Tag Archiv: Stadtsteinach

© TVO

Fünfte Jahreszeit: Närrisches Treiben in Oberfranken

Sie lassen sich von Regen und Sturmtief "Yulia" nicht beirren: Die Narren sind los in Oberfranken! Vor allem am Rosenmontag und Faschingsdienstag (25. Februar) geht es hoch her. Große Faschingsumzüge fanden aber bereits am Wochenende im Sendegebiet statt. Wir waren mit den Kameras in den Hochburgen Memmelsdorf (Landkreis Bamberg), Stadtsteinach (Landkreis Kulmbach) und Töpen (Landkreis Hof) mit den Kameras dabei und fassen hier das bunte Geschehen auf den Straßen zusammen.

Fasching in Memmelsdorf (unkommentierte Aufnahmen)
Memmelsdorf: Großer Faschingsumzug trotzt stürmischem Wetter
Fasching in Stadtsteinach (Aktuell-Bericht vom 24.02.2020)
Stadtsteinach: Jecken trotzen Sturmtief "Yulia"
Fasching in Töpen (Aktuell-Bericht vom 24.02.2020)
Faschingsumzug in Töpen: Närrisches Jubiläum im Landkreis Hof

Evakuierung in Stadtsteinach: Baggerführer (32) beschädigt Gasleitung!

Ein Baggerführer (32) beschädigte am Montagmorgen (17. Februar) bei Bauarbeiten in einem Neubaugebiet im Stadtsteinacher Ortsteil Zaubach im Landkreis Kulmbach eine nicht markierte Gasleitung. Einsatzkräfte evakuierten weiträumig das neue Anwesen in der Schillerstaße. Weiterlesen
© Lucas Drechsel / Symbolbild

Orkantief Sabine wütet im Landkreis Kulmbach: Mehrere Unfälle & ein Feuer am Montag

Umgestürzte Bäume und umherfliegende, nicht gesicherte Gegenstände, sorgten am Montag (10. Februar) für mehrere Einsätze im Landkreis Kulmbach. Hierfür mussten die betroffenen Straßen kurzzeitig gesperrt werden. Neben mehreren Unfällen, sorgte auch ein Feuer, welches durch das Orkantief Sabine verursacht wurde, für einen Feuerwehreinsatz. Weiterlesen
© PI Stadtsteinach

Stadtsteinach: Polizei überführt Ehepaar wegen zahlreicher Diebstähle

Der Polizei Stadtsteinach gelang es jetzt, in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Bayreuth, ein Ehepaar aus dem Landkreis Kulmbach wegen zahlreicher Diebstähle zu überführen. Über mehrere Jahre hinweg hatte das Paar ihren Lebensunterhalt mit diesen Diebstählen aufgebessert. Zudem fanden die Beamten heraus, dass der 39-Jährige bei seinem Arbeitgeber Waren aus dem Lager entwendete und diese zum Verkauf anbot.

Beamte finden in der Wohnung des Mannes über 300 verpackte Gegenstände

Nach einem Ladendiebstahl in einem Kaufhaus im November 2019 gelang es den Mitarbeitern den 39-Jährigen festzuhalten und an die Polizei zu überstellen. Die Polizei Stadtsteinach durchsuchte daraufhin die Wohnung des Mannes. Dort fanden die Beamten über 300, teilweise original verpackte Gegenstände, vor. Auf Nachfrage konnte der 39-Jährige keine konkreten Nachweise zur Herkunft der Pakete geben.

Unterstützung für den Abtransport des Diebesgutes

Aufgrund der Masse des Diebesgutes wurde von der Polizei für den Abtransport und für die Sicherstellung der Waren personelle und logistische Unterstützung aus Bayreuth angefordert.

© PI Stadtsteinach

40.000 Euro Schaden entstanden

Die Polizei ermittelte, dass der Großteil des sichergestellten Diebesguts einem Internetversandunternehmen gehörte, bei dem der 39-Jährige als Lagerist arbeitete. Seit mindestens zweieinhalb Jahren entwendete er aus dem Lager seines Arbeitgebers die Waren und bot diese auf im Internet zum Verkauf an. Nach aktuellem Stand der Ermittler beträgt der Schaden über 40.000 Euro. Kriminalbeamte überprüfen derzeit, inwieweit Vermögenswerte der Beschuldigten durch diese Diebstähle finanziert wurden, um diese Werte später einzuziehen.

