nach Horrorcrash

Zwei Schwerverletzte forderte am Donnerstagnachmittag (19. November) ein Unfall auf der Autobahn A70 zwischen den Anschlussstellen Stadelhofen und Schirradorf (Landkreis Kulmbach). Die Autobahn wurde für die Unfallaufnahme in Richtung Bayreuth voll gesperrt.

Weiterlesen

© Regierung von Oberfranken

Oberfranken: Über 8,7 Mio EUR für weiteren Breitbandausbau

Am vergangenen Donnerstag (23. April) übergab Bayerns Finanz- und Heimatminister Markus Söder im Heimatministerium in Nürnberg erneut zahlreiche Zuwendungsbescheide für den Breitbandausbau. 20 dieser Bescheide gingen dabei an Städte und Gemeinden in Oberfranken.

Weiterlesen

Oberfranken: 8.156 ABC-Schützen haben ihren 1. Schultag

8.156 Mädchen und Jungen haben am heutigen Dienstag (16. September) in Oberfranken ihren ersten Schultag. Für sie beginnt schon sehr bald ein leistungsorientiertes Leben, kritisiert der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) und fordert die Abschaffung der Übertrittszeugnisse nach der 4. Klasse.

Weiterlesen

A70 / Stadelhofen: Motorradfahrer tödlich verunglückt!

Ein tödlicher Motorradunfall ereignete sich am Freitagabend gegen 19:00 Uhr auf der Autobahn A70 zwischen den Anschlussstellen Roßdorf am Berg und Stadelhofen (Landkreis Bamberg). Der Mann aus dem Main-Tauber-Kreis erkannte eine abgesicherte Unfallstelle zu spät, stürzte und prallte gegen die Mittelleitplanke.

Der 47-Jährige fuhr mit seiner Yamaha bei leichtem Regen auf der A70 in Richtung Bayreuth. Er und sein vor ihm fahrender Bruder näherten sich vor dem Parkplatz Paradiestal einer auf der linken Spur abgesicherten Unfallstelle. Während der vorausfahrende Bruder mit seinem Motorrad die Gefahrenstelle rechtzeitig erkannte und abbremste, verlor sein 47-jähriger Bruder hinter ihm auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über seine Maschine. Er kam zum Sturz und prallte gegen die Leitplanke, wo er sich schwerste Verletzungen zuzog. Der alarmierte Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Der Bruder erlitt einen Schock und musste mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.

 



 

A70 / Stadelhofen (Lkr. Bamberg): 5-Jähriger bei Unfall verletzt

 Aus bisher unbekannten Gründen kam am Montag auf der A 70 in Richtung Würzburg ein 56-Jähriger mit seinem Renault nach rechts von der Fahrbahn ab. Im Bereich der Ausfahrt zum Parkplatz „Paradiestal“ stieß der Pkw gegen die aufsteigende Leitplanke und wurde dadurch in die Luft geschleudert. Der Renault schlug im Grünstreifen auf, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der eingeklemmte Fahrer musste durch die Feuerwehr mittels Rettungsschere befreit werden. Sein 5-jähriger Sohn auf der Rückbank konnte durch Ersthelfer befreit werden und wurde schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber in ein Klinikum gebracht. Der 56-Jährige und seine 54-jährige Ehefrau wurden ebenfalls schwer verletzt und mussten mit dem Rettungsdienst in Krankenhäuser eingeliefert werden. Am Fahrzeug war Schaden in Höhe von ca. 20.000 Euro entstanden.

 


 

Gößweinstein: Motorradfahrer verletzt sich bei Unfall

Ein 29-jähriger Motorradfahrer befuhr am Montagabend die Strecke zwischen Stadelhofen und Kleingesee. In einer Linkskurve verbremste sich der Fahrer, stürzte und prallte gegen ein Verkehrszeichen. Durch den Unfall wurde der Mann leicht verletzt. An der Maschine entstand Totalschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro.

Erneut Unfälle durch Schneefall

Auch wenn es viele nicht mehr wahr haben wollen – der Winter hat uns immernoch fest im Griff. Auch am Donnerstagabend kam es auf den Autobahnen A 9 und A 70 zu insgesamt vier Verkehrsunfällen, die glücklicherweise nur mit Blechschäden endeten.

Schneeglätte und nicht angepasste Geschwindigkeit führten dazu, dass Autofahrer ins Rutschen kamen und prallten gegen die Schutzplanken. So geschehen auf der A 9, Höhe Himmelkron, Marktschorgast und Gefrees sowie auf der A 70 auf Höhe Stadelhofen. Der Gesamtschaden bei den vier Unfällen beläuft sich auf etwa 15.000 Euro.

123