Tag Archiv: Strafverfahren

41-Jährige in Hof gewürgt: 24-Jährige geht mit ihrer Mutter auf drei Personen los

Eine 24 Jahre alte Frau löste mit ihrer Mutter in der Nacht zum Mittwoch (22. Juli) einen Polizeieinsatz in Hof aus. Mutter und Tochter gingen auf drei Personen los. Wie die Polizei mitteilte, wurde eine 41 Jahre alte Frau gewürgt. Zwei Polizeibeamte wurden beim Einsatz verletzt. Die junge Frau (24) erwartet nun ein Strafverfahren. Weiterlesen

© Bundespolizeiinspektion Selb

Schirnding: Bundespolizei beschlagnahmt 16 Kilogramm verbotene Böller

Zwei Männer aus Nordrheinwestfalen gerieten am Mittwochabend (18. Dezember) auf der B 303 bei Schirnding (Landkreis Wunsiedel) in eine Kontrolle der Bundespolizei. Es stellte sich heraus, dass die zwei Männer fast 16 Kilogramm gefährliche Böller und drei verbotene Messer mitführten.

Weiterlesen

© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Bei einem Einsatz in Hof: 55-Jähriger beleidigt Rettungskräfte!

Zu einem Einsatz in einem Mehrfamilienhaus kam es am Sonntagvormittag (08. Dezember) in Hof, nachdem ein Mann medizinische Hilfe benötigte. Beim Eintreffen der Rettungskräfte trafen sie auf einen 55-Jährigen, der die Sanitäter wüst beleidigte. Weiterlesen

© TVO

Hof: Graffitisprayer für 28 Sachbeschädigungen verantwortlich!

Der Polizei Hof konnte jetzt einem mutmaßlichen Graffiti-Schmierer (25) in der Saalestadt das Handwerk legen. Der 25-Jährige beschmierte seit Monaten unter anderem Gebäude in Hof. Seit dem Frühjahr 2019 entstand dadurch ein Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro. Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken / Archiv / Symbolfoto

Von wegen Balkonpflanzen: Polizei „erntet“ Marihuana-Plantage in Marktrodach ab!

In der Nacht zum Mittwoch (8. August) stellte die Polizei in Marktrodach (Landkreis Kronach) mehrere Marihuana-Pflanzen sowie weitere Cannabis-Erzeugnisse sicher. Der mutmaßliche Besitzer war ein 33-Jähriger, der die Droge auf seinem Balkon züchtete. Die Kriminalpolizei Coburg ermittelt nun gegen den Drogen-Gärtner. Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Kirchenlamitz: Böser Scherz endet mit Strafverfahren

Ein 16-jähriges Mädchen aus Rehau (Landkreis Hof) scherzte in der Nacht zum Donnerstag (31.Mai) mit dem Vorwurf einer Vergewaltigung. Die Jugendliche übernachtete zu diesem Zeitpunkt bei ihrem Partner in Kirchenlamitz (Landkreis Hof). Diesem unterstellte sie, bei einem Chataustausch mit einem Bekannten aus Töpen (Landkreis Hof), sexuell missbraucht worden zu sein. 

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Bayreuth: Autodieb auf frischer Tat ertappt!

Einen Autoaufbrecher nahmen Beamte der Bundespolizei am Dienstag (09.05.2017) nach kurzer Flucht in Bayreuth fest. Dabei fanden die Beamten außerdem Rauschgift bei dem Mann. Die Kripo Bayreuth führt die Ermittlungen.

Weiterlesen

© Bundeszollverwaltung

Hof: Zöllner stellen mehrere hundert Ecstasy-Tabletten sicher!

Zollbeamte aus Selb zogen in der Nähe von Hof kürzlich einen aus Berlin kommenden Fernreisebus aus dem fließenden Verkehr und brachten das Fahrzeug zu einer nahe gelegenen Halle. Bei der Überprüfung der Gepäckstücke der Reisenden fanden die Beamten zwei Behältnisse, die ihr Interesse weckten.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Hof: Betrunkener bespuckt und beleidigt Helfer aufs Übelste

In der Nacht auf Dienstag (27. Dezember) ging bei der Hofer Polizei die Mitteilung über eine regungslos am Boden liegende Person in der Leimitzer Straße ein. Die eingetroffene Streifenbesatzung konnte dort einen 31-jährigen Hofer feststellen, der vermutlich aufgrund übermäßigem Alkoholkonsum nicht mehr ansprechbar war.