38-Jährige stand für die Tathandlungen Schmiere

Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass die Frau (38) des mutmaßlichen Täters von diesen Machenschaften wusste. Auf das Paar wartet nun ein Verfahren wegen eines besonderen schweren Fall des Diebstahls.

© News5 / Fricke

B303 / Stadtsteinach: Zwei Schwerverletzte nach Frontalcrash

ERSTMELDUNG (09:30 Uhr):

Am Freitagmorgen kam es auf der Bundesstraße B303 zu einem Unfall mit zwei Schwerverletzten. Zwischen Stadtsteinach und Untersteinach (Landkreis Kulmbach) kollidierten zwei Fahrzeuge frontal miteinander. Nach ersten Berichten von der Unfallstelle wollte ein Autofahrer einen Holztransporter überholen und übersah hierbei den Gegenverkehr. Der Wagenlenker stieß somit frontal mit dem entgegenkommenden Pkw zusammen. Die alarmierte Feuerwehr musste mit schwerem Gerät einen der Fahrer befreien, um anschließend eine medizinische Versorgung durch die Rettungskräfte möglich zu machen. Die B303 war für über eine Stunde auf Höhe der Unfallstelle komplett gesperrt.

 

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht noch aus!
© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
Statement der Feuerwehr
Stadtsteinach: Frontalzusammenstoß auf der B303 am Freitagmorgen
© PI Stadtsteinach

Hexen-Besuch bei der Polizei Stadtsteinach!

Zum Glück war die Polizei Stadtsteinach bestens auf den Besuch von vier Hexen vorbereitet, sodass die Nacht zum Freitag (01. November) vor der Dienststelle in der Hauptstraße friedlich und heil überstehen werden konnte.

Polizist bemerkt dunkle Gestalten auf der Videoüberwachungskamera

Es war tiefste Nacht, der Mond leuchtete hell über den Dächern von Stadtsteinach als plötzlich ein Polizist auf der Videoüberwachungskamera dunkle Gestalten bemerkte. Hexen trieben sich vor dem Gebäude der Dienststelle herum, die der Polizei unmissverständlich zu verstehen gab, dass sie nur gegen einen angemessenen Wegzoll das Feld räumen würden.

Die Hexen sind beeindruckt und ziehen friedlich ab

Es war schließlich Polizeihauptmeister, Ott, der sich traute den Kontakt mit den Fabelwesen aufzunehmen und deren Zorn durch die Übergabe von kleinen Geschenken zu mildern. Die kleinen Besucher staunten nicht schlecht, denn mit einer solchen guten Vorbereitung der Polizei hätten sie nicht gerechnet. Offensichtlich kamen die Geschenke bei den Hexen so gut an, sodass sie friedlich das Feld räumten und die Nachbarschaft nicht weiter übermäßig belästigten. Die Halloween-Nacht ging für die Polizei Stadtsteinach nochmal glimpflich aus.

© PI Stadtsteinach
© Bundespolizei

B303 / Stadtsteinach: Mann überschlägt sich mit Pkw & wird schwer verletzt!

Aus bislang unerklärlichen Gründen verlor ein 31-Jähriger am Dienstagnachmittag (29. Oktober) zwischen dem Stadtsteinacher Ortsteil Oberzaubach und Rugendorf (Landkreis Kulmbach) auf der Bundesstraße B303 die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam von der Straße ab. Ein Gaffer bereitete den Einsatzkräfte während der Unfallaufnahme noch zusätzlich Probleme. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Wilde Verfolgungsjagd in Stadtsteinach: 16-Jähriger flüchtet vor der Polizei!

Eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei lieferte sich ein 16-Jähriger, nachdem dieser am Sonntagnachmittag (20. Oktober) auf dem Radweg zwischen Untersteinach und Stadtsteinach (Landkreis Kulmbach) mit seinem frisierten Mofa unterwegs war und vor einer Verkehrskontrolle flüchtete. Radfahrer und Fußgänger, die während der Flucht, von dem 16-Jährigen gefährdet worden sind, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Weiterlesen
© Pixabay

Tragische Tierrettungsaktion in Stadtsteinach: Pferd bricht in Scheunenboden ein

Tragisch endete am Montagmorgen (23. September) die Rettungsaktion eines Pferdes auf einem Pferdehof im Stadtsteinacher Ortsteil Oberzaubach im Landkreis Kulmbach. Mehrere Einsatzkräfte versuchten das Tier, das zuvor in den Boden einer Scheune eingebrochen war, zu retten. Trotz der engagierten Arbeit der Einsatzkräfte verstarb das Tier wenig später. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Neuenmarkt: Joggerin entdeckt Exhibitionisten & flüchtet!

Eine Joggerin erlebte am Mittwoch (11. September) eine unliebsame Überraschung, als sie in Neuenmarkt (Landkreis Kulmbach) einen Exhibitionisten sah, der sich in der Öffentlichkeit befriedigte. Die Polizei Stadtsteinach übernahm hierzu die Ermittlungen und bittet um Zeugenhinweise. Weiterlesen
© News5 / Fricke

B303 / Stadtsteinach: Frau nach Kollision im Wagen eingeklemmt!

UPDATE (16:30 Uhr):

Zu einem Frontalzusammenstoß mit einem Pkw und Lkw kam es am heutigen Mittwochmittag (28. August) auf der Bundesstraße B303 im Stadtsteinacher Ortsteil Ziegelhütte im Landkreis Kulmbach. Aus bislang unerklärlichen Gründen verlor eine Rentnerin (70) die Kontrolle über ihren Wagen. Eine Person wurde verletzt.

70-Jährige gerät in den Gegenverkehr

Gegen 12:45 Uhr war die Seniorin mit ihrem Auto auf der B303 von Stadtsteinach in Richtung Untersteinach unterwegs, als sie plötzlich in einer leichten Rechtskurve auf Höhe Ziegelhütte mit ihrem Fahrzeug nach links in den Gegenverkehr geriet. Dort kollidierte sie mit einem entgegenkommenden Lkw.

Vollsperrung der B303

Die 70-Jährige war durch den Zusammenstoß in ihrem Auto eingeklemmt, sodass die eintreffende Feuerwehr die Frau aus dem Unfallwrack befreien musste. Anschließend wurde sie mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Einsatzkräfte sperrten die B303 an der Unfallstelle für eine Stunde komplett ab. Der Gesamtschaden würde laut Polizei circa 6.000 Euro betragen.

© News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke

ERSTMELDUNG (16:01 Uhr):

Am Mittwochnachmittag (28. August) ereignete sich auf der Bundesstraße B303 bei Stadtsteinach (Landkreis Kulmbach) ein schwerer Verkehrsunfall. Beteiligt waren ein Lkw und ein Pkw. Eine Person wurde dabei verletzt.

Frau wird in ihrem Wagen eingeklemmt

Auf Höhe Ziegelhütte kollidierte der Lkw laut Agenturmeldung mit einer Autofahrerin. Durch den Zusammenstoß wurde die Frau in ihrem Wagen eingeklemmt. Die eintreffende Feuerwehr befreite sie mit schwerem Gerät aus dem Unfallwrack. Anschließend brachten die Rettungskräfte die Frau, die schwere Verletzungen erlitt, in ein Krankenhaus. Auf der B303 kam es an der Unfallstelle zu Verkehrsbehinderungen.

TVO Newsflash vom Mittwoch (28. August 2019)
Stadtsteinach: Autofahrerin bei Unfall schwer verletzt
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Stadtsteinach: Unfall mit vier Leichtverletzten

Am Montagvormittag (12. August) kam es an der Einmündung von Kronacher Straße und Dammweg in Stadtsteinach (Landkreis Kulmbach) zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Hierbei wurden vier Personen verletzt. Es entstand ein Sachschaden von rund 11.000 Euro. Weiterlesen
© privat via WhatsApp

Flächenbrand bei Stadtsteinach: 15 Hektar Land stehen in Flammen

Update (Freitag 14:15 Uhr)

Daten zu dem Feuerwehr-Großeinsatz am gestrigen Donnerstagnachmittag (25. Juli) östlich des Stadtsteinacher Ortsteils Römersreuth im Landkreis Kulmbach.

Feuerwehr:

  • 380 Kräfte im Einsatz (15:09 – 10:12 Uhr)
  • 15 Bayerisches Katastrophenschutzgesetz - Örtliche Einsatzleitung bei Schadensereignissen unterhalb der Katastrophenschwelle (16:09 – 24:00 Uhr)
  • Betroffene Fläche: ca. 15 Hektar (10 Feldfläche, 5 Waldfläche)
  • Durchführung der Löschmaßnahmen
  • Legen einer langen Schlauchleitung nach Braunersreuth, später nach Presseck (insgesamt 4,4 km)
  • 7 Tanklöschfahrzeuge im Pendelverkehr
  • 16 Landwirte mit Grubber und Grille im Einsatz
  • Wasserverbrauch: aus Presseck 90 m³ / aus Stadtsteinach 350 m³ /z.B. Abschnitt West (Wald): 800.000 Liter über 8 Stunden
  • 19 Stunden Einsatzzeit
  • Kräfte aus Landkreisen Kulmbach, Kronach und Hof im Einsatz
  • Gebietsabsicherung: Hohenberg, Grafengehaig, Untersteinach
  • 1 Fahrzeug + 4 Pumpen defekt

 

BRK:

  • 85 Helfer im Einsatz
  • 1 Kraftrad
  • 4 Rettungswagen
  • Schnelleinsatzgruppe: Behandlung, Betreuung
  • SEG Kupferberg
  • SEG Transport
  • Einsatzleiter Rettungsdienst/ Bergwachteinsatzleitung
  • Bergwacht Quad
  • Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung
  • 900 Portionen Essen
  • 1.500 Liter Getränke / 80 Liter Kaffee
  • 4 Verletzte: 2x Erschöpfung, 1x Gesichts Verletzung leicht, 1x Rauchgas und Auge (wurde ins Klinikum transportiert)
  • 23 Fahrzeuge / 1 Rettungshubschrauber

 

THW:

  • 35 Helfer
  • Ausleuchten der Staatsstraße bis Einsatzstelle + Einsatzstelle
  • 4 Faltbehälter
  • Komplette Kraftstofflogistik
  • 1 Raupe
  • Straßenabsperrung Schwand (nahe Rennstrecke)

 

Polizei:

  • eine Funkstreife vor Ort
  • 2 Edelweißhubschrauber

UPDATE (Freitag 9:15 Uhr)

Das Feuer am gestrigen Donnerstagnachmittag (25. Juli) östlich des Stadtsteinacher Ortsteils Römersreuth im Landkreis Kulmbach führte zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte. Eine Fläche von insgesamt 15 Hektar brannte nieder. Zwölf Hektar davon waren Felder, drei Hektar davon waren Wald. Zwei Hubschrauber waren in den Einsatz involviert. Einer half bei den Löscharbeiten. Der zweite Hubschrauber überflog das Gebiet und gab den Einsatzkräften so wichtige Informationen über die Ausbreitung der Flammen. Die Brandursache könnte ersten Angaben des Polizeipräsidiums Oberfranken zufolge ein Funkenschlag bei Mäharbeiten gewesen sein. Die Ermittlungen dauern noch an, hieß es am Freitagmorgen (26. Juli) auf Nachfrage von TVO.

© privat via WhatsApp© privat via WhatsApp© privat via WhatsApp© Landratsamt Kulmbach© Landratsamt Kulmbach© Landratsamt Kulmbach© Landratsamt Kulmbach© Landratsamt Kulmbach

ERSTMELDUNG (Donnerstag 16:32 Uhr):

Wie die Polizei gerade mitteilt, brennt eine Fläche östlich des Ortsteils Römersreuth. Circa fünf Hektar sind von dem Feuer betroffen. Die Feuerwehr ist bereits vor Ort, ebenso wie zwei Polizeihubschrauber.

1 2 3 4