Weiterlesen

© Bundespolizei

Schönwald: Polizei stellt zahlreiche Waffen und Böller sicher

Bei einer Kontrolle bei Schönwald (Landkreis Wunsiedel) ist eine gemischte Streifen der Fahndungspolizeiinspektion Selb und der Bundespolizeiinspektion Selb am Sonntag (23. Oktober) auf verbotene Waffen und gefährliche Böller gestoßen. De Einkaufstouristen aus Hessen erwartet nun ein Strafverfahren.

Waffenarsenal vom Asiamarkt mit nach Deutschland gebracht

Die Fahnder stoppten das Fahrzeug, welches am Sonntagvormittag aus Richtung Asch nach Deutschland einreiste. Auf die Frage der Beamten nach verbotenen Gegenständen, antwortete der 18-jährige Fahrer, dass er einen Schlagring und ein paar Böller gekauft hat. Die sich anschließende Kontrolle ergab jedoch ein ganzes Arsenal an Waffen, welches sich der Hesse auf einem Asiamarkt in Tschechien besorgte.

Polizei stellt verbotete Waffen sicher

Im Fahrzeug befanden sich drei Schlagringe, zwei Wurfmesser sowie ein Einhandmesser. Zum Einkauf gehörten zudem zwei Teleskopschlagstöcke und ein Dolch mit einer Klingenlänge von 15,5 Zentimetern. In einer Reisetasche des Waffenfreundes fanden die Beamten dann noch 320 verbotene Böller mit einem Gewicht von über 3,6 Kilo.

© Bundespolizei

Waffen sollten als "Dekoration" dienen

In der Vernehmung gab der junge Mann an, dass er die Waffen als Dekoration verwenden wollte. Die in Deutschland verbotenen Gegenstände wurden von den Fahndern sichergestellt.

© Bundespolizei

Schirnding: Bundespolizei stellt Waffenarsenal sicher

Eine gemeinsame Streife von Polizisten und Bundespolizisten kontrollierte am Donnerstagabend (28. April) ein Fahrzeug mit zwei Männern aus Unterfranken, die gerade aus Tschechien einreisten. Bei der Überprüfung des Wagens auf der Bundesstraße B303 bei Schirnding fanden die Beamten vier Springmesser, zwei Schlagringe, zwei Wurfsterne und ein Butterflymesser. 

Weiterlesen

© Hauptzollamt Regensburg

Selb: Zöllner stellen Waffen & Pyrotechnik sicher

Wie das Hauptzollamt in Regensburg heute (12. Januar) mitteilte, gab es für die Zöllner aus Selb (Landkreis Wunsiedel) in den Tagen um den Jahreswechsel viel zu tun. Trotz zahlreicher Warnungen vor der Gefährlichkeit illegaler Feuerwerkskörper, beschlagnahmten die Beamten innerhalb kürzester Zeit bei insgesamt 41 Personen fast 8.000 Raketen, Böller und Kracher ohne erforderliche Prüfzeichen.

Weiterlesen

© Andreas Heuberger / TVO

Bayreuth: Bunkermann soll Ex-Chef 340.000 Euro zurückzahlen

Der als Bunkermann bekannte 36-Jährige Christian R. aus Himmelkron (Landkreis Kulmbach) soll nach einem Gerichtsurteil vom gestrigen Mittwoch (2. Dezember) 340.000 Euro seinem ehemaligen Arbeitgeber zurückzahlen. Das ist die Summe, die der Mann in seinem früheren Job laut dem Urteil des Landgerichtes Bayreuth unterschlagen hatte.

Weiterlesen

© Polizeiinspektion Pegnitz

Pegnitz (Lkr. Bayreuth): „Hydra“ mit Schlag gegen die Drogenszene

Die Kripo Bayreuth und die Polizeiinspektion Pegnitz (Landkreis Bayreuth) führten am Donnerstag (23. Oktober) unter dem Decknamen „Hydra“ einen konzentrierten Schlag gegen die lokale Drogenkriminalität aus. Mit Unterstützung, unter anderem von Spezialeinheiten der Bayerischen Bereitschaftspolizei, wurden in Pegnitz und anderen Gemeinden insgesamt vierzehn Objekte durchsucht. Weiterlesen
